NRW

Mehr Geld für unbefristete Stellen an Universitäten

Dienstag, 30. Juni 2020 - 12:36 Uhr

von dpa

Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos), Wissenschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen erhalten ab dem nächsten Jahr dauerhaft 900 Millionen Euro mehr pro Jahr. Die Mittel „können insbesondere für die Einrichtung von unbefristeten Beschäftigungsverhältnissen genutzt werden“, erklärte Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) am Dienstag in Düsseldorf. Die langfristige Finanzierung schaffe mehr Planungssicherheit für die Hochschulen. Ziel sei, dass sich die Qualität von Studium und Lehre dadurch flächendeckend und dauerhaft verbessere.

Der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der NRW-Universitäten, Lambert Koch, sagte, die Mittel kämen zur rechten Zeit: Angesichts der Rekordstudierendenzahlen benötigten die Hochschulen „dringend hervorragendes Personal“.

Das zusätzliche Geld kommt aus dem von Bund und Ländern finanzierten Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“, dem Nachfolger des bisherigen Hochschulpakts.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.