Kreis Steinfurt

Die aktuelle Corona-Lage

31. Kalenderwoche 2021

Donnerstag, 5. August 2021 - 07:24 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 8. August

19 Uhr. Kommen Einschränkungen für Ungeimpfte? Während Kanzlerkandidat Laschet davor warnt, Gruppen vom gesellschaftlichen Leben auszuschließen, findet CDU-Kollege Brinkhaus: Die Freiheiten Geimpfter kommen zu kurz. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus fordert mit Blick auf Geimpfte und Nicht-Geimpfte einen Perspektivwechsel. „Es wird zu viel über den angeblichen indirekten Impfzwang geredet und zu wenig über die Rechte von Geimpften“, sagte Brinkhaus der „Welt am Sonntag“.

18.44 Uhr. Um die Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche abzumildern und sozial benachteiligte Familien zu stärken, will das Land die Präventionsarbeit ausbauen. Das Förderprogramm „kinderstark“ unterstütze die Kommunen dabei, Heranwachsende besser vor Armut zu schützen und ihre Chancen auf einen Aufstieg durch Bildung zu erhöhen. Kinder und Jugendliche dürften nicht zu Verlierern der Corona-Pandemie werden, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) laut Mitteilung vom Sonntag. In der neuen Förderphase 2022 investiere Nordrhein-Westfalen weitere 14,3 Millionen Euro in „kinderstark“.

17.27 Uhr. Weiterhin gibt es in den Krankenhäusern des Kreises Steinfurt aktuell keine Patienten, die wegen Covid-19 intensivmedizinisch behandelt oder beatmet werden müssen.

16.02 Uhr. Corona hat auch die lokalen Fußball-Ligen durcheinandergewirbelt. Welche Konsequenzen das hat, zeigt der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen hetzt auf, indem er die Auf- und Abstiegsregelungen für die kommende Fußballsaison bekanntgibt. [+]

15.25 Uhr. Eigentlich sollten an dieser Stelle die tagesaktuellen Zahlen für Rheine, Emsdetten, Wettringen und Neuenkirchen stehen, die der Kreis Steinfurt bereitstellt. Am Sonntag standen diese jedoch – vermutlich aufgrund eines technischen Defektes – nicht zur Verfügung. Wir hoffen daher, die Zahlen ab Montag wieder wie gewohnt darstellen zu können und bitten um Entschuldigung.

13.55 Uhr. Die Frage, wann es erstmals die Aktion „Sauberes Mesum“ gab, lässt sich beantworten: Der Start war vor gut 50 Jahren, da fand am 17. April 1971 das erste Großreinemachen statt. Damit hätte man diesem Jahr ein rundes Jubiläum feiern können. Schwieriger dürfte die Antwort darauf sein, wer sie damals zuerst organisierte und durchführte. Zumal jene in letzter Zeit ein wenig in Vergessenheit geriet, weil sie Corona-bedingt in diesem und im vergangenen Jahr abgesagt werden musste. [+]

12.24 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region bewegen sich am Sonntag zwischen 6,8 (Kreis Coesfeld) und 34,2 (Kreis Borken). Die Übersicht:

11.29 Uhr. Corona zwingt alte Dampfloks aufs Abstellgleis: Die Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf in Emsdetten hofft auf eine Kehrtwende und ein Überleben der Eisenbahnvereine, die touristische Fahrten in historischen Zügen anbieten. [+]

10 Uhr. Am Sonntag sind für den Kreis Steinfurt 18 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Gestern waren es 14, vor einer Woche ebenfalls 18. Der Überblick:

9.03 Uhr. Während der Süden von Frankreich wegen zahlreicher neuer Corona-Fälle von der Bundesregierung zum Hochrisikogebiet erklärt wurde, haben Zehntausende Französinnen und Franzosen erneut gegen eine Impfpflicht und einen Corona-Pass protestiert.

8.30 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist etwas gestiegen und liegt am Sonntag bei 26,8 (+2,3). Für Nordrhein-Westfalen beträgt der Wert aktuell 34,0 (+2,7)

Samstag, 7. August

18.30 Uhr. Corona. Nicht vorbei. Immer noch mittendrin. Eine Welle schwappt nach der nächsten. Einige Menschen reißt sie mit, andere lässt sie fassungslos zurück. Jeder geht mit der Krise anders um, jeder ist von der Krise anders betroffen. Mitarbeiter unseres Medienhauses berichten von ihren persönlichen Corona-Erfahrungen. [+]

18 Uhr. Wann lässt der Impfschutz nach - und ein Booster wird nötig? Welche Risiken birgt eine Auffrischimpfung? Und sind Drittimpfungen global gesehen fair? Was Sie über eine dritte Corona-Impfung wissen müssen – Fragen und Antworten.

17.06 Uhr. „14 Tage Spiel, Spaß und Spannung auf einer der schönsten Nordseeinseln Ameland“ – so oder so ähnlich beginnen Beiträge oder Posts, wenn es um das Ferienlager der Pfarrgemeinde Herz Jesu/St.Antonius geht. Die Entscheidung, das diesjährige Ferienlager in Rheine stattfinden zulassen, traf die Lagerleitung bereits im März aufgrund der ungewissen Pandemie-Auswirkungen. Dass es eine Alternative für die vielen Teilnehmer und Teilnehmerinnen geben muss, war für das gesamte Lagerteam „sofort klar“. [+]

16.12 Uhr. Die Situation auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern des Kreises ist mit Blick auf Covid-Patienten unverändert. Aktuell werden dort keine Menschen wegen des Coronavirus intensivmedizinsch behandelt oder beatmet.

15.07 Uhr. Mehr als 45 Millionen Menschen in Deutschland sind mittlerweile vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 54,5 Prozent, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf Twitter schrieb. Insgesamt 51,8 Millionen Menschen oder 62,3 Prozent haben mindestens eine erste Impfung bekommen. Bei den meisten verwendeten Impfstoffen mit Ausnahme von Johnson & Johnson sind derzeit zwei Dosen für den vollen Schutz gegen Covid-19 nötig.

14.20 Uhr. Fußball-Bundesligist 1. FC Köln will Medienberichten zufolge ab Ende August nur noch gegen das Coronavirus geimpften oder genesenen Personen den Zutritt zum Stadion gewähren. Laut WDR bestätigte eine Vereinssprecherin, dass ein negativer Corona-Test ab dem zweiten Heimspiel am 28. August gegen den VfL Bochum nicht mehr ausreiche.

13 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region bewegen sich am Samstag zwischen 5,9 (Kreis Coesfeld) und 27,7 (Kreis Warendorf). Die Übersicht:

11.40 Uhr. Die Impfkampagne gegen das Coronavirus hat laut einer Modellrechnung des Robert Koch-Instituts (RKI) in Deutschland geschätzt Tausende Todesfälle verhindert. „Unsere hier präsentierten Daten belegen den überragenden Nutzen der Covid-19-Impfung bereits in den ersten 6,5 Monaten der Impfkampagne in Deutschland 2021“, schreiben die Autoren der Analyse. Daraus ergebe sich, dass im Verlauf der dritten Corona-Welle geschätzt 38.300 Todesfälle verhindert wurden.

11.09 Uhr. Nach zwei Monaten Pause wollen Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag wieder über die Corona-Lage beraten. Es gibt einiges zu besprechen. Für Ungeimpfte dürfte die Runde besonders spannend werden, weil die Kontroverse über mögliche Nachteile für Ungeimpfte bei einer vierten Corona-Welle anhält.

