Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

Allfrisch: Bisher 50 Ergebnisse mit positivem Ergebnis

Freitag, 25. September 2020 - 09:05 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

In unserem Corona-Ticker halten wir Sie über alle Entwicklungen auf dem aktuellen Stand.

Die wichtigsten Informationen derzeit kompakt zusammengefasst:

  • In den letzten sieben Tagen gab es im Kreisgebiet durchschnittlich 20,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Stand: 27. September lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Im Kreis Steinfurt sind bisher 93 Corona-Infizierte verstorben. (Stand 27. September lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Allfrisch: Bisher 50 Ergebnisse mit positivem Ergebnis

Schutzverordnung ab 16.09.2020 (168 kB)

Anlage Hygiene- und Infektionsschutzstandards (195 kB)

Betreuungsverordnung ab 16.09.2020 (112 kB)

Einreiseverordnung ab 16.09.2020 (82 kB)

Sonntag, 27. September

10.47 Uhr. Das Robert Koch-Institut hat heute erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen in Deutschland gemeldet. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1411 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab.

9.37 Uhr. Der tägliche Blick auf die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner: Im Kreis Steinfurt ist der Wert auf 20,3 geklettert. Damit liegt der Kreis über dem NRW-Schnitt von 17,2. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit hervor. In der Region liegt nur die Stadt Osnabrück noch ein wenig höher: Hier zählte man in den vergangenen sieben Tagen 21,8 Fälle pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Steinfurt veröffentlicht planmäßig am Montag wieder Zahlen der einzelnen Kommunen im Kreis.

8.43 Uhr. Der Präsident des Robert Koch-Institutes in Berlin, Lothar Wieler, würde in der momentanen Situation nicht in ein Fußball-Stadion gehen. „Ich werde sicher nicht unter so viele Menschen gehen, wenn ich nicht muss“, sagte der 59-Jährige der „Welt am Sonntag“. Der RKI-Chef ist bekennender Fan 1. FC Köln.

Samstag, 26. September

18.08 Uhr. Aktuelle Zahlen von der Kreisverwaltung zum Coronausbruch bei Allfrisch in Emsdetten: Von den 296 Tests, die auf dem Gelände der Firma gemacht wurden, sind 50 Befunde positiv. Das teilte die Kreisverwaltung soeben mit. Nun wartet der Krisenstab noch auf 39 weitere Testergebnisse, die mobil gemacht wurden. Die Ergebnisse sind voraussichtlich morgen verfügbar.

17.40 Uhr. In Emsdetten fällt aufgrund der aktuellen Entwicklung, wie bereits berichtet, das Wahlstudio morgen Abend aus. Eine Entscheidung, die die beiden Kandidaten Oliver Kellner und Thomas Kock voll mittragen. [+]

15.45 Uhr. In Hamm sind die Corona-Fallzahlen erstmals leicht gesunken. Am Samstag gab die Stadt die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen Infizierten pro 100 000 Einwohner mit 95,5 an. Am Freitag hatte die Stadt einen Wert von 99,9 errechnet.

14.40 Uhr. Nach dem Coronaausbruch bei Allfrisch sind in Emsdetten nun 46 Personen infiziert. „Die 7 Tagesinzidenz, von dem Maßnahmen wie ein Lockdown abhängen, liegt im Kreis Steinfurt zwar nur bei 16, aber würde man diesen isoliert nur für Emsdetten betrachten, läge dieser Wert bei 105“, verdeutlicht Bürgermeister Georg Moenikes. Die Konsequenz: Die Stadt hat um zwei Häuser, in denen Infizierte wohnen, Zäune errichtet. Auch die Ergebnispräsentation am Wahlabend wurde soeben abgesagt.

14.01 Uhr. Die tagesaktuellen Zahlen vom RKI zum Infektionsgeschehen zeigen 2.507 Neuinfizierte in Deutschland – so viel wie seit fünf Monaten nicht mehr. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat den höchsten Wert seit April erreicht.

