NRW nimmt geflüchtete Familien mit kranken Kindern auf

NRW nimmt geflüchtete Familien mit kranken Kindern auf

Der nordrhein-westfälische Familienminister Joachim Stamp (FDP). Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen wird in den nächsten Wochen Dutzende geflüchtete Familien mit kranken Kindern von den griechischen Inseln aufnehmen. Es handele sich um insgesamt 220 Menschen, erklärte NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Angeboten habe NRW sogar, kurzfristig 500 Personen aufzunehmen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums sollen insgesamt 918 Jungen und Mädchen samt Eltern und Geschwistern aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland geholt werden.

„Ich habe immer betont, dass es eine humanitäre Verantwortung gibt, das Elend auf den griechischen Inseln zu beenden“, sagte Stamp der dpa. Über Jahre sei die Verelendung in den Flüchtlingscamps hingenommen worden, kritisierte der FDP-Politiker. „Es ist eine gesamteuropäische Aufgabe, diese katastrophalen Zustände zu beenden.“ NRW sei darauf vorbereitet. „Ich freue mich, dass wir so mithelfen können, das Leid dieser Kinder zu lindern und im europäischen Sinne Verantwortung zu übernehmen.“