10 Uhr. Die aktuellen Infizierten-Zahlen für Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen im Überblick:

9.19 Uhr. In den ersten Bundesländern hat der Unterricht schon begonnen, die nächsten folgen bald. Sind die Schulen auf den Wiederbeginn nach den Sommerferien vorbereitet? Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat sich deutlich für einen Regelbetrieb an den Schulen nach den Sommerferien und ein Präsenzstudium an den Hochschulen im Wintersemester ausgesprochen.

9 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind für Samstag 14 Corona-Neuinfizierte gemeldet worden. Gestern waren es 29, vor einer Woche 13.

8.22 Uhr. Der Inzidenzwert in Deutschland steigt weiterhin leicht an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von heute Morgen lag er bei 21,2 – am Vortag hatte der Wert 20,4 betragen, beim jüngsten Tiefststand vor gut einem Monat 4,9. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 3206 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.48 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 2400 Ansteckungen gelegen. Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

8 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist von Freitag auf Samstag leicht gesunken. Aktuell liegt sie bei 24,5 (gestern 26,3). Die Inzidenz in NRW hingegen ist weiter gestiegen. Sie liegt derzeit bei 31,3 (gestern 30,2).

Freitag, 6. August

18 Uhr. In der Corona-Lage ist mitten in der Urlaubssaison weiter Bewegung. Während sich die Situation in den Niederlanden leicht entspannt hat, müssen Frankreich-Touristen nun einiges beachten. Die Bundesregierung stuft größere Teile Südfrankreichs als Corona-Hochrisikogebiet ein.

17.46 Uhr. Mehr als eine Million Dosen an nicht benötigtem Corona-Impfstoff werden aus dem Landeslager Nordrhein-Westfalen an den Bund zurückgegeben. Wie die „Welt“ am Freitag berichtete, hat das Landesgesundheitsministerium 922.400 Dosen Astrazeneca und 125.200 Dosen von Johnson & Johnson aus dem Landeslager zur Rückführung angemeldet. Der Bund ist Eigentümer der Impfstoffe und hat über die weitere Verwendung zu entscheiden.

16.52 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es weiterhin keine intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten. Nach Angaben des Divi-Intensivregisters gibt es aktuelle 106 freie Intensivbetten auf den Stationen.

16.16 Uhr. Wie aus einer Umfrage von NDR und WDR hervorgeht, müssen immer mehr Bundesländer Impfstoffdosen vernichten. Der Grund hierfür sei die geringere Impf-Nachfrage in Verbindung mit der erhöhten Verfügbarkeit und der begrenzten Haltbarkeit der Impfstoffe. In den meisten Fällen handelt es sich bei dem vernichteten Impfstoff um Dosen des Pharmaunternehmens AstraZeneca. In Nordrhein-Westfalen lief am vergangenen Wochenende die Haltbarkeit von 350 AstraZeneca-Impfdosen ab. „Das ist das erste Mal, dass abgelaufene Impfstoffdosen, die von einem Impfzentrum zurückgeführt wurden, im Landeslager entsorgt werden mussten“, teilt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW dem WDR mit. Überschüssige Impfdosen können auch an den Bund zurückgegeben werde, der laut einem Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums bald nur noch so viele Impfstoffdosen liefert, wie die Länder auch konkret bestellen, nicht wie viele ihnen nach der Einwohnerzahl zusteht.

15.30 Uhr. Jens Spahn wirbt weiter darum, dass noch mehr Personen sich gegen Corona schützen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat erneut dazu aufgerufen, Corona-Impfangebote anzunehmen. Inzwischen sind laut Ministerium 51,8 Millionen Menschen oder 62,2 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Den vollständigen Impfschutz mit der meist nötigen zweiten Spritze haben mittlerweile knapp 45 Millionen Menschen oder 54,1 Prozent aller Einwohner.

Im Vergleich der Bundesländer liegt weiterhin Bremen an der Spitze - dort haben den Angaben zufolge schon 71,2 Prozent der Einwohner mindestens eine Impfung bekommen, und 63,7 Prozent sind vollständig geimpft. Schlusslicht bleibt Sachsen mit 52,7 Prozent mindestens einmal und 48,4 Prozent vollständig geimpften Einwohnern.

14.44 Uhr. Bis zu den Herbstferien soll die Leistungsüberprüfung von Schülern in Nordrhein-Westfalen nicht im Mittelpunkt stehen. Das stellte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Freitag vor Beginn des neuen Schuljahrs 2021/22 am 18. August klar. Zentral werde es stattdessen sein, dass sich Lehrkräfte in den ersten Schulwochen nach den Sommerferien der „Diagnose von Lernständen“ widmeten. Es solle ermittelt werden, wie die Ausgangslage in allen Fächern sei - nach anderthalb Jahren Pandemie mit zahlreichen Einschränkungen für das Schulleben. Der Unterricht solle dann ausgerichtet werden an den festgestellten Lernständen. Bei Bedarf sollte es für die Schüler zudem individuelle Maßnahmen geben. Diese Aufarbeitung durch die Lehrkräfte könne nicht im Eiltempo geschehen, sondern solle schrittweise erfolgen.

14 Uhr. Eine Corona-Schutzimpfung wird für Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen keine Voraussetzung sein, um am Präsenzunterricht teilzunehmen. Das versicherte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Freitag in Düsseldorf. Es bleibe bei Impfangeboten auf Grundlage der Ständigen Impfkommission. Zwar seien Corona-Schutzimpfungen das wirksamste Instrument zur Bekämpfung der Pandemie, allerdings sei das je nach Altersgruppe differenziert zu betrachten. „Jede Impfung bleibt eine ganz persönliche Entscheidung.“ Die Schule beginnt in NRW nach den Sommerferien wieder am 18. August im Präsenzunterricht.

13.25 Uhr. Es ist wie verhext: Waren die Sportfreunde Gellendorf vor einem Jahr noch zuversichtlich, ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum in diesem August nachzuholen, müssen sie nun ernüchtert einsehen, dass die Pandemie unberechenbar bleibt. Und so beschloss der SFG-Vorstand bei seiner letzten Sitzung das Unausweichliche und sagte das für den 20. und 21. August geplante Jubelfest erneut ab. [+]

11.45 Uhr. Der Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenzen in den benachbarten Kreisen und kreisfreien Städten: Der Kreis Warendorf hat zu heute einen Sprung von fast 10 Punkten bei der Inzidenz erlebt auf 24,5. Einziger Kreis unter einem Wert von zehn ist der Zeit der Kreis Coesfeld mit 8,6. Einen ähnlichen Sprung wie der Kreis Steinfurt hat auch die Grafschaft Bentheim verzeichnet. Ein minimaler Rückgang im Raum Osnabrück.

10.55 Uhr. Aktuell befinden sich im Kreis Steinfurt 174 (163) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen im Kreis sind aktuell Menschen noch nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 7 Personen (8)
  • In Emsdetten: 13 Personen (10)
  • In Greven: 18 Personen (17)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 6 Personen (8)
  • In Horstmar: 1 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 21 Personen (17)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 4 Person (3)
  • In Lengerich: 7 Personen (7)
  • In Lienen: 1 Personen (1)
  • In Lotte: 12 Personen (11)
  • In Metelen: 5 Personen (2)
  • In Mettingen: 1 Personen (1)
  • In Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 5 Personen (5)
  • In Ochtrup: 20 Personen (17)
  • In Recke: 2 Personen (3)
  • In Rheine: 38 Personen (37)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 6 Personen (6)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 1 Personen (2)

  • Hier werden aktuell keine infizierten Personen gemeldet: Hopsten, Ladbergen, Tecklenburg.

10.20 Uhr. Derzeit entschließen sich immer mehr Eltern, ihre minderjährigen Kinder gegen das Coronavirus impfen zu lassen. So auch der Vater eines zwölfjährigen Jungen aus Saerbeck. Doch eine telefonische Terminbuchung sowie eine Online-Terminbuchung für das Impfzentrum des Kreises am FMO erwiesen sich als höchst problematisch. Das verwundert den Kreis - denn die telefonische Anmeldung, ja die Termin-Anmeldung vorab generell, sei überhaupt nicht mehr nötig, heißt es aus der Pressestelle.

