Kreis Steinfurt

Die aktuelle Corona-Lage

21. Kalenderwoche 2022

Dienstag, 24. Mai 2022 - 16:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Mittwoch, 25. Mai

18.03 Uhr. In Pflegeeinrichtungen sollte der Schutz vor dem Coronavirus nach Einschätzung des Expertenrats der Bundesregierung im kommenden Herbst wieder verstärkt werden. Zur Verhinderung und zur Eindämmung von Covid-19-Ausbrüchen sollten zusätzliche Präventions- und Managementmaßnahmen umgesetzt werden, heißt es in einer Stellungnahme des Gremiums, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

17.01 Uhr. Der Neustart des Kinderfestes auf dem Dorenkamp in Rheine ist nach zwei Jahren Corona-Pause gelungen. Bei Sonnenschein und Wohlfühltemperatur stand das Kinderfest auf dem Dorenkamp unter einem guten Stern und lockte viele Besucher an.. [+]

16.10 Uhr. Ein Blick auf die Impfquoten in den Bundesländern: Hier liegt Bremen bei den mit 87,1 Prozent Grundimmunisierung (zwei Mal geimpft) ganz vorn. Schlusslicht ist Sachsen mit 64,5 Prozent. Das geht aus aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instiuts hervor.

15.44 Uhr. Der Musiker Herbert Grönemeyer hat seine Jubiläumstournee „20 Jahre Mensch“ wegen einer Corona-Infektion abgesagt. Geplant waren acht Auftritte, wie das Künstlermanagement DBE am Mittwoch mitteilte. Der Auftakt sollte am Donnerstag in Hannover stattfinden.

14.50 Uhr. Der Umstieg ins Homeoffice, die geringeren Sozialkontakte, mehr Zeit für die Familie oder ein Haustier, was man vielleicht ohnehin im Blick hatte: Gründe, warum sich zahlreiche Menschen in der Pandemie einen Hund zugelegt haben. Mit der Coronavirus-Welle folgte auch eine „Hundewelle“ – leider teils mit Welpen aus weniger guten Händen. Dass diese fehlenden Erfahrungen jetzt für Herausforderungen sorgen können, merken auch die wieder in den Normalbetrieb gestarteten Hundeschulen, wie „Canipedia“ in Emsdetten. [+]

13.58 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt wird derzeit eine oder ein (gestern: zwei) Covid-Patientin oder -Patient behandelt und auch invasiv beatmet. Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

12.59 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist mit einem Wert von 2,87 auf de niedrigsten Stand seit dem 18. Januar gesunken. Der Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

11.48 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist eine weitere Person mit oder an dem Coronavirus verstorben. Das meldet das Landeszentrum Gesudnheit (LZG). Insgesamt sind damit 481 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

10.52 Uhr. Die Zahl der Hochzeiten lag in Nordrhein-Westfalen im Februar dieses Jahres um gut 70 Prozent über dem Vorjahresstand. 4412 Paare hätten sich das Ja-Wort gegeben, im Februar 2021 waren es 2585, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Mittwoch mitteilte. Vermutlich beruhe der starke Anstieg auf Nachholeffekten wegen der Corona-Pandemie, sagte eine IT-NRW-Sprecherin.

9.59 Uhr. Der Blick auf die Inzidenzen in den benachbarten Kreisen und kreisfreien Städten: Die Grafschaft Bentheim weist weiterhin die höchsten Neuinfektionszahlen in den vergangenen sieben Tagen auf, die Stadt Osnabrück die niedrigsten Zahlen. Aber auch in der Grafschaft sinkt die Inzidenz.

