Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

11. Kalenderwoche 2020

Sonntag, 15. März 2020 - 23:59 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 15. März

21.54 Uhr. Die Stadtverwaltung Rheine und alle Außenstellen bleiben am Montag geschlossen. Damit sind auch bereits vereinbarte Termine für diesen Tag hinfällig. Ab Dienstag wird die Stadtverwaltung einen Notdienst einrichten, um unabweisbar notwendige Besuche zu ermöglichen. Einzelheiten, auch zu telefonischen Terminvereinbarungen oder per E-Mail, werden noch im Laufe des Montags auf der Internetseite der Stadt Rheine (www.rheine.de) bekannt gegeben.

21.30 Uhr. Auch die Stadt Emsdetten hat die Allgemeinverfügung mit ihren weitreichenden Konsequenzen erlassen. Sie wurde vom Kreis Steinfurt in Abstimmung mit seinen Kommunen erarbeitet und räumt sämtlichen 24 Kommunen weitreichende Befugnisse ein, auf die Corona-Krise zu reagieren. Um die Infektionskette zu unterbrechen, können die Städte und Gemeinden nun auch Kneipen, Bars, Clubs, Diskotheken, Kinos und Museen schließen. Auch Fitnessstudios und Freizeiteinrichtungen aller Art können geschlossen werden. Das öffentliche Leben kann so quasi stillgelegt werden. Restaurants können unter bestimmten Bedingungen offen gehalten werden. Die Kommunen im Kreis Steinfurt können diese Verfügung ab sofort zur Anwendung bringen, was die Städte Rheine und Emsdetten auch bereits machen.

20.43 Uhr. Videobotschaft von Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann zur Allgemeinverfügung:

20.02 Uhr. Soeben hat die Stadt Rheine eine weitreichende Anordnung erlassen. Im gesamten Gebiet der Stadt Rheine sind ab sofort alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen, sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel, untersagt. Zoo und Museen müssen ebenso schließen wie Bars oder Schwimmbäder. „Speisewirtschaften“ müssen strenge Auflagen erfüllen. „Vermeiden Sie jeden unnötigen persönlichen Kontakt“, wird Bürgermeister Peter Lüttmann in der begleitenden Pressemitteilung zitiert.Ausführlicher Artikel hier: Stillstand im öffentlichen Leben

17.47 Uhr. Neue Zahlen von der Bezirksregierung: Aktuell (Stand 17 Uhr) gibt es im Kreis Steinfurt 64 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Zum Vergleich: 24 Stunden zuvor waren es noch 49 Infektionen. Im gesamten Regierungsbezirk stieg die Zahl im selben Zeitraum von 285 auf 378 Infizierte.

17.41 Uhr. Die ersten Menschen, die aufgrund eines Kontaktes zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person vom Kreis Steinfurt in Quarantäne geschickt wurden und keine Symptome entwickelt haben, werden in den nächsten Tagen wieder ihr Zuhause verlassen können. Das nimmt der Kreis Steinfurt zum Anlass, das Verfahren zu erklären, nach dem die Quarantäne sowie die Isolierung aufgehoben werden. Details dazu im Artikel: Infos zu Quarantäne und Isolierung

17.11 Uhr. Der TV Jahn Rheine mit seinen etwa 9.000 Mitgliedern stellt mit sofortiger Wirkung seinen gesamten Sport- und Trainingsbetrieb (auch Kurse, GroupFitness, Rehasport) in allen städtischen Sporthallen und vereinseigenen Sportstätten ein.

16.31 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat beschlossen, alle teilstationären Tagespflegeeinrichtungen ab Montag zu schließen. Für viele Angehörige, die berufstätig sind, stellt sich nun die Frage, wie jetzt die Betreuung ihrer pflegebedürftigen Angehörigen sichergestellt werden soll. Die detaillierten Infos des Kreises zu dieser Frage finden sich in diesem Artikel: Infos zur Betreuung Pflegebedürftiger

16.18 Uhr: Uns erreichen weitere Absagen und Schließungen: Der Shantychor Rheine stellt seine wöchentlichen Probeabende ein. Die für den 21. März geplante Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Elte wird verschoben. Die Pfarrbüros St. Anna und St. Josef werden ab Montag vorerst bis zum 3. April für den Publikumsverkehr geschlossen sein, heißt es aus Neuenkirchen. Die Sekretärinnen sind telefonisch und per E-Mail unter stanna-neuenkirchen@bistum-muenster.de erreichbar. Sollten persönliche Besuche unausweichlich sein, sollten sich die betroffenen Personen in jedem Fall erst telefonisch melden, um einen Termin abzusprechen.

