Freiwilligenbörse

Hilfe beim Aufbau eines Museums und bei der Restaurierung gesucht

Historische Feldbahnen

Dienstag, 9. Juni 2020 - 13:38 Uhr

von Newsdesk

Foto: privat

Der Verein Münsterländisches Feldbahnmuseum befasst sich seit 1985 mit den historischen Feld- und Grubenbahnen des Münsterlandes

Der Verein Münsterländisches Feldbahnmuseum befasst sich seit 1985 mit den historischen Feld- und Grubenbahnen des Münsterlandes. Nahezu 150 Bahnen gab es früher in der Region, vor allem in Ziegeleien, Torfwerken, Kiesgruben, Bergwerken und Baubetrieben. Über 40 unterschiedlichste schmalspurige Lokomotiven, 80 Kipploren und andere Feldbahnwagen sowie eine Vielzahl weiterer feldbahntypischer Exponate und Kuriositäten haben den Weg in die Sammlung des Vereins gefunden.

Die ehrenamtlichen Mitglieder bringen ihre Freizeit für den Museumsaufbau, die Bewahrung und betriebsfähige Restaurierung der historischen Feldbahnen ein. 2013 ist der Verein in die Gartenstadt Gellendorf umgezogen und findet hier endlich ideale räumliche Voraussetzungen für den Aufbau eines öffentlich zugänglichen Freilichtmuseums. Aber dieser Neuanfang bringt viel Arbeit mit sich, für die sich die Aktiven des Vereins Unterstützung wünschen. Hierbei sind Ausbau und Instandsetzung der Infrastruktur ebenso wichtig wie der Aufbau von Gleisanlagen die Restaurierung der zahlreichen Feldbahnfahrzeuge.

Geboten wird neben einem äußerst abwechslungsreichen und lehrreichen Aufgabenfeld die Mitarbeit in einem engagierten Team. Die Restaurierungswerkstatt ist gut ausgestattet für fast alle handwerklichen Arbeiten im Metall-, Holz- und Lackierbereich. „Nobody is perfect“ - deshalb gilt vor allem das Interesse am Tun und eine gewisse „Liebe zum alten Eisen“ als wünschenswerte Voraussetzung für die Freude an den alten Feldbahnen. Handwerkliches Geschick wäre schön, aber letztlich lernen sich die notwendigen Handfertigkeiten mit der Zeit auch von selbst. Eine Anleitung und Einarbeitung durch erfahrene Kräfte ist gewährleistet.

Ergänzend zum rein ehrenamtlichen Engagement besteht für Menschen jeden Alters auch die Möglichkeit, einen zeitlich befristeten Bundesfreiwilligendienst beim Verein zu absolvieren. Hierfür wird eine angemessene Aufwandsentschädigung gezahlt.

Der Verein freut sich auf den Museumsaufbau in Gellendorf und auf möglichst zahlreiche ehrenamtliche Helfer. Nähere Informationen gibt es im Netz unter www.feldbahn.org, die Freiwilligenbörse stellt gerne den Kontakt zum Verein her.

Kontakt

Bei Interesse freut sich die Ansprechpartnerin bei der Freiwilligenbörse auf Rückmeldungen! Erreichbar ist Martina Wietkamp per Telefon 05971/9548 770 (dienstags und mittwochs ganztags und am Donnerstagvormittag) oder per E-Mail an engagement@rheine.de


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.