Erster Corona-Fall in Wettringen

Erster Corona-Fall in Wettringen

In Wettringen gibt es den ersten bestätigten Corona-Fall.

Die Gemeinde hat ihren ersten Corona-Fall. Das bestätigten Bürgermeister Berthold Bültgerds und der Kreis Steinfurt Mittwochnachmittag auf MV-Nachfrage. Ein 70-jähriger Wettringer wurde nach der Rückkehr aus dem Urlaub in Norditalien positiv auf das Virus getestet. Im gesamten Kreis-Gebiet gibt es Stand Mittwochnachmittag zwölf bestätigte Fälle.

Weitere Ausbreitung eindämmen

Die Familie des Erkrankten und seine engsten Kontakte seien in Haus-Quarantäne erklärte der Kreis. Laut Bürgermeister Bültgerds sind es derzeit (Stand Mittwoch) rund 20 Quarantäne-Fälle in Wettringen.

Bereits gestern hatte die Gemeinde mehrere Veranstaltungen abgesagt.

Nun gehe es darum, den weiteren Ausbruch der Infektion einzudämmen beziehungsweise zu verlangsamen, schreibt Bültgerds in einem Pressetext. „Wir müssen verhältnismäßig agieren, jedoch alles dafür tun, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen und besonders gefährdete Personen (ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen) zu schützen“, schreibt das Gemeindeoberhaupt. Experten würden deshalb die Absage von Veranstaltungen empfehlen.

Dies sei eine „harte, aber gleichwohl notwendige Maßnahme, um gesundheitliche Schäden abzuwenden und um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern“, so der Bürgermeister. Was nicht zwingend notwendig ist, sollte vermieden werden. „Bitte richten Sie Ihr Verhalten danach aus, helfen Sie, in diesem Stadium der Epidemie die weitere Ausbreitung soweit wie möglich zu verhindern“, wendet sich der Bürgermeister an die Wettringer. Dabei gebe es keine Größenbegrenzung bei den Veranstaltungen, die sinnvollerweise genannt werden könne.

„Es besteht kein Grund zur Panik, auch nicht zu blindem Aktionismus. Wir empfehlen und handeln entsprechend, um uns nicht anzustecken und das Virus weiter zu verbreiten“, schreibt Bültgerds.