NRW

Salzsäure in Coca-Cola-Werk ausgetreten

Mittwoch, 15. September 2021 - 11:15 Uhr

von dpa

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Köln (dpa/lnw) - In einem Werk des Getränkeherstellers Coca-Cola in Köln ist am Mittwoch Salzsäure ausgetreten. Ein Mitarbeiter kam in eine Klinik - nach Angaben der Firma und der Feuerwehr aber rein vorsorglich. Er habe keine Beschwerden. Nach Angaben von Coca-Cola war der Austritt der Säure am frühen Mittwochmorgen bemerkt worden. Man habe daraufhin die Mitarbeiter in Sicherheit gebracht und die Feuerwehr gerufen. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch) berichtet.

Die Einsatzkräfte fanden nach eigenen Angaben eine Leitung vor, aus der eine geringe Menge Salzsäure tropfte. Sie verwendeten Abstreumaterial und schlossen das Leck. Alle weiteren Messungen im Einsatzbereich seien danach unauffällig geblieben - von einer Gefahr für die Bevölkerung sei nicht auszugehen. Allerdings musste die Straße am Werk für den Einsatz gesperrt werden.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.