Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Neuenkirchen

Neue Erkenntnisse nach 76 Jahren

Kölner Archivar und Luftkriegshistoriker hat den Flugzeugabsturz vom 20. Mai 1944 umfassend untersucht

Freitag, 15. Mai 2020 - 17:15 Uhr

von Sebastian Kreyenschulte

Foto: G. Aders / P. Petrick

So sah es vermutlich aus: Der Brand einer anderen bruchgelandeten Messerschmitt Bf 109 des Jagdgeschwaders 53.

2004 wurde vom Heimatverein ein Denkmal aufgestellt, gewidmet den 24 Opfern, bei einer Flugzeugexplosion am 20. Mai 1944 getötet wurden: Kinder und Jugendliche, die an diesem Samstag aus Neugier an den Unglücksort der Notlandung eines deutschen Militärflugzeugs geeilt waren. Doch die tatsächlichen ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0