NRW

Kabinettssitzung: Wegen Bund-Länder-Gesprächen verschoben

Montag, 29. November 2021 - 20:11 Uhr

von dpa

Düsseldorf (dpa) - Wegen der Bund-Länder-Gespräche zur dramatischen Corona-Lage am Dienstag wird die Sitzung des nordrhein-westfälischen Kabinetts um einen Tag verschoben. Aufgrund der terminlichen Überschneidung finde sie nicht am Dienstag statt, teilte die Staatskanzlei am Montagabend mit. Damit entfalle auch das angekündigte Pressestatement von Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Joachim Stamp (FDP). Das Kabinett solle nun am Mittwoch tagen, hieß es in Regierungskreisen.

Am Dienstagmittag wollen die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr designierter Nachfolger Olaf Scholz (SPD) mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder über die Krise beraten. Daran ist auch Wüst beteiligt. Als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) will Wüst ein einheitliches Vorgehen von Bund und Ländern anschieben.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.