13.18 Uhr. Die neue Handballsaison startet beim SuS Neuenkirchen mit einem klaren Hygienekonzept: Die Zuschauer müssen sich vor Betreten der Halle in eine Personenliste eintragen. Maximal 150 Zuschauerzahl erhalten Einlass. 125 Plätze werden für den Heimverein bereitgehalten, 25 für den Gastverein. Stehplätze gibt es nicht, steht in dem Konzept zum Beispiel festgeschrieben. [+]

11.40 Uhr. Das Krisen-Duell zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga muss heute Abend doch ohne Zuschauer stattfinden. Wie die Schalker am Samstagmorgen mitteilten, haben sie von den lokalen Behörden die entsprechende Nachricht bekommen, nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Gelsenkirchen zum entscheidenden Zeitpunkt am Samstag um 0.00 Uhr doch wieder über 35 lag.

10.44 Uhr. Die Corona-Pandemie hat viele Heiratspläne vorerst platzen lassen. In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden bundesweit 139.900 Ehen geschlossen, 29.200 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, [+] wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte.

10.09 Uhr. In der Region sind die Zahlen der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner leicht gestiegen. In der Stadt Osnabrück ist der Wert auf 21,8 gefallen. Im Kreis Steinfurt liegt die Sieben-Tages-Inzidenz, Stand Samstag 0 Uhr, bei 15,6, teilte das Landeszentrum Gesundheit mit. NRW-weit ist der Durchschnitt derzeit bei 16,7.

9 Uhr. Die Bundesregierung hat ganz Tschechien, Luxemburg und das österreichische Bundesland Tirol wegen rasant steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt und warnt nun vor touristischen Reisen dorthin. Die Risikoliste des Robert-Koch-Instituts und die Reisehinweise des Auswärtigen Amts wurden entsprechend aktualisiert. Damit sind 15 von 27 EU-Ländern zumindest teilweise Corona-Risikogebiete, Spanien, Tschechien und Luxemburg sogar ganz. Polen ist das einzige Nachbarland, das noch nicht betroffen ist.

8.20 Uhr. Nach den Tests bei „Allfrisch“ in Emsdetten liegen mittlerweile 176 von 305 Testergebnissen vor. Davon sind 23 positiv, teilte der Kreis mit.

Freitag, 25. September

18.37 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat soeben die ersten Ergebnisse von dem heutigen Test bei „Allfrisch“ in Emsdetten mitgeteilt. Von 305 getesteten Personen liegen nun 88 Ergebnisse vor, davon sind 15 positiv.

17.37 Uhr. Unser Redakteur Matthias Schrief schaut im Blickpunkt der Woche auf die Schulen in Rheine und auf die Schüler, die fast alle auch freiwillig ihren Mund-Nasen-Schutz tragen. „Respekt“, schreibt er. [+]

16.45 Uhr. Zwei Firmen in Castrop-Rauxel haben gefälschte Behördenschreiben zu vermeintlich positiv auf das Coronavirus getesteten Mitarbeitern bekommen. Die Briefe seien im Laufe der Woche per Einschreiben eingegangen, teilte die Polizei am Freitag mit.

15.35 Uhr. Weil sich Corona-Fälle in Kitas und Grundschulen mehren, müssen die Abstrichteams des Kreises immer häufiger Kinder auf das Virus testen. So entstand die Idee, ein Bilderbuch zu entwickeln, das den Kleinen die Angst davor nimmt. „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir als Behörde ein solches Projekt umgesetzt haben. Mein großes Kompliment geht daher an die beteiligten Kolleginnen, die ein wirklich kindgerechtes Bilderbuch entworfen haben und damit vielen Kindern die Angst vor einem Abstrich nehmen werden“, sagte der kommissarische Behördenleiter Martin Sommer. Die erste Auflage umfasst 1.000 Exemplare, die nun an Kitas und Grundschulen verteilt werden.

Foto: Kreis Steinfurt

14.40 Uhr. Die Stadt Emsdetten weist darauf hin, dass trotz der angespannten Corona-Lage das „Wahlstudio“ öffnen kann. Nach Rücksprache mit dem Kreis Steinfurt werde – Stand Freitagmittag – die Ergebnispräsentation der Stichwahl am Sonntag in der Ems-Halle ab 18 Uhr stattfinden. Allerdings mit erweiterten Abstandsregelungen und an kleineren Tischen.

