Autokino auf dem Elisabeth-Kirmesplatz

Autokino auf dem Elisabeth-Kirmesplatz

Auf dem Elisabeth-Kirmesplatz wird ein Autokino eingerichtet (Symbolfoto).

In Zeiten der Schließungen und Kontaktverbote gibt es auch gute Nachrichten: Auf dem Elisabeth-Kirmesplatz an der Windthorststraße wird ein Autokino eingerichtet. Ab dem kommenden Samstag, 11. April, und bis zum 19. April, dem (vorläufigen) Ende der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus, finden täglich um 20 und um 23 Uhr Vorführungen statt, da dunkle Lichtverhältnisse unabdingbar für Kinovergnügen sind“. Um 20 Uhr wird es eine Kinder- und Jugendvorstellung geben, um 23 Uhr stehen Actionfilme und Komödien im Vordergrund. Tickets können ausschließlich online über www.cinetech.de erworben werden, hier finden sich bald auch alle Informationen zum Programm.

Verhaltensregelungen

„Mit der Schließung unserer Kinos kam uns schnell die Idee einer Open-Air-Vorstellung“, erläutert Hannes Scheffing vom Cinetech Rheine. Kooperationspartner sind die EWG mit der Initiative „Rheine – Standort der guten Arbeitgeber“, RTV und die Stadt Rheine. Selbstverständlich werde man die Hygienemaßnahmen im Sinne des Infektionsschutzes auf Basis von konkreten Empfehlungen des Gesundheitsministeriums NRW einhalten. Diese und weitere Verhaltensregelungen können die Kunden beim Onlinekauf der Tickets einsehen.

„Wir sind uns bewusst, dass diese Zeiten insbesondere für die Mitarbeiter, die sich in Kurzarbeit befinden, schwierig sind“, sagte Scheffing weiter. Daher werde man an Ostermontag, 13. April, und Donnerstag, 16. April, „vergünstigte Kurzarbeitertickets anbieten können“, kündigte Bettina Thelen-Reloe (EWG) an. Sowohl die Initiative „Rheine – Standort der guten Arbeitgeber“ als auch das Cinetech Rheine sponsern diese Tickets mit jeweils einem Euro. Auch Holger Klinge, Sprecher der Initiative „Rheine - Standort der guten Arbeitgeber“ und Personalleiter bei KTR, sieht in diesem Projekt „ein tolles Angebot für seine Mitarbeiter während der Osterferien. Wir haben in kürzester Zeit ein Projekt mit Strahlkraft für die Region auf die Beine gestellt“.

150 Autos zugelassen

Auf der Fläche am Elisabeth-Kirmesplatz sind insgesamt 150 Autos zugelassen. Den Ton zum Film hört der Besucher mittels angegebener Frequenz über das Autoradio. Im Zuge der Kontaktbeschränkungen ist die zugelassene Personenzahl pro Auto auf zwei Personen begrenzt. Eine Ausnahme gibt es lediglich bei den 20-Uhr-Vorstellungen: Bei nachgewiesenen Familienangehörigen dürfen sich mehr Personen im Auto befinden.