9.30 Uhr. Im Zuge von steigenden Zahlen und einer gewissen Impfmüdigkeit locken manche Staaten - auch Deutschland - die Leute mit kuriosen Anreizen wie Gratis-Joints oder Gratis-Wurst. Ein Überblick über Impfaktionen im In- und Ausland...

8.42 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 870 auf 970 (Stand: 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 40 (30), insgesamt Infizierte 5.455 (5.448), Verstorbene 113 (113), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 150 (150), insgesamt Infizierte 14.228 (14.209), Verstorbene 264 (264), Genesene 13.800 (13.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 40 (40), insgesamt Infizierte 5.713 (5.713), Verstorbene 98 (98), Genesene 5.600 (5.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 140 (130), insgesamt Infizierte 15.721 (15.700) Verstorbene 414 (414), Genesene 15.200 (15.200)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 110 (110) insgesamt Infizierte 8.450 (8.439) Verstorbene 122 (122) Genesene 8.200 (8.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 230 (200), insgesamt Infizierte 32.105 (32.071) Verstorbene 986 (985), Genesene 30.900 (30.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 160 (140), insgesamt Infizierte 17.348 (17.319), Verstorbene 331 (331), Genesene 16.900 (16.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 100 (70) insgesamt Infizierte 11.870 (11.842), Verstorbene 250 (250), Genesene 11.500 (11.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 970 (870) insgesamt Infizierte 110.890 (110.741) Verstorbene 2.578 (2.577), Genesene 107.400 (107.300)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

8.20 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt derzeit laut Robert Koch-Institut (RKI) mehrere Wochen früher und schneller wieder an als im Sommer 2020. „Trotz steigender Impfquote“, schrieb das RKI bei Twitter. Wie aus dem neuen RKI-Wochenbericht hervorgeht, können Gesundheitsämter nicht mehr alle Infektionsketten nachvollziehen. Die Daten im Überblick...

7.49 Uhr. Das von der Bundesregierung ins Gespräch gebrachte Ende kostenloser Corona-Schnelltests für alle Bürger trifft laut einer Umfrage mehrheitlich auf Zustimmung. Dass Tests für Ungeimpfte künftig nicht mehr gratis sein sollten, unterstützen 61 Prozent, wie die Umfrage für den ARD-„Deutschlandtrend“ (Donnerstag) ergab. Dagegen gaben 35 Prozent an, dass dies in die falsche Richtung gehe. Auch in der Politik hält die Debatte über ein mögliches Ende der kostenlosen Tests an.

7.25 Uhr. Bundesweit hat die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 20 - genauer 20,4 - überschritten. Vom Robert-Koch-Institut (RKI) werden heute Morgen 3.448 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland - über 1.000 mehr als in der Vorwoche - und 24 Todesfälle in der Pandemie binnen 24 Stunden gemeldet. Mit einer Inzidenz von 81 ist der Stadtkreis Neumünster in Schleswig-Holstein der Spitzenreiter bei der Inzidenz, gefolgt von den Stadtkreisen Solingen und Flensburg mit Inzidenzen von 76 und 54. Mittlerweile befinden sich damit acht Kreise in Deutschland wieder über einer Inzidenz von 50 im roten Bereich.

7 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt steigt weiter deutlich und liegt zum heutigen Freitag bei 26,3 (+4,2). Der bisherige Verlauf:

Donnerstag, 5. August

18 Uhr. So trostlos wie das vergangene Corona-Jahr soll das diesjährige Schützenjahr nicht zuende gehen. Darum haben sich der Vorstand und die Offiziere der Gilde Eschendorf etwas einfallen lassen, um den Mitgliedern zu signalisieren, dass „das Vereinsleben nicht am Boden liegt“. Am Samstag, 21. August, findet auf dem Schießstand der Schützengemeinschaft Rheine am „Mühlenhof“ ein vereinsinternes Sommer-Wettkampfschießen statt. [+]

17.17 Uhr. Die Appelle von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn an die noch nicht gegen das Coronavirus geimpften Bürger werden immer eindringlicher. „Impfen ist ein patriotischer Akt“, schrieb der CDU-Politiker auf Twitter. „Man schützt nicht nur sich selbst, sondern uns als Gesellschaft.“ Bisher haben mehr als 73 Prozent der über 18-Jährigen mindestens eine Impfung erhalten. Experten wie der Wissenschaftler Uwe Wagschal von der Universität Freiburg, der die Befragung „Politikpanel Deutschland“ leitet, gehen von einer „tendenziellen Impfbereitschaft“ von mehr als 80 Prozent der Erwachsenen aus.

16.46 Uhr. Lieber genesen als geimpft? In Frankreich befürchten Epidemiologen einen Trend, sich absichtlich mit Corona zu infizieren. Experten warnen: Selbst bei einem milden Verlauf besteht das Risiko von Spätfolgen.

15.42 Uhr. Das Impfzentrum Lingen bietet am Samstag eine Corona-Impfaktion auf dem Wochenmarkt von 11 bis 17 Uhr an für Personen, die bisher keine Erstimpfung erhalten haben und mindestens zwölf Jahre als sind. Die Wahl des Impfstoffs erfolgt nach Rücksprache mit dem Arzt vor Ort. Personalausweis und – nach Möglichkeit – Impfausweis sind mitzubringen. Bei Minderjährigen ist die Einwilligung der Sorgeberechtigten notwendig. Zudem sollten diese ihre Kinder begleiten.

15.05 Uhr. In der Ferienbetreuung in Rheine am Standort Meisenstraße wurde ein Kind positiv auf Corona getestet. Das Kreisgesundheitsamt schickte daraufhin 13 Kinder sowie drei Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Quarantäne. Die Ferienbetreuung an der Overbergschule läuft weiter. Es nehmen etwa acht Kinder in dieser Woche daran teil.

14.43 Uhr. Kleidung online zu kaufen bleibt für viele Menschen auch nach den Corona-Lockdowns eine Alternative. Wer während der Ladenschließungen im Frühling 2020 erstmals bei Zalando bestellte, sei auch danach auf der Plattform sehr aktiv geblieben, teilte der Online-Modehändler mit.

14.01 Uhr. Es sind zwei konträre Entwicklungen: Während die von vielen Politikern als maßgeblich für diverse Freiheits-Einschränkungen erachtete Sieben-Tage-Inzidenz steigt, sinkt die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten – zumindest im Kreis Steinfurt. Hier werden sogar aktuell nach Angaben des Divi-Intensivregisters gar keine Covid-Patienten mehr behandelt.

13.31 Uhr. Im ersten Halbjahr 2021 verbuchte die exportorientierte Maschinen-Branche ein Auftragsplus bereinigt um Preiserhöhungen (real) von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum im Krisenjahr 2020, wie der Maschinenbauverband VDMA mitteilte. „Nach den herben Order-Einbrüchen im letzten Jahr ist die jetzige Auftragslage ein Segen“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. „Dabei konnte nicht nur die Kerbe im zweiten Quartal 2020 wettgemacht werden. Das Wachstum geht oft darüber hinaus.“ Allein im Juni legten die Bestellungen um 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu. Die Zurückhaltung der Kunden während der Corona-Hochphase sei eindeutig überwunden. Sorgen bereiten allerdings Materialmangel und Verzögerungen in den globalen Lieferketten. Laut einer jüngst veröffentlichten Ifo-Umfrage unter deutschen Industrieunternehmen sehen inzwischen 70 Prozent der Maschinenbauer ihre Produktion wegen Materialmangels deutlich erschwert.