14.05 Uhr. Entscheidende Neuigkeiten, was die Corona-Infektionen in Emsdetten betrifft, wird voraussichtlich der Samstagnachmittag bringen – dann werden laut der Stadt Emsdetten die Testergebnisse des Flächenabstriches von allen 300 Allfrisch-Mitarbeitern und ihren Kontaktpersonen erwartet, den der Kreis am Freitag vorgenommen hat. [+] Auch der Kreis Steinfurt bestätigte mittlerweile den wahrscheinlichen Grund für den massenhaften Ausbruch von Corona-Infektionen: Der sei mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine größere Feierlichkeit in Wildeshausen im Landkreis Oldenburg zurückzuführen. „Damit wir im Fall der Fälle Quarantäneverfügungen schreiben und so schnell wie möglich zustellen können, haben wir bereits jetzt für Samstagnachmittag und Sonntag Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter akquiriert“, informierte Bürgermeister Georg Moenikes am Freitagmittag. Parallel zur Stichwahl am Sonntag sei dies schon eine besondere Herausforderung – „aber wir kriegen das hin!“

Ergänzend dazu seien auch Schul- und Kitaleitungen vorgewarnt, damit auch hier am Wochenende eine direkte Abstimmung über mögliche infizierte Kinder erfolgen kann. Auch werde der Krisenstab der Stadt Emsdetten das ganze Wochenende parat stehen und sich spätestens am Sonntagvormittag zur aktuellen Lagebesprechung treffen. Aufgrund der aktuellen Fallzahlen weist die Stadt Emsdetten zudem nochmals darauf hin, dass Kinder mit Erkältungssymptomen zu Hause bleiben und nicht zur Schule oder in die Kita geschickt werden sollten.

13.58 Uhr. Angesichts der neuesten Corona-Infektionszahlen könnte das erste Saison-Heimspiel des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 an diesem Samstag vor Fans stattfinden. Das letzte Wort haben die Gesundheitsbehörden der Stadt.

13.06 Uhr Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 493 auf 572 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 9.471 auf 9.584 erhöht.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 18 (13), insgesamt Infizierte 341 (335), Verstorbene 7 (7), Genesene 316 (315)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 41 (41), insgesamt Infizierte 1.330 (1.322), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.251 (1.243)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 14 (14), insgesamt Infizierte 944 (944), Verstorbene 25 (25), Genesene 905 (905)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 207 (196), insgesamt Infizierte 1.081 (1063), Verstorbene 19 (19), Genesene 855 (848)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 56 (43), insgesamt Infizierte 1.025 (1010), Verstorbene 13 (13), Genesene 956 (954)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 131 (118), insgesamt Infizierte 2.116 (2.093), Verstorbene 46 (46), Genesene 1.939 (1.929)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 69 (38), insgesamt Infizierte 1.732 (1.697), Verstorbene 93 (93), Genesene 1.570 (1.566)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 36 (30), insgesamt Infizierte 1.015 (1.007), Verstorbene 21 (21), Genesene 958 (956)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 572 (493), insgesamt Infizierte 9.584 (9.471), Verstorbene 262 (262), Genesene 8.750 (8.716)

13.02 Uhr. Die Stadt Hamm macht Ernst in Sachen Corona-Eindämmung: Mit Hilfe einer neuen Verfügung hat sie jetzt die ersten Familienfeiern verboten. Ein Massenausbruch wie vor drei Wochen bei einer Großhochzeit soll sich nicht wiederholen. Zur Eindämmung der Corona-Welle in Hamm hat die Stadt schon drei private Feiern untersagt. Es handele sich um zwei Junggesellinnenabschiede und eine Verlobungsfeier, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

12.15 Uhr. Dass die Corona-Pandemie im sprichwörtlichen Sinne „nicht vergnügungssteuerpflichtig“ ist, liegt auf der Hand – und sie sorgt auch für einen ganz realen Rückgang bei der Vergnügungssteuer: Im zweiten Quartal des Jahres haben die Städte und Gemeinden aus dieser Steuer 51 Prozent weniger Einnahmen erzielt als noch im Vorjahr. Das meldet das statistische Landesamt IT.NRW. Mit der Steuer werden z.B. Tanzveranstaltungen, Sex- und Erotikmessen oder der Betrieb von Geldspielgeräten besteuert, heißt es in der Mitteilung.

