Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Neuenkirchen

Ein Viertel weniger Vermittlungen

Das Tierheim und die Folgen der Corona-Krise

Samstag, 16. Mai 2020 - 06:01 Uhr

von Jörg Homering

Foto: Jörg Homering

Mit Mundschutz und Abstand bei den Kätzchen in der Quarantäne-Station des Tierheims „Rote Erde“ in St. Arnold: Dem Tierheim geht es in der Corona-Krise „den Umständen entsprechend gut“, berichten (v. l.) Sandra den Ouden (Tierheimleitung), Ellen Stegemann (Geschäftsführerin), Bettina Misch (1. Vorsitzende Tierschutzverein) und Theresa Schlepphorst (Beirat im Vorstand).

Die Leute sind weniger unterwegs. Für das Tierheim „Rote Erde“ bedeutet das: Es werden weniger ausgesetzte und entlaufene Tiere gefunden – und es werden rund ein Viertel weniger Tiere vermittelt. Das ist eine der Konsequenzen, die das Tierheim in St. Arnold wegen der Corona-Pandemie zu spüren bekom...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0