TVE

TVE-Spiel abgesagt

Positiver Test – Mannschaft in Quarantäne

Donnerstag, 8. April 2021 - 15:56 Uhr

von Newsdesk

Foto: Bernd Oberheim (A)

Das Spiel des TV Emsdetten gegen Eisenach muss abgesagt werden: Ein Spieler des TV Emsdetten wurde bei den mehrfach wöchentlich stattfindenden Corona-Tests positiv auf das Virus getestet.

Nach Rücksprache mit der HBL wird das für Sonntag angesetzte Spiel gegen den ThSV Eisenach folglich zunächst ausfallen.

Spiel wird nachgeholt

Alle am Trainingsbetrieb des TV Emsdetten beteiligten Personen haben sich derweil auf Anweisung des Gesundheitsamts in sofortige Quarantäne begeben. „Alle am Training beteiligten Spieler sowie das Trainer- und Betreuerteam wiesen ein negatives Ergebnis auf, befolgen nun aber die allgemeingültigen Regeln für Kontaktpersonen von Covid-19-Infizierten“, heißt es in einer Mitteilung an die Presse. Der betroffene Spieler selbst weist leichte Symptome auf.

„Wir hatten bereits Corona-Fälle unter den Spielern, die Betroffenen befanden sich allerdings zu der Zeit nicht hier vor Ort in Emsdetten“, informiert Heike Schürkötter, Geschäftsführerin der TV Emsdetten Marketing GmbH: „Dies ist also unser erster Fall vor Ort. Klar ist das blöd. Das Wichtigste ist jetzt aber eben, dass alle unbeschadet da rauskommen.“

Bislang, so Schürkötter sei der TV Emsdetten von Spielverlegungen verschont geblieben, „sodass wir das Spiel gegen Eisenach gut nachgeholt bekommen.“

Training per Zoom

Die vorsorglich unter Quarantäne gestellten Spieler erhalten nun Equipment für das Heimtraining. „Hanteln, Bänder und ähnliches“, so Schürkötter: „Es wird Online-Training durchgeführt. Die Spieler werden sich per Zoom fithalten.“

„Wir hoffen nun, dass es bei dem einen Corona-Fall bleibt“, so die Geschäftsführerin. Zumal nicht alle Spieler beim betreffenden Morgentraining anwesend gewesen seien. „Wenn man also den ein oder anderen Spieler in der Stadt sehen sollte, war das bestimmt einer, der eben nicht bei diesem Morgentraining war“, informiert Schürkötter. Spieler bzw. Trainer und Betreuer, die nicht am Training beteiligt waren, sind von der Quarantäne ausgeschlossen.

„Es gab ja durchaus schon mehrere Mannschaften der zweiten Handball-Bundesliga, die da nun durchmussten, die Corona im Team hatten“, sagt Schürkötter: „Wir haben nun alles erfüllt, was vorsorglich getan werden konnte. Jetzt müssen auch wir weitere Tests sowie die entsprechenden Anweisungen vom Gesundheitsamt, abwarten.“

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.