NRW

Mutter und Bruder erschossen: Mordanklage gegen 59-Jährigen

Mittwoch, 8. Dezember 2021 - 17:11 Uhr

von dpa

Prozessakten liegen in einem Gerichtssaal. Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild

Detmold/Bad Salzuflen (dpa/lnw) - Gut drei Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 84-Jährigen und ihres Sohnes (63) auf einem Reiterhof in Bad Salzuflen ist Anklage gegen den 59-jährigen Sohn und Bruder der Opfer erhoben worden. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Detmold am Mittwoch. Es gebe Hinweise, dass der Mann beim Erbe übergangen werden sollte und Mutter und Bruder deshalb erschossen habe, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Der dringend tatverdächtige 59-Jährige hatte sich Anfang September widerstandslos am Tatort festnehmen lassen. Er hatte zuvor eine Freundin informiert. Er kam in Untersuchungshaft, hat aber bisher nicht ausgesagt. Bei der Festnahme sei auch die Tatwaffe gefunden worden, sagte der Staatsanwalt. Die Obduktion habe den Verdacht bestätigt, dass die beiden Opfer erschossen wurden. Sie hätten im Moment der Tat geschlafen. Deshalb sei das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllt, sagte der Staatsanwalt. Der Beschuldigte solle psychiatrisch untersucht werden.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.