NRW

Zahl der Studierenden in NRW geht leicht zurück

Dienstag, 27. September 2022 - 14:21 Uhr

von dpa

Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Studierenden geht in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich erneut leicht zurück. Nach ersten Schätzungen der Hochschulen sind im jetzt startenden Wintersemester rund 745.000 Studierende eingeschrieben, wie das NRW-Wissenschaftsministerium am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Das bedeutet einen Rückgang um 1,5 Prozent beziehungsweise 11.000 Studierende im Vergleich zum Wintersemester 2021/2022.

Bei den Studienanfängern betrage der Rückgang 2,6 Prozent auf 87.000. Damit seien etwa 2500 Studierende weniger im ersten Semester eingeschrieben als vor einem Jahr.

Das Wissenschaftsministerium erklärte, die Studierendenzahlen in Nordrhein-Westfalen blieben aber auf hohem Niveau. Die Kultusministerkonferenz der Bundesländer geht in ihren Berechnungen für die nächsten Jahre von gleichbleibenden bis leicht rückläufigen Studierendenzahlen in Deutschland aus.

Das Statistische Landesamt NRW hatte bereits für das Wintersemester 2021/22 einen Rückgang der Studierendenzahl verzeichnet. Die meisten Studierenden gab es 2018/19 mit knapp 774.000.

In NRW gibt es insgesamt 14 öffentlich-rechtliche Universitäten, 16 öffentlich-rechtliche Hochschulen für angewandte Wissenschaften, 7 staatliche Kunst- und Musikhochschulen, 26 anerkannte private und kirchliche Hochschulen sowie 5 Verwaltungshochschulen.

© dpa-infocom, dpa:220927-99-913888/3

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.