NRW

Wohnungen von mutmaßlichen Soforthilfe-Betrügern durchsucht

Freitag, 24. Juli 2020 - 14:26 Uhr

von dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Wuppertal (dpa/lnw) - Die Polizei hat in Wuppertal 18 Wohnungen von mutmaßlichen Corona-Soforthilfe-Betrügern durchsucht. Die Beschuldigten sollen sich die Fördermittel durch falsche Angaben erschlichen haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Bei der Durchsuchung einer der Wohnungen am frühen Donnerstagmorgen fanden die Beamten zudem eine scharfe Schusswaffe, für die der 56-jährige Besitzer keine Berechtigung vorlegen konnte. Insgesamt werde allein in Wuppertal gegen 230 Soforthilfe-Betrüger ermittelt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.