Rheine

Entwarnung: Bombe nicht mehr zündfähig

Bombenfund im Dorenkamp

Montag, 19. Oktober 2020 - 17:00 Uhr

von Ann-Christin Hesping und Sebastian Kröger

Foto: Hardy Krebs

Bombenfund im Dorenkamp: Bei Abrissarbeiten an der Windthorststraße, zwischen Ferdinand- und Richardstraße, ist am Montagnachmittag eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Doch eine Untersuchung der Experten brachte schnell Entwarnung: Die Bombe ist nicht mehr zündfähig. Die Entwicklungen finden Sie im Ticker noch einmal zum Nachlesen:

18.26 Uhr. Wir beenden nun den Ticker über den Einsatz zum Bombenfund, der zum Glück schnell beendet war. Vielen Dank für Ihr Interesse!

18.22 Uhr. Der Kirmes-Park Rheine hat sich auf Facebook gemeldet: „ Diese Nachricht hat uns auch sehr hart getroffen“, heißt es hier mit Blick auf die überraschende Schließung. Am Freitag gehe es mit dem Kirmespark wie geplant weiter.

Karte

18.17 Uhr. Die Polizei Steinfurt zieht eine Bilanz: Polizisten aus dem gesamten Kreisgebiet haben heute das Ordnungsamt der Stadt bei der Absperrung des Fundorts unterstützt. „Betroffen waren in dem festgelegten Gefahrenradius u. a. der Elisabethplatz und das Einkaufszentrum am Dorenkamp“, heißt es in der Erklärung. Bis zum Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes wurde der Gefahrenbereich sukzessive geräumt. Durch den Einsatz kam es zu geringfügigen Beeinträchtigungen des Verkehrs.

Foto: Hardy Krebs

18.03 Uhr. Kaum hat der Einsatz für den Kampfmittelräumdienst begonnen, gibt es auch schon Entwarnung: Die Bombe stellte sich als nicht mehr zündfähig heraus und wird nun vom Kampfmittelräumdienst mitgenommen.

17.36 Uhr. Erst vor einer Woche untersuchten Experten eine Verdachtsstelle an der Lindenstraße. Hätte sich der Verdacht auf einen Blindgänger bestätigt, wäre es hier zu massiveren Störungen im Bahnverkehr gekommen. Allerdings: Hier war es nur eine Eisenstange.

17.19 Uhr. Die Visualisierung des 200-Meter-Radius, der für die Evakuierung vorgesehen ist, zeigt, dass der Pfarrer-Bergmannshoff-Platz sowie die Breite Straße als wichtige Punkte von der Evakuierung betroffen sind.

Foto: Stadt Rheine

17.15 Uhr. Um 17.30 Uhr tagt der Krisenstab der Stadt Rheine, sagte uns ein Stadtsprecher. Der Kampfmittelräumdienst wird gegen 18 Uhr erwartet, dann soll mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden.

17.10 Uhr. Unser Leser Christian Berning hat dieses Foto gemacht, das den Fund an der Baustelle zeigt.

Foto: Christian Berning

17 Uhr. Zahlreiche Besucher des direkt angrenzenden Kirmesparks auf dem Elisabethplatz mussten das Gelände verlassen. Die Räumung des Areals verlief nach ersten Informationen problemlos. Die Polizei hat den Straßenbereich kurz vor der Elisabethkirche abgesperrt. Auch das Umfeld wird derzeit evakuiert.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.