Rheine

Falsche Bänker machen Beute

Per SMS und Anruf

Montag, 28. November 2022 - 11:44 Uhr

von Newsdesk

Foto: Pixabay

Symbolbild

Angebliche Bankmitarbeiter haben von einem 21-jährigen Emsdettener und einer 45-jährigen Rheinenserin hohe Geldbeträge erbeutet. Teils machten die Betrüger Beute im vierstelligen Eurobereich, teilte die Polizei mit.

Nummer der Bank gefälscht

Derzeit komme es vermehrt zu Anrufen von Betrügern, die sich als Bankmitarbeiter ausgeben. Um die Täuschung glaubhaft zu machen, fälschen die Anrufer die Rufnummer der Bank. „Häufig kennen die Anrufer sogar die aktuellen Kontostände und Umsätze“, berichtet die Polizei. In zwei aktuellen Fällen erhielten ein 21-Jähriger sowie eine 45-Jährige aus Emsdetten und aus Rheine zunächst eine SMS – angeblich von ihrer Sparkasse. Mit der Kurznachricht wurde ein Link geschickt, mit der Aufforderung Kontoinformationen einzugeben.

Der 21-Jährige wurde später auch noch von einem falschen Bankmitarbeiter angerufen, der weitere Handlungsanweisungen gab.

Die Polizei weiß: „Meistens erfolgen diese Anrufe abends oder am Wochenende.“ Der Anrufer fordere die Betroffenen auf, TANs herauszugeben, Aufträge per Push-TAN freizugeben oder es wird ein Link übermittelt. Wer darauf klickt, kommt auf eine Internetseite, die der Seite der eigenen Bank täuschend echt nachempfunden ist. Dort soll man seine vollständigen Daten eingeben. Diese Anrufe dienen ausschließlich dem Betrug. Bankmitarbeiter werden niemals am Telefon nach solchen Daten fragen.

MV-Newsletter „5 vor fünf“

Erhalten Sie jeden Freitagnachmittag den persönlichen Wochenrückblick aus unserer Redaktion. Kostenlos, unverbindlich, direkt in Ihr Postfach.
  ja    nein 

Weitere Informationen finden Sie hier.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.