NRW

Laschet: Stigmatisierung der Gütersloher einstellen

Montag, 29. Juni 2020 - 16:00 Uhr

von dpa

Ministerpräsident Armin Laschet (M), Landrat Olaf Gericke (l) und Landrat Sven-Georg Adenauer (alle CDU). Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat erneut appelliert, die Stigmatisierung von Menschen aus dem Kreis Gütersloh einzustellen. Er begrüßte es, dass Österreich die Reisewarnung für NRW wieder aufgehoben habe.

Landrat Sven-Georg Adenauer betonte am Montag, dass man den Lockdown auch wegen der Menschen außerhalb des Kreises verlängere. Er wisse, dass man nicht überall „willkommen“ sei, sagte Adenauer am Montag in Düsseldorf. Er unterstütze die getroffenen Entscheidungen des Landes im Zusammenspiel mit den Verantwortlichen vor Ort „ausdrücklich“, sagte Adenauer laut Mitteilung: „Alle für den Kreis Gütersloh bisher getroffenen Maßnahmen haben sich als richtig und notwendig erwiesen.“


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.