NRW

Feuer in Haus gelegt: 73-Jähriger in Hannover gefasst

Donnerstag, 18. August 2022 - 14:31 Uhr

von dpa

Handschellen stecken in der Gürtelhalterung eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Rheine (dpa) - Nach einer mutmaßlichen Brandstiftung in einer Wohnung in Rheine wurde der Tatverdächtige auf der Flucht mit seinem Auto in Hannover gefasst. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft soll der 73-Jährige in der Nacht auf Donnerstag in einer Erdgeschosswohnung Feuer gelegt haben und anschließend vom Tatort im Kreis Steinfurt geflüchtet sein. Anwohner bemerkten die Flammen, verletzt wurde in dem Mehrfamilienhaus niemand. Die Feuerwehr verhinderte einen größeren Schaden.

Die Polizei in Münster richtete eine Mordkommission ein. Das Motiv des Mannes ist unklar. Laut Staatsanwaltschaft hat sich der 73-Jährige nach seiner Festnahme am frühen Donnerstagmorgen bislang nicht geäußert.

© dpa-infocom, dpa:220818-99-429733/3

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.