Anzeige

Mi., 11.06.2008

Rheine Nutzungskonzept für die Petrikirche

Rheine : Nutzungskonzept für die Petrikirche

Rheine. Die Kulturverwaltung will in Kürze das Nutzungskonzept für die Petrikirche vorstellen. Das kündigte Ute Ehrenberg, Dezernentin für Schule, Sport und Kultur, gestern im Schulausschuss an. Das städtische Gebäude soll künftig schulisch genutzt...

Von Matthias Schrief

Rheine. Die Kulturverwaltung will in Kürze das Nutzungskonzept für die Petrikirche vorstellen. Das kündigte Ute Ehrenberg, Dezernentin für Schule, Sport und Kultur, am Mittwoch im Schulausschuss an.

Das städtische Gebäude soll künftig schulisch genutzt werden. Den Schülern des Gymnasiums Dionysianum sollen die Räume unter anderem für den instrumentalen und gesanglichen Musikunterricht oder auch für Theater- und Literaturkurse zur Verfügung gestellt werden. Zudem sollen in den Räumen der Petrikirche gelegentlich Ausstellungen, Musikveranstaltungen oder Lesenächte stattfinden.

Weiterhin werden die Räume für Schulgottesdienste genutzt. Von einer Nutzung als Mensa – wie schon mal berichtet – ist indes keine Rede mehr. Die Kirchengemeinde St. Dionysius, die die ehemalige Gymnasialkirche von der Stadt gepachtete hatte, hatte die kirchliche Nutzung des Gebäudes zum Juli 2007 aufgegeben. „Schule, Kirchengemeinde und Verwaltung sind mit dem Nutzungskonzept zufrieden“, sagte Ehrenberg.

Google-Anzeigen

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Facebook Empfehlungen

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/563820?categorypath=%2F2%2F668743%2F668748%2F709513%2F711939%2F701474%2F701518%2F482375%2F