Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
MV Geschichte

Absturzstelle ist auch nach über 70 Jahren unbekannt

Luftfahrthistoriker forschen nach Schicksal des Jagdfliegers Hans-Joachim Valet

Sonntag, 25. Februar 2018 - 08:00 Uhr

von Jens Kampferbeck

Foto: Sven Rapreger

Der Nachbau einer Me-262: Mit einer solchen Maschine – einer der ersten Düsenjäger der Geschichte – stürzte Valet bei Rheine ab. Das Foto entstand im Jahr 2014 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin.

Es war der erste Advent 1944. Der deutsche Jagdflieger Hans-Joachim Valet war an diesem 3. Dezember mit seinem Kampfflugzeug vom Typ Me-262 vom Fliegerhorst in Hopsten zu einem Feindflug gestartet. Es sollte sein letzter sein. Der 26-jährige Oberleutnant stürzte südlich von Rheine ab und kam dabei ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0