Lokalsport Wettringen

Wettringer Lauftreff mischt Lingen auf

Gänsehaut-Atmosphäre beim Citylauf durch die Innenstadt

Dienstag, 24. Mai 2022 - 13:13 Uhr

von Newsdesk

Foto: Privat

Die fidele Gruppe vom Lauftreff Wettringen genoss die Stimmung beim gut besuchten Wettkampf.

Mit 230 Teilnehmern war der Citylauf in Lingen gut besucht. Über die Strecke von zehn Kilometern schwangen auch zehn Sportlerinnen und Sportler vom Lauftreff Wettringen die Beine. Viele von ihnen waren in der Woche zuvor noch beim Volkslauf in Neuenkichen gestartet. Außerdem laufen zurzeit vier Wettringer bei den Sixdays über 120 Kilometer in und um Riesenbeck mit und hoffen, auch die Schlussetappe morgen an Christi Himmelfahrt zu schaffen.

Fünf Zwei-Kilometer-Runden

Bei bestem Laufwetter am Sonntag waren fünf Zwei-Kilometer-Runden durch die Innenstadt von Lingen zu absolvieren. Trotz der vielen Runden stellte sich doch Begeisterung an der gut von Zuschauern und mit Musikgruppen besuchten Strecke ein.

An der Spitze der Wettringer Laufgruppe lief Titiano Fontana nach 47:33 Minuten ins Ziel, was in der Altersklasse 45 Platz elf bedeutete. Auf ihn folgte Frank Raußen, der in den vergangenen zwei Jahren vergeblich auf sein Marathon-Debüt gehofft hatte. Seine Zeit von 48:42 Minuten (AK 45) reichte zum 14. Platz. Markus Potthoff lief als drittschnellster Wettringer in 49:42 Minuten ein – Platz 14 in der AK 40. Christoph Rengers, der eigentlich für die Sixdays vom Teuto Riesenbeck trainiert hatte, aber wegen Corona ausgebremst wurde, ging es vorsichtig an. Mit 50:40 Minuten kam er auf Rang 15 (AK 45) ins Ziel.

Jetzt folgten fünf Wettringer mit einer 54-Minuten-Zielzeit: Gregor Schröer-Merker (AK 65) freute sich als Zweiter seiner Altersklasse. Eduard Ulmer lief zeitgleich mit ihm nach 54:08 Min ein, was in der AK 55 für Platz 16 reichte.

Seit 40 Jahren ist Heinz Döring dem Laufsport verbunden, der als siebter Wettringer den Zielbereich erreichte und sich als Sieger der Altersklasse 70 über die Zeit von 54:45 Minuten freuen durfte.

Rita Menzel und Gaby Lohaus sind ebenfalls beim Lauftreff Wettringen aktiv. Menzel lief zeitgleich mit Lohaus in 54:52 Min als Zweite der AK W 45 ein, Lohaus war damit Dritte der AK 50.

Zum Schluss kam noch Klaus-Dieter Fischer. Auch er hatte gerade Corona überstanden, hielt sich angesichts der Belastung für den Körper aber noch zurück und blieb in 59:39 Minuten als Elfter der AK 60 aber immerhin unter einer Stunde.

Feier mit Kaltgetränk

Nach dem Zieleinlauf mit bester Verpflegung feierten die Wettringerinnen und Wettringer mit einem Kaltgetränk, um dann ihre verdienten Urkunden in Empfang zu nehmen, ehe es wieder nach Hause ging.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.