Kreis Steinfurt

Die aktuelle Corona-Lage

19. Kalenderwoche 2022

Mittwoch, 11. Mai 2022 - 08:02 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag ,15. Mai

16.49 Uhr. Aktuell ist es vor allem der Nordwesten Deutschlands, der relativ gesehen die meisten Neuinfektionen meldet: Schleswig-Holstein weist eine Sieben-Tage-Inzidenz von 652,3 aus, Niedersachsen eine von 612,9. Die niedrigsten Inzidenzen haben derzeit Thüringen (205,6) und Sachsen (245,7).

15.40 Uhr. Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen zwei Jahren viele Veranstaltungen des „Verkehrsvereins Pro Neuenkirchen“ (VVPN) ausfallen lassen. Doch die Kaufleute hoffen nun, dass in diesem Jahr wieder Normalität einkehrt und die geplanten Veranstaltungen stattfinden können. Auf der Jahreshauptversammlung machte sich jedenfalls Zuversicht breit. [+]

14.35 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden nach Angaben des Divi-Intensivregisters derzeit drei Covid-Patienten behandelt, einer weniger als gestern. Unverändert muss einer von ihnen invasiv beatmet werden.

13.33 Uhr. Die geltende Coronaschutzverordnung in NRW ordnet keine Maskenpflicht für Wahlräume an. Aber auch ohne diese Pflicht sollen die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken in allen Lebensbereichen eigenverantwortlich und solidarisch beachtet werden. Darauf macht der Landeswahleiter aufmerksam. So werde in Innenräumen weiterhin das Tragen einer FFP-2-Maske oder einer medizinischen Maske empfohlen. „Mit dem Aufsetzen einer Maske können wir unsere eigene Gesundheit schützen und zugleich zum Infektionsschutz der ehrenamtlichen Wahlvorstandsmitglieder, die am Wahltag viele Stunden im Dienste der Demokratie vor Ort sind, beitragen. Entsprechendes gilt für andere Personen, die sich im Wahlraum aufhalten. Da die Urnenwahl nur wenige Minuten dauert, bleibt die Unbequemlichkeit gering“, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen.

11.57 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region reichen an diesem Samstag von 361,1 in der Stadt Osnabrück bis 734,8 im Kreis Steinfurt.

10.50 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist auch am Sonntag auf 4,39 gesunken (Vortag: 4,71). Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

9.32 Uhr. Der Kreis Steinfurt (734,3) weist nach dem Kreis Heinsberg (878,5) die zweithöchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz NRW aus. Die niedrigste Inzidenz hat derzeit die Stadt Mülheim mit 235,2.

8.26 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist auch am Sonntag weiter gesunken und liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) nun bei 734,3.

Samstag, 14. Mai

18.10 Uhr. Nach zwei Jahren Corona-Pause startete das St. Marien Open Air in Rheine am Freitagabend wieder durch. [+]

17.06 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden nach Angaben des Divi-Intensivregisters derzeit unverändert vier Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt, einer davon auch invasiv beatmet.

16.15 Uhr. Am Wochenende 5. und 6. August sucht die Rheiner Initiative „Bluesnote“ die Kooperation mit dem Programm „Sommer an der Ems“ der Stadthalle Rheine und lädt ein zu einem „European Bluesfestival“ mit vier Bands aus vier europäischen Ländern. Dabei haben die Veranstalter aus der Not eine Tugend gemacht: „Wir haben in der Coronazeit so viele Konzerte verschieben müssen von Bands, mit denen wir noch gültige Verträge haben“, sagt der Bluesnote-Vorsitzende. [+]

15.34 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region reichen an diesem Samstag von 401,9 in der Stadt Osnabrück bis 777,4 in der Grafschaft Bentheim.

14.36 Uhr. Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen hat nach jüngsten Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstag bei 440,5 gelegen. Die NRW-Gesundheitsämter meldeten dem RKI dabei 13.261 Neuinfektionen im bevölkerungsreichsten Bundesland. Binnen 24 Stunden wurden 21 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet. Der rückläufige Trend setzt sich demnach fort: Vor vier Wochen (16. April) hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW noch bei 829,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner gelegen. Vor einer Woche (7. Mai) betrug der Wert 508,4. Experten gehen allerdings seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

13.16 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist von Freitag auf Samstag marginal gestiegen (+0,2) und liegt aktuell bei 4,71. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