11.10 Uhr. An der Emmy-Noether-Schule in Neuenkirchen ist ein Mitglied des Lehrerkollegiums positiv auf Covid-19 getestet worden. Nach Rücksprache mit dem Kreis-Gesundheitsamt wurden daraufhin am späten Donnerstagabend vier weitere Lehrer und 30 Kinder aus fünf Klassen der Sekundarschule in Quarantäne geschickt.

11.05 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 1 Person (1)
  • In Emsdetten: 36 Personen (36)
  • In Greven: 3 Personen (3)
  • In Hörstel: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 5 Personen (4)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 1 Person (2)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 4 Personen (3)
  • In Recke: 1 Person (2)
  • In Rheine: 9 Personen (8)
  • In Steinfurt: 9 Personen (7)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)
  • In Wettringen: 3 Personen (2)

10.35 Uhr. Trotz des deutlichen Anstiegs der Sieben-Tages-Inzidenz auf jetzt 14,5 liegt der Kreis Steinfurt in dieser Betrachtung nicht an der Spitze unserer Region. Die Stadt Osnabrück verzeichnet einen weiteren Anstieg auf 29,0. Auch der Landkreis Osnabrück liegt mit 14,8 noch knapp über dem Kreis Steinfurt. Die aktuelle Lage in der grafischen Übersicht:

09 Uhr. Wie der Krisenstab soeben mitteilt, bietet der Kreis Steinfurt den Besuchern der Firma Allfrisch einen kostenlosen Corona-Test an. Die Tests sollen helfen, das Infektionsgeschehen rund um den Ausbruch bei der Fleischfirma einzudämmen. Wer sich in der Zeit vom 18. bis 24. September für mehr als 30 Minuten auf dem Betriebsgelände der Firma Allfrisch, Hollefeldstraße 14 in Emsdetten, aufgehalten hat, kann bis kommenden Dienstag einen kostenlosen Abstrich bekommen. Eine Anmeldung über die Telefon-Hotline 02551 / 69–5925 ist erforderlich. Die Hotline ist zu folgenden Zeiten besetzt: heute von 11 bis 16.30 Uhr, am Wochenende von 10 bis 14.30 Uhr sowie Montag und Dienstag von 8 bis 16.30 Uhr.

08.30 Uhr. Der Corona-Ausbruch bei einer Fleischfirma in Emsdetten, der am Mittwoch bekannt geworden ist, schlägt sich heute nun auch erstmals in der Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis Steinfurt wider: Dieser Wert verdoppelt sich beinahe und liegt heute bei 14,5. Wie viele Personen sich durch den Ausbruch infiziert haben, sollen Massentests bei mehreren Hundert Beschäftigten und deren Kontaktpersonen zeigen, die heute beginnen. Erste Ergebnisse werden noch am Wochenende erwartet.

08.10 Uhr. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat eine neue Art der Risikobewertung gefordert. Man dürfe nicht nur auf die Infektionszahlen schauen, sondern solle auch die Kapazität der Krankenhäuser, die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Patienten sowie weitere Werte stärker in die Lagebewertung einfließen lassen. Er stellte sich hinter den Vorschlag seines Expertenrats, der sich für ein Ampel-System ausspricht. Am kommenden Dienstag beraten Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.

07.20 Uhr. Nach monatelangem Corona-Ausfall will der Verein „Bürgerbus Neuenkirchen“ am 1. Oktober wieder in den Fahrplan starten. „Da einige unserer Fahrer als Risikopatienten gelten oder krankheitsbedingt nicht fahren können, kann der Bürgerbus leider nur an drei Tagen in der Woche fahren“, sagte Pressesprecher Bernd Henneberg im Gespräch mit unserem Medienhaus. [+]

Donnerstag, 24. September

18.41 Uhr. Es bleibt dabei: Bei dem Corona-Massentest am Arnold-Janssen-Gymnasium am 17. September sind keine weiteren Infizierten aufgedeckt worden. Das bestätigte Jan Schlieper von der Pressestelle des Kreises Steinfurt auf erneute Anfrage unseres Medienhauses. Somit kann der Präsenzunterricht am AJG am kommenden Montag, 28. September, nach Auslaufen der Quarantänephase wie gewohnt wieder aufgenommen werden. Das bestätigte Schulleiter Meinolf Dörhoff auf Anfrage.[+]