9.08 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Dienstag auf Mittwoch von 30.560 auf 29.050 (Stand: 25. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 850 (860), insgesamt Infizierte 31.870 (31.793), Verstorbene 178 (178), Genesene 30.800 (30.800)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 3.400 (3.500), insgesamt Infizierte 137.583 (137.583), Verstorbene 443 (443), Genesene 133.800 (133.300)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2.000 (2.200), insgesamt Infizierte 68.228 (68.032), Verstorbene 139 (139), Genesene 66.100 (65.700)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 3.400 (3.500), insgesamt Infizierte 71.749 (71.618), Verstorbene 568 (568), Genesene 67.800 (67.500)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4.300 (4.700), insgesamt Infizierte 93.642 (93.421), Verstorbene 206 (206), Genesene 89.200 (88.500)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 8.800 (9.400), insgesamt Infizierte 162.884 (162.610), Verstorbene 1.331 (1.331), Genesene 152.700 (151.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 4.000 (4.000), insgesamt Infizierte 146.942 (146.482), Verstorbene 481 (480), Genesene 142.400 (142.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 2.300 (2.400) insgesamt Infizierte 87.863 (87.634), Verstorbene 346 (346), Genesene 85.200 (84.900)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 29.050 (30.560), insgesamt Infizierte 800.761 (798.808), Verstorbene 3.692 (3.691), Genesene 768.000 (764.600)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

8.09 Uhr. Angesichts sinkender Corona-Fallzahlen will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Regeln für die Einreise nach Deutschland über die Sommermonate lockern..

7.53 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Mittwoch erstmals seit Tagen wieder leicht gestiegen und liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) nun bei 377,5.

Dienstag, 24. Mai

18 Uhr. Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen wird bis kurz vor Beginn der Sommerferien verlängert. Das NRW-Gesundheitsministerium verlängerte am Dienstag die bisher geltende Corona-Schutzverordnung ohne Änderungen bis zum 23. Juni. Die Maskenpflicht gilt auch weiterhin in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen wie Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie in staatlichen Einrichtungen zur gemeinsamen Unterbringung vieler Menschen. Dazu zählen insbesondere Flüchtlingsunterkünfte und Gemeinschaftsunterkünfte für Wohnungslose. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen zudem von Besucherinnen und Besuchern nach wie vor nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden.

16.59 Uhr. Viel ist in Corona-Zeiten über Digitalisierung gesprochen worden. Deutschlands Gesundheitswesen hat dabei einer Studie zufolge enormen Nachholbedarf. Die Untersuchung des Beratungsunternehmens McKinsey bezifferte das Einsparpotenzial durch digitale Anwendungen auf 42 Milliarden Euro pro Jahr und damit auf etwa zwölf Prozent der Gesundheits- und Versorgungskosten in Deutschland. Es geht nicht nur um direkte Einsparungen, sondern auch um vermiedene Kosten und eine bessere Leistung. Werden zum Beispiel digitale Überwachungssysteme benutzt, kann eine Erkrankung früh erkannt werden - dadurch kommt es gar nicht erst zu einem teuren Krankenhaus-Aufenthalt

16.02 Uhr. Der Kreis Steinfurt stellt der Hilfsorganisation „Humanitas International“ zehn Pflegebetten zur Verfügung, die in Uganda zur Verbesserung der medizinischen Ausstattung im Bereich der Geburtshilfe eingesetzt werden. Landrat Martin Sommer und der Dezernent für Gesundheit und Bevölkerungsschutz des Kreises, Karlheinz Fuchs, übergaben die Betten nun an den Vorsitzenden der Organisation, Klaus Kunkemöller. Die zehn Pflegebetten stammen ursprünglich aus einer Sachspende des St. Gertrudenstift in Greven, die der Kreis Steinfurt zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung während der Corona-Pandemie erhalten hatte. Insgesamt spendeten medizinische Einrichtungen während der Corona-Pandemie 22 Betten an den Kreis Steinfurt. Zunächst dienten sie dem Aufbau des Fieberlazaretts in Laer und wurden anschließend im Katastrophenschutzlager des Kreises Steinfurt in Rheine-Bentlage eingelagert. Von dort aus erfolgt nun der Transport nach Uganda.

15.14 Uhr. Das Infektionsgeschehen in NRW ist derzeit höchst unterschiedlich. Im Kreis Heinsberg stecken sich rein statistisch gesehen die meisten Menschen neu mit dem Coronavirus an. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist hier mit 639,5 am höchsten. In der kreisfreien Stadt Duisburg dagegen beläuft sich der Wert auf nur 174,2.

