NRW

Fast 5700 Corona-Fälle der Omikron-Variante zugeordnet

Donnerstag, 30. Dezember 2021 - 17:01 Uhr

von dpa

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Anteil der hochansteckenden Coronavirus-Variante Omikron am Infektionsgeschehen in Nordrhein-Westfalen steigt weiter deutlich an. Das Robert Koch-Institut (RKI) ordnete am Donnerstag bereits 5676 Fälle in NRW der Omikron-Variante zu. Binnen 24 Stunden kamen 1195 neue bestätigte oder wahrscheinliche Omikron-Fälle hinzu, darunter auch nachgemeldete Infektionen. NRW steht damit an der Spitze der Bundesländer, was die Ausbreitung der Omikron-Variante betrifft. Die Zahlen beziehen sich auf Fälle im November und Dezember seit der 46. Kalenderwoche.

Aus einer RKI-Übersichtsseite (Stand 30. Dezember) geht hervor, dass 718 Omikron-Fälle im bevölkerungsreichsten Bundesland durch spezielle Sequenzierung nachgewiesen wurden und 4958 Verdachtsfälle mittels variantenspezifischer PCR-Testung. Das RKI rechnet noch mit einer hohen Anzahl an Neu- und Nachmeldungen.

Die Angaben beziehen sich laut RKI auf Nachweise mittels vollständiger Erbgutanalysen sowie auf labordiagnostischen Verdacht durch variantenspezifische PCR-Tests. In Deutschland wird nur ein kleiner Teil der positiven Corona-Proben auf Varianten hin untersucht.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.