Rheine

Rheinenserin wird Opfer von Betrügern

Fünfstelligen Betrag überwiesen / Polizei warnt erneut

Donnerstag, 1. Juni 2023 - 12:11 Uhr

von Newsdesk

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Symbolbild

Erneut hatten Betrüger Erfolg mit ihrer Masche. Opfer ist dieses Mal eine Frau aus Rheine. Mit einem falschen Gewinnversprechen erbeuteten die Kriminellen einen fünfstelligen Betrag. Der Tatzeitraum zog sich von Anfang Januar bis Ende Mai dieses Jahres.

Wie die Polizei mitteilt, erhielt die Geschädigte zunächst einen Anruf von einer unbekannten Frau. Diese gab vor, für ein Rechtsanwaltsbüro zu arbeiten. Angeblich habe die Geschädigte im Rahmen eines Gewinnspiels ein Abo abgeschlossen. Es seien Abo- und Mahnkosten im hohen vierstelligen Bereich entstanden, die nun beglichen werden müssten. Die Frau aus Rheine hatte tatsächlich im Jahr 2020 an einem Gewinnspiel teilgenommen. Daher schenkte sie der Anruferin Glauben und überwies den geforderten Betrag.

Mehrfach Summen überwiesen

Wenige Wochen später rief dieselbe Kanzlei an. Angeblich sei nun aufgefallen, dass die Rheinenserin bei dem Gewinnspiel fast eine halbe Million Euro gewonnen hätte. Für sogenannte „Liegekosten“ des Geldkoffers müsse sie aber einen mittleren fünfstelligen Betrag im Voraus zahlen, den sie auch in Raten abzahlen könne. Nur so könne der Gewinn ausgezahlt werden. Nach und nach überwies die Geschädigte mehrfach Summen in vierstelliger Höhe auf ein ausländisches Konto. Immer wieder wurde die Frau telefonisch kontaktiert – mal von einer weiblichen, mal von einer männlichen Stimme, teilweise mehrfach in der Woche. So wurde ihr eingeredet, dass diese Zahlungen im Vorfeld notwendig seien.

Schließlich wurde die Bank der Rheinenserin auf die Überweisungen ins Ausland aufmerksam. Und auch der Geschädigten, die ihr Erspartes verlor, wurde der Betrug bewusst.

Erneute Warnung der Polizei

Aufgrund des aktuellen Falles warnt die Polizei erneut eindringlich vor solchen Betrugsanrufen und gibt folgende Tipps:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie bei einem Anruf mit einem Sachverhalt oder einer Geschichte konfrontiert werden, die Ihnen eigenartig oder unglaubwürdig vorkommt.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und legen Sie im Zweifelsfall einfach auf!
  • Geben Sie am Telefon niemals Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein, die am Telefon oder per Kurznachricht auf dem Handy gestellt werden.
  • Zahlen Sie niemals „Gebühren“, um einen angeblichen Gewinn zu bekommen.
  • Sind Sie Opfer eines Telefonbetrugs geworden? Falls ja, dann erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Informationen zu weiteren Betrugsmaschen und Handlungsanweisungen, wenn es zum Betrug gekommen gibt es hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.