12.06 Uhr. Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie habe sich nach einer Infektion ihres Partners Clarke Gayford seit dem 8. Mai in Isolation befunden, am Samstag sei dann ein Schnelltest „klar positiv“ ausgefallen, hieß es in einer Mitteilung der Regierung. Die 41-Jährige zeigt demzufolge seit Freitag Symptome und hatte bereits am Freitagabend ein schwach positives Schnelltestergebnis. Nach den neuseeländischen Covid-19-Regeln muss sie sich nun bis zum 21. Mai zu Hause isolieren. Neuseeland mit seinen fünf Millionen Einwohnern galt lange als Vorzeigestaat im Kampf gegen das Coronavirus. Der Inselstaat hatte sich im März 2020 weitgehend von der Außenwelt abgeschottet und verfolgte zeitweise eine sogenannte Null-Covid-Strategie. Mittlerweile hat das Land aber wegen der hoch ansteckenden Omikron-Variante mehr als eine Million Fälle verzeichnet.

11.13 Uhr. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) sind derzeit 6.471 Infizierte im Kreis Steinfurt in Isolation, darunter sind 471 Neuinfizierte.

10.14 Uhr. Das Presbyterium der evangelischen Jakobi-Gemeinde Rheine hat beschlossen, die Maskenpflicht bei den Gottesdiensten und Veranstaltungen der Gemeinde ab sofort grundsätzlich aufzuheben. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, selbst zu entscheiden, ob sie eine Schutzmaske tragen wollen. Allerdings bleibt das Aufstellen besonderer Regeln für einzelne Gottesdienste oder Veranstaltungen (zum Beispiel Konfirmationen, Taufen) jederzeit möglich. In der Friedhofskapelle auf dem evangelischen Friedhof Königsesch bleibt das Tragen einer medizinischen Maske bis auf Weiteres Pflicht.

9.28 Uhr. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält eine Rückkehr der gefährlicheren Delta-Variante des Coronavirus für möglich. „Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Eine Omikron-Welle im Herbst ist zwar wahrscheinlich. Aber selbst die gefährlichere Delta-Variante könnte zurückkommen“, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“ mit Verweis auf eine israelische Studie, wonach im Abwasser auch die Delta-Variante nachgewiesen wurde.

8.41 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Samstag nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) auf 738,3 gesunken, vor einer Woche lag der Wert noch bei 802,3, vor vier Wochen bei 1.222,2.

Freitag, 13. Mai

17.45 Uhr. In den Kreisen und kreisfreien Städten von NRW zeigen sich aktuell in zwei Regionen höhere Inzidenzwerte als im Rest des Bundeslandes: Zum einen im Münsterland, zum anderen im Rheinland. Am höchsten ist die Inzidenz derzeit im Kreis Heinsberg mit 887,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

16.40 Uhr. Die Politiker der Ampel-Koalition diskutieren über das Für und Wider der Abschaffung einer Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Uns interessiert dazu Ihre Meinung.

Umfrage

Soll die Maskenpflicht in Bus und Bahn bleiben?

Ja, zum aktuellen Zeitpunkt erscheint sie mir weiter sinnvoll.
Nein, sie sollte aufgehoben werden.
264 abgegebene Stimmen

15.38 Uhr. Nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Verschiebungen lädt der Förderverein der Annetteschule zum 1. Stadtteilflohmarkt Eschendorf am 12. Juni von 11 bis 17 Uhr ein. Wer schnell ist, kann sich noch einen Stand unter flohmarkt@foerderverein-annetteschule.de reservieren.

14.56 Uhr. Blick auf die Krankenhäuser im Kreis Steinfurt: Im Vergleich zum Vortag müssen nur noch vier statt fünf Menschen wergen Corona intensivmedizinisch behandelt werden, beatmet werden muss davon weiterhin einer.

13.09 Uhr. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) bekommt für seinen Vorstoß für ein Ende der Corona-Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen Widerspruch vom grünen Koalitionspartner. „Es wäre unvernünftig, die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln schon jetzt aufzuheben“, sagte Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen der Deutschen Presse-Agentur.

12.46 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region reichen am Freitag von 394,6 in der Stadt Osnabrück bis 828,1 im Emsland.

