Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

SPD-NRW-Chef Hartmann: Die neuen Vorsitzenden haben Rückhalt

Dienstag, 3. Dezember 2019 - 13:41 Uhr

von dpa

Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRW-SPD. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die neuen SPD-Vorsitzenden werden nach Einschätzung des nordrhein-westfälischen SPD-Landeschefs Sebastian Hartmann mit großem Rückhalt der Partei in Verhandlungen mit der Union eintreten. „Das neue Vorsitzenden-Duo wird eine starke Unterstützung auf dem Parteitag bekommen“, sagte Hartmann vor einer Sitzung des erweiterten SPD-Präsidiums am Dienstag in Berlin. Die designierten SPD-Chefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans wollten in der Sitzung mit anderen führenden Sozialdemokraten den künftigen Kurs in der Koalition beraten. In einem Leitantrag für den am Freitag beginnenden SPD-Parteitag sollte stehen, was die SPD mit der Union künftig noch erreichen will.

Hartmann sagte: „Wenn man miteinander in Verhandlungen gehen will, braucht es auch entsprechenden Rückhalt und Rückenwind. Den wird es geben.“ Wichtig sei, dass in dem Leitantrag die Strategie sowie die Inhalte und Positionen abgebildet würden. „Es gibt noch einiges zu machen, was ohnehin im Koalitionsvertrag noch nicht abgearbeitet ist“, sagte Hartmann. „Weiteres wird in der aktuellen Lage dazukommen.“ Hartmann nannte staatliche Investitionen und eine sozial gerechte Gestaltung des Klimaschutzes. „Wir wollen auf der anderen Seite das Land in Arbeit halten“, sagte er. „Da ist doch schön was auf dem Tisch.“


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.