17.47 Uhr. Der Coronaschutz-Kurs mit Mund-Nasen-Bedeckung im Schulgebäude und auch im Unterricht, den die weiterführenden Schulen in Rheine in den vergangenen Wochen verfolgt haben, ist in den vergangenen Tagen durch Schulkonferenzen und Schulpflegschaften am Gymnasium Dionysianum, am Kopernikus Gymnasium, am Emsland Gymnasium und an der Euregio Gesamtschule erneut bekräftigt worden. Rückendeckung gibt zudem der am Donnerstag verkündete Beschluss des Oberverwaltungsgerichts (OVG) NRW mit Sitz in Münster, das eine Beschwerde zurückgewiesen hat, mit der zwei Schüler aus Bocholt eine vorläufige Befreiung von der Maskenpflicht während ihres Aufenthalts auf dem Schulgelände erlangen wollten. „Nach meinem Kenntnisstand ist das Thema in allen Schulkonferenzen intensiv diskutiert worden“, sagte Oliver Meer als Sprecher der Schulleiter. Letztlich folgten die Eltern mehrheitlich wohl einem Hinweis des Kreisgesundheitsamtes. „Mit der konsequenten Nutzung eines Mund-Nasenschutzes (MNS) durch alle am Schulbetrieb Beteiligten, können Sie die erforderlichen Quarantänisierungen nach Einträgen auf ein Mindestmaß beschränken“, hatte Tilman Fuchs, Dezernent für Schule, Kultur, Sport, Jugend, Soziales und Gesundheit beim Kreis Steinfurt in einem Infobrief betont.

17.11 Uhr. Die Kurzarbeiterhilfe des Staates hilft vielen Betrieben und Arbeitnehmern durch die Krise. Doch nicht in allen Fällen geht es dabei mit rechten Dingen zu. Durch Missbrauch von Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise ist nach Angaben der Bundesregierung in diesem Jahr bisher ein Schaden von mehr als sechs Millionen Euro entstanden.

16.37 Uhr. Seit einigen Jahren feiert die Pfarrgemeinde St. Anna in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landjugendbewegung, den Landfrauen, dem Landwirtschaftlichen Ortsverein und dem Heimatverein einen Erntedankgottesdienst auf einem Bauernhof der Gemeinde. „Leider kann dieser Gottesdienst aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir bitten um Verständnis und freuen uns darauf, den Gottesdienst in großer Gemeinschaft hoffentlich im nächsten Jahr wieder feiern zu können.“ Der Erntedank wird aber in den Gottesdiensten am 10. und 11. Oktober gefeiert, teilt das Pfarrbüro mit.

16 Uhr. Die bisher positiv getesteten Mitarbeiter des Fleischzerlege-Betriebs aus Emsdetten leben in 13 Kommunen im Kreis Steinfurt, darunter auch Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen und Wettringen, sowie in sechs Städten und Gemeinden außerhalb des Kreisgebietes. Zurzeit ist noch nicht klar, wie das Virus in den Betrieb gekommen ist, meldet der Krisenstab des Kreises Steinfurt. Als Vorsichtsmaßnahme ist für alle rund 300 Mitarbeiter die Quarantäne ausgesprochen worden. Morgen werden diese Mitarbeiter sowie weitere Kontaktpersonen getestet. Die Ergebnisse werden am Samstag erwartet. Weitere Tests sind am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche geplant. Zudem werden alle Personen, die sich zwischen dem 18. und 21. September mehr als 30 Minuten auf dem Firmengelände aufgehalten haben, aufgefordert, sich einem Abstrich am Container des Kreises Steinfurt zu unterziehen.

15.35 Uhr. Wegen der Pandemie wird es Après-Ski in Österreich in der bisherigen Form in diesem Winter nicht geben. Bei Partys im berühmten Tiroler Skiort Ischgl hatten sich in der vergangenen Saison viele Touristen mit dem Virus angesteckt. „Ski-Vergnügen ja, aber ohne Après-Ski“, fasst Kanzler Sebastian Kurz zusammen.

