NRW

Kraftwerk-Chef: Mit Florian Schneider-Esleben „versöhnt“

Mittwoch, 8. Dezember 2021 - 17:21 Uhr

von dpa

Düsseldorf (dpa) - Die beiden Gründer der legendären Düsseldorfer Elektropop-Band Kraftwerk haben ihren Streit vor dem Tod von Florian Schneider-Esleben im vergangenen Jahr beigelegt. „Wir haben uns versöhnt - aus traurigem Anlass“, sagte Kraftwerk-Chef Ralf Hütter (75) dem „Zeit Magazin“. Schneider-Esleben war 2020 an einer Krebserkrankung gestorben. Er hatte Kraftwerk 2009 verlassen.

„Ich mache weiter in Florians Geist. Wir waren das immer gemeinsam, es hat gar keinen Sinn, uns voneinander zu trennen“, sagte Hütter dem Magazin. „Florian ist der wichtigste Mensch für mich, mit ihm habe ich die meiste Zeit verbracht. Wir konnten uns immer alles sagen, man findet nicht so viele Leute auf der Welt, mit denen das so ist.“ Auf die Frage, ob und wie es langfristig mit Kraftwerk weitergehen werde, sagte Hütter: „Der Geist lebt weiter, ob ich da als Bio-Figur dabei bin oder nicht.“

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.