15.51 Uhr. Auch die Kreisverwaltung Steinfurt wird ihren Publikumsverkehr nahezu komplett einstellen. Persönliche Kontakte sind nur noch in unaufschiebbaren Fällen und nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Für die KFZ-Zulassung, die Führerscheinstelle und den Bereich der Ausländerangelegenheiten werden gerade Lösungen erarbeitet. „Für Menschen, die auf Entscheidungen im Ausländerrecht angewiesen sind, werden keine Nachteile entstehen“, erklärt Landrat Klaus Effing. Bürger können ihre Anliegen per Telefon, E-Mail, Post oder Einwurf von Unterlagen erledigen. Dieses Vorgehen dämmt die Gefahr einer Weiterverbreitung des Virus – beispielsweise in Wartebereichen – ein und schützt auch die Mitarbeiter der Verwaltung. So sichert die Kreisverwaltung auch ihre eigene Funktionsfähigkeit. Weitere Infos und Ansprechpartner: www.kreis-steinfurt.de

15.36 Uhr. Die Politik in Emsdetten hat die Reißleine gezogen: Im Ältestenrat einigten sich die Fraktionsspitzen und der Verwaltungsvorstand am Sonntag auf ein unbedingt nötiges Minimalprogramm. Viele Sitzungen werden gestrichen. Bürgermeister Georg Moenikes berichtet in einer neuen Videobotschaft über die aktuellen Entwicklungen in Emsdetten:

15.08 Uhr. 500 Jahre ist die Stadtkirche St. Dionysius alt – aber so einen Gottesdienst hat das ehrwürdige Gebäude noch nicht gesehen. Wegen der behördlich angeordneten Schließung in Folge der Corona-Krise zelebrierte der leitende Pfarrer Thomas Lemanski die Messe vor leeren Bänken und wandte sich exklusiv an ein Publikum, das ihm per Live-Stream im Internet zugeschaltet war. Wir berichten hier ausführlich: Ein Hochamt unter Ausschluss der Öffentlichkeit [MV+]

14.44 Uhr. Die Gemeinde Neuenkirchen teilt soeben mit, dass in den Neuenkirchener Grundschulen sowie der Emmy-Noether-Schule am Montag und Dienstag eine Betreuung der Schüler sichergestellt ist. Ab Mittwoch findet nur eine Notbetreuung für Schüler der 1. bis 6. Klassen gemäß den Vorgaben des Kreises Steinfurt statt. Hierzu ist ein gesonderter Antrag beim Jugendamt des Kreises Steinfurt zu stellen. Aktuelle Informationen hierzu sowie zur aktuellen Lage sind zu finden auf den Homepages der Schulen, des Kreises Steinfurt sowie auf www.neuenkirchen.de/coronavirus2020 Weitere Infos zur Notbetreuung in den einzelnen Orten gibt es in diesem Artikel: Notbetreuung für Kinder eingerichtet

14.31 Uhr. Die Bahn reagiert auf die Corona-Krise: Der Regionalverkehr wird deutlich eingeschränkt, die Fahrscheinkontrolle entfällt, es gibt erweiterte Möglichkeiten für die Verschiebung oder Stornierung von Reisen. Die Zahl der Züge werde schrittweise an die sinkende Nachfrage angepasst, hieß es am Sonntag. Detaillierte Infos dazu in diesem Artikel: Bahn schränkt Regionalverkehr ein

12.28 Uhr. Die geplante Mitgliederversammlung des Neuenkirchener Fanclubs „Bayern Buam“ am 20. März fällt ebenso aus wie die geplante Ausstellung „Kragen und Chemisken“ auf der Fachwerkhofanlage Pöpping in Elte, die am 27. März eröffnet werden sollte. Auch die für den 18. März geplante Mitgliederversammlung der CDU Stadtteilunion Rheine-West ist aufgrund der Corona-Krise abgesagt.

