NRW

In NRW bleibt es heiß: Gewitter am Samstag im Osten erwartet

Samstag, 1. August 2020 - 11:50 Uhr

von dpa

Dunkle Regenwolken ziehen über ein Feld mit teilweise schon verblühten Sonnenblumen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Essen (dpa/lnw) - Nach dem bislang heißesten Tag in Nordrhein-Westfalen soll es am Samstag teils kräftig gewittern. Am Nachmittag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) besonders im Osten von NRW Gewitter mit lokalem Starkregen und Hagel. Heiß, schwül und bewölkt bleibt es erstmal trotzdem: In der Osthälfte klettern die Temperaturen laut DWD auf bis zu 32 Grad, der Westen des Landes bleibt voraussichtlich eher unter der 30-Grad-Marke.

Bereits am Samstagmorgen hatte es in Teilen des Landes angefangen zu regnen. Es sei aber ruhig geblieben, wie mehrere Feuerwehr- und Polizei-Leitstellen in NRW mitteilten. Am Niederrhein hatte es laut DWD am Morgen bereits gewittert.

Der letzte Julitag war der bislang heißeste Tag des Jahres 2020 in NRW: Die Höchsttemperatur von 36,9 Grad registrierte der DWD am Freitagabend an einer Wetterstation in Weilerswist im Kreis Euskirchen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.