Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

Stadt Rheine: Maskenpflicht bleibt bestehen

Samstag, 28. November 2020 - 11:51 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

In unserem Corona-Ticker halten wir Sie über alle Entwicklungen auf dem aktuellen Stand.

Die wichtigsten Informationen derzeit kompakt zusammengefasst:

  • In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 79,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Stand: 2. Dezember lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Im Kreis Steinfurt sind bisher 120 Menschen mit oder an Corona verstorben. (Stand 2. Dezember lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Seit dem 1. Dezember gelten die neuen Corona-Regeln

Corona-Schutzverordnung 30.11.2020 (286 kB)

Corona-Betreuungsverordnung 30.11.2020 (409 kB)

Allgemeinverfügung der Stadt Rheine ab 2.11. (1039 kB)

Bußgeldkatalog ab 05.11 (72 kB)

Mittwoch, 2. Dezember

18.15 Uhr. Auf vorweihnachtliche Stimmung im Walshagenpark müssen Besucher selbst in der Pandemie nicht verzichten. Obwohl einiges nicht in bekannter Weise abläuft und steht, lädt die Weihnachtslandschaft, die Krippe im Schafstall, sowie die grüne Lunge des Schotthocks dieser Tage zu Bewegung an der frischen Luft und ein wenig Abwechslung ein. Ab dem morgigen Donnerstag, 3. Dezember, wird sich von acht bis 19 Uhr das Tor zum Schafstall öffnen. [+]

17.46 Uhr. Uhr. Aufgrund der Corona-Situation kann in diesem Jahr keine Nikolausgeschichte in der Bücherei St. Josef in St. Arnold vorgelesen werden. „Dieses Jahr kommt die Geschichte ,Wundervoller Nikolaus‘ daher einmal anders zu euch.“ Rund um das Pfarrheim in St. Arnold gebe es elf Stationen, jeweils mit einem Bild zum Betrachten, und einen Text dazu zum selber lesen. Tipp: Bei Dunkelheit eine Taschenlampe mitnehmen.

17.23 Uhr. Trotz Corona herrscht in der Emsdettener Innenstadt etwas Weihnachtsstimmung: Gebrannte Mandeln, frisches Popcorn, Churros und Crêpes gibt es ab morgen in der City. [+]

17.02 Uhr. Die Infekt-Sprechstunde am Samstag, die die ärztlichen Praxen in der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe auf die Beine stellen, findet in dieser Woche erstmals nicht in Rheine statt. Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich am kommenden Samstag, 5. Dezember, von 9 bis 13 Uhr und nach telefonischer Anmeldung an folgende diensthabende Arztpraxen in der Region wenden:

  • Emsdetten: Praxis Dr. med. Bettina Riechers, Rheiner Straße 52-54; Telefon 02572/960380.
  • Ochtrup: Fieberpraxis Ochtrup, Professor-Gärtner-Straße 7, Telefon 0151/15911128.
  • Ibbenbüren: Gemeinschaftspraxis Dres. med. Trautmann und Denich, Weberstraße 38, Telefon 05451/2882.

16.44 Uhr. Nordrhein-Westfalen mussten wegen der Corona-Pandemie im November 665 Kitas zeitweise komplett und 948 Einrichtungen in Teilen schließen. Das geht aus einem Bericht des Familienministeriums für den Landtag hervor.

16.16 Uhr. Auch die Haus- und Straßensammlung sowie die „Prominentensammlung“ für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge musste in diesem Jahr aufgrund der Kontaktbeschränkungen ausfallen. Seit vielen Jahren sammeln Reservisten, Auszubildende der Stadtverwaltung sowie Schüler der Alexander von Humboldt Schule Spenden für den Volksbund. Soldaten des Sanitätsregiments 4 wären in diesem Jahr erstmals dabei gewesen. Jeweils an einem Samstag im November hatten in der Innenstadt der Bürgermeister mit Vertretern des Rates und der Verwaltung ebenfalls für den Volksbund gesammelt. Viele Euros sind im Laufe der Jahre dabei zusammengekommen. Mit dem Geld werden Gräber von in den beiden Weltkriegen getöteter Soldaten im Ausland als Orte des Gedenkens erhalten, Schicksale von Vermissten auch 75 Jahre nach Kriegsende noch geklärt, Schulprojekte gegen Gewalt und Rassismus finanziert sowie Workcamps und Jugendbegegnungen ermöglicht. In diesem Jahre bleibt nur die Bitte der „kontaktlosen Spende“ auf das Konto des Volksbundes, Kreisverband Rheine, IBAN: DE35 4035 0005 0000 0501 46.

15.40 Uhr. Ihre Konzerte gehören für viele Rheinenser zur Weihnachtszeit wie Spekulatius: Die Musiker-Combo „Christmas Allstars“ tritt seit fast 20 Jahren kurz vor dem Fest auf und liefert – zuletzt 2019 an zwei Abenden – unvergessliche Rock-Pop-Gigs, deren Erlöse an den Kinderschutzbund gingen. Doch 2020 ist wegen Corona alles anders, die „Christmas Allstars“ haben ihre Konzerte schweren Herzens abgesagt. Doch es gibt eine Alternative, einen musikalischen Adventskalender. Heute präsentieren wir Nr. 2:

15.21 Uhr. An der Schotthocker Ludgerusschule in Rheine gibt es einen Corona-Fall. Das bestätigte die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag. Die positiv getestete Person unterstütze den administrativen Bereich. Wie gewohnt werde mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, welche Auswirkungen dies auf die Schule hat.

14.48 Uhr. Der Verlauf der Infizierten in der Stadt Rheine im Sieben-Tages- und im Langzeitrückblick:

14.33 Uhr. Österreich führt eine zehntägige Quarantänepflicht für Einreisende aus Risikogebieten ein. Diese Regelung gelte vom 7. Dezember bis zum 10. Januar, heißt es aus Wien. Der Schwellenwert seien mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen. Das gelte praktisch für alle Nachbarstaaten und speziell auch für den Westbalkan, hieß es.

13.44 Uhr. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern in NRW ist leicht von 993 auf 967 gesunken. Die Zahl der Covid-Patienten in den Krankehäusern generell hat hingegen leicht zugelegt: 4.196 meldet die Landesregierung.

12.58 Uhr. In Rheine, Neuenkirchen und Wettringen ist die Zahl der aktuell Infizierten im Vergleich zu gestern wieder angestiegen. Das meldet die Kreisverwaltung mit Stand von heute Vormittag, 10 Uhr. Allerdings zeichnet sich im Vergleich zum Mittwoch der vergangenen Woche weiterhin ein rückläufiger Trend: In Rheine sind aktuell 90 Infizierte in Quarantäne, gestern waren es nur 78, vor einer Woche 111. In Neuenkirchen sind 20 Infizierte in Isolation, gestern waren es vier weniger, vor einer Woche aber einer mehr. In Wettringen gibt es mit elf Infizierten einen – relativ betrachtet – deutlichen Anstieg: Gestern zählte die Gemeinde sieben Infizierte. In Emsdetten setzt sich der sinkende Trend hingegen ungebrochen fort: 29 Personen sind hier in Isolierung, gestern waren es 32, vor einer Woche 42.

Die einzelnen Kommunen im Überblick:

  • In Altenberge: 9 Personen (8)
  • In Emsdetten: 29 Personen (32)
  • In Greven: 36 Personen (38)
  • In Hopsten: 19 Personen (19)
  • In Hörstel: 30 Personen (29)
  • In Horstmar: 5 Personen (5)
  • In Ibbenbüren: 94 Personen (87)
  • In Ladbergen: 4 Personen (4)
  • In Laer: 4 Personen (5)
  • In Lengerich: 26 Personen (27)
  • In Lienen: 13 Personen (13)
  • In Lotte: 33 Personen (33)
  • In Metelen: 3 Personen (2)
  • In Mettingen: 19 Personen (18)
  • In Neuenkirchen: 20 Personen (16)
  • In Nordwalde: 22 Personen (19)
  • In Ochtrup: 25 Personen (26)
  • In Recke: 18 Personen (18)
  • In Rheine: 90 Personen (78)
  • In Saerbeck: 8 Personen (9)
  • In Steinfurt: 21 Personen (16)
  • In Tecklenburg: 14 Personen (16)
  • In Westerkappeln: 12 Personen (11)
  • In Wettringen: 11 Personen (7)

12.50 Uhr. In Großbritannien geht es ganz schnell: Die dortige Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat nach Angaben des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Das restliche Europa dagegen wartet noch auf eine Entscheidung der Behörden.

12.44 Uhr. Da wegen der Corona-Pandemie das Bilderbuchkino der Bücherei St. Johannes Bapt. in Mesum ausfallen muss, hat das Bücherei-Team für alle Kinder ab vier Jahren den „Lesespaß to go“ ins Leben gerufen. Die Kinder können weihnachtliche Bilderbücher in der Bücherei Mesum (neben dem Pfarrheim) ausleihen, und dazu gibt es passend eine Bastelidee. Das dafür nötige Material samt Anleitung kann ab sofort in der Bücherei von den kleinen Bücherwürmern abgeholt werden. Der „Lesespaß to go“ ist natürlich kostenfrei. Auch für die Erwachsenen lohnt es sich, in der Bücherei vorbeizuschauen. Es steht eine große Auswahl an Büchern, Spielen, Hörbüchern und DVDs für Jung und Alt zur Verfügung. Aktuell verfügt die Bücherei über einen Bestand von zirka 6.000 Medien. Aufgrund der Einschränkungen während der Corona-Pandemie hat die Bücherei an folgenden Tagen geöffnet: Montag von 9.30. bis 10.30 Uhr, Donnerstag von 18.30 bis 20 Uhr und Sonntag von 10 bis 12 Uhr. Es gelten die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen in der Bücherei.

12.13 Uhr. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat an die Eigenverantwortung der Bürger appelliert, im Weihnachtsgeschäft dichtes Gedränge in den Innenstädten zu meiden. „Wir wollen, dass die Menschen in die Innenstädte gehen und die Angebote wahrnehmen“, sagte Pinkwart am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss des Landtags. Sie sollten sich dabei aber verantwortungsvoll verhalten.

11.40 Uhr. Die nordrhein-westfälische Wirtschaft blickt wegen des zweiten Teil-Lockdowns in der Corona-Pandemie sorgenvoll auf die kommenden Monate. Die Erwartungen der Unternehmen für ihre künftigen Geschäfte seien regelrecht eingebrochen, berichtete die „NRW.Bank“ am Mittwoch.

10.55 Uhr. In den Kreisen und kreisfreien Städten der Region haben sich in den vergangenen sieben Tagen überall weniger Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Der Kreis Steinfurt liegt mit 79,0 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohnern im Mittelfeld, Münster weist mit 53,9 weiterhin die geringste Sieben-Tages-Inzidenz in ganz NRW auf. Besonders hoch sind die Werte weiterhin in Stadt und Kreis Osnabrück.

10.25 Uhr. Bis auf politische Sitzungen der Stadt Rheine und des Kreistages findet in der jüngeren Zeit fast nichts mehr in der Stadthalle Rheine statt. Und auch der Blick auf und Planungen für das erste Halbjahr 2021 bleiben ungewiss. Zumindest hoffen die Verantwortlichen auf einen weiteren Sommer an der Ems. [+]

10.12 Uhr. Trotz der Corona-Pandemie sind derzeit in Nordrhein-Westfalen 95,9 Prozent aller Schüler im Präsenzunterricht. Das betonte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet heute Morgen.

9.26 Uhr. Staatsanwaltschaft, Polizei und Zoll haben in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen und in Österreich wegen Verdachts auf Corona-Soforthilfebetrug Durchsuchungen gestartet. Am Mittwochmorgen liefen die Aktionen mit rund 100 Beamten in Köln, Bergheim, Pulheim, Krefeld und Essen an, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten.

8.51 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten seit gestern von 6.920 auf 6.634 gesunken. Das teilte die Bezirksregierung mit. Die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen ist im gleichen Zeitraum von 448 auf 469 gestiegen. Die Zahlen für die einzelnen Kreise:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 483 (549), insgesamt Infizierte 1.796 (1.760), Verstorbene 13 (11), Genesene (Schätzung) 1.300 (1.200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 577 (643), insgesamt Infizierte 4.657 (4.623), Verstorbene 80 (80), Genesene 4.000 (3.900)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 261 (261), insgesamt Infizierte 2.088 (2.088), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.800 (1.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.741 (1.731), insgesamt Infizierte 5.080 (5.069), Verstorbene 39 (38), Genesene 3.300 (3.300)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 323 (307), insgesamt Infizierte 2.953 (2.936), Verstorbene 30 (29), Genesene 2.600 (2.600)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.221 (2.316), insgesamt Infizierte 10.339 (10.219), Verstorbene 118 (103), Genesene 8.000 (7.800)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 547 (562), insgesamt Infizierte 5.067 (4.981), Verstorbene 120 (119), Genesene 4.400 (4.300)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 481 (551), insgesamt Infizierte 3.923 (3.892), Verstorbene 42 (41), Genesene 3.400 (3.300)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.634 (6.920), insgesamt Infizierte 35.903 (35.568), Verstorbene 469 (448), Genesene 28.800 (28.200)

8.31 Uhr. Die Einschränkungen mit der neuen Corona-Schutzverordnung wurden verlängert und verschärft. Das betrifft weiterhin das Kursprogramm des Jugend- und Familiendienstes Rheine (JfD). Die Kurse der beruflichen Fort- und Weiterbildung finden digital und in Präsenz statt – unter strenger Einhaltung der geltenden Hygieneregeln und mit Maskenpflicht. Alle Kurse der Familienbildung, Sport- und Bewegungsangebote sowie Koch- und Nähkurse werden bis zum 6. Januar 2021 einschließlich ausgesetzt.

7.57 Uhr. Offenbar wirken die Corona-Maßnahmen aus dem November: Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist seit gestern weiter gesunken: 79 von 100.000 Einwohnern haben sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Coronavirus infiziert. Weniger waren es zuletzt am 27. Oktober: Damals lag der Wert bei 76,3.

7.25 Uhr. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Hoffnung auf eine Verfügbarkeit von Corona-Schnelltests in allen Alten- und Pflegeheimen bis Weihnachten gedämpft. „Kann ich versprechen, dass jedes Pflegeheim am 24.12. welche hat? Nein“, sagte Spahn am Dienstag.

6.59 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der aktuell Infizierten weiterhin rückläufig: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit sind aktuell 547 Infizierte in Isolation. Die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen stieg seit gestern um eine Person auf 120.

6.52 Uhr. Die ersten Gottesdienste an Heiligabend in der Wettringer Festhalle Hagenhoff sind seit gestern Mittag ausgebucht. Das teilt Pfarrer Bernhard Schmedes mit. Ausgebucht sind die Krippenfeier um 15 Uhr sowie die Christmessen um 16 und 18 Uhr. Für alle weiteren Weihnachts-Gottesdienste kann man sich noch anmelden, so Pfarrer Schmedes. Die Anmeldezettel liegen in den Kirchen von St. Petronilla und St. Michael aus. Die Verantwortlichen und Organisatoren von Pfarrbüro und Pfarreirat weisen die Plätze nach dem Eingang der Anmeldung zu; Abgabefrist ist am Sonntag, 20. Dezember.

Ältere Tickermeldungen finden Sie hier:

Leserkommentare
Ingrid Passade 01.12.202014:02 Uhr

Es ist sehr erfreulich, wenn die Zahl der Infizierten in Rheine zurück geht. Doch ich erlebe immer wieder, daß sich die Leute nicht an die Abstandsregeln halten und das Einkaufen ohne Einkaufswagen erlaubt wird. Gestern war ich bei einem hiesigen Discounter und packe die Ware auf das Band. Ein älterer Mann zwängt sich an mir vorbei , hat eine CD in der Hand und bezahlt bei der Kassiererin, er steht direkt vor ihr. Ein Hinweis hätte sie ihm geben können.

Norbert Berning 18.11.202022:32 Uhr

Zum aktuellen Hype-Thema Impfstoffe:

Bisher gibt es zu den Test-Impfungen nur Mitteilungen der beteiligten Unternehmen, aber noch keine Arbeiten, die in wissenschaftlich üblichen Peer-Reviews begutachtet worden sind. Experten bemängeln u.a.:

- dass die mit dem neuartigen mRNA-Impfstoff (derzeit BNT162b2 und mRNA-1273) verbundene Injektion von Gen-Bestandteilen Langzeitfolgen haben kann, die man noch nicht kennt,

- dass dieser Impfstoff nur bei sogenannnten Immunkompetenten (also Menschen ohne Immundefekt, altersbedingte Immunschwäche, Unterdrückung des Immunsystems durch Stress u.a.) eine ausreichende bzw. überhaupt eine Immunreaktion bewirken und somit bestimmte Risikogruppen gar nicht schützen kann,

- dass die Daten zu allgemein gehalten sind, z. B. gesonderten Aussagen über Ergebnisse in verschiedenen Alters- und Risikogruppen fehlen.

Dazu ein Statement auf achgut.com von heute:

„Es ist eine Unart, ungeprüfte, einseitig dargestellte Zwischenergebnisse (Wirksamkeit zeigen, aber kein Risikoprofil) zu veröffentlichen, letztlich eine Werbemaßnahme der Hersteller zulasten der wissenschaftlichen Seriosität, die bei der Arzneimittelentwicklung (das sind immer Menschenversuche) dringend geboten ist.“


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.