Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kroppen verpasst WM-Bronze mit olympischen Recurve-Bogen

Sonntag, 16. Juni 2019 - 16:16 Uhr

von dpa

's-Hertogenbosch (dpa) - Michelle Kroppen hat die Bronzemedaille bei der Bogen-Weltmeisterschaft im niederländischen 's-Hertogenbosch verpasst. Die Hallen-Team-Weltmeisterin aus dem Vorjahr musste sich am Sonntag mit dem olympischen Recurvebogen der Südkoreanerin Misun Choi klar mit 0:6 nach Sätzen (25:28) geschlagen geben. Dennoch bilanziert die Bundespolizistin schon vor dem Finale: „Es ist jetzt schon mein größter Erfolg. Hier ist die Crème de la Crème, ich bin total zufrieden.“

Kroppen hatte in 's-Hertogenbosch praktisch ein Heimspiel. Sie wuchs nahe der Grenze auf, versteht und spricht die Sprache des Nachbarlandes. „Meine Heimatstadt Straelen ist grenznah, in meiner Kindheit haben wir sehr oft in den Niederlanden eingekauft und getankt“, sagte Kroppen, die dann mit 16 Jahren zur Sportschule nach Jena und zwei Jahre später nach Berlin zur Bundespolizei wechselte.

Bereits am vergangenen Mittwoch hatte das deutsche Recurve-Team der Frauen mit Kroppen, Elena Richter und der Olympia-Zweiten Lisa Unruh durch einen 6:2-Sieg gegen Mexiko das Ticket für Tokio 2020 gelöst.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.