Sprachhilfe zur Integration von geflüchteten Menschen

Sprachhilfe zur Integration von geflüchteten Menschen

Das Deutsche Rote Kreuz betreut seit Mai 2019 die Asylsuchenden in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in der Mittelstraße im Rheiner Stadtteil Dorenkamp. Ein Team von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern der DRK Betreuungsdienste kümmert sich um diese Menschen.

Kursvorbereitung nicht nötig

Zur Vermittlung der deutschen Sprache werden dort von den hauptamtlichen Sozialbetreuern täglich drei Sprachkurse (vormittags einer und nachmittags zwei) in drei Niveaustufen angeboten. Das Betreuerteam sucht jetzt Menschen, die es bei der Durchführung des Angebotes ehrenamtlich unterstützen. Die Einteilung der Freiwilligen in die Kurse erfolgt nach Absprache und richtet sich nach den Wünschen und Möglichkeiten der ehrenamtlich tätigen Personen. Eine Kursvorbereitung ist für diese Tätigkeit nicht nötig.

Personen, die offen sind für den Kontakt mit Menschen anderer Herkunft und Kulturen, finden hier ein schönes und anspruchsvolles Betätigungsfeld. Der tatsächliche Umfang des Engagements kann von den Ehrenamtlichen selbst bestimmt und im Team abgesprochen werden.

Geboten wird neben dem Spaß an der gemeinsam verbrachten Zeit und den neuen kulturellen Erfahrungen selbstverständlich ein Versicherungsschutz für die freiwillig engagierten Helfer. Die Freiwilligenbörse vermittelt Interessierten gerne den Kontakt zu den Mitarbeitern der ZUE für ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

Bei Interesse freut sich die Ansprechpartnerin bei der Freiwilligenbörse auf Rückmeldungen. Erreichbar ist Martina Wietkamp per Telefon unter 05971/9548-770 (dienstags, mittwochs und donnerstagvormittags) oder per Mail an engagement@rheine.de