Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bleibt geschlossen

Freitag, 18. September 2020 - 09:37 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

In unserem Corona-Ticker halten wir Sie über alle Entwicklungen auf dem aktuellen Stand.

Die wichtigsten Informationen derzeit kompakt zusammengefasst:

  • In den letzten sieben Tagen gab es im Kreisgebiet durchschnittlich 10,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Stand: 18. September lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Im Kreis Steinfurt sind bisher 91 Corona-Infizierte verstorben. (Stand 18. September lt. Landeszentrum Gesundheit)
  • Die Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bleibt bis zum 28. September geschlossen.

Schutzverordnung ab 16.09.2020 (168 kB)

Anlage Hygiene- und Infektionsschutzstandards (195 kB)

Betreuungsverordnung ab 16.09.2020 (112 kB)

Einreiseverordnung ab 16.09.2020 (82 kB)

Samstag, 19. September

7.46 Uhr. Normalerweise gibt es kurz vor Beginn der Anmeldetermine für die i-Dötzchen immer auch Tage der offenen Türen in den 14 Grundschulen der Stadt. Eltern können sich dann vor Ort einen persönlichen Eindruck vom Gebäude und der Lern-Atmosphäre für die Kinder machen. Aufgrund der noch immer herrschenden Corona-Pandemie ist eine Durchführung der geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr jedoch nicht möglich. [+]

7 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland 2297 neue Corona-Infektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) bekanntgab.

Freitag, 18. September

17.58 Uhr. Die Lüftungsmöglichkeiten für die Klassenräume im Neubauteil des Gymnasiums Dionysianum sollen durch Umbauten der Fenster verbessert werden. Baudezernentin Milena Schauer stellte am Donnerstagabend im Bauausschuss ein Modell vor, bei dem ein zusätzliches Glas in die bestehenden Profile der Fenster eingesetzt wird. [+]

17.15 Uhr. Eine große Mehrheit von rund 6.000 befragten Lehrern in NRW will laut der Gewerkschaft GEW die Maskenpflicht im Unterricht zurück. Fast 70 Prozent fühlten sich durch die gegenwärtigen Maßnahmen der Landesregierung mangelhaft oder ungenügend geschützt, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit.

16.08 Uhr. Angesichts gestiegener Corona-Infektionszahlen hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch im öffentlichen Raum empfohlen. Dies gelte besonders „in Fußgängerzonen und an Orten, wo viele Menschen aufeinandertreffen“, sagte die parteilose Politikerin am Freitag.

15.23 Uhr. Weniger Angestellte, geringere Umsätze: Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im Juli 2020 unter Berücksichtigung der Preisentwicklung um 32,4 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Das teilte das statistische Landesamt „IT NRW“ mit. Im Vergleich zum Vormonat stieg hingegen der Umsatz um 18,5 Prozent festzustellen. Die Beschäftigtenzahl im Gastgewerbe sank um 14,3 Prozent gegenüber Juli 2019.

14.10 Uhr. Europas größter Billigflieger Ryanair streicht sein Flugangebot wegen der wechselnden Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie noch stärker zusammen. Im Oktober werde Ryanair voraussichtlich nur rund 40 Prozent so viele Sitzplätze anbieten wie ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen in Dublin mit.

13.09 Uhr. Für die Stadt Rheine hat die Kreisverwaltung, Stand 10 Uhr, einen Infizierten mehr als gestern gemeldet. Hier sind nun elf Infizierte in Isolierung. In Emsdetten sind es weiterhin 15 Personen, in Neuenkirchen eine Person, in Wettringen gibt es keine akuten Fälle.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 3 Personen (3)
  • In Emsdetten: 15 Personen (15)
  • In Greven: 12 Personen (10)
  • In Hörstel: 4 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 8 Personen (9)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (1)
  • In Lotte: 3 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 2 Personen (2)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Personen (2)
  • In Rheine: 11 Personen (10)
  • In Saerbeck: 3 Personen (3)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)

12.45 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 359 auf 416 (Stand: 12.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 9.098 auf 9.180 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (9), insgesamt Infizierte 325 (325), Verstorbene 7 (7), Genesene 309 (309)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 35 (33), insgesamt Infizierte 1.307 (1.304), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.234 (1.233)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 9 (10), insgesamt Infizierte 932 (931), Verstorbene 25 (25), Genesene 898 (896)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 99 (78), insgesamt Infizierte 944 (914), Verstorbene 20 (20), Genesene 825 (816)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 45 (34), insgesamt Infizierte 990 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 932 (928)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 125 (102), insgesamt Infizierte 2.021 (1.998), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.852 (1.852)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 63 (65), insgesamt Infizierte 1.667 (1.662), Verstorbene 91 (90), Genesene 1.513 (1.507)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 31 (28), insgesamt Infizierte 994 (989), Verstorbene 21 (21), Genesene 942 (940)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 416 (359), insgesamt Infizierte 9.180 (9.098), Verstorbene 259 (258), Genesene 8.505 (8.481)

12.30 Uhr. Nachdem die Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bis zum 28. September geschlossen werden muss (siehe Meldung von 9.28 Uhr), bleiben die Schüler und Lehrer der KKS im Homeschooling. „Das läuft gerade schon in Teilen an“, sagte Schulleiterin Maxi Dominik auf unsere Nachfrage. „Wir hoffen nun, früh genug die Infektionsketten innerhalb der Schule unterbrechen zu können“, so Dominik. Die Quarantäne sei zwar eine reine Vorsichtsmaßnahme, „aber jede Infektion ist eine zuviel.“ [+]

11 Uhr. Abstand, Hygiene, Alltagsmasken (AHA) – damit können wir uns und andere vor einer Corona-Infektion schützen. Angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen weist die Rheiner Stadtverwaltung nochmals auf die hohe Bedeutung der AHA-Regeln hin. Auch wenn diese weitgehend eingehalten werden, fallen sogenannte „Maskenverweigerer“ wiederholt negativ auf. Ein solcher Verstoß wird mit einem Bußgeld von bis zu 150 Euro geahndet. Die „Maskenpflicht“ gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Diese medizinischen Gründe sind ab 23. September durch ein ärztliches Attest nachzuweisen.

10.04 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt im Kreis Steinfurt weiterhin bei 10,7. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landeszentrums Gesundheit. Im NRW-Schnitt liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenzen bei 13,7. Die Stadt Osnabrück zählt aktuell 16,9 Fälle pro 100.000 Einwohner.

9.28 Uhr. Die Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bleibt bis zum 28. September geschlossen. Das teilte die Schule mit. Zwei Lehrer sind hier in dieser Woche positiv auf Corona getestet worden. Der für den heutigen Freitag geplante Coronatest für Eltern und Schüler in Quarantäne findet wie geplant statt.

8.31 Uhr. Die beiden Schulorchester der Neuenkirchener Emmy-Noether-Schule haben nach langer Corona-Pause den Probenbetrieb wieder aufgenommen. Dabei werden die strengen Corona-Hygienevorgaben des Landes NRW berücksichtigt und der nötige Abstand zwischen den einzelnen Orchestermitgliedern eingehalten, heißt es in einer Pressemitteilung. „Sogar die Instrumente sind mit einem Mundschutz versehen“, schreibt die Schule. [+]

7.39 Uhr. Der nordrhein-westfälische Landtag debattiert heute in einer Aktuellen Stunde über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Stark betroffen seien die Gastronomie, Hotellerie und Veranstaltungsbranche, heißt es im Antrag der Regierungskoalitionen.

6.48 Uhr. Über 700 Schüler und Lehrer des Arnold-Janssen-Gymnasiums ließen sich am Donnerstag auf Corona testen. Der Massentest auf dem Schulparkplatz – eine Dimension, die auch für den Kreis Steinfurt neu ist. [+]

Donnerstag, 17. September

18 Uhr. Was halten die Fußball-Fanclubs in unserer Region von der teilweisen Zuschauerrückkehr ins Stadion? Und wie erleben sie die Corona-Krise? Wir haben nach Wettringen geschaut und uns dort mit Vertretern der Fanclubs „Attacke 94“ (Schalke), „Borussen Hiärtken“ (Gladbach), „Colonia Wettringen“ (Köln), „Forever Number One“ (Bayern) und „Wettringer Raute“ (HSV) unterhalten. [+]

17.25 Uhr. „Wir brauchen gerade jetzt jede Blutkonserve. Die Corona-Pandemie kostete uns viele Spender und führte zu rückläufigen Zahlen.“ Das sagte Jürgen Schwering-Korves vom DRK-Blutspendedienst West während der Ehrung verdienter Blutspender in Rheine-Mesum. Blutspender „bilden die größte Bürgerinitiative in der Bundesrepublik und sind zugleich Lebensretter“, sagte Mesums DRK-Vorsitzender Manfred Gewohn. [+]

17 Uhr. Der Krisenstab des Kreises Steinfurt weist jetzt darauf hin, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten bis einschließlich Mittwoch, 30. September, Anspruch auf eine kostenfreie Testung auf das Coronavirus bei ihrem Hausarzt haben.

15.58 Uhr. Weiterer Coronafall an der Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten: Eine weitere Lehrkraft der Schule ist positiv getestet worden. Das bestätigte der Kreis soeben unserer Redaktion. Es ist bereits die zweite Lehrkraft dieser Schule, die seit Montag positiv getestet wurde. Wie viele Schüler und Lehrer in Quarantäne müssen ermittelt der Kreis derzeit.

15.40 Uhr. Jetzt ist es offiziell: Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Provinzen Nordholland und Südholland. In den beiden Provinzen liegen sowohl die größten niederländischen Städte Amsterdam, Rotterdam und Den Haag als auch beliebte Badeorte wie Scheveningen, Zandvoort und Bergen aan Zee. Nicht betroffen ist dagegen die ebenfalls bei NRW-Touristen beliebte Küstenprovinz Zeeland im Südwesten an der Grenze zu Belgien.

15.18 Uhr. Wegen der Corona-Pandemie sagen die Vereinigten Sportschützen Neuenkirchen ihre für den 27. September geplante Ortsmeisterschaft ab. Das teilt der Geschäftsführer mit.

14.20 Uhr. Obwohl das Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes längst ausgelaufen ist, registrieren Staatsanwaltschaften in nahezu ganz Deutschland noch immer Verdachtsfälle wegen Betrugs. Der Schaden könnte einer Umfrage zufolge immens sein.

12.39 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 362 auf 359 gesunken. Das teilte die Bezirksregierung soeben mit. Im Kreis Steinfurt gibt es mit 65 aktuell Infizierten sieben mehr als gestern (58). Der Überblick über die einzelnen Kreise im Regierungsbezirk:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (12), insgesamt Infizierte 325 (325), Verstorbene 7 (7), Genesene 309 (306)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 33 (33), insgesamt Infizierte 1.304 (1.299), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.233 (1.228)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (10), insgesamt Infizierte 931 (931), Verstorbene 25 (25), Genesene 896 (896)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 78 (79), insgesamt Infizierte 914 (914), Verstorbene 20 (20), Genesene 816 (815)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 34 (38), insgesamt Infizierte 975 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 928 (924)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 102 (99), insgesamt Infizierte 1.998 (1.986), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.852 (1.843)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 65 (58), insgesamt Infizierte 1.662 (1.653), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.507 (1.505)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 28 (33), insgesamt Infizierte 989 (987), Verstorbene 21 (20), Genesene 940 (934)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 359 (362), insgesamt Infizierte 9.098 (9.070), Verstorbene 258 (257), Genesene 8.481 (8.451)

12.30 Uhr. Wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim Gegner ist das Pokalspiel von Borussia Emsdetten beim Borghorster FC am Mittwoch ausgefallen. „Da das Testergebnis der betroffenen Person am Mittwoch noch nicht vorlag, haben wir die Begegnung in Abstimmung mit dem Pokalspielleiter abgesagt“, erklärte Heinz Segbers vom Vorstand des BFC.

11.11 Uhr. In Rheine und Emsdetten hat sich die Zahl der akut Infizierten seit gestern erhöht. Das geht aus Zahlen des Kreises hervor. In Emsdetten sind derzeit 15 Infizierte in Isolation, gestern waren es 13, in Rheine sind es 10 (Vortag: 7). Die einzelnen Kommunen mit Infizierten im Kreis im Überblick:

  • In Altenberge: 3 Personen (3)
  • In Emsdetten: 15 Personen (13)
  • In Greven: 10 Personen (10)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 9 Personen (7)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 1 Person (0)
  • In Lotte: 5 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 2 Personen (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 10 Personen (7)
  • In Saerbeck: 3 Personen (2)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)

10.30 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis Steinfurt auf 10,7 gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit hervor. Damit liegt der Kreis unter dem NRW-Schnitt von 12,6. Im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen, der an das Emsland und den Landkreis Osnabrück grenzt, liegt der Wert aktuell bei 46,9. Hier gelten nun verschärfte Corona-Regeln.

9.36 Uhr. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom frühen Donnerstagmorgen 2.194 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Mittwochabend bei 1,00 (Vortag: 1,04). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel einen weiteren Menschen ansteckt.

8.46 Uhr. Die Pandemie verläuft dynamisch, heißt es vom Bundesministerium für Gesundheit. In dieser Animation zeigt sich der Verlauf der Pandemie seit März.

8.10 Uhr. Durch erweiterte Außenflächen konnte die Gastronomie einen Teil der coronabedingten Umsatzverluste kompensieren. Der Sommer neigt sich dem Ende. Wir haben bei der Stadtverwaltung in Rheine nachgefragt, ob Gastronomen künftig Heizpilze einsetzen dürfen. [+]

7.15 Uhr. Die Bundesregierung hat neue Risikogebiete in Europa definiert. Unter anderem zählen nun Wien, die Provinzen Nord- und Südholland und Ungarns Hauptstadt Budapest dazu. Zentrales Kriterium für die Einstufung ist, ob es dort in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat. Die Warnung des Auswärtigen Amtes vor „nicht notwendigen, touristischen Reisen“ dorthin folgt in der Regel nach kurzer Zeit.

6.54 Uhr. Seit 2003 veranstalten Kreissportbund und Kreis Steinfurt passend zum Weltkindertag stets ein großes Spiel- und Sportfest für Kinder. In diesem Jahr hätte die Kindersause in Saerbeck stattfinden sollen. Dann aber kam Corona und machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Wie Kreis und Kreissportbund das Spiel- und Sportfest für Kinder kompensieren. [+]

Mittwoch, 16. September

18.05 Uhr. Proteste gegen die Maskenpflicht oder Abiklausuren, Besuchsverbote im Altersheim – die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie haben die Zahl der Petitionen im Landtag in die Höhe getrieben. Allein im ersten Halbjahr 2020 seien bereits 3.685 Petitionen neu beim Landtag eingegangen.

17.10 Uhr. In diesem Winter werden keine feiernden Fußballfans in die Kopernikus-Halle in Rheine strömen. Die Hallenstadtmeisterschaften für Senioren und Jugend fallen aus. Grund ist die Corona-Pandemie. [+]

16.32 Uhr. Der Verband Mesumer Vereine (VMV) hat nun offiziell den Weihnachtsmarkt abgesagt, der traditionell am ersten Adventswochenende stattfinden sollte. Nachdem zuvor bereits Arbeitskreise und die Werbegemeinschaft Mesumer Kaufleute diese Empfehlung ausgesprochen hatten, schloss sich der Vorstand in seiner jüngsten Sitzung dieser Auffassung an. [+]

14.40 Uhr. Nach der Stadt Solingen ist nun mit Mülheim an der Ruhr eine weitere NRW-Stadt dem Schwellenwert der sogenannten Corona-Bremse nahe gekommen. Am Mittwoch wurden der Stadt zufolge 34,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen registriert.

13.50 Uhr. Mit Schwerpunkt Parkplatz Waldseite Süd an der A 30 haben insgesamt 90 Beamte am Dienstag 323 Autos, einen Bus und 30 LKW sowie sieben Züge kontrolliert. Für die teilnehmenden Behörden war es die erste gemeinsame Großkontrolle während der Corona-Pandemie. Entsprechend war der Einsatz auch ein Test für die ausgearbeiteten Hygiene- und Schutzmaßnahmen, für zukünftige gemeinsame Einsätze in der COVID-19 Pandemie. [+]

12.20 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 336 auf 362 (Stand: 11.45 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 9.017 auf 9.070 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (12), insgesamt Infizierte 325 (324), Verstorbene 7 (7), Genesene 306 (305)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 33 (37), insgesamt Infizierte 1.299 (1.297), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.228 (1.222)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (10), insgesamt Infizierte 931 (930), Verstorbene 25 (25), Genesene 896 (895)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 79 (58), insgesamt Infizierte 914 (889), Verstorbene 20 (20), Genesene 815 (811)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 38 (39), insgesamt Infizierte 975 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 924 (923)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 99 (95), insgesamt Infizierte 1.986 (1.972), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.843 (1.833)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 58 (53), insgesamt Infizierte 1.653 (1.646), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.505 (1.503)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 33 (32), insgesamt Infizierte 987 (984), Verstorbene 20 (20), Genesene 934 (932)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 362 (336), insgesamt Infizierte 9.070 (9.017), Verstorbene 257 (257), Genesene 8.451 (8.424)

11.45 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Kreis Steinfurt auf 9,2 angestiegen. Im Vergleich mit den Nachbarkreisen und kreisfreien Städten liegen die Stadt Osnabrück (15,1) und die Landkreise Emsland (11,0) und Osnabrück (9,8) noch darüber. Die aktuelle Lage in der Grafik:

11.05 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 3 Personen (2)
  • In Emsdetten: 13 Personen (12)
  • In Greven: 10 Personen (10)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 7 Personen (7)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 1 Person (2)
  • In Lotte: 5 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 2 Personen (1)
  • In Rheine: 7 Personen (7)
  • In Saerbeck: 2 Personen (1)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.50 Uhr. Die Fußwallfahrt Altenrheine-Telgte hat eine 344-jährige Geschichte. In diesem Jahr konnte sie coronabedingt nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen trafen sich Freunde der Wallfahrt zu einer Andacht an der Altenrheiner Kapelle. Eine Delegation brachte die Wallfahrtskerze nach Telgte. [+]

09.10 Uhr. Die Bundesregierung will heute den Weg für eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes frei machen. Die Bezugszeit soll auf bis zu 24 Monate verlängert werden, längstens bis zum 31. Dezember 2021. Kurzarbeit sei die „stabilste Brücke über ein tiefes, wirtschaftliches Tal“, das von der Corona-Krise ausgelöst worden sei, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

08 Uhr. Die Corona-Schutzverordnung für NRW wurde mit wenigen Änderungen bis Ende September verlängert. Bei Sportveranstaltungen dürfen nun wieder mehr als 300 Zuschauer dabei sei, wenn der Veranstalter ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorlegt. Für die Rück kehr von Zuschauern bei der Fußball-Bundesliga haben alle Bundesländer einen sechswöchigen Probebetrieb beschlossen. So lange die Sieben-Tages-Inzidenz am Austragungsort unter 35 liegt, darf ein Teil der Stadionkapazität mit Zuschauern besetzt werden. Wir haben die neue Corona-Schutzverordnung mit den begleitenden Verordnungen wieder oben am Anfang dieses Tickers zum Download zur Verfügung gestellt. Außerdem geht es hier zur Mitteilung des Landes NRW.

07.30 Uhr. Die allermeisten Schulen und Kitas im Kreis Steinfurt sind mittlerweile wieder im Regelbetrieb. Doch die Vor-Corona-Normalität ist weit entfernt, was aktuell mehrere Fälle in den Schulen zeigen. Wir sprachen mit dem Sozialdezernenten und dem Corona-Stabsstellenleiter des Kreises über die Situation. [+]

Ältere Tickermeldungen finden Sie hier:

Norbert Berning 18.06.202022:06 Uhr

Nicht nur Gütersloh: Auch im Kreis Warendorf geht gerade eine Corona-Bombe hoch, die Inzidenz liegt bei knapp 25 – der Tönnies-Skandal zieht wohl weite Kreise...

Norbert Berning 30.05.202012:57 Uhr

Den Emsdettener Bürgermeister Moenikes treibt lt. Tickermeldung vom Donnerstag (15.47 Uhr) u. a. die Sorge um, Gruppen bis zu zehn Personen seien ein Problem, weil sie untereinander den Mindestabstand einhalten müssten und dies nicht täten, sobald die Kontrolleure wieder weg seien.

Dem Mann kann geholfen – dazu reicht ein kurzer Blick in die aktuelle Corona-Verordnung, der bekanntlich wie jeder Blick ins Gesetz die Rechtsfindung erleichtert:

§ 1
Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen

...

(2) Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich
1. ausschließlich um Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner,
2. ausschließlich um Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,
3. um die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,
4. um zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen oder
5. in allen übrigen Fällen um eine Gruppe von höchstens zehn Personen handelt.

...

§ 2
Abstandsgebot, Mund-Nase-Bedeckung

(1) Außerhalb [!] der nach § 1 zulässigen Gruppen ist im öffentlichen Raum zu allen anderen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

...

Das dürfte genügen, um der Stadt Emsdetten wenigstens diese eine Sorge abzunehmen.

Norbert Berning 14.05.202017:54 Uhr

Hallo, Herr Elsenheimer: Mögliche Unklarheiten würde ich schon gerne beseitigen wollen – bräuchte dazu aber eine Fragestellung, die etwas präziser als „?“ ist.

Mit freundlichem Gruß

Mike Elsenheimer 13.05.202020:43 Uhr

?

Norbert Berning 09.05.202014:56 Uhr

So, nach drei Wochen ist wohl mal ein Update fällig:

Nachdem die Tageszahlen der jeweils aktuell Infizierten und der stationär aufgenommenen Kranken im RegBez. Münster stetig gesunken sind und die Verhältniszahl der Letzteren zu den Ersteren in den letzten zwei Wochen ziemlich konstant geblieben ist (so um die 40% vom Startwert am 23.03.2020), können wir sicher sagen, daß es keine nennenwerte Dunkelziffer mehr gibt, die offiziellen Zahlen mithin weitestgehend die tatsächlichen Fälle abbilden. Daher sollte es für die Kreise kapazitätsmäßig kein Problem mehr sein, durch konsequentes Testen aller Kontaktpersonen das Virus noch in diesem Monat verschwinden zu lassen – dann können wir nämlich auch bald dieses allgemeine Masken- & Abstandsgedöns beenden, bevor es vollends zum Zirkus wird. Gerade die Maskerade für alle ist ziemlich unnütz, weil nach dem Gesetz des abnehmenden Grenznutzen kaum zusätzlich wirksam – dafür aber schädlich für viele, weil sie entweder Atemprobleme haben bzw. die Maske zu lange tragen (müssen) und der CO2-Anteil in der Atemluft der Maske erheblich – und damit gesundheitsschädlich – ansteigt. Kommt noch hinzu, daß aus Stoffmasken bei längerer Durchfeuchtung zwangsläufig Sabberlappen werden, die zudem ein schönes Biotop für Bakterien und Viren bilden.

Doch leider hat sich der Kreis auf das generelle Testen von 10.000 Pflegekräften fokussiert – was bei einer Dauer von ca. acht Wochen ziemlich ineffizient ist (von vier Infizierten erwischt man dann höchstens einen, und den wahrscheinlich auch noch zu spät). Umgekehrt wär’s wohl besser: Wenn es außerhalb der Einrichtungen keinen Virus mehr gibt, kann auch keiner durch Pflegekräfte mehr eingeschleppt werden.

Aber vielleicht kommt der Kreis, kommen die höchstverantwortlichen Herren Doctores Sommer und Fuchs doch noch zu Verstand, das heißt: zum Selberdenken außerhalb vorgegebener RKI-Kriterien: Dann gelte, frei nach Boris Johnson: Get the Coronexit done!

<< < 1 2> >> 

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.