Kreis Steinfurt
Polizei warnt
18.01.2016

Kriminelle wollen Rauchmelder kontrollieren

Die Polizei warnt vor Kriminellen, die sich unter dem Vorwand, Rauchmelder überprüfen zu wollen, Zutritt zu Wohnungen verschaffen.

Seit Montagmorgen häufen sich die Anfragen bei der Polizei wegen der angeblichen Überprüfung von Rauchmeldern durch die Feuerwehr in den Städten und Gemeinden des Kreises. Derartige Überprüfungen werden grundsätzlich nicht von der Feuerwehr durchgeführt. Der Polizei Steinfurt liegen nach eigenen Angaben bislang keine konkreten Erkenntnisse vor, dass Betrüger in den Städten und Gemeinden des Kreises unterwegs sind, um solche Überprüfungen durchzuführen. Straftaten im Zusammenhang mit den Überprüfungen seien bei der Polizei bislang nicht angezeigt worden.

Bislang ein Fall im Emsland

Anders sieht es im angrenzenden Niedersachsen aus. Hier hatten Unbekannte versucht, in Wohnungen und Häuser zu gelangen. Die angebliche Überprüfung von Rauchmeldern in Wohnungen und Häusern dürfte eine neue Masche sein, die unbekannte Täter anwenden, um so in die Häuser zu kommen. Der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim ist bislang ein Fall bekannt. In der vergangenen Woche hatten zwei unbekannte Männer in Herbrum (nördliches Emsland) an der Wohnungstür einer alten Frau geklingelt und wollten das Vorhandensein eines vorgeschriebenen Rauchmelders überprüfen. Die Männer gaben vor, im Auftrage der Feuerwehr unterwegs zu sein.

„Dieses trifft nicht zu. Wir gehen davon aus, dass es sich um Straftäter handelt, die das Haus auskundschaften wollten, oder die Diebstähle begehen wollen“, teilte die Polizei am Montag mit. Die beiden Männer in Herbrum waren mit einem weißen Fahrzeug unterwegs. Eine Fahndung nach den Männern und dem Auto verlief ergebnislos. „Anscheinend geben sich uns unbekannte Personen als Mitglieder der Feuerwehr aus und wollen Rauchmelder, die seit dem 1. Januar dieses Jahres Pflicht sind, kontrollieren“, schreibt die Feuerwehr und warnt: „Diese Personen gehören nicht der Feuerwehr an, da die Feuerwehr keinen Auftrag hat, diese zu kontrollieren!“

Warnhinweise über „Whats App“

Insbesondere über den Nachrichtendienst „Whats App“ werden derzeit Warnhinweise zu einer Bande verbreitet, die im Namen der Feuerwehr überprüft, ob in den Wohnungen die vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind, um so in die Wohnungen zu gelangen. „Sollten sich solche Personen an der Wohnungstür melden, informieren sie möglichst sofort die Polizei und lassen sie diese Personen auf keinen Fall ins Haus“, teilte die Polizei weiter mit.

Betroffene werden gebeten, beim Auftreten von verdächtigen Personen sofort die Polizei über den Notruf (110) zu informieren.

Artikel bewerten

5.0
5,0 (3 Stimmen)

Kommentare (0)

Für bereits registrierte User:
Noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich hier, um eines unserer digitalen Abonnements zu buchen.