13 Uhr. Rund 3,7 Milliarden Euro hat der Staat für Gratis-Schnelltests bislang ausgegeben. Damit soll im Herbst Schluss sein. Nun positionieren sich die Grünen deutlich dagegen. Der Gesundheitsexperte der Grünen im Bundestag, Janosch Dahmen, lehnt Pläne für kostenpflichtige Coronatests ab. „Die Debatte kommt zur völlig falschen Zeit. Wenn wir uns das konkret anschauen, sind über 30 Millionen Menschen nach wie vor ungeimpft“, sagte er im „ARD-Morgenmagazin“. Die bisherigen Gratis-Schnelltests ab Herbst kostenpflichtig zu machen, sei „nicht nur unfair, sondern vor allem schlecht, weil es uns in einen neuerlichen Blindflug in der Pandemie bringt“.

12.21 Uhr. Gute Nachrichten für Großbritannien-Urlauber aus Deutschland: Die Einreisehürden sind so niedrig wie seit Monaten nicht mehr. Doch wirklich zufrieden ist die britische Reisebranche nicht.

11.47 Uhr. Die Impfnachfrage ist kurz vor den Sommerferien gesunken. Viele Familien sind erst einmal im Urlaub. Unterdessen laufen die Impfstofflieferungen weiter. Auch Hausärzten bereitet das Probleme.

11.12 Uhr. Der Kreis Borken weist aktuell bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region mit 24,0 den höchsten Wert aus. Rein statistisch gesehen am wenigsten Menschen haben sich im Kreis Coesfeld innerhalb der vergangenen sieben Tage neu angesteckt: Hier melden die Behörden einen Wert von 10,4. Der Kreis Steinfurt hat mit 22,1 aktuell den dritthöchsten Wert in der Region.

10.29 Uhr. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen steigt weiter. Landesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 28,4 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie das Robert Koch-Institut (RKI) meldete. Am Mittwoch hatte der Wert im Bundesland noch bei 27,3 gelegen, am Donnerstag vor einer Woche (29.7.) bei 20,4. NRW verzeichnet damit weiterhin deutlich mehr Neuinfektionen als im Bundesschnitt, der am Donnerstag bei 19,4 lag. Registriert wurden in NRW den Angaben vom Donnerstag zufolge innerhalb eines Tages 1.074 neue Fälle, zwei Menschen starben. Negativer Spitzenreiter bleibt Solingen, wo sich die Inzidenz weiter auf 64,7 erhöhte (Vortag 57,1). Einstellige Inzidenzwerte gibt es landesweit nur noch in Euskirchen (8,3).

10.07 Uhr. Seit vergangenem Jahr gilt in den USA wegen der Pandemie ein strenges Einreiseverbot für Europäer. Mit der Einführung einer Nachweispflicht für Impfungen könnte sich das ändern. Details sind noch unklar.

9.45 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • In Altenberge: 8 Personen (9)
  • In Emsdetten: 10 Personen (11)
  • In Greven: 17 Personen (15)
  • In Hörstel: 8 Personen (8)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 17 Personen (16)
  • In Laer: 3 Person (3)
  • In Lengerich: 7 Personen (5)
  • In Lienen: 1 Personen (0)
  • In Lotte: 11 Personen (10)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 1 Personen (1)
  • In Neuenkirchen: 2 Personen (1)
  • In Nordwalde: 5 Personen (3)
  • In Ochtrup: 17 Personen (17)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 37 Personen (30)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 6 Personen (6)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (3)

In Hopsten, Ladbergen und Tecklenburg gibt es demnach aktuell keine Infizierten in Isolation.

9.03 Uhr. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stößt nicht nur bei FDP und Linken auf Widerspruch mit seinem Vorschlag, die Corona-Regeln für Ungeimpfte zu verschärfen – sondern auch beim Koalitionspartner SPD.

8.34 Uhr. Die Rally bei mRNA-Impfstoffaktien kennt weiter keine Grenzen. Die Papiere des deutschen Unternehmens Biontech schossen am Mittwoch in New York zeitweise um fast ein Viertel in die Höhe auf 433,90 Dollar und setzten ihre Rekordrally damit fort.

8.05 Uhr. Die ersten Ärmel wurden schon ein paar Minuten früher hochgekrempelt als geplant bei der zweiten Impfaktion im Testzentrum Emsdetten an der Schulstraße. Der anfängliche Andrang war jedoch schneller abgearbeitet, als in der vergangenen Woche. [+]

7.42 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Mittwoch auf Donnerstag von 770 auf 870 (Stand: 5. August 2021, 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 30 (30), insgesamt Infizierte 5.448 (5.441), Verstorbene 113 (113), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 150 (140), insgesamt Infizierte 14.209 (14.187), Verstorbene 264 (264), Genesene 13.800 (13.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 40 (40), insgesamt Infizierte 5.713 (5.710), Verstorbene 98 (98), Genesene 5.600 (5.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 130 (100), insgesamt Infizierte 15.700 (15.669) Verstorbene 414 (414), Genesene 15.200 (15.200)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 110 (100) insgesamt Infizierte 8.439 (8.424) Verstorbene 122 (121) Genesene 8.200 (8.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 200 (170), insgesamt Infizierte 32.071 (32.027) Verstorbene 985 (985), Genesene 30.900 (30.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 140 (140), insgesamt Infizierte 17.319 (17.302), Verstorbene 331 (331), Genesene 16.800 (16.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 70 (50) insgesamt Infizierte 11.842 (11.822), Verstorbene 250 (250), Genesene 11.500 (11.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 870 (770) insgesamt Infizierte 110.741 (110.582) Verstorbene 2.577 (2.576), Genesene 107.300 (107.300)

7.20 Uhr. Die Bundesregierung will bei den Beratungen mit den Ländern mögliche Maßnahmen gegen eine neue größere Corona-Welle im Herbst und Winter festlegen. Die steigenden Infektionszahlen seien „eine Warnung“, sagte Vize-Regierungssprecherin Demmer. Der Umgang damit solle in der Runde von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten am Dienstag abschließend behandelt werden. [+]

7.04 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Donnerstag weiter leicht auf 22,1 gestiegen.

Mittwoch, 4. August

18.18 Uhr. Der größte Kinderflohmarkt Deutschlands in Rheine findet nach dem Ausfall 2020 in diesem Jahr wieder statt, allerdings nicht wie traditionell am letzten Ferien-Wochenende, sondern am Samstag, 4. September, in der Innenstadt. „Ein Lichtblick in Coronazeiten“, freut man sich bei den Veranstaltern. Die Standplatz-Reservierung findet aber ausschließlich online statt. [+]

18 Uhr. Freude und Erleichterung im Schüttorfer „Index“: Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die coronabedingte Schließung von Diskotheken, Clubs und Shisha-Bars bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 10 gekippt. Im „Index“ wird am Samstag folglich wieder gefeiert. „Die Freude ist groß, ich wäre sonst auch echt verzweifelt gewesen“, sagt „Index“-Betreiber Holger Bösch. [+]

17.45 Uhr. Deutschland spendet ab sofort alle noch ausstehenden Impfstofflieferungen des britischen Herstellers AstraZeneca direkt an die internationale Impf-Initiative Covax, die Entwicklungsländer versorgt. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland an.

