Jobwelt

Besonderer Schlusspunkt

Prüfungen für 650 Azubis im Handwerk

Freitag, 5. Februar 2021 - 16:01 Uhr

von Newsdesk

Foto: Privat

Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (l.) und Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann.

Für rund 650 Auszubildende im Handwerk bedeuten die Gesellen- und Abschlussprüfungen den Schlusspunkt ihrer Ausbildung. Nach den theoretischen Prüfungen im Dezember fanden im Januar die praktischen Prüfungen in den Bildungs-Centern der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) statt. Wie bereits vor sechs Monaten fanden auch die aktuellen Abschlussprüfungen unter besonderen Umständen statt, von denen sich die Auszubildenden jedoch nicht beeindrucken ließen.

„Geschafft! Herzlichen Glückwunsch allen Absolventinnen und Absolventen, Sie haben sich Ihre berufliche Zukunft gesichert“, gratulieren Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann und Frank Tischner, KH-Hauptgeschäftsführer, stolz und erleichtert zugleich. Denn dass die Abschlussprüfungen erfolgreich stattfinden konnten, ist der verantwortungsvollen Arbeit aller Beteiligten zu verdanken.

Die Winterprüfungen im Januar 2021 fanden unter höchsten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen statt. Ein Verschieben der Prüfungen war für alle Beteiligten jedoch keine Option. Denn schließlich habe man die Pflicht, den Auszubildenden zu ermöglichen, ihre Ausbildung nach 36 bzw. 42 Monaten planmäßig abzuschließen, um sie bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten.

Nach der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung ist normalerweise vor der Freisprechungsfeier, die für die Absolventinnen und Absolventen in diesem Winter jedoch nicht stattfinden wird. Zusammen mit dem Prüfungszeugnis und dem Gesellenbrief verschicken die Innungen und die KH stattdessen gemeinsam ein Präsent.

„Die Winterprüfung hat einmal mehr gezeigt, dass das Handwerk für Sicherheit und Stabilität in der Region sorgt. Daher möchten wir Jugendliche, die sich in der Berufsorientierung befinden ermutigen, sich für den Ausbildungsstart zum 1. August in den Handwerksunternehmen zu bewerben“, so Tischner.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.