Fußball WM

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

WM

Mittwoch, 30. November 2022 - 08:10 Uhr

von dpa

Argentiniens Lionel Messi jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen Mexiko. Foto: Tom Weller/dpa

Doha (dpa) - Weltmeister Frankreich hat das Ticket für das Achtelfinale bei der Fußball-WM bereits sicher. Alle anderen sieben Teams, die heute ihr letztes Gruppenspiel bestreiten, müssen noch um den Einzug in die K.o.-Runde bangen. Besonders im Fokus steht das Duell zwischen Argentinien mit Superstar Lionel Messi und Polen mit Weltfußballer Robert Lewandowski.

Der Weltmeister steht bereits im Achtelfinale und so gut wie sicher auch als Gruppensieger fest. Trainer Didier Deschamps hat daher einige Änderungen in der Startelf angekündigt. So dürfen die Bundesligaprofis Benjamin Pavard, Kingsley Coman (beide Bayern München) und Marcus Thuram  (Borussia Mönchengladbach) auf einen Einsatz von Beginn an hoffen.

Ganz anders ist die Situation bei den Tunesiern. Die Nordafrikaner müssen gewinnen und sind zudem vom Ausgang des Duells zwischen Dänemark und Australien abhängig. 

Die Socceroos aus Australien hoffen auf den ersten Achtelfinal-Einzug bei einer WM seit 16 Jahren. Mit einem Sieg wären sie sicher weiter. Auch ein Unentschieden würde reichen, wenn Tunesien nicht gegen Frankreich gewinnt.

Darauf hoffen auch die Dänen, die dann ihrerseits bei einem Sieg weiter wären. Der EM-Halbfinalist geht mit dieser Drucksituation relativ gelassen um. Zumal Kapitän Simon Kjaer wieder dabei ist. Das Motto lautet: Wir haben alles in der eigenen Hand.

Die Polen gehen als Tabellenführer der Gruppe C in das Duell mit Messi und Co. Dem Team um Toptorjäger Robert Lewandowski reicht bereits ein Remis zum Weiterkommen. Es wäre der erste Einzug in ein WM-Achtelfinale seit 1986. 

Doch auch bei den Südamerikanern, bei denen Messi sein 22. WM-Spiel bestreitet und damit mit Diego Maradona gleichzieht, ist die Zuversicht groß. Um ganz sicher im Turnier zu bleiben, müssen sie jedoch gewinnen. 

Saudi-Arabien hat das Weiterkommen selbst in der Hand. Bei einem Sieg stünde das Team von Trainer Hervé Renard sicher im Achtelfinale. Fraglich ist der Einsatz der zuletzt angeschlagenen Mohamed Kanno und Mohammed Al-Buraik.

Mexiko muss dagegen auf ein kleines Fußball-Wunder hoffen. Erste Voraussetzung ist ein eigener Sieg. Gelingt der, kommt es auch noch auf den Ausgang der Partie Polen gegen Argentinien an.

© dpa-infocom, dpa:221130-99-717116/2

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.