11.44 Uhr. Leichte Korrektur nach oben: Wie der Kreis Steinfurt soeben mitteilt, liegt die aktuelle Zahl der Infizierten im Kreis Steinfurt bei 62. Die Bezirksregierung hat kurz zuvor 61 Infizierte genannt (siehe Meldung von 11.30 Uhr). Es befinden sich aktuell 612 Personen in Quarantäne. Damit sind in folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt Menschen erkrankt:

  • Emsdetten: 14 Personen
  • Steinfurt: 8 Personen
  • Rheine: 7 Personen
  • Ibbenbüren: 6 Personen
  • Hörstel: 5 Personen
  • Nordwalde: 4 Personen
  • Wettringen: 3 Personen
  • Hopsten: 3 Personen
  • Recke: 2 Personen
  • Greven: 2 Personen
  • Metelen: 2 Personen
  • Horstmar: 1 Person
  • Ladbergen: 1 Person
  • Lengerich: 1 Person
  • Mettingen: 1 Person
  • Ochtrup: 1 Person
  • Saerbeck: 1 Person

11.30 Uhr. Neue Zahlen der Bezirksregierung: Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen bis Sonntag, 11 Uhr, auf 61 erhöht. Am Samstag. 17 Uhr, waren es noch 49 Infizierte. Im gesamten Regierungsbezirk gibt es aktuell 318 bestätigte Infektionen. Die Zahlen beruhen auf einer Mitteilung der Bezirksregierung Münster.

11.20 Uhr. Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Angebote des Jugend- und Familiendienstes (jfd) aus Rheine. Der jfd stellt vorerst die Bildungsarbeit ab Montag ein. Ebenfalls ab Montag sind alle für die Mittagsverpflegung angemeldeten Kita- und Schulkinder automatisch vom Essen abgemeldet. Ab dann wird kein Essen berechnet. Diese Regelung gilt bis auf Weiteres. Alle Schüler, die am Montag und/oder am Dienstag ein Mittagessen an einem Schulstandort einnehmen möchten, müssen sich bis 8.30 Uhr im Servicebüro unter Tel. 05971/91448-123 oder per Mail unter Service@jfd-rheine.de kostenpflichtig anmelden. Weitere Infos im Artikel: Bildungsstätte stellt Kursbetrieb ein

10.50 Uhr. Messe hinter verschlossenen Türen: Obwohl vorerst keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden können, will Pastor Lemanski von St. Dionysius Rheine bei verschlossener Kirche für alle die Hl. Messe feiern. Diese soll heute ab 11.15 Uhr live ins Internet übertragen werden. Der Link zur Live-Übertragung: https://www.dionysius-rheine.de/aktuelles-termine/live-uebertragung

10.23 Uhr. Die Augentagesklinik lässt ihren Standort Steinfurt für die nächsten zwei Wochen geschlossen. Die Standorte Rheine und Greven werden auf ein Minimum heruntergefahren. Das bedeutet, dass elektive Behandlungen abgesagt werden, die Notfall-Sprechstunden aber weiterhin stattfinden, schreibt Dr. Florian Kretz auf Facebook. Ebenso werden Patienten mit chronischen Augenkrankheiten weiterbehandelt und Neupatienten für anstehende Behandlungen aufgenommen.

10.18 Uhr. Uns erreichen weitere Absagen: Der Schützenverein Tie-Esch teilt mit, dass der Damenkaffee am 21. März und die Fotoshow am 9. April verschoben werden. Die Nachholtermine werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Der Heimatverein Mesum informiert darüber, dass das Josef-Kamp-Haus und der Spieker bis Ende April geschlossen bleiben. Der Termin für die Rückzahlung der Gelder für das plattdeutsche Theater am 24. März zwischen 10 und 11 Uhr bleibe jedoch bestehen. Außerdem hat die Schiedsrichtervereinigung Steinfurt ihren geplanten Schulungsabend abgesagt.

