Emsdetten

Kellner mahnt zur Vorsicht

Stadt ist an den Feiertagen per Mail erreichbar / Corona-Hotline des Kreises

Donnerstag, 24. Dezember 2020 - 14:00 Uhr

von Newsdesk

Der Abschluss des Winterzaubers wurde im vergangenen Jahr so richtig gefeiert. Dicht an dicht im Zelt auf dem Rathausplatz. Da ahnte noch niemand etwas von Corona. In diesem Jahr, so der Bürgermeister, sollten sich alle auf Gastlichkeit und Gemütlichkeit im kleinen Kreis besinnen.

Die aktuellen Zahlen der infizierten Personen zeigen: Die Corona-Pandemie hat Deutschland, die Region und auch den Kreis Steinfurt immer noch fest im Griff. Etwas Hoffnung gibt die Nachricht des Kreises, dass ab dem kommenden Sonntag, 27. Dezember, die ersten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Pflegekräfte von Seniorenheimen in Emsdetten geimpft werden sollen.

Bußgelder drohen

Doch bis alle Menschen die Gelegenheit haben, sich impfen zu lassen, werden noch Wochen und Monate vergehen, betont die Stadt in einer Pressemitteilung.

Daher ist nach wie vor Vorsicht geboten. Bürgermeister Oliver Kellner ruft die Emsdettener Bürgerinnen und Bürger zur Umsicht und Rücksichtnahme auf: „Wir alle sind in der Verantwortung! Jede und jeder Einzelne kann und sollte durch das eigene Verhalten dazu beitragen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet.“

Ein Großteil der Infektionen findet in der Familie sowie im privaten Bekannten- und Freundeskreis statt. Nach der geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes NRW dürfen sich im öffentlichen Raum höchstens zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Partys und ähnliche Feiern sind auch im privaten Bereich untersagt. „Das heißt, ein gemütlicher Raclette-Abend an Silvester zu viert ist aus rechtlicher Sicht unproblematisch; eine Veranstaltung mit zehn Personen im Partykeller wäre hingegen nicht erlaubt“, erläutert Manfred Wietkamp, Leiter des Fachdienstes Bürgerservice, Ordnung und Soziale Leistungen der Stadt Emsdetten die geltenden Kontaktbeschränkungen.

Für Kontrollen in privaten Räumen gelten in einem Rechtsstaat wie Deutschland hohe Hürden. „Wenn wir jedoch Hinweise auf private Partys erhalten – etwa durch die Meldung von Ruhestörungen – kann die Polizei und auch das Ordnungsamt eingreifen. Dann drohen empfindliche Bußgelder“, führt Wietkamp weiter aus.

Wichtige Telefonnummer

Bürgermeister Kellner ergänzt: „Nicht alles, was erlaubt ist, ist auch sinnvoll. Niemand kann sagen, wie eine Infektion verläuft. Und auch wenn ich selbst glimpflich davonkomme, kann ich jemanden anstecken, für den die Krankheit schlimme Folgen hat. Bitte handeln Sie verantwortungs- und rücksichtsvoll und verzichten Sie soweit wie möglich auf soziale Kontakte“, appelliert Kellner an die Emsdettenerinnen und Emsdettener.

Auch an den bevorstehenden Feiertagen stehen die Stadt Emsdetten und der Kreis Steinfurt für Fragen rund um die Corona-Pandemie zur Verfügung:

Fragen zu Quarantäne-Verfügungen und zu Ent-Isolierungen können per E-Mail an corona@emsdetten.de an die Stadt Emsdetten gerichtet werden und werden in der Regel auch an den Feiertagen beantwortet.

Allgemeine Fragen zum Umgang mit der Corona-Pandemie und den Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung können telefonisch über die Corona-Hotline unter Tel. (02551) 692825 an den Kreis Steinfurt gerichtet werden. Die Hotline ist an diesen Tagen jeweils zwischen 10 und 15 Uhr zu erreichen.

Für erkrankte Menschen ist die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unter der Nummer 116117 geschaltet. In lebensbedrohlichen Situationen ist die Nummer 112 die richtige Nummer.

Allgemeine Informationen zur Corona-Pandmie sowie Antworten auf häufige Fragen sind auch auf der Homepage der Stadt Emsdetten (www.emsdetten.de/

corona) zu finden.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.