14.23 Uhr. Auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt werden derzeit zwei (gestern: vier) Covid-Patientinnen oder -Patienten behandelt. Unverändert eine Person muss invasiv beatmet werden. Das geht aus aktuellen Zahlen des Divi-Intensivregisters hervor.

12.56 Uhr. In Österreich wird die Maskenpflicht während der Sommermonate weitgehend aufgehoben. Derzeit müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Supermärkten noch FFP2-Masken getragen werden. Diese Regel werde ab 1. Juni für vorläufig drei Monate ausgesetzt, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch nun in Wien. „Jetzt verschafft die Pandemie uns eine Atempause.“ In Krankenhäusern und Altersheimen wird die Maskenpflicht weiterhin gelten.

12.17 Uhr. Rein statistisch gesehen haben sich in der Region in den vergangenen sieben Tagen in der Grafschaft Bentheim die meisten Menschen neu mit dem Corona-Virus infiziert. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz in der Region weist der Landkreis mit 551,9 den höchsten Wert aus, den niedrigsten die Stadt Osnabrück mit 275,1.

11.48 Uhr. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt nun auch gesunden Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Corona-Impfung. Sie sollen zunächst aber nur eine mRNA-Impfstoffdosis bekommen, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag zur Aktualisierung der Impfempfehlung. Bislang hatte das Gremium in dieser Altersgruppe nur zur Immunisierung geraten, wenn Kinder Vorerkrankungen oder Menschen mit hohem Corona-Risiko im Umfeld hatten. Nach ärztlicher Aufklärung konnte aber bereits jedes Kind in dieser Altersgruppe geimpft werden.

11.15 Uhr. Den geselligen Vatertagsausflügen mit Bollerwagen und Getränken an Christi Himmelfahrt stehen in diesem Jahr keine umfangreichen Corona-Beschränkungen mehr entgegen. Dennoch gelte es die Maskenpflicht im Nahverkehr auch bei den Ausflügen an diesem Donnerstag weiterhin zu beachten, erklärte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums auf Anfrage.

10.18 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist weiter gesunken und mit 3,07 auf dem niedrigsten Stand seit dem 20. Januar. Der Wert gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

9.54 Uhr. Die Zahl der innerhalb von sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in Nordrhein-Westfalen hat am Dienstag bei 319,9 gelegen. Das geht aus den vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Zahlen hervor. Binnen 24 Stunden seien 13.467 bestätigte neue Fälle hinzugekommen sowie 31 Todesfälle, die in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Am Vortag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz 326,7 betragen, eine Woche zuvor 404,6. Vier Wochen zuvor war noch ein Wert von 844,4 gemeldet worden. Experten gehen seit einiger Zeit allerdings von einer hohen Zahl nicht erfasster Infektionsfälle aus – etwa weil nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik.

9.01 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist nach Angaben der Bezirksregierung von Montag auf Dienstag von 31.720 auf 30.560 (Stand: 24. Mai, 0 Uhr) gesunken. Nach den vom LZG vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 860 (920), insgesamt Infizierte 31.793 (31.763), Verstorbene 178 (178), Genesene 30.800 (30.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 3.500 (3.300), insgesamt Infizierte 137.218 (136.617), Verstorbene 443 (443), Genesene 133.300 (132.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2.200 (2.300), insgesamt Infizierte 68.032 (67.771), Verstorbene 139 (138), Genesene 65.700 (65.300)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 3.500 (3.700), insgesamt Infizierte 71.618 (71.403), Verstorbene 568 (568), Genesene 67.500 (66.800)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4.700 (5.100), insgesamt Infizierte 93.421 (93.249), Verstorbene 206 (206), Genesene 88.500 (88.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 9.400 (9.400), insgesamt Infizierte 162.610 (162.078), Verstorbene 1.331 (1.326), Genesene 151.900 (151.400)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 4.000 (4.500), insgesamt Infizierte 146.482 (146.202), Verstorbene 480 (480), Genesene 142.000 (141.200)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 2.400 (2.500) insgesamt Infizierte 87.634 (87.341), Verstorbene 346 (346), Genesene 84.900 (84.500)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 30.560 (31.720), insgesamt Infizierte 798.808 (796.424), Verstorbene 3.691 (3.685), Genesene 764.600 (761.100)

Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten.