11.33 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag 47.100 auf 46.400 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 779.890 auf 782.817 erhöht.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.300 (1.300), insgesamt Infizierte 31.184 (31.071), Verstorbene 172 (173), Genesene 29.700 (29.600)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 4.700 (4.700), insgesamt Infizierte 134.355 (133.950), Verstorbene 439 (439), Genesene 129.200 (128.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3.400 (3.400), insgesamt Infizierte 66.393 (66.142), Verstorbene 135 (135), Genesene 62.900 (62.600)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 4.600 (4.400), insgesamt Infizierte 70.424 (70.066), Verstorbene 566 (566), Genesene 65.300 (65.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 10.600 (10.600), insgesamt Infizierte 91.343 (91.004), Verstorbene 205 (205), Genesene 80.500 (80.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 11.900 (12.500), insgesamt Infizierte 159.562 (159.189), Verstorbene 1.300 (1.291), Genesene 146.400 (145.400)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.500 (6.700), insgesamt Infizierte 143.687 (142.910), Verstorbene 478 (478), Genesene 136.700 (135.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 3.400 (3.500) insgesamt Infizierte 85.869 (85.558), Verstorbene 344 (344), Genesene 82.100 (81.700)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 46.400 (47.100), insgesamt Infizierte 782.817 (779.890), Verstorbene 3.639 (3.631), Genesene 732.800 (729.200)

10.09 Uhr. Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag bei 451,7. Der rückläufige Trend setzt sich demnach fort: Vor vier Wochen (15. April) hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW noch bei 922,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gelegen. Vor einer Woche (6. Mai) betrug der Wert 510,1.

8.16 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist am Freitag leicht gestiegen (+0,3) und liegt aktuell bei 4,69. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Gestern lag er noch bei 4,71.

7.31 Uhr. Nordkorea hat einen ersten Todesfall im Land nach einer Infektion mit dem Coronavirus gemeldet. Seit Ende April seien sechs Menschen mit Fieber gestorben, das sich aus noch ungeklärter Ursache explosionsartig im ganzen Land ausgebreitet habe, berichteten die Staatsmedien am Freitag. Bei einem der Opfer sei die Omikron-Subvariante BA.2 nachgewiesen worden. Erst am Vortag hatte das abgeschottete und autoritär regierte Land zum ersten Mal offiziell seit dem Beginn der Corona-Pandemie vor mehr als zwei Jahren Infektionen mit dem Krankheitserreger bestätigt. Die unbestimmte Zahl von Fällen trat demnach in Pjöngjang auf.

7.12 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist leicht gestiegen (+27,6). Sie liegt am Freitag bei 788,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Donnerstag, 12. Mai

18.03 Uhr. Das Emsland weit mit 928,5 inzwischen die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in der Region aus, die niedrigste weiterhin die Stadt Osnabrück mit 429,3.

17.10 Uhr. Aufgrund des Bischofsbesuchs in der Kirchengemeinde St. Anna am kommenden Wochenende wird die Schnellteststelle des DRK Neuenkirchen am 14. und 15. Mai an die Feuerwache, Friedenstraße 26, verlegt. Die Öffnungszeiten bleiben hiervon unbeeinträchtigt: am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Auch die Terminbuchung läuft über die Website weiter. Ab Montag, 16. Mai, ist die DRK-Teststelle dann wieder im Karl-Leisner-Haus.

16.04 Uhr. Wie entwickelt sich die Impfquote in den einzelnen Bundesländern? Viel Bewegung zeigt sich hier derzeit nicht. Besonders gering ist die Quote in Sachsen: 65,8 Prozent sind hier mindestens einmal geimpft. In NRW liegt die Quote bei 81,5 Prozent. 62,3 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner sind einmal geboostert, 7,9 Prozent sogar zwei Mal.

15.01 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten um eine Person auf fünf gestiegen. Unverändert wird ein Infizierter invasiv beatmet. Das meldet das Divi-Intensivregister.

14.14 Uhr. Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland hat im ersten Quartal 2022 einen neuen Rekordwert erreicht. Eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg ergab für den Zeitraum Januar bis März bundesweit insgesamt 1,74 Millionen offene Stellen. „Nicht nur die Zahl der offenen Stellen ist nach der Corona-Krise wieder stark angestiegen, auch die Zahl der Arbeitslosen ist in beiden Landesteilen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich gesunken“, teilte IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis mit.

13.30 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist an diesem Donnerstag auf 4,39 gesunken. Dieser Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Gestern lag er noch bei 4,71.

12.09 Uhr. Ein Blick auf die Inzidenzen in den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW: Hier hat der Kreis Steinfurt den dritthöchsten Wert hinter den Kreisen Heinsberg und Coesfeld.

