Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rheine

Eröffnung des Rheiner Hallenbades 1968 – erst Bundeswehr verlieh den notwendigen Schwung

MV-Serie „Zapfenstreich“: Geschichte(n) aus der Garnisonsstadt

Samstag, 7. Juli 2018 - 18:00 Uhr

von Paul Nienhaus

Foto: Sven Rapreger

Schon vor über 70 Jahren war in der Rheiner Bevölkerung der Wunsch nach einem Hallenbad aufgekommen. Der Zweite Weltkrieg machte ersten Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Erst als Rheine Bundeswehrstandort geworden war, klappte es endlich mit dem Bau: Die Bundeswehr hatte großen Bedarf angemeldet.

Insgesamt 4.000 Zuschauer im Jahn-Stadion bei einem Freundschaftskick zwischen einer Auswahl aus Stadtrat und Stadtverwaltung einerseits sowie der Bundeswehr und der Standortverwaltung andererseits – eine solch beeindruckende Zuschauerkulisse war Mitte der 1960er Jahre möglich. Denn es ging um den ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0