Rheine

Kunst, die sich digital den Weg bahnt

Finissage zur Ausstellung „Natur lesen – Zweige Rispen Zeichen“ von Werner Henkel

Donnerstag, 19. November 2020 - 11:00 Uhr

von Paul Nienhaus

<style>.embed-container { position: relative; padding-bottom: 56.25%; height: 0; overflow: hidden; max-width: 100%; height: auto; } .embed-container iframe, .embed-container object, .embed-container embed { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }</style><div class='embed-container'><iframe src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/DvELTPFafe0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe></div>

Foto: Paul Nienhaus

Zum Abschluss der Ausstellung „Natur lesen – Zweige, Rispen, Zeichen“ führten (v. l.) Kurator Jan-Christoph Tonigs, Künstler Werner Henkel und Nabu-Kreisvorsitzende Kerstin Panhoff ein Künstlergespräch, das pandemiebedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, aber von Kameras für ein Streaming-Video für das Internet aufgezeichnet wurde.

Wenn die äußeren Umstände sich gegen die öffentliche Ausstellung von Kunst wenden, dann muss diese sich digital ihren Weg bahnen. Eine solche Linie verfolgten die Macher im Kloster Bentlage mit den Werken des Bremer Künstlers Werner Henkel, die seit Anfang September in der Scheune der Ökonomie zu s...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0