10.25 Uhr. Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) von Donnerstag bei 467,6. Der rückläufige Trend hält demnach an: Vor vier Wochen (14. April) hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW noch bei 920,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gelegen. Vor einer Woche (5. Mai) betrug der Wert 519,2 im Land.

9.34 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 48.900 auf 47.100 gesunken.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.300 (1.400), insgesamt Infizierte 31.071 (30.997), Verstorbene 173 (173), Genesene 29.600 (29.500)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 4.700 (4.800), insgesamt Infizierte 133.950 (133.468), Verstorbene 439 (438), Genesene 128.800 (128.300)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3.400 (3.400), insgesamt Infizierte 66.142 (65.800), Verstorbene 135 (135), Genesene 62.600 (62.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 4.400 (4.800), insgesamt Infizierte 70.066 (70.066), Verstorbene 566 (566), Genesene 65.100 (64.700)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 10.600 (11.100), insgesamt Infizierte 91.004 (90.701), Verstorbene 205 (202), Genesene 80.200 (79.400)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 12.500 (12.900), insgesamt Infizierte 159.189 (158.628), Verstorbene 1.291 (1.291), Genesene 145.400 (144.500)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.700 (6.900), insgesamt Infizierte 142.910 (142.341), Verstorbene 478 (477), Genesene 135.800 (135.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 3.500 (3.600) insgesamt Infizierte 85.558 (85.245), Verstorbene 344 (343), Genesene 81.700 (81.300)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 47.100 (48.900), insgesamt Infizierte 779.890 (777.246), Verstorbene 3.631 (3.625), Genesene 729.200 (725.000)

8 Uhr. Nordkorea meldet erste Corona-Infektionen: Zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat Nordkorea offiziell Infektionsfälle mit dem Krankheitserreger im Land bestätigt. Die Tests bei Bewohnern in der Hauptstadt Pjöngjang hätten ergeben, dass sie sich mit einer Omikron-Subvariante des Virus angesteckt hätten, berichteten die Staatsmedien. Wie viele Fälle es gegeben hat und wo sich die Betroffenen infizierten, ist derzeit noch unklar. Bei einer Sitzung des Politbüros forderte Machthaber Kim Jong Un den Berichten zufolge, die „unerwartete Krise“ zu bewältigen.

7.41 Uhr. Die zuständigen EU-Behörden lockern ihre Empfehlungen zum Corona-Schutz im Luftverkehr. Unter anderem fällt ab diesem Montag eine generelle Empfehlung zum verpflichtenden Tragen medizinischer Masken in Flughäfen und Flugzeugen weg, wie die Europäische Luftsicherheitsagentur EASA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC am Mittwoch mitteilten. Wenn am Abflugort oder am Ziel eine staatliche Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr besteht, sollte dies laut Empfehlung aber weiterhin auch an Bord der Maschinen gelten. In Deutschland bleibt es vorerst bei der generellen Maskenpflicht im Flugzeug. Die Luftfahrtbranche forderte aber jetzt ihre Abschaffung.

7.12 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt hat leicht abgenommen (-40,8) und liegt am Donnerstag bei 760,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Mittwoch, 11. Mai

17.55 Uhr. Die Stiftung Mathias-Spital Rheine passt die Zugangsbedingungen für ihre Krankenhäuser erneut an. Die bisherige zeitliche Begrenzung von Besuchen auf eine Stunde pro Tag wird aufgehoben. Weiterhin gelte, dass jeder Patient und jede Patientin einmal am Tag von einer Person Besuch erhalten könne, nun jedoch auch länger als eine Stunde. „Unverändert bleibt die 2-G-Plus-Regelung: Nur Geimpfte und Genesene mit zusätzlich negativem Testergebnis, welches nicht älter als 24 Stunden ist, erhalten Zutritt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Testzentren befinden sich direkt vor den Haupteingängen des Mathias-Spitals, des Jakobi-Krankenhauses und des Klinikum Ibbenbüren. Besuchende und Begleitpersonen müssen mindestens zweifach geimpft oder sechs Monate nach ihrer Covid-19-Erkrankung einmalig geimpft sein. Die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. „Unsere Besuchsregelung ist immer eine Gratwanderung zwischen Patientenschutz und Besuchsmöglichkeit.“, erklärt Dr. Jana Schroeder, Chefärztin des Instituts für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der Stiftung Mathias-Spital. Mit der Aufhebung der zeitlichen Beschränkung von einer Stunde bei gleichbleibender 2-G-Plus-Regelung komme man Angehörigen und Patienten entgegen und schütze sie weiterhin vor einer Infektion in den Einrichtungen. Alle anderen Bestimmungen sowie Ausnahmeregelungen bleiben weiterhin bestehen. „Aufgrund der Pandemie-Entwicklung kann es auch weiterhin zu kurzfristigen Anpassungen der Besuchsregelung kommen“, heißt es in der Mitteilung.