16.48 Uhr. Künftig böten die Impfzentren bei Bedarf in den Jobcentern oder auf deren Gelände Impftermine für Kundinnen und Kunden sowie die Beschäftigten an, teilte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch mit. Geplant sind mobile Impfmöglichkeiten. „Die Impfung muss so nah wie möglich zu den Menschen kommen, unkompliziert und bürgernah. Und die Jobcenter sind da eine wichtige Adresse“, sagte Laumann in einer Mitteilung. Im Detail stimmten die kommunalen Impfzentren die Organisation dieser Angebote mit den Jobcentern ab, die die Kundinnen und Kunden informieren sollten. Wie aus den Impfstatistiken des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, stieg die Zahl der mindestens einmal gegen Corona Geimpften in NRW binnen einer Woche jüngst um knapp 159.000 Menschen. Im April waren beispielsweise deutlich über 100.000 Erstimpfungen pro Tag mehrfach erreicht worden.

16.03 Uhr. Der Weg zur Ausbildung war für viele Azubis in diesem Jahr sehr viel digitaler, als vor der Pandemie. So auch bei der Saerbecker Firma Ak Tronic. Anders als ihre Vorgänger, die ein analoges Auswahlverfahren durchliefen, hatten sie zunächst nur online Kontakt mit ihrem zukünftigen Arbeitgeber. Die Pandemie hat das Unternehmen veranlasst, das Auswahlverfahren zumindest teilweise zu digitalisieren, um Kontakt- und Abstandsregeln einzuhalten. So hatte die Personalabteilung etwa zunächst einen Link zu einem Einstellungstest an die Bewerberinnen und Bewerber verschickt, die in die erste Auswahlrunde gekommen waren. [+]

15.01 Uhr. Die Lage auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt ist nach wie vor relativ entspannt – die steigenden Corona-Fallzahlen schlagen sich hier nach wie vor nicht nieder. Nach Angaben des Divi-Intensivregisters wird hier weiterhin ein Covid-Patient behandelt, der auch beatmet werden muss. Derzeit sind 26 Betten frei.

14.25 Uhr. Das Arbeiten von daheim hat während der Pandemie eine ganz neue Wertschätzung erhalten. Viele Firmen wollen das Homeoffice nicht mehr missen – auch nach der Pandemie nicht.

13.47 Uhr. Rund 55 Prozent der Einwohner von Nordrhein-Westfalen sind vollständig geimpft. Wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Impfstatistik des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, liegt die Impfquote für den vollständigen Schutz in NRW bei 54,6 Prozent. Das ist mehr als der Bundesdurchschnitt von 53,0 Prozent. In der Altersgruppe 12 bis 17 Jahre sind in NRW 10,1 Prozent der Kinder und Jugendlichen vollständig geimpft. Das ist leicht unter dem Bundesdurchschnitt von 10,5 Prozent in dieser Altersgruppe. Mindestens einmal geimpft sind in NRW 65,3 Prozent der Einwohner. Bundesweit sind es nach den bis einschließlich Dienstag reichenden Daten 62 Prozent. In der Altersgruppe 12 bis 17 sind es in NRW 22,8 Prozent der Kinder und Jugendlichen gegenüber 21 Prozent bundesweit.

12.59 Uhr. Die Fußballverbände in Nordrhein-Westfalen haben zur Corona-Schutzimpfung aufgerufen. Damit will der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) mit seinen Landesverbänden Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), Fußballverband Niederrhein (FVN) und Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) auch alle jene erreichen, „die dem Impfen gegenüber noch zurückhaltend eingestellt sind“. „Alle wollen wieder Normalität im Fußball. Impfen ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagte FVM-Präsident Bernd Neuendorf am Mittwoch.

12.20 Uhr. Die anhaltenden Lieferengpässe bei vielen Vorprodukten und die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen bereiten der Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen zunehmend Sorgen. Die Stimmung in den Unternehmen hat sich im Juli das erste Mal seit sechs Monaten wieder leicht eingetrübt, wie der am Mittwoch veröffentlichte NRW.Bank.ifo-Geschäftsklimaindex ergab.

11.43 Uhr. Das Unternehmen Kampmann mit Sitz in Lingen hat den Auftrag über die Lieferung von Luftfilteranlagen für Schulen der Stadt Rheine erhalten. Insgesamt sind laut Information des offiziellen Vergabemarktplatzes 27 Angebote bei der Stadt Rheine eingegangen; der Auftrag hat einen Wert von knapp 441.000 Euro. Das Familienunternehmen Kampmann hat sich auf dezentrale Klima-Geräte spezialisiert und nimmt nach eigener Aussage in diversen Marktsegmenten eine führende Position im Bereich der Technische Gebäudeausrüstung (TGA) ein.

11.04 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region reicht an diesem Mittwoch von 11,3 (Landkreis Emsland) bis 25,4 (Stadt Osnabrück). Der Kreis Steinfurt weist aktuell einen Wert von 21,6 aus.

10.50 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • In Altenberge: 9 Personen (8)
  • In Emsdetten: 11 Personen (12)
  • In Greven: 15 Personen (14)
  • In Hörstel: 8 Personen (8)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 16 Personen (12)
  • In Laer: 3 Person (3)
  • In Lengerich: 5 Personen (3)
  • In Lotte: 10 Personen (10)
  • In Metelen: 2 Personen (3)
  • In Mettingen: 1 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 1 Personen (0)
  • In Nordwalde: 3 Personen (2)
  • In Ochtrup: 17 Personen (18)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 30 Personen (24)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 6 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 3 Personen (3)

Nur noch in Hopsten, Ladbergen, Lienen und Tecklenburg gibt es demnach aktuell keine Infizierten in Isolation.

9.38 Uhr. „Heimat shopen“ heißt es Anfang September zum zweiten Mal in Emsdetten. Dahinter verbirgt sich weniger ein Stadtfest als viel mehr eine Einzelhandelsaktion, die die Bewohner der Stadt an den Handel vor Ort binden soll. Initiiert wurde das Heimat Shoppen von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Stadt Emsdetten griff dieses gewachsene Angebot erstmals im vergangenen Jahr auf, um in Zeiten von Corona aktiv zu werden. Mit Erfolg. [+]

8.16 Uhr. Die Bundesregierung erhofft sich mit dem Impfangebot an Zwölf- bis 17-Jährige eine höhere Impfquote. Eltern, Lehrer und Ärzte sind aber skeptisch. Schulleiter erwarten Konflikte an den Schulen.

7.47 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Dienstag auf Mittwoch von 700 auf 770 (Stand: 4. August, 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 30 (30), insgesamt Infizierte 5.441 (5.434), Verstorbene 113 (113), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 140 (120), insgesamt Infizierte 14.187 (14.160), Verstorbene 264 (264), Genesene 13.800 (13.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 40 (40), insgesamt Infizierte 5.710 (5.708), Verstorbene 98 (98), Genesene 5.600 (5.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 100 (90), insgesamt Infizierte 15.669 (15.656) Verstorbene 414 (414), Genesene 15.200 (15.200)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 100 (90) insgesamt Infizierte 8.424 (8.401) Verstorbene 121 (121) Genesene 8.200 (8.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 170 (160), insgesamt Infizierte 32.027 (32.000) Verstorbene 985 (985), Genesene 30.900 (30.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 140 (120), insgesamt Infizierte 17.302 (17.273), Verstorbene 331 (331), Genesene 16.800 (16.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 50 (50) insgesamt Infizierte 11.822 (11.814), Verstorbene 250 (250), Genesene 11.500 (11.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 770 (700) insgesamt Infizierte 110.582 (110.446) Verstorbene 2.576 (2.576), Genesene 107.300 (107.300)

7.16 Uhr. Die Stadt Bielefeld wird ihr Impfzentrum nach den letzten Piksen am 18. September vollständig schließen. Danach seien Impfungen weiterhin durch niedergelassene Ärzte sichergestellt, hieß es einer am Dienstag veröffentlichten Ankündigung. „Außerdem werden mobile Impfstationen im Stadtgebiet unterwegs sein, um zielgerichtet zusätzliche Impfangebote zu machen.“

7.01 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Mittwoch wieder leicht gestiegen – auf nun 21,6.