8.39 Uhr. Auswirkungen der Corona-Krise auf Kinder und ein drohender weiterer Fachkräftemangel im Gesundheitswesen sind zentrale Themen des Deutschen Ärztetags, der an diesem Dienstag in Bremen beginnt.

7.26 Uhr. Kurz vor der Veröffentlichung des ungekürzten Untersuchungsberichts über illegale Lockdown-Partys in der Downing Street setzen neue brisante Fotos Premier Boris Johnson unter Druck.

6.53 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist am Dienstag weiter gesunken – und das deutlich: von 425,5 auf 360,6. Das ist der niedrigste Wert seit dem 13. Januar.

Montag, 23. Mai

18 Uhr. Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen geht wahrscheinlich in die Verlängerung. „Bei der Maskenpflicht im ÖPNV sollte es aus unserer Sicht stets eine bundeseinheitliche Verfahrensweise geben“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Düsseldorf am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Solange der Bund die Maskenpflicht im Flugverkehr und überregionalen Schienenverkehr aufrechterhalte, sollte das auch für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gelten, der nicht an Landesgrenzen Halt mache. Das Ministerium beobachte das Infektionsgeschehen weiter sehr genau und werde rechtzeitig über eine neue Corona-Schutzverordnung und eventuelle Neuerungen informieren, Maskenpflicht im NRW-Nahverkehr bleibt wohl bestehenergänzte der Sprecher.

17 Uhr. Zwei Jahre Zwangspause haben die Tanzgarden des FC Vorwärts Wettringen hinter sich, in denen – bedingt durch Corona – das Training ausgesetzt werden musste und kaum Auftritte möglich waren. Auf dem Sommerfest am Heimathaus konnten sie endlich wieder zeigen, welche Vielfalt diese große Abteilung des Sportvereins mit mittlerweile rund 150 Kindern und Jugendlichen bietet. [+]

16.44 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis Montag von 36.500 auf 31.720 (Stand: 23. Mai) gesunken.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 920 (1.100), insgesamt Infizierte 31.763 (31.647), Verstorbene 178 (178), Genesene 30.700 (30.400)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 3.300 (4.000), insgesamt Infizierte 136.617 (136.436), Verstorbene 443 (442), Genesene 132.800 (132.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2.300 (2.600), insgesamt Infizierte 67.771 (67.584), Verstorbene 138 (138), Genesene 65.300 (64.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 3.700 (3.900), insgesamt Infizierte 71.403 (71.302), Verstorbene 568 (568), Genesene 67.200 (66.800)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 5.100 (6.700), insgesamt Infizierte 93.249 (92.834), Verstorbene 206 (206), Genesene 88.000 (86.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 9.400 (10.300), insgesamt Infizierte 162.078 (161.833), Verstorbene 1.326 (1.326), Genesene 151.400 (150.200)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 4.500 (5.100), insgesamt Infizierte 146.202 (145.912), Verstorbene 480 (479), Genesene 141.200 (140.300)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 2.500 (2.800) insgesamt Infizierte 87.341 (87.182), Verstorbene 346 (346), Genesene 84.500 (84.100)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 31.720 (36.500), insgesamt Infizierte 796.424 (794.730), Verstorbene 3.685 (3.683), Genesene 761.100 (754.600)

15.17 Uhr. Weiterhin werden auf den Intensivstationen im Kreis Steinfurt vier Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Eine Person wird invasiv beatmet, meldet das Divi-Intensivregister. Von den 103 verfügbaren Intensivbetten sind aktuell 92 belegt.

13.37 Uhr. Die deutsche Wirtschaft steuert laut einer Umfrage des Ifo-Instituts trotz des Kriegs in der Ukraine und Problemen mit den Lieferketten nicht auf eine Rezession zu. Im Mai hat sich die Stimmung in den Unternehmen überraschend erneut aufgehellt. Der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, sieht zwar in den Lockerungen der Corona-Beschränkungen und der kräftigen Erholung im Dienstleistungssektor ein Gegengewicht zur sinkenden Industrieproduktion. Die Aufhellung des Ifo-Geschäftsklimas sollte demnach aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Industrie weiter unter der Null-Corona-Politik Chinas sowie unter kriegsbedingten Lieferproblemen leiden dürfte.