07.50 Uhr. Die Stadt Rheine wird auch kleinere Veranstaltungen unter 1.000 Teilnehmern verbieten. Bürgermeister Peter Lüttmann kündigte dies am späten Samstagabend in einer Videobotschaft an und verwies auf einen entsprechenden Erlass des Landes. In einer mit dem Kreis Steinfurt abgestimmten Ordnungsverfügung schloss die Stadt mit sofortiger Wirkung elf Fitnessstudios, die beiden Kinos sowie die Veranstaltungsorte Hypothalamus, Mühlenhof und Eissporthalle. Die Abstimmung der Stadt Rheine mit dem Kreis Steinfurt konnte am Samstag nicht mehr wie geplant abgeschlossen werden. „Der Grund ist, dass wir eine münsterlandweit einheitliche Marschroute anstreben“, sagte Lüttmann im sozialen Netzwerk Facebook. Hier die gesamte Videobotschaft:

19.01 Uhr. Emsdetten rangiert mit 13 bestätigten Corona-Infektionen (Stand Samstag, 17.50 Uhr) weiterhin an der Spitze im Kreis Steinfurt. Mittlerweile sind dort Kino und Stadtbibliothek geschlossen, Gottesdienste fallen aus, der Bürgerbus fährt nicht mehr. Wir berichten hier ausführlich: Corona-Lagebericht aus Emsdetten

18.57 Uhr. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes hat eine Videobotschaft veröffentlicht:

18.40 Uhr: Das Bistum Münster teilte am frühen Samstagabend mit, dass bistumsweit alle Gottesdienste abgesagt werden sollen. Dies gilt das ab sofort, also auch noch für das laufende Wochenende. Auch die Pfarrgemeinde St. Anna aus Neuenkirchen meldete sich am frühen Abend mit dem Hinweis, dass nun keine Gottesdienste mehr stattfinden. „Bischof Dr. Genn hat heute alle Gläubigen von der Sonntagspflicht befreit, solange die behördlichen Maßnahmen gelten", wird Pfarrer Markus Thoms in der Mitteilung zitiert. „Ich verweise auf die Möglichkeit den Gottesdienst im Internet, über das Radio oder mit dem Fernseher mitzufeiern.“ Die evangelische Kirchengemeinde Neuenkirchen-Wettringen hat mitgeteilt, dass alle Gemeindeveranstaltungen bis zum 2. Mai ausfallen und auch Kranken- bzw. Geburtstagsbesuche nicht stattfinden.

18.11 Uhr: [Ergänzt] Ab sofort gelten im Kreis Steinfurt eine Allgemeinverfügung zu Besuchseinschränkungen in Pflegeeinrichtungen. Über diese Ministeriumsanweisung hinaus hat der Kreis Steinfurt den Einrichtungen ein generelles Besuchsverbot empfohlen. Details in diesem Artikel: Kreis empfiehlt Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen

17.37 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt hat sich im Laufe des Tages (Stand Samstag, 17 Uhr) auf 49 erhöht. Am gestrigen Freitag um 17.30 Uhr lag die Zahl noch bei 37. Im gesamten Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl im Laufe des heutigen Samstags von 230 auf jetzt 285 Fälle (Stand 17 Uhr) erhöht.

17.33 Uhr. Die Pfarrei St. Dionysius erhielt nach eigenen Angaben heute um 15.15 Uhr die Nachricht vom Krisenstab des Kreises Steinfurt, dass ab sofort alle Veranstaltungen im Kreis Steinfurt bis zu den offiziellen Osterferien untersagt seien. Dies bedeute auch, dass ab sofort alle Gottesdienste in dieser Zeit nicht stattfinden können. Eine Regelung bezüglich Taufen, Beerdigungen und Hochzeiten folge. Da dies eine behördliche Anordnung sei, bleibe nur, sie so umzusetzen. „Ich verstoße ja nicht gegen die Anordnung, wenn ich bei verschlossener Kirche die Heilige Messe ohne Gläubige feiere. Diese wird dann aus der Dionysiuskirche per live stream übertragen unter www.dionysius-rheine.de. Wir sind mit der Dionysiuskirche in der glücklichen Lage, dass wir die Technik haben, um das tun zu können. Dies wird sein sonntags um 11.15 Uhr und wochentags um 17.00 Uhr“, wird Pfarrer Lemanski in der Mitteilung von St. Dionysius zitiert.