Dienstag, 3. August

18.17 Uhr. Die Messdienergemeinschaften St. Elisabeth und St. Michael Rheine haben ihr Sommerlager auch in diesem Jahr in anderem Rahmen gefeiert. Rund 160 Teilnehmer hätten hieran normalerweise teilgenommen. Statt eines zwölftägigen Zeltlagers in Noer bei Kiel bereiten die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter eine Alternative in und um Rheine mit Aktionen und Ausflügen für die Messdiener vor. In den letzten beiden Ferienwochen werden unter anderem Wikingerschach oder Beachvolleyball gespielt, Schmuckkästchen gebastelt oder gemeinsam gegrillt. [+]

17.40 Uhr. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern weiten das Corona-Impfangebot für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren aus, obwohl die Ständige Impfkommission (Stiko) bislang keine generelle Impfempfehlung für die Gruppe ausspricht. Ein Widerspruch? Dazu Fragen und Antworten.

17.08 Uhr. Emsdetten krempelt die Ärmel hoch: Die zweite Impfaktion gegen das Coronavirus im Schnelltestzentrum an der Schulstraße findet am Mittwoch von 16 bis 20 Uhr statt, wie die Stadt mitteilt.

16.44 Uhr. Nach vielen Wochen mit Pandemievorschriften möchte die evangelische Kirchengemeinde Neuenkirchen-Wettringen mit einem Frühstück für beide Seniorengruppen der Kirchengemeinde einen Neuanfang starten. Das Treffen ist am Donnerstag, 19. August, um 9 Uhr in der Gnadenkirche in Neuenkirchen.

15.57 Uhr. Ralf Fährmann ist nach überstandener Corona-Infektion zurück im Mannschaftraining des FC Schalke 04. Wie der Fußball-Zweitligist mitteilte, nahm der Torhüter am Dienstag an der Einheit von Trainer Dimitrios Grammozis teil. Der 32 Jahre alte Fährmann war am 19. Juli positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte sich danach in häusliche Isolation begeben. In den bisherigen beiden Meisterschaftsspielen des Bundesliga-Absteigers gegen den Hamburger SV (1:3) und bei Holstein Kiel (3:0) war die Nummer 1 von Michael Langer vertreten worden.

15.14 Uhr. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die coronabedingte Schließung von Diskotheken, Clubs und Shisha-Bars ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 10 außer Vollzug gesetzt. Der Beschluss ist unanfechtbar, wie das Gericht am Dienstag mitteilte (Az.: 13 MN 352/21). Die Antragstellerin, die eine Shisha-Bar in Delmenhorst betreibt, hatte in einem Normenkontrolleilantrag argumentiert, die Schließung sei unverhältnismäßig. Nach den vom Robert Koch-Institut (RKI) aufbereiteten Daten spiele das Infektionsumfeld Gaststätte oder Shisha-Bar nur eine untergeordnete Rolle. Darüber hinaus seien die Inzidenzwerte willkürlich gewählt und nicht mehr hinreichend aussagekräftig, da sie die notwendigen Parameter nur unzureichend berücksichtigten. Der Senat entsprach dem Antrag: Es handele sich bei der Schließung der Einrichtungen nicht um eine notwendige Schutzmaßnahme im Sinne des Infektionsschutzgesetzes. Weitere Äntrage von Diskotheken- und Shisha-Bar-Betreibern sind damit gegenstandslos geworden.

14.16 Uhr. Obwohl die Corona-Infektionszahlen steigen, hat das offenbar nach wie vor keine Auswirkungen auf die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten im Kreis Steinfurt. Nach Angaben des Divi-Intensivregisters wird hier nach vor eine Person behandelt und auch beatmet.

13.52 Uhr. Der Dortmunder Profi Thomas Meunier ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, befindet sich der belgische Nationalspieler deshalb in häuslicher Isolation. Der 29 Jahre alte EM-Teilnehmer war nach seinem Sonderurlaub in der Vorwoche in die Vorbereitung gestartet. Vor dem Trainingslager in Bad Ragaz hatte der Außenverteidiger zwei Tests und vor dem Rückflug aus der Schweiz Richtung Dortmund einen weiteren Test absolviert, die allesamt negativ ausgefallen waren. „Nach den freien Tagen fiel der Test vor dem Einstieg in die Trainingswoche nun positiv aus“, hieß es in der BVB-Mitteilung.

13.30 Uhr. Der Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region: Mit wenigen Ausnahmen sinken oder stagnieren die Inzidenzwerte in den Kreisen und kreisfreien Städten um den Kreis Steinfurt. Die Werte reichen von 12,2 im Emsland bis 29,7 in der Stadt Osnabrück.

12.56 Uhr. Auch wenn die Kirmes in Wettringen in diesem Jahr Corona-bedingt entfallen muss, lädt der Schützenverein Rothenberge am Samstag, 7. August, trotzdem zu seinem traditionellen Kirmesdämmerschoppen in den „Palazzo“ der Vereinsgaststätte Lütke-Wenning ein. Die Veranstaltung beginnt bereits um 17 Uhr mit der Ehrung der Jubilare und Majestäten aus den Jahren 2020 und 2021, diese wird musikalisch untermalt mit Blasmusik von den „Bayerische Acht“ aus Neuenkirchen.

12.12 Uhr. Martin Terhardt, Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko), hat die Eigenständigkeit des Gremiums betont. Die Stiko werde unabhängig vom jüngsten Votum der Gesundheitsminister von Bund und Ländern zur Kinder- und Jugendimpfung ihre Empfehlung überprüfen und aktualisieren, „weil die Datenlage sich ja regelmäßig jeden Tag ändert“, sagt Terhardt dem RBB-Radio. Es habe schon vor Wochen Ankündigungen zu einem Impfangebot für über 12-Jährige gegeben, wird der Kinder- und Jugendarzt zitiert. Die Stiko lasse sich davon aber nicht beeinflussen. Problematisch sei allerdings, dass das zu Verunsicherung in der Bevölkerung führe.

11.04 Uhr. Im Kreis Steinfurt befinden sich aktuell 132 (135) Infizierte in der Isolierung. In folgenden Kommunen sind Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 8 Personen (8)
  • In Emsdetten: 12 Personen (10)
  • In Greven: 14 Personen (14)
  • In Hörstel: 8 Personen (8)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 12 Personen (12)
  • In Laer: 3 Person (3)
  • In Lengerich: 3 Personen (4)
  • In Lotte: 10 Personen (10)
  • In Metelen: 3 Personen (3)
  • In Nordwalde: 2 Personen (2)
  • In Ochtrup: 18 Personen (19)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 24 Personen (24)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 3 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 3 Personen (3)

  • Keine infizierten Personen werden aktuell aus folgenden Kommunen gemeldet: Hopsten, Ladbergen, Lienen, Mettingen, Neuenkirchen, Tecklenburg (Vortag: 3).

10.10 Uhr. Die Schützenvereinigung 1877 Mesum-Dorf steht bereits im zweiten Jahr vor einem veränderten Ablauf ihres traditionellen Schützenfestes. Die Pandemie zwingt die Dorfschützen abermals, den Ablauf ihres wichtigsten Jahresereignisses ähnlich wie im Vorjahr zu einer „etwas anderen Schützenwoche“ umzugestalten, beschreibt es Vorsitzender Martin Hüls. Aber man versuche, möglichst viele der überlieferten Abläufe und Termine beizubehalten, oder passe sie an. Darum beginnt die Woche auch am heutigen Dienstag mit dem obligatorischen Plakettenputzen der Vereinskönige. [+]

9.27 Uhr. Gut zwei Wochen vor Beginn des neuen Schuljahrs in NRW hat die Landeselternkonferenz mehr Maßnahmen gefordert, um Schüler vor einer Coronavirus-Infektion zu schützen. „Wir brauchen ein Paket, das den Schulraum sicherer macht“, sagte die LEK-Landesvorsitzende Anke Staar am Dienstag im „Morgenecho“ des WDR 5. Dazu gehörten etwa Luftfilter im Klassenraum und viele regelmäßige Tests. In NRW beginnt nach den Sommerferien am 18. August das neue Schuljahr 2021/22.