16.50 Uhr. Aufgrund des sinkenden Bedarfs an Schnelltests in der DRK-Corona-Teststelle im Pfarrheim St. Josef in St. Arnold, wird diese ab Sonntag, den 15. Mai, geschlossen. Das teilt das Rote Kreuz in einem Pressetext mit. Die Schnellteststelle im Karl-Leisner-Haus in Neuenkirchen bleibe bestehen und öffnet weiterhin werktags von 16 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. PCR-Tests (PoC-NAT), wie sie in St. Arnold angeboten wurden, werden ab Montag, 16. Mai, in der DRK-Teststelle im Karl-Leisner-Haus angeboten. Die Terminbuchung erfolgt weiterhin über die Website drkneuenkirchen.testapp24.de.

15.43 Uhr. Ein Blick auf die Inzidenzen in den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW: Hier hat der Kreis Steinfurt inzwischen den zweithöchsten Wert. Nur der Kreis Heinsberg hat relativ gesehen mehr Neuinfektionen.

14.27 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind seit Beginn der Pandemie 477 Menschen mit oder an dem Coronavirus verstorben. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) hervor. Knapp 63 Prozent davon waren über 80 Jahre alt, weitere knapp 30 Prozent zwischen 60 und 79 Jahren alt.

13.49 Uhr. Der von der Corona-Krise schwer getroffene Reisekonzern Tui rechnet vor der wichtigen Sommersaison mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. Bislang liege das Buchungsniveau für den Sommer bei rund 85 Prozent des Vor-Corona-Sommers 2019, teilte der Touristikriese am Mittwoch in Hannover mit. Im Ergebnis dürfte Tui damit in diesem Geschäftsjahr im Tagesgeschäft wieder profitabel werden, stellte Konzernchef Fritz Joussen in Aussicht.

12.57 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden aktuell vier Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Das ist eine Person weniger als gestern, meldet das Divi-Intensivregister. Von den 103 verfügbaren Intensivbetten sind derzeit 85 belegt.

11.53 Uhr. Die Grafschaft Bentheim hat nach wie vor die höchsten Werte bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region. Den niedrigsten Wert weist die Stadt Osnabrück aus.

10.31 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen bleibt auf relativ niedrigem Niveau. Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet einen Wert von 4,71. Vor vier Wochen lag der wert noch bei 7,60. Dieser gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

9.40 Uhr. Eine vollständige Aufhebung der Null-Covid-Strategie in China würde nach Schätzungen chinesischer Wissenschaftler eine „Tsunami“-Welle von Infektionen mit 1,55 Millionen Toten auslösen. Laut ihrer Studie im Wissenschaftsmagazin „Nature Medicine“ könnte es innerhalb von sechs Monaten 112 Millionen symptomatische Ansteckungen geben. Die Intensivstationen würden überrollt: Der Bedarf wäre 15,6 Mal höher als die Kapazität. Obwohl 91 Prozent des Milliardenvolkes geimpft und 53 Prozent auch geboostert seien, könnten Ausbrüche nicht verhindert werden.

8.21 Uhr. Spätestens seit der Corona-Pandemie ist Wandern wieder richtig cool – und soll in Emsdetten noch cooler werden. Deshalb hat sich das Team vom Verkehrsverein mit dem Thema auseinander gesetzt und einige Ideen entwickelt. [+]