17.18 Uhr. Die Stadt Rheine hat weitere Informationen zur Notbetreuung für Kinder veröffentlicht. Demnach wird in jeder Kindertagesstätte eine kleine Notfall-Gruppe eingerichtet. An den Schulen wird nach einer Übergangsphase am Montag und Dienstag dann ab Mittwoch, 18. März, in besonderen Fällen für Grundschulkinder und Kinder der Klassen 5 und 6 weiterhin eine Betreuung ermöglicht. In allen Fällen müssen aber bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. So müssen die Eltern u.a. in einem Bereich arbeiten, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist. Ausführliche Infos dazu in diesem Artikel: Notbetreuung für Kinder eingerichtet

15.55 Uhr: Norbert Weßel, Leitender Pfarrer St. Pankratius Emsdetten, hat am Samstagnachmittag darüber informiert, dass sämtliche Gottesdienste mindestens bis zu Beginn der Osterferien ausfallen. Dies gilt ab sofort, also auch schon für die Vorabendmessen am Samstag.

15.51 Uhr. Das Präsidium der FH Münster hat heute entschieden, dass auch der Prüfungsbetrieb an der Fachhochschule ab Montag eingestellt wird. Dies betrifft ebenfalls die Klausureinsichten.

15.16 Uhr. Die Kirchengemeinde St. Anna in Neuenkirchen erreichen viele Nachfragen rund um die Vorbereitungen und Feiern zur Erstkommunion. Die Gemeinde gibt dazu folgende Hinweise: Der Familiengottesdienst am Sonntag um 10:30 Uhr in St. Anna findet statt, es ist jedoch jedem freigestellt, ob er an dem Gottesdienst teilnimmt oder nicht. Die Teilnahme an den Katechetenrunden liegen im Ermessen der teilnehmenden Personen. Bei Nichtteilnahme bitte eine kurze Abmeldung an das Leitungsteam. Gruppenstunden und Wegegottesdienste werden zurzeit weiter angeboten. Die Entscheidung über die Teilnahme übernehmen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Sollten sich die Katecheten entscheiden, keine Gruppenstunde anzubieten, wird sie ersatzlos gestrichen. Die Beichten am 31. März und 1. und 2. April entfallen, da eine Vorbereitung der Kinder aufgrund der geschlossenen Schulen nicht möglich ist. Zur Erstkommunionfeier an sich lässt sich derzeit nichts sagen. Hier muss die weitere Entwicklung abgewartet werden.

14.09 Uhr. Frühlingserwachen – und doch ist etwas elementar anders an diesem Samstag auf dem Wochenmarkt in der Innenstadt von Rheine. Wir waren auf dem Markt unterwegs und haben mit Beschickern und Besuchern über das Einkaufen im Zeichen der Corona-Krise gesprochen.

13.51 Uhr. Die Gemeinde Neuenkirchen bittet darum, auf Behördengänge im Rathaus möglichst zu verzichten. Die Sachbearbeiter sind weiterhin zu den Öffnungszeiten telefonisch, per E-Mail, per DE-Mail oder per Post erreichbar. Sollte eine persönliche Vorstellung im Rathaus erforderlich sein, wird eine Terminvereinbarung mit den Sachbearbeitern empfohlen. Die Telefonnummern und Adressen sind auf der Webseite www.neuenkirchen.de zu finden.

13.42 Uhr. Der Osnatel-Shop in Rheine bleibt ab Montag geschlossen, der Kundenservice ist aber weiterhin telefonisch und per Mail erreichbar. Die Energie- und Telekommunikationsversorgung ist uneingeschränkt gewährleistet, heißt es in einer Pressemitteilung.

13.36 Uhr. Weitere Absagen, Schließungen und Ausfälle: In der evangelischen Kirchengemeinde Johannes zu Rheine finden die Gottesdienste weiterhin statt, alle sonstigen Veranstaltungen fallen jedoch aus. Das für den 28. März angekündigte „Frühlingskonzert" des Blas-Orchesters Rodd fällt aus. Die Kleiderkammer Wettringen schließt bis zum Ende der Osterferien.