8.32 Uhr. Im nordrhein-westfälischen Zentrallager für Corona-Impfstoffe liegen einem Medienbericht zufolge 2.308.780 Impfdosen, für die es in NRW aktuell keine Interessenten gebe. Das habe eine Inventur im Auftrag des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums ergeben, berichtete das „Westfalen-Blatt“. Der Lagerbestand sei durch Zuweisungen des Bundes entstanden, die sich nach der Einwohnerzahl richteten. Das Impfinteresse habe aber in Teilen der Bevölkerung nachgelassen. Es handele sich bei den Beständen um Impfstoffe aller Hersteller. Kein Impfstoff sei derzeit vom Verfall bedroht, zitierte das Blatt einen Ministeriumssprecher.

8.08 Uhr. Vom Robert-Koch-Institut (RKI) werden heute Morgen bundesweite 1.766 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steht bei 17,9. Die Gesundheitsämter meldeten 19 Todesfälle mit dem oder durch das Coronavirus binnen 24 Stunden. Der Stadtkreis Salzgitter, die Landkreise Berchtesgadener Land und Ahrweiler sowie der Stadtkreis Solingen liegen derzeit über dem Inzidenzwert von 50 im roten Bereich.

7.42 Uhr. Das Landes-Gesundheitsministerium hat darauf hingewiesen, dass sich in Nordrhein-Westfalen 12- bis 15-Jährige bereits seit rund zwei Wochen impfen lassen können. Die Möglichkeit bestehe bei niedergelassenen Ärzten und in den 53 Impfzentren, teilte das Ministerium am Montagabend mit. Anlass war der Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz vom Montag, solch eine Regelung jetzt bundesweit einzuführen. Der Beschluss gebe die gültige und bereits praktizierte Erlasslage in Nordrhein-Westfalen wieder, erklärt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). In NRW seien insgesamt bereits rund 22 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens einmal geimpft. „Das sind knapp 225 000 Personen in dieser Altersgruppe.“ Der Minister forderte ungeimpfte Erwachsene, die regelmäßigen Kontakt zu Kindern haben etwa in Vereinen, in der Familie oder in Schulen, auf, sich schnellstmöglich impfen lassen, wenn medizinisch nichts dagegen spreche. „Erwachsene, die sich nicht impfen lassen, obwohl sie es könnten, handeln unsolidarisch und gefährden sich und andere“, erklärte Laumann.

7.21 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 690 auf 700 (Stand: 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 30 (20), insgesamt Infizierte 5.434 (5.430), Verstorbene 113 (113), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 120 (110), insgesamt Infizierte 14.160 (14.140), Verstorbene 264 (264), Genesene 13.800 (13.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 40 (40), insgesamt Infizierte 5.708 (5.708), Verstorbene 98 (98), Genesene 5.600 (5.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 90 (70), insgesamt Infizierte 15.656 (15.632) Verstorbene 414 (414), Genesene 15.200 (15.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 90 (90) insgesamt Infizierte 8.401 (8.400) Verstorbene 121 (121) Genesene 8.200 (8.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 160 (170), insgesamt Infizierte 32.000 (31.995) Verstorbene 985 (985), Genesene 30.900 (30.800)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 120 (130), insgesamt Infizierte 17.273 (17.266), Verstorbene 331 (331), Genesene 16.800 (16.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 50 (60) insgesamt Infizierte 11.814 (11.812), Verstorbene 250 (250), Genesene 11.500 (11.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 700 (690) insgesamt Infizierte 110.446 (110.383) Verstorbene 2.576 (2.576), Genesene 107.300 (107.100)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

7 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt hat sich zum Vortag nicht verändert und steht bei 19,4. Der Pandemie-Verlauf im Überblick:

Montag, 2. August

18.03 Uhr. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen klettert vor allem in der Altersgruppe zwischen 15 und 35. Die FDP im Steinfurter Kreistag fordert daher, „dass die mobilen Impfteams gezielter dort eingesetzt werden, wo diese Altersgruppe getroffen werden kann. Etwa vor Clubs, auf den Sportplätzen, vor Freibädern, aber auch am FH-Campus in Steinfurt.“ Das sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dr. Ekkehard Grützner. Gleichzeitig schlägt er vor, dies in enger Kooperation mit den Nachbarkreisen zu tun. Schnittpunkte gebe es genug – so liegt beispielsweise das „Index“ in Schüttorf auf niedersächsischem Gebiet und auch mit Münster oder Osnabrück gibt es Schnittstellen. Hans-Jürgen Streich als Fraktionsvorsitzender stellt dazu fest: „Wenn die Zielgruppe nicht zu den Impfungen kommt, müssen wir die Impfung zu ihnen bringen. Dafür braucht es Mobilität, Fantasie und Tätigkeit zu unüblichen Stunden an unüblichen Orten. Die mobilen Teams und die Impfzentren haben bisher gut funktioniert, jetzt zeigt aber die Stagnation der Zahlen, dass die Konzepte angepasst werden müssen.“

17.25 Uhr. Rund 166.000 Jungen und Mädchen in Nordrhein-Westfalen gehen Mitte August den ersten Schritt ins Schulleben. Die Landesregierung treffe alle nötigen Vorkehrungen, damit der Schulstart der i-Dötzchen trotz Pandemie „mit größtmöglicher Normalität beginnen“ könne, betonte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Allerdings gelten auch für die neuen Erstklässler vom Tag der Einschulung an die allgemeinen Corona-Schutzregeln, hieß es aus dem Ministerium.

16.31 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind seit Beginn der Pandemie vor knapp eineinhalb Jahren 331 Menschen mit oder an dem Coronavirus verstorben. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) hervor. Von diesen Verstorbenen waren 61 Prozent mindestens 80 Jahre alt. Weitere 19,6 Prozent waren zwischen 70 und 79 Jahren alt. Auffallend ist, dass seit etwa Ende Mai die Zahl neuer Todesfälle deutlich abnimmt.

15.20 Uhr. Rund zwei Wochen vor dem Ende der Sommerferien und damit vor dem Beginn des neuen Schuljahres 2021/22 fordert Rainer Ortel (UWG Rheine) mehr Tempo von der Stadt Rheine bei der Anschaffung von mobilen Raumluftfiltern. Aus Sicht der UWG werde im Moment „wertvolle Zeit für die zügige Beschaffung von Raumluftfiltern für noch nicht ausgestattete Räume vergeudet“. [+]

14.39 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt wird derzeit weiterhin ein Covid-Patient behandelt, der auch beatmet werden muss. Das geht aus aktuellen Angaben des Divi-Intensivregisters hervor.

14.14 Uhr. Wegen des Corona-Lockdowns in Sydney hat eine Australierin erst nach zwei Wochen bemerkt, dass sie Lotto-Millionärin geworden ist.