7.55 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Dienstag auf Mittwoch von 50.100 auf 48.900 (Stand: 11. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.400 (1.400), insgesamt Infizierte 30.997 (30.896), Verstorbene 173 (173), Genesene 29.500 (29.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 4.800 (4.800), insgesamt Infizierte 133.468 (132.956), Verstorbene 438 (436), Genesene 128.300 (127.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3.400 (3.500), insgesamt Infizierte 65.800 (65.455), Verstorbene 135 (135), Genesene 62.300 (61.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 4.800 (4.900), insgesamt Infizierte 70.066 (69.842), Verstorbene 566 (566), Genesene 64.700 (64.400)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11.100 (11.400), insgesamt Infizierte 90.701 (90.397), Verstorbene 202 (202), Genesene 79.400 (78.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 12.900 (13.600), insgesamt Infizierte 158.628 (158.264), Verstorbene 1.291 (1.290), Genesene 144.500 (143.300)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.900 (6.700), insgesamt Infizierte 142.341 (141.351), Verstorbene 477 (476), Genesene 135.000 (134.200)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 3.600 (3.800) insgesamt Infizierte 85.245 (84.876), Verstorbene 343 (343), Genesene 81.300 (80.800)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 48.900 (50.100), insgesamt Infizierte 777.246 (774.037), Verstorbene 3.625 (3.621), Genesene 725.000 (720.300)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

7.05 Uhr. Die Zahl der Neuansteckungen im Kreis Steinfurt nimmt offenbar wieder zu. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auch am Mittwoch weiter leicht angestiegen und liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) nun bei 801,2.

Dienstag, 10. Mai

18 Uhr. Knapp 1,4 Millionen vorwiegend ältere Menschen in Nordrhein-Westfalen haben bisher eine zweite Auffrischungsimpfung gegen Corona erhalten. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor, auf die die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein am Dienstag verwies. Demnach liegt NRW bei der zweiten Boosterimpfung mit der Quote von 7,7 Prozent bezogen auf die Gesamtbevölkerung im Vergleich der Bundesländer auf Platz 2 hinter Bremen (8,4 Prozent).

17 Uhr. Mehrere Millionen Schülerinnen und Schüler haben bisher über das Corona-Aufholprogramm für Kinder und Jugendliche Förderung erhalten. Das geht aus einem Zwischenbericht von Bundesbildungsministerium und Kultusministerkonferenz (KMK) hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde. In den Ländern wurden und werden demnach verschiedene Maßnahmen angeboten, damit Schüler Lernrückstände aufholen können, wieder mehr in Bewegung kommen und bei psychischen Problemen unterstützt werden. In Neunkirchen beispielsweise nutzte das Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) die Förderung, um den Schülerinnen und Schülern einen Ausflug in eine Trampolinhalle nach Osnabrück zu ermöglichen, wie wir kürzlich berichteten. [+]

16.01 Uhr. Der Kreis Heinsberg erreichte zu Beginn der Corona-Pandemie als ein Hotspot zweifelhafte Bekanntheit. Aktuell weist der Kreis ganz im Westen von Nordrhein-Westfalen mit 908,5 wieder die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen aus. Den niedrigsten Wert hat demnach der Ennepe-Ruhr-Kreis mit 230,6.

15.12 Uhr. Auf den Intensivtationen im Kreis Steinfurt werden wieder drei Covid-Patientinnen oder -patienten behandelt – zwei mehr, als gestern. Unverändert muss eine oder einer davon invasiv beatmet werden. Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

14.18 Uhr. Der Deutschland-Tourismus arbeitet sich nach dem Ende der Beschränkungen zunehmend aus dem Corona-Tief. Die Zahl der Übernachtungen von Reisenden in Hotels, Pensionen und Co. stieg im März gegenüber dem Lockdown-Monat des Vorjahres um 175,7 Prozent auf 25,1 Millionen, wie das Statistische Bundesamt Dienstag mitteilte.

13.02 Uhr. Der Bund durfte über die sogenannte Corona-Notbremse in der dritten Pandemie-Welle im Frühjahr 2021 Gaststätten und andere Speiselokale schließen. Auch diese Maßnahme sei verfassungsrechtlich gerechtfertigt gewesen, teilte das Bundesverfassungsgericht am Dienstag mit.

12.21 Uhr. Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstag bei 486,6. Vor einer Woche waren 578 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen verzeichnet worden. Vor vier Wochen lag die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW noch bei 970,2. Die NRW-Gesundheitsämter meldeten dem RKI zuletzt 18.665 Neuinfektionen im bevölkerungsreichsten Bundesland. Außerdem wurden 34 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet.

10.50 Uhr. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region liegt die Grafschaft Bentheim wieder an der Spitze. Hier werden 945 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Den niedrigsten Wert hat derzeit der Kreis Borken mit 599.