15.15 Uhr. Gerade hatten Verkehrsverein und Emsig-Vorstand den Knoten durchschlagen und beschlossen, dass – zumindest nach jetzigem Stand – Sternschnuppenmarkt und Lichterfest in veränderter Form stattfinden sollen, da fordert die Pandemie das nächste Großveranstaltungs-Opfer: Auch 2021 wird es keinen Emsdettener Frühjahrsmarkt geben. Das erklärte Maik Quibeldey als Sprecher der Veranstalter-Gemeinschaft heute gegenüber unserem Medienhaus. [+]

14.10 Uhr. Dreimal ist die Emsdettener Krisenstabs-Delegation gestern nach Steinfurt zu Sitzungen ins Kreishaus gefahren, um dort die Lage nach dem Hotspot-Ausbruch bei der Allfrisch Geflügel-Produktions GmbH zu besprechen, neue Entwicklungen abzugleichen. Am Morgen danach gab es gute und schlechte Nachrichten. Die gute: Nach jetzigem Stand hat kein Kind einer Kontaktperson eine Kita oder Schule besucht. Die schlechte: Die Infizierten-Zahlen sind weiter gestiegen. [+]

12.30 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 489 auf 493 (Stand: 24.09.2020, 11.50 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 13 (14), insgesamt Infizierte 335 (334), Verstorbene 7 (7), Genesene 315 (313)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 41 (41), insgesamt Infizierte 1.322 (1.319), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.243 (1.240)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 14 (15), insgesamt Infizierte 944 (943), Verstorbene 25 (25), Genesene 905 (903)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 196 (177), insgesamt Infizierte 1.063 (1.040), Verstorbene 19 (19), Genesene 848 (844)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 43 (46), insgesamt Infizierte 1.010 (1.007), Verstorbene 13 (13), Genesene 954 (948)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 118 (126), insgesamt Infizierte 2.093 (2.076), Verstorbene 46 (46), Genesene 1.929 (1.904)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 38 (41), insgesamt Infizierte 1.697 (1.696), Verstorbene 93 (91), Genesene 1.566 (1.564)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 30 (29), insgesamt Infizierte 1.007 (1.005), Verstorbene 21 (21), Genesene 956 (955)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 493 (489), insgesamt Infizierte 9.471 (9.420), Verstorbene 262 (260), Genesene 8.716 (8.671)

12.22 Uhr. Pauschal von einem Arzt ausgefüllte Atteste reichen für die Befreiung von der Maskenpflicht in der Schule nicht aus. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) für das Land Nordrhein-Westfalen am Donnerstag entschieden.

11.45 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch in der Leiharbeiter-Belegschaft des Emsdettener Putenzerlegers Allfrisch Geflügel-Produktions GmbH (Sprehe-Gruppe) führt Emsdetten die Infizierten-Statistik des Kreises deutlich an. Ob die aktuelle Lage in Emsdetten Auswirkungen auf das öffentliche Leben haben wird, hängt laut Bürgermeister Georg Moenikes auch von den Massentests bei den Allfrisch-Mitarbeitern und ihren Kontaktpersonen ab, die der Kreis Steinfurt ab Freitag durchführen werde. Bis dahin empfiehlt Moenikes Vorsicht, den Verzicht auf private Feiern oder größere Zusammenkünfte und die Einhaltung der „AHA“-Regel: Abstand halten, Hygieneregeln befolgen und Alltagsmasken tragen. Allerdings macht die Stadt auch deutlich: Einen Grund für Panik gebe es nicht.

Insgesamt sind in folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 1 Person (1)
  • In Emsdetten: 36 Personen (14)
  • In Greven: 3 Personen (2)
  • In Hörstel: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 4 Personen (4)
  • In Ladbergen: 1 Personen (0)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 2 Personen (2)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Neuenkirchen: 1 Personen (0)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 3 Personen (3)
  • In Recke: 2 Person (1)
  • In Rheine: 8 Personen (6)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 7 Personen (3)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

11.10 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz in unserer Region weist weiterhin eine große Bandbreite auf und liegt zwischen 2,2 in der Grafschaft Bentheim und 25,4 in der Stadt Osnabrück. Der Kreis Steinfurt kommt heute laut der Zahlen des Landeszentrums Gesundheit auf eine Inzidenz von 7,6. Darin scheint die aktuelle Lage um den Corona-Ausbruch in Emsdetten offenbar noch nicht eingeflossen zu sein. Die Lage in der grafischen Übersicht:

10.15 Uhr. Wegen schlechter Erfahrungen mit vielen Infizierten sollen in NRW die Regeln für private Feiern verschärft werden. „Wir werden in die Corona-Schutzverordnung reinschreiben, dass private Feiern in öffentlichen Räumen zwei Wochen vorher beim Ordnungsamt angemeldet werden müssen“, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann heute Morgen im Interview mit dem Radiosender WDR2. Außerdem müssten gut geführte Gästelisten eine Rückverfolgbarkeit alle Teilnehmer ermöglichen. Hier ist das Interview nachzuhören.

09.15 Uhr. Deutschland hat weitere Regionen in der EU als Risikogebiete ausgewiesen. Grund sind steigende Infektionszahlen an den jeweiligen Orten. Darunter befinden sich etliche beliebte Reiseziele wie zum Beispiel die Bretagne und die Normandie in Frankreich, Vorarlberg in Österreich, der Großraum Lissabon in Portugal oder bestimmte Regionen in Dänemark, Kroatien, Irland und den Niederlanden. Die vollständige Übersicht stellt das Robert-Koch-Institut an dieser Stelle zur Verfügung.

07.40 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind zwei weitere Corona-Patienten verstorben. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen kreisweit auf 93. Das meldet das Landeszentrum Gesundheit.

07.30 Uhr. Hygiene ist in Corona-Zeiten immens wichtig. Auch in den Krankenhäusern der Mathias-Stiftung aus Rheine wird Hygiene großgeschrieben – und das natürlich nicht erst seit Corona. Das große Engagement auf diesem Gebiet wurde nun bescheinigt mit einer Auszeichnung durch die Aktion Saubere Hände. [+]

Ältere Tickermeldungen finden Sie hier:

Norbert Berning 08.09.202018:13 Uhr

Die hirnrissige offizielle Zahlendrescherei kommentiere ich nicht mehr, alles Wichtige dazu ist bereits gesagt – hier jetzt nur Folgendes:

Das Blog unzensuriert.at zitiert eine aktuelle (August 2020)...

„(...) Studie des National Bureau of Economic Research (NBER), einer us-amerikanischen Forschungseinrichtung, aus der bereits mehr als zwei Dutzend Nobelpreisträger hervorgegangen sind.

Die Studie besagt, dass weder Lockdowns noch Maskengebot einen Einfluss auf den Verlauf von Covid-19 hatten.

Analysiert wurden von amerikanischen Wissenschaftlern die nicht-pharmazeutischen Corona-Maßnahmen und ihre Auswirkung auf die Zahl der Todesfälle.

Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass die Corona-Todesrate unabhängig von den ergriffenen Maßnahmen zurückgingen, und zwar in allen untersuchten Ländern. Weder Ausgangssperren, Reisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen noch die Maskenpflicht, nichts von alledem hat den Verlauf der Coronavirus-Entwicklung beeinflusst.

Das Virus hat also seine Gefährlichkeit ganz ohne Zutun der Regierenden verloren. (...)“

So, nun aber schnell alles wieder vergessen – und schön brav weitermachen mit der Corona-Zirkusnummer.

Norbert Berning 28.08.202015:50 Uhr

Noch einmal zum Massentest am Dio in Rheine: Wer auch immer beim Kreis diesen angestoßen hat, ist sich hoffentlich klar darüber, dass er (oder sie) nicht nur (mindestens 300 Tests mal um die 100 Euro/Test gleich) mindestens 30.000 Euro verschwendet hat, sondern diese Summe möglicherweise auch veruntreut hat, wenn dafür die Rechtsgrundlage fehlt. Denn diese Tests waren, da als „freiwillig“(!) deklariert, demnach weder medizinisch noch epidemologisch erforderlich – sonst hätte man sie ja angeordnet. Und da die Kreise in Westfalen-Lippe bei allen übrigen freiwilligen Tests (die immerhin eine Rechtsgrundlage haben) außen vor sind, verbleibt die Frage nach der rechtliche Befugnis des Kreisgesundheitsamts für die freiwilligen Tests am Dio (und auch die an der Grundschule) bis zur Klärung im Raum.

