Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Sieg im Kugelstoßen: Birgit Kober gewinnt 14. Goldmedaille

Dienstag, 12. November 2019 - 10:51 Uhr

von dpa

Kugelstoßerin Kober hat bei der Para-WM in Dubai den ersten Platz erreicht. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Dubai (dpa) - Kugelstoßerin Birgit Kober hat ihren Ruf als Gold-
Lieferantin des Deutschen Behindertensportverbandes eindrucksvoll bestätigt. Bei der Para-WM in Dubai gewann die für Bad Oeynhausen startende Münchnerin am Dienstag mit 11,19 Metern. Beim 14. Start holte sie zum 14. Mal Gold. Damit hat sie weiter all ihre Wettbewerbe bei Paralympics, WM und EM gewonnen. Juliane Mogge aus Bottrop wurde mit 8,99 Metern Vierte und holte einen Startplatz für die Paralympics 2020 in Tokio.

„Ich hätte gerne gezeigt, dass ich mehr drauf habe“, sagte die 48-Jährige, die eine Ataxie (Koordinationsstörung der Muskeln) und eine linksseitige Spastik hat und seit diesem Jahr auch noch eine Sehnerventzündung: „Aber Gold ist Gold - und Gold ist geil. Es wäre ja Wahnsinn, wenn ich mich nicht darüber freuen würde.“ Mogge erklärte: „Mit dem Platz habe ich gerechnet, aber mit der Weite bin ich nicht zufrieden.“

In der sitzenden Klasse belegte Marie Brämer-Skowronek (Magdeburg) mit persönlicher Bestweite von 7,41 Metern Rang fünf, die erst 18 Jahre alte Charleen Kosche (Cottbus) mit 6,92 Meter Platz sechs.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.