Politik Ausland

„Welcome back world!“: Australiens Grenzen wieder offen

Covid-19

Dienstag, 22. Februar 2022 - 08:01 Uhr

von dpa

Zwei Personen umarmen sich in der Ankunftshalle am Flughafen Perth. Australien öffnet nach fast zwei Jahren wieder seine Grenzen für internationale Touristen. Foto: Richard Wainwright/AAP/dpa

Sydney (dpa) - Mit großem Jubel hat Australien nach mehr als 100 Wochen Schließung wegen der Corona-Pandemie die Ankunft der ersten Touristen gefeiert.

Wer mindestens zweifach geimpft ist, darf in dem Sehnsuchtsziel auch vieler Deutscher wieder Urlaub machen. Man muss auch nicht in Quarantäne. Am Flughafen der größten Stadt Sydney stand in großen Lettern: „Welcome back world!“

Premierminister Scott Morrison sagte: „Meine Botschaft an Touristen auf der ganzen Welt lautet: Packen Sie ihre Koffer, kommen Sie und machen Sie eine der großartigsten Erfahrungen, die Sie sich vorstellen können.“

Ob der mächtige rote Gesteinsbrocken Uluru im Landesinneren, die Oper von Sydney oder das Korallenriff Great Barrier Reef: Australien lockt mit einzigartigen Attraktionen. 2019 kamen nach Angaben des Fremdenverkehrsamts Tourism Australia noch 9,5 Millionen Besucher, die umgerechnet 28 Milliarden Euro in die Kassen spülten. Seit Corona lag die Branche aber quasi brach. Morrison rief Gäste unverblümt auf: „Vergessen Sie nicht, Ihr Geld mitzubringen, denn Sie werden viele Möglichkeiten finden, es auszugeben.“

704 Tage lang hatte Down Under die Grenzen geschlossen. Kein anderes westliches Land verfolgte eine so strikte Abschottungsstrategie. Auch innerhalb des Landes waren die Maßnahmen drakonisch: So befand sich die Metropole Melbourne mehr als 260 Tage lang im Lockdown. Der Chef der nationalen Fluggesellschaft Qantas, Alan Joyce, sprach von einem „großartigen Tag für alle in der Tourismusindustrie“. Experten glauben aber, dass es dauern wird, bis sich der Sektor erholt.

An den Flughäfen spielten sich emotionale Szenen ab. Auch viele Australier waren zwei Jahre von Angehörigen und Freunden im Ausland getrennt. An den Gates wurden Passagiere von Mitarbeitern im Känguru-Kostüm empfangen. Dazu gab es als Geschenke Plüsch-Koalas und den typisch australischen Brotaufstrich „Vegemite“.

Die erste Maschine, die in Sydney landete, kam aus Los Angeles - und vereinte auch die Australierin Jodie mit ihrem besten Freund aus den USA, wie der Sender „9News“ berichtete. Die Frau hatte ihre Hochzeit vier Mal verschoben, damit der Gast aus Amerika daran teilnehmen konnte. Nun soll es in drei Tagen endlich soweit sein.

In Adelaide im Süden des Landes fiel sich ein Paar um den Hals, das sich seit Anfang 2020 nicht gesehen und in dieser Zeit aus der Entfernung verlobt hatte. „So viele Tränen am Adelaide Airport heute Morgen“, twitterte eine Reporterin. Großväter und Enkel, Mütter und Söhne, Geschwister und Verliebte konnten sich endlich wieder umarmen. Insgesamt wurden am ersten Tag 56 Maschinen erwartet.

Mehr als 1,2 Millionen Menschen weltweit hätten bereits ein Visum für Australien, sagte Morrison. Allein die Qantas-Gruppe will diese Woche 14.000 Passagiere auf den fünften Kontinent bringen. Neuankömmlinge müssen nun innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Ankunft einen PCR- oder Antigen-Test machen. Trotz Impfung dürfen sie auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihren Unterkünften fahren. Wer ungeimpft ist und nach Australien will, muss sich um eine Ausnahmegenehmigung bewerben und nach der Ankunft in Hotelquarantäne.

Auch andere Länder lockern nun die Einreisebeschränkungen. In Israel beispielsweise dürfen ungeimpfte Touristen vom 1. März an ohne Sondergenehmigung ins Land. Dann reicht ein PCR-Test vor der Abreise und einer nach der Ankunft.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.