12.02 Uhr. In Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz aktuell bei 326,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Mit Abstand der höchste Wert liegt mit 700,7 weiter im Kreis Heinsberg vor, die niedrigste Inzidenz hat Oberhausen mit 171,8.

10.43 Uhr. Die Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen ist leicht auf 3,30 gesunken. Gestern meldete das Landeszentrum Gesundheit NRW eine Hospitalisierungsinzidenz von 3,36. Sie gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Am Montag vor einer Woche stand sie bei 4,11.

9.28 Uhr. Der ADAC in NRW rechnet am kommenden langen Christi-Himmelfahrts-Wochenende mit vielen Staus auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. „Es gibt praktisch keine Corona-Einschränkungen mehr für den Urlaubsverkehr. Wenn die hohen Spritpreise und Lebenshaltungskosten der Reiselust keinen Dämpfer verpassen, wird sich das Stauniveau der Zeit vor Corona annähern“, sagte ADAC-Verkehrsexperte Roman Suthold am Montag.

8.45 Uhr. In Stadt und Landkreis Osnabrück sind aktuell die niedrigsten Inzidenzen in der Region zu finden: 286,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen meldet die niedersächsische Großstadt aktuell. Am höchsten ist die Inzidenz im Emsland mit 524,7.

7.40 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken – auf 425,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Allerdings hat der Kreis Steinfurt über das Wochenende keine Neuinfektionen an das Landeszentrums Gesundheit NRW übermittelt, so dass heute mit Nachmeldungen zu rechnen ist.

7.02 Uhr. Die Belegung in den Akut-Krankenhäusern der Stiftung Mathias-Spital Rheine im Kreis Steinfurt – Klinikum Rheine und Klinikum Ibbenbüren – befindet sich aktuell an der Kapazitätsgrenze. Das teilte der Vorstand der Mathias-Stiftung auf Anfrage mit. [+]

Zu den älteren Meldungen:

 

Die Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen ist an die Vorgaben des Bundesinfektionsschutzgesetzes angepasst worden. Damit werden die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erheblich reduziert. Sowohl die bisherigen 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen. Bestehen bleiben Masken- und Testpflichten in besonders sensiblen Bereichen wie etwa Arztpraxen oder Krankenhäusern.

  • Gibt es noch eine Maskenpflicht? : Ja, aber ab 3. April 2022 deutlich eingeschränkt. Draußen muss keine medizinische Maske oder FFP2-Maske getragen werden. Drinnen wird das Tragen einer Schutzmaske weiterhin empfohlen. Eine Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske besteht weiterhin für folgende Bereiche: Öffentliche Verkehrsmittel (Busse und Bahnen, Schülerbeförderung); Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Krankenhäuser, Dialyseeinrichtungen, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste, voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen); Obdachlosenunterkünfte; Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern.
  • Gibt es eine Testpflicht?: Ja, unter anderem Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste dürfen nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Gleiches gilt – dort allerdings nur für nicht immunisierte Personen – unter anderem auch in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften sowie Strafvollzugsanstalten. Die Beschäftigten dort müssen sich im Regelfall zweimal in der Woche testen lassen, dort behandelte, betreute oder untergebrachte Personen bei der Aufnahme. Besucherinnen und Besucher müssen ihr negatives Testergebnis jerweils vor dem Betreten vorlegen.Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln weiterhin?: Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen. Die neue Corona-Schutzverordnung hat zudem zwei Anlagen, die aktuelle Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen zusammenfassen - eine richtet sich an Privatpersonen, die andere an Einrichtungen und Angebote mit Publikumsverkehr.

Alle wichtigen Regeln finden sich auch hier noch einmal im Überblick:
https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Corona-Teststellen Kreis Steinfurt (externer Link)

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.