Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Emsdetten

Stadt ruft zur lokalen Solidarität auf

EV-Sonderseiten mit Lieferservices von Emsdettener Unternehmen / Banner in der Innenstadt

Donnerstag, 26. März 2020 - 06:00 Uhr

von Christian Busch

Die Stadt Emsdetten ruft die Bürger mit großen Plakaten nicht nur dazu auf, Abstand zu halten und zuhause zu bleiben. Sie wirbt explizit für Solidarität mit dem Emsdettener Einzelhandel in diesen schweren Zeiten.prf

Viele Läden sind zwangsweise geschlossen, viele Kunden verunsichert: Angesichts der Auswirkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie steht der Einzelhandel vor noch größeren Herausforderungen als ohnehin schon – Stichwort Konkurrenz im Netz, hohe Mieten, Trend zu Erlebnis-Shopping in großen Malls.

Sonderseiten in der EV

Das Positive: Es geht ein Ruck durch Emsdettens Handels- und Dienstleistungslandschaft. Viele Einzelhändler haben bereits eigeninitiativ Liefer-Lösungen für ihre Kunden entwickelt oder bauen Online-Shop-Angebote aus, noch viel mehr sind dem Aufruf der Stadt gefolgt, Liefer-Angebote zu entwickeln und sich mit diesen bei der Stadt listen zu lassen: 70 Emsdettener Unternehmen bieten mittlerweile Lieferservices an, sind in der Übersicht auf der Internetseite der Stadt Emsdetten aufgeführt, teilt diese mit.

Und die Stadt ruft aktiv zur Solidarität mit den lokalen Händlern und Gastronomen auf – auch die dürfen Kunden beliefern –, appelliert daran, dem „lokalen Handel in dieser Ausnahmezeit treu zu bleiben und ihn zu unterstützen“. Unter anderem wurden in der Innenstadt unter dem Motto „Fairstehen!“ große grüne Plakate aufgehängt, die dazu mahnen, ausreichend Abstand zu den Mitmenschen zu wahren und die auf die Lieferservices der lokalen Akteure hinweisen.

Auch an die Emsdettener Volkszeitung wurde der Wunsch herangetragen, über die Händler und Dienstleister, die weiterhin „kontaktlos“ für ihre Kunden da sind, zu informieren. Denn so vernetzt die Welt ist – nicht jeder Emsdettener möchte ausschließlich auf Online-Services zurückgreifen. „Dieser Anregung sind wir gerne nachgekommen und haben ein Sonderseiten-Modell konzipiert“, erklärt EV-Anzeigenleiter Bodo Erke. Ein erstes Ergebnis findet sich in der heutigen EV: Auf drei Sonderseiten werden die ersten 30 Händler und Dienstleister mit Liefer-Services für ihre Kunden aufgeführt. „Wir verstehen dies als ergänzendes Service-Angebot für unsere Leser und Kunden“, unterstreicht auch EV-Redaktionsleiter Christian Busch.

Einkaufshilfen für Vorerkrankte

Wie die Stadt Emsdetten erklärt, sind ausdrücklich auch Restaurants und Gaststätten angesprochen, sich mit Lieferservices zu melden. Die hätten sich „bislang eher zurückhaltend beteiligt“. Wer in der Online-Übersicht der Stadt aufgeführt werden möchte, kann sich an das Service-Center Innenstadt unter innenstadt@emsdet ten.de wenden. Alle Informationen zu der EV-Aktion finden sich auf den heutigen Sonderseiten.

Auf den grünen Bannern wird auch auf die von der Stadt organisierten Einkaufshilfen hingewiesen. Menschen mit Vorerkrankungen sowie ältere und immungeschwächte Menschen sind besonders vom Virus bedroht und sollen möglichst zuhause bleiben. Gleiches gilt auch für Personen, die bereits unter Quarantäne stehen.

Wer das Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich montags bis freitags von 10 Uhr bis 12 Uhr unter Tel. (02572) 922218 oder per Mail an anmeldung@ems detten.de melden.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.