12.50 Uhr. Der Kreis Steinfurt weist eindringlich darauf hin, dass Bürger die beiden zentralen „Abstrich“-Container zur Testung auf den Coronavirus am Marienhospital in Borghorst und am Mathias-Spital in Rheine ausschließlich nach ärztlicher Anweisung aufsuchen dürfen. Die Notwendigkeit zur Testung muss entweder durch den Hausarzt, die Notdienstnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 oder das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt festgestellt worden sein – ansonsten wird kein Test durchgeführt. Beide Container sind täglich von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

11.56 Uhr. Helfer gesucht: Der Kreis Steinfurt geht davon aus, dass auf lange Sicht auch das Engagement sogenannter Spontanhelfer vonnöten ist, um bestimmte Infrastrukturen aufrecht zu erhalten. Wer sich engagieren möchte, kann sich mit seinen Daten und Qualifikationen in ein Online-Formular eintragen. Im Bedarfsfall meldet sich der Kreis Steinfurt dann bei den Personen. Hier gehts direkt zum Formular: www.kreis-steinfurt.de/spontanhelfer

11.35 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt hat sich auf jetzt 43 Fälle erhöht (Stand Samstag, 10.45 Uhr). Am gestrigen Freitag um 17.30 Uhr lag die Zahl noch bei 37. Im gesamten Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der bestätigten Infektionen im selben Zeitraum von 206 auf 230 gestiegen. Diese Zahlen teilte die Bezirksregierung Münster soeben mit.

10.51 Uhr. In besonderen Fällen wird für Kinder im Kreis Steinfurt trotz der Schul- und Kitaschließungen eine Notbetreuung angeboten. Wenn die notwendigen Voraussetzungen vorliegen, kann ein Antrag bequem online gestellt werden. Das teilte der Kreis Steinfurt am Samstagvormittag mit. Alle Infos dazu: hier klicken.

10.07 Uhr. Der Städtepartnerschaftsverein Rheine hat die für kommenden Freitag (20. März) im portugiesischen Freizeitzentrum geplante Mitgliederversammlung abgesagt. Über den neuen Termin werden die Mitglieder des Vereins rechtzeitig informiert.

8.33 Uhr. Uns erreichen weiterhin etliche Absagen von Versammlungen: So fällt die für den 25. März geplante Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Neuenkirchen ebenso aus wie die Jahreshauptversammlung des TC Grün-Weiß Neuenkirchen, die ursprünglich für den 27. März angesetzt war. Hier wird zudem der gesamte Spielbetrieb in der Tennishalle ab Montag auf unbestimmte Zeit eingestellt. Auch die Jahreshauptversammlung des Seniorenclubs St. Josef Rheine kann am 19. März nicht stattfinden und fällt aus. Die für Ende März geplante Fahrt zum Boulevard Theater Münster wird verschoben.

8.21 Uhr. Das Doppelkopfturnier des Heithöker Schützenvereins am 21. März und die Vereinsmeisterschaft am 22. März sind abgesagt. Der MGV Neuenkirchen lässt seine Proben bis auf Weiteres ausfallen. Das Treffen der Rheiner Selbsthilfegruppe ILCO am kommenden Mittwoch findet auch nicht statt.

Freitag, 13. März

18.58 Uhr. Die Neuenkirchener Pfarrgemeinde St. Anna teilt mit, dass bis zum 3. April alle Jugend- und Pfarrheime im Dekanat Rheine geschlossen werden. Dazu gehören auch die Einrichtungen der Gemeinde. Ebenso wird die Bücherei St. Anna nach Rücksprache mit Bürgermeister Möllering bis zum 3. April für den laufenden Betrieb geschlossen sein. Letzter Öffnungstag ist Sonntag, 15. März.

18.41 Uhr. Die CDU Neuenkirchen hat eine Hotline zur Koordinierung von Hilfesuchenden und ehrenamtlich Helfenden in der Gemeinde eingerichtet. Unter der Telefonnummer 01724704614 (auch per Whatsapp erreichbar) sowie unter der Mailadresse Neuenkirchenhilft@web.de können sich alle Neuenkirchener melden, die mithelfen wollen oder Hilfe benötigen.

18.31 Uhr. Der zweite zentrale „Abstrich“-Container im Kreis Steinfurt zur Testung auf den Coronavirus ist ab diesem Samstag, 9 Uhr, in Betrieb. Der Container steht am Marienhospital in Borghorst.

