NRW

Rund 20 Eil-Anträge gegen neue Coronaschutz-Verordnung

Montag, 2. November 2020 - 17:01 Uhr

von dpa

Stühle sind in einem Gastronomiebetrieb in einem Einkaufszentrum hochgestellt. Foto: Oliver Auster/dpa

Münster (dpa/lnw) - Beim Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster sind bis zum Montagnachmittag bereits rund 20 Eil-Anträge gegen die neue Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW eingegangen.

Laut einer Gerichtssprecherin könnte die Zahl noch steigen, da durch Computerprobleme eventuell noch nicht alle Vorgänge erfasst wurden. Die Antragssteller wenden sich laut OVG unter anderem gegen die Verbote für Tennis, Bordelle, Fitnessstudios, Gastronomie, Tätowierstudios, Tanzschulen, Spielhallen und Kosmetikstudios. Es gehe auch um die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, die gekippt werden sollen.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.