Norbert Berning 25.08.202020:18 Uhr

Die in diesem Ticker verbreiteten Corona-Fallzahlen sind zur Zeit nicht sehr aussagekräftig, weil seitens des Kreises bzw. der Bezirksregierung nicht bekannt gegeben wird, wieviele Tests durchgeführt wurden. Zudem werden seit etwa einem Monat auch keine Zahlen über stationär aufgenommene „Infizierte“ mehr veröffentlicht – daher kann nicht festgestellt werden, wie gefährlich die „zweite Welle“ wirklich ist.

Lediglich an Hand der Zahlen des DIWI-Registers kann bis auf Kreisebene herunter festgestellt werden, dass es im RegBez. Münster und auch im Kreis Steinfurt bisher keine signifikante Zunahme der Intensivpatienten mit COVID-19 gegeben hat, eher eine leichte Abnahme: zur Zeit Bund: 223 Fälle, NRW: 79, RegBez. Münster: 6, Kreis Steinfurt: 1.

Daher darf vermutet werden, dass es auch keine Zunahme von hausärztlich bzw. klinisch diagnostizierten COVID-19-Kranken gibt und die „zweite Welle“ somit, da höchstens ein Wellchen, keine Panik oder gar Verschärfungen rechtfertigt; vielmehr ist es an der Zeit, weiter zu lockern, den eher schädlichen als nützlichen Maskenzirkus in den Schulen und Geschäften zu beenden.

Norbert Berning 03.08.202023:31 Uhr

(Teil 1 von 2)

Jetzt wird’s wirklich hysterisch... totale Maskenpflicht in NRW-Schulen.

Dazu t-online: „Ministerin Gebauer sprach am Montag selbst von einem sehr strengen Konzept. Das liege unter anderem daran, dass NRW als Flächenland besonders achtsam sein müsse.“

Also fünf und mehr Stunden lang die Maske tragen, auch in den Pausen keine Pause davon.

Weiß die Ministerin, was sie da verlangt? Und wie widersinnig das ist, wenn weiterhin im öffentlichen Bereich bis zu 10 Personen, privat noch etliche mehr und bei bestimmten Feiern sogar bis zu 150 Personen ohne Maske & Abstand beisammen sein dürfen?

Und nicht zuletzt: Kann man Schüler derart für blöd verkaufen, dass sie das nicht wissen?

Nach den ersten Reaktionen: ich glaube, nein.

Vielleicht erleben wir ja doch noch, dass diese bisher weitgehend so pubertätsuntypisch braven Schüler etwas altersgerechter, renitenter werden, vielleicht sogar ein Remake des Klassikers von Pink Floyd:

We don't need no mask protection
We don't need no life control
No dark delusions in the classroom
Leaders, leave them kids alone!
Hey! Leaders! Leave those kids alone!
All in all it's just another brick in the wall
All in all you're just another brick in the wall...

Norbert Berning 03.08.202022:23 Uhr

(Teil 2 von 2)

Ach so, die „zweite Welle“...

Auf eine stärkere Grippe im Winter/Frühjahr folgt bekanntlich eine schwächere (durch andere Viren) im Sommer– warum sollten die aktuellen Corona-Viren diese Schwachstelle nicht auch nutzen? Und wo kommen diese jetzt überhaupt noch her, wo wir uns doch bisher so vorbildlich verhalten haben, im Kreis Steinfurt sogar (offiziell) mal auf Null waren?

Das werden dann wohl die Urlaubsrückkehrer aus Mallorca, vom Balkan, aus der Türkei usw. gewesen sein, die unsere unendlich weisen Staatslenker einfach so wieder ins Land gelassen haben, ohne umgehende Quarantäne (d.h. bereits an der Grenze bzw. am Flughafen, nicht erst zuhause).

Ja, was nützt es, wenn neunzehn Dauben eines Fasses so dicht sind und die zwanzigste so morsch...

Im übrigen bedenke man auch, das nun weit mehr Personen insgesamt, auch ohne konkreten symptomatischen Anlass, getestet werden – da gilt eiskalt die Lebensweisheit von Fischers Fritz: Hast du ein kleines Netz, fängst du wenige Fische – hast du ein großes Netz, fängst du viele Fische.

<< < 1 2 3 > >> 

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.