13.25 Uhr. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat bekräftigt, die Corona-Hilfen für Firmen über den September hinaus verlängern zu wollen. Eine Sprecherin sagte „Minister Altmaier setzt sich seit langem dafür ein, die Überbrückungshilfen über den September hinaus zu verlängern, um betroffene Betriebe und ihre Beschäftigten zu unterstützen, die vielfach noch länger mit den Corona-Folgen zu kämpfen haben. Er hat sich dazu auch mehrfach öffentlich geäußert und sehr deutlich gemacht, dass die Bundesregierung auch in Zukunft fest an der Seite der Unternehmen stehen wird. Wir begrüßen insoweit, dass jetzt auch Minister Scholz diesem Vorschlag positiv gegenübersteht.“

12.41 Uhr. Etwa 200 Bachelorabsolventinnen und -absolventen der dualen Studiengänge am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück nahmen am Freitag ihre Abschlusszeugnisse in besonderer Atmosphäre entgegen, denn wie im Vorjahr fand die Verleihung im „Autokino-Format“ an der Emslandarena statt. Die Jahrgangsbesten durften ihr Zeugnis persönlich auf der Bühne entgegennehmen, während ihre ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen diese in ihren Autos auspackten. [+]

12.26 Uhr. Mit sinkenden Infektionszahlen sind auch die Corona-Beschränkungen für den Einzelhandel gelockert worden. Vor allem der Handel mit Bekleidung, Schuhen und Lederwaren springt jetzt kräftig in die Höhe.

11.35 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert (Wert in Klammern: Vortag):

  • In Altenberge: 8 Personen (9)
  • In Emsdetten: 10 Personen (12)
  • In Greven: 14 Personen (14)
  • In Hörstel: 8 Personen (8)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 12 Personen (12)
  • In Laer: 3 Person (3)
  • In Lengerich: 4 Personen (4)
  • In Lotte: 10 Personen (7)
  • In Metelen: 3 Personen (4)
  • In Nordwalde: 2 Personen (2)
  • In Ochtrup: 19 Personen (17)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 24 Personen (25)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 3 Personen (3)
  • In Tecklenburg: 3 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 3 Personen (3)

In Hopsten, Ladbergen, Lienen, Mettingen und Neuenkirchen gibt es demnach aktuell keine Infizierten in Isolation.

11.19 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region reicht an diesem Montag von 12,8 im Landkreis Emsland bis 29,7 in der Stadt Osnabrück.

10.50 Uhr. Das Sportlerlager des Sportvereins FC Vorwärts Wettringen hat seine ersten Tage erfolgreich hinter sich gebracht - mit einem abwechslungsreichen Programm und mit oder trotz der Beschränkungen der Pandemie. Dabei durfte natürlich der Sport nicht zu kurz kommen, aber auch kleinere Herausforderungen und große Tagesausflüge gehörten einfach dazu. [+]

10.10 Uhr. Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke (CDU), sieht ein generelles Impfangebot für 12- bis 17-Jährige skeptisch. Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko), nur vor allem Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen zu impfen, sei „nicht unvernünftig“, sagte Henke, der auch CDU-Bundestagsabgeordneter ist, am Montag im Radioprogramm WDR5. „Als Arzt sage ich, jede Maßnahme braucht eine begründete Indikation“, betonte Henke. „Mein Präferenz wäre: Alle Erwachsenen, die Kontakte zu Kindern haben, lassen sich erstmal impfen und dann reden wir neu über die Stiko-Empfehlung“.

9.36 Uhr. Die Gesundheitsminister der Bundesländer wollen heute über Corona-Impfangebote für Jugendliche beraten. Nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums sollen 12- bis 17-Jährige in allen Bundesländern ein solches Angebot bekommen. Das geht aus einem Beschlussentwurf hervor. Für junge Erwachsene sollen die Länder „niedrigschwellige Angebote“ in Universitäten, Berufsschulen und Schulen machen, so der Beschlussentwurf für Montag. „Dies kann maßgeblich zu einem sichereren Start in den Lehr- und Lernbetrieb nach den Sommerferien beitragen.“ Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte im Mai den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen, vor wenigen Tagen folgte auch die Freigabe für Moderna. Für Deutschland empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) die Impfung trotz heftigen politischen Drucks bisher jedoch nur vor allem Kindern und Jugendlichen mit bestimmten Vorerkrankungen wie Diabetes oder Adipositas, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben.

9.04 Uhr. Nach gut sechs Wochen Ferien beginnt in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern an diesem Montag das neue Schuljahr. Es sind die ersten Bundesländer in Deutschland. Auch das neue Schuljahr steht im Zeichen des Coronavirus. In Schleswig-Holstein müssen alle Schüler in den Innenräumen in den ersten drei Wochen des Schuljahres Masken tragen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich zweimal pro Woche selbst testen. Das gilt für Schüler ebenso wie für alle Beschäftigten. Auf den Schulhöfen müssen die Mädchen und Jungen keine Masken mehr anlegen. Sie dürfen sich im neuen Schuljahr auch draußen wieder in beliebigen Gruppen aufhalten - die „Kohortenregelung“ fällt weg. In Mecklenburg-Vorpommern gilt in den ersten beiden Schulwochen Maskenpflicht im Unterricht. Außerdem müssen die Schüler und die ungeimpften Lehrer zweimal pro Woche einen Corona-Test machen. In der zweiten Schulwoche soll es Impfangebote für die Jugendlichen ab 16 Jahren in der Schule geben, in der ersten Woche soll der Bedarf dafür abgefragt werden.

8.32 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag von 650 auf 690 (Stand: 0 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 20 (30), insgesamt Infizierte 5.430 (5.426), Verstorbene 113 (113), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 110 (110), insgesamt Infizierte 14.140 (14.132), Verstorbene 264 (264), Genesene 13.800 (13.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 40 (40), insgesamt Infizierte 5.708 (5.695), Verstorbene 98 (98), Genesene 5.600 (5.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 70 (60), insgesamt Infizierte 15.632 (15.612) Verstorbene 414 (414), Genesene 15.100 (15.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 90 (90) insgesamt Infizierte 8.400 (8.380) Verstorbene 121 (121) Genesene 8.200 (8.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 170 (150), insgesamt Infizierte 31.995 (31.947) Verstorbene 985 (985), Genesene 30.800 (30.800)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 130 (110), insgesamt Infizierte 17.266 (17.229), Verstorbene 331 (331), Genesene 16.800 (16.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 60 (60) insgesamt Infizierte 11.812 (11.802), Verstorbene 250 (250), Genesene 11.500 (11.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 690 (650) insgesamt Infizierte 110.383 (110.223) Verstorbene 2.576 (2.576), Genesene 107.100 (107.100)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

8.08 Uhr. Trotz eines Ausfalls ist Arne Sträter, Leiter des Jugendzentrums McFly, mit der Annahme der Angebote in diesen Sommerferien sehr zufrieden – trotz der wechselnden Corona-Auflagen. Zwar wurde ein größeres Angebot ausgebremst, aber gerade in der Natur gab es ein paar Highlight-Veranstaltungen. [+]

7.42 Uhr. Trotz der Pandemie und des wechselhaften Wetters hatten sich stolze 49 Jungen und Mädchen zur Ferienspaßaktion der Messdiener angemeldet – einem Sommernachtskino. Die Beschränkungen „teilten“ die Teilnehmer, dem Spaß tat das aber keinen Abbruch. [+]

7.21 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steht heute Morgen bei einem Wert von 17,8. Laut Robert-Koch-Institut gab es binnen vergangenen 24 Stunden zudem 847 neue Infektionsfälle und einen Todesfall mit oder durch das Coronavirus. Der Stadtkreis Salzgitter und der Landkreis Berchtesgadener Land liegen aktuell über dem Wert von 50 im roten Bereich. Der von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Kreis Ahrweiler hat ebenfalls eine Inzidenz von 50 erreicht.

7 Uhr. Zum Start der neuen Woche ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt leicht auf 19,4 (-0,9) gesunken. Der Pandemie-Verlauf im Überblick:

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.