9.44 Uhr. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Sepp Müller, hat die Corona-Strategie Chinas scharf kritisiert. Zugleich verlangte er von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mehr Informationen. „In China werden jetzt zum wiederholten Male Millionenstädte abgeriegelt, Menschen eingesperrt, obwohl die „Zero-Covid-Strategie“ augenscheinlich gescheitert ist“, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

8.33 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Montag auf Dienstag von 51.800 auf 50.100 (Stand: 10. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.400 (1.400), insgesamt Infizierte 30.896 (30.808), Verstorbene 173 (172), Genesene 29.300 (29.200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 4.800 (5.200), insgesamt Infizierte 132.956 (132.697), Verstorbene 436 (436), Genesene 127.700 (127.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3.500 (3.700), insgesamt Infizierte 65.455 (65.155), Verstorbene 135 (134), Genesene 61.800 (61.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 4.900 (5.100), insgesamt Infizierte 69.842 (69.534), Verstorbene 566 (565), Genesene 64.400 (63.900)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11.400 (11.900), insgesamt Infizierte 90.397 (90.309), Verstorbene 202 (202), Genesene 78.800 (78.200)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 13.600 (13.600), insgesamt Infizierte 158.264 (157.580), Verstorbene 1.290 (1.290), Genesene 143.300 (142.600)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.700 (6.800), insgesamt Infizierte 141.351 (140.823), Verstorbene 476 (476), Genesene 134.200 (133.600)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 3.800 (4.100) insgesamt Infizierte 84.876 (84.637), Verstorbene 343 (340), Genesene 80.800 (80.200)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 50.100 (51.800), insgesamt Infizierte 774.037 (771.543), Verstorbene 3.621 (3.615), Genesene 720.300 (716.000)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

7.49 Uhr. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat streng gefasste gesetzliche Kriterien für eine sogenannte Triage in Aussicht gestellt, also für eine Priorisierung von Patienten bei zu knappen Kapazitäten. Mit Blick auf einen möglichen Behandlungsabbruch von Patienten mit geringeren Überlebenschancen sagte der SPD-Politiker am Montag, eine solche „Ex-Post-Triage“ sei ethisch nicht vertretbar.

7.08 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist erstmals seit knapp einer Woche wieder gestiegen und liegt nun bei 753,9 (+46,2), vor vier Wochen lag der Wert nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) noch bei 1.631,4.

Montag, 9. Mai

18 Uhr. Monatelang ging beim Mesumer Männerchor (MMC) wegen Corona nichts mehr. Nachdem nunmehr die Auflagen gelockert sind, beschloss der Vorstand einmütig, dass ab sofort Vereinsleben und Chorarbeit wieder reaktiviert werden. Dazu gehört zunächst einmal, dass sich die Sänger wieder in den Probenmodus begeben und ihre Übungsabende starten: Die erste Chorprobe ist am Donnerstag, 12. Mai, wie gewohnt ab 19 Uhr im Vereinslokal L’Isola am Burgsteinfurter Damm.

17 Uhr. Blick auf die Intensivstationen der Kreis-Krankenhäuser: Derzeit muss ein Mensch wegen Covid-19 behandelt und auch beatmet werden.

16.12 Uhr. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause können die Wettringer Schützenvereine endlich wieder ihre Schützenfeste feiern. [+]

15.24 Uhr. Derzeit haben Schleswig-Holstein und Niedersachsen relativ gesehen die höchsten Neuansteckungsraten bundesweit. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt hier bei 781,6 bzw. 690,6. Den niedrigsten Wert hat Thüringen mit 257,7.

14.39 Uhr. Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat im ersten Quartal Umsatz und Gewinn erneut erheblich steigern können. In dem Ende März abgelaufenen Quartal steht ein Nettogewinn von rund 3,70 Milliarden Euro in den Geschäftsbüchern nach rund 1,13 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Montag in Mainz mitteilte.

13 Uhr. Die Inzidenzen in der Region reichen am Wochenbeginn von 478 in Osnabrück bis 786,5 im Kreis Coesfeld, der die Grafschaft Bentheim damit als Landkreis mit der höchsten Inzidenz in unserer Region ablöst.

12.10 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen geht zurück – und auch die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist gesunken. Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet einen Wert von 4,50. Dieser gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

10.52 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Freitag auf Montag von 55.900 auf 51.800 (Stand: 9. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1.400 (1.700), insgesamt Infizierte 30.808 (30.661), Verstorbene 172 (172), Genesene 29.200 (28.800)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 5.200 (6.000), insgesamt Infizierte 132.697 (131.977), Verstorbene 436 (436), Genesene 127.000 (125.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3.700 (4.000), insgesamt Infizierte 65.155 (64.699), Verstorbene 134 (134), Genesene 61.300 (60.500)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 5.100 (5.400), insgesamt Infizierte 69.534 (69.376), Verstorbene 565 (565), Genesene 63.900 (63.400)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11.900 (12.700), insgesamt Infizierte 90.309 (89.532), Verstorbene 202 (202), Genesene 78.200 (76.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 13.600 (14.800), insgesamt Infizierte 157.580 (157.124), Verstorbene 1.290 (1.289), Genesene 142.600 (141.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 6.800 (6.900), insgesamt Infizierte 140.823 (140.059), Verstorbene 476 (476), Genesene 133.600 (132.700)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 4.100 (4.400) insgesamt Infizierte 84.637 (84.149), Verstorbene 340 (340), Genesene 80.200 (79.400)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 51.800 (55.900), insgesamt Infizierte 771.543 (767.577), Verstorbene 3.615 (3.614), Genesene 716.000 (708.100)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

10.14 Uhr. Es war die erste Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wettringen in Präsenz seit Beginn der Corona-Pandemie. Zuletzt hatten sich die Brandschützer 2019 vis-à-vis im Feuerwehrgerätehaus gesehen. Dementsprechend waren auch fast 100 Feuerwehrleute zur JHV erschienen. [+]

9.23 Uhr. Der Baukonzern Hochtief ist dank einer steigenden Nachfrage mit einem Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. Vor allem die Region Asien-Pazifik und die Geschäfte des spanischen Autobahnbetreibers Abertis, an dem Hochtief rund 20 Prozent hält, laufen nach Angaben des Unternehmens deutlich besser. Während des Lockdowns im Vorjahreszeitraum waren Mautautobahnen viel weniger genutzt worden.

8.02 Uhr. Der chinesische Außenhandel hat sich im April stark verlangsamt. Die Exporte wuchsen in US-Dollar berechnet nur noch um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie der chinesische Zoll in Peking berichtete. Es ist das langsamste Wachstum seit rund zwei Jahren. Die Importe blieben mit Null-Wachstum unverändert. Hintergrund sind die schweren Beschränkungen für viele Unternehmen in China durch die strenge chinesische Null-Covid-Politik, die den Frachtverkehr stark beeinträchtigt.

7.06 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist zu Wochenbeginnen marginal auf 707,7 gesunken.

Zu den älteren Meldungen

Die Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen ist an die Vorgaben des Bundesinfektionsschutzgesetzes angepasst worden. Damit werden die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erheblich reduziert. Sowohl die bisherigen 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen. Bestehen bleiben Masken- und Testpflichten in besonders sensiblen Bereichen wie etwa Arztpraxen oder Krankenhäusern.

  • Gibt es noch eine Maskenpflicht? : Ja, aber ab 3. April 2022 deutlich eingeschränkt. Draußen muss keine medizinische Maske oder FFP2-Maske getragen werden. Drinnen wird das Tragen einer Schutzmaske weiterhin empfohlen. Eine Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske besteht weiterhin für folgende Bereiche: Öffentliche Verkehrsmittel (Busse und Bahnen, Schülerbeförderung); Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Krankenhäuser, Dialyseeinrichtungen, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste, voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen); Obdachlosenunterkünfte; Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern.
  • Gibt es eine Testpflicht?: Ja, unter anderem Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste dürfen nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Gleiches gilt – dort allerdings nur für nicht immunisierte Personen – unter anderem auch in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften sowie Strafvollzugsanstalten. Die Beschäftigten dort müssen sich im Regelfall zweimal in der Woche testen lassen, dort behandelte, betreute oder untergebrachte Personen bei der Aufnahme. Besucherinnen und Besucher müssen ihr negatives Testergebnis jerweils vor dem Betreten vorlegen.Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln weiterhin?: Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen. Die neue Corona-Schutzverordnung hat zudem zwei Anlagen, die aktuelle Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen zusammenfassen - eine richtet sich an Privatpersonen, die andere an Einrichtungen und Angebote mit Publikumsverkehr.

Alle wichtigen Regeln finden sich auch hier noch einmal im Überblick:
https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Corona-Teststellen Kreis Steinfurt (externer Link)

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.