18.13 Uhr. Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann spricht im großen MV-Interview darüber, warum es nötig ist, dass man sich zu diesem Zeitpunkt einschränkt und appelliert an die Solidarität der Bevölkerung.

18.11 Uhr. Der Hochschulsport Münster teilt mit, dass der gesamte Sportbetrieb vom 13. März bis 20. April eingestellt ist. Hiervon sind ausnahmslos alle Angebote betroffen, egal ob diese in hochschuleigenen, städtischen oder Anlagen externer Partner stattfinden. Dies beinhaltet auch die Schließung aller hochschuleigener Sportstätten, unabhängig von der sportlichen Nutzung inklusive der Umkleiden und Sanitäranlagen. Das Campus Café im Sportzentrum stellt ebenfalls den Betrieb ein.

18.10 Uhr. Das für den 29. März in der St. Anna-Kirche in Neuenkirchen geplante Konzert des Vokalensembles Snedwinkela, des Jugendchores St. Anna und des Organisten Fukutaro Ikeda ist abgesagt. Bis auf weiteres entfallen die Chorproben des Spatzenchores, des Kinderchores, des Jugendchores, des St. Annachores und des Vokalensembles Snedwinkela. Ebenso werden die Proben für das Musical „Der Blaue Planet“ ausgesetzt.

17.41 Uhr. Das Jubelfest zum 100-jährigen Bestehen des Spielmannszugs Offlum findet nicht statt. Es sollte unter anderem mit einem Kommersabend mit rund 1.000 Gästen am 30. April und einem Festumzug mit über 30 Gastvereinen gefeiert werden.

17.39 Uhr. Der Vorstand des ETuS ist zu dem Entschluss gekommen, den Sportbetrieb ab Montag bis zum Ende der Osterferien am 19. April komplett einzustellen. Dies betrifft sämtliche Trainingseinheiten und Wettkämpfe in den Sporthallen, alle Kurse sowie alle weiteren Angebote des ETuS.

17.27 Uhr. Die Stadt Rheine wird ab Montag alle Kultureinrichtungen schließen. Damit folge man dem Land, das ebenfalls alle Kultureinrichtungen bis zum 19. April geschlossen hält. „Diesem Appell werden wir folgen, deshalb werden ab Montag, 16. März, die Volkshochschule, die Musikschule, die Stadtbibliothek, die Städtischen Museen und das Kloster Bentlage geschlossen, auch die Sprachkurse der Sprachoffensive finden nicht statt“, so Bürgermeister Peter Lüttmann. Lediglich ausgenommen sind beim Kloster Bentlage vorgesehene Trauungen, da diese privat sind und nach einer von der Verwaltung vorgenommenen Risikobewertung durchgeführt werden können.

17.21 Uhr. Der Stadtbus Rheine führt wegen des Coronavirus neue Regeln ein: Ab sofort darf man in den Bussen nur noch hinten einsteigen.

17.19 Uhr. Modelleisenbahnmesse abgesagt: Auch die Veranstaltung für Modelleisenbahner und Modellautofreunde am Sonntag, 15. März, in der Stadthalle wurde am Freitagmittag abgesagt.

17.15 Uhr. Der Kreis Steinfurt bittet Rückreisende aus Risiko-Regionen um besondere Achtsamkeit: In diesen Tagen kehren auch in den Kreis Steinfurt regelmäßig Menschen zurück, die Urlaub in einer Risiko-Region gemacht haben, wie zum Beispiel in Ischgl. Diese Personengruppe sollte besonders zurückhaltend im gesellschaftlichen Leben sein und sich genau auf Symptome beobachten, denn der Anteil der Zurückreisenden, die Symptome entwickeln und dann in der Folge positiv getestet werden, ist relativ hoch zurzeit. Wenn Symptome – auch leichte Symptome wie eine Erkältung – auftreten, sollte der Hausarzt telefonisch kontaktiert werden. Er entscheidet dann, ob es sinnvoll ist, eine Überweisung zur Testung auszustellen. Die aktuellen Risikogebiete und besonders betroffenen Gebiete sind im Internet zu finden unter www.rki.de.

17.12 Uhr.Das Mathias-Spital in Rheine hat neue Besucherregeln beschlossen. „Ab