Alle Bundesländer unter Inzidenz-Schwelle von 50

Alle Bundesländer unter Inzidenz-Schwelle von 50

Der Domplatz in Erfurt: Thüringen weist jetzt eine 7-Tage-Inzidenz von 47,5 auf. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) - Die Fallzahlen gehen stetig runter. Dabei ist der Inzidenz-Wert 50 der wesentliche Maßstab. Jetzt ist auch Thüringen unter diesen Wert gerutscht. Alle Bundesländer in Deutschland sind in der Corona-Pandemie mittlerweile unter den politisch bedeutsamen Inzidenz-Wert von 50 gerutscht.

Am Sonntag ging aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor, dass nun auch Thüringen als letztes Bundesland unter dieser Marke liegt. Die dortige 7-Tage-Inzidenz gab das RKI mit 47,5 an. Bundesweit liegt der Wert bei 35,2.

Besonders gut ist die Lage in den nördlicheren Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern (14,7), Schleswig Holstein (17,9), Brandenburg (20,0), Hamburg (22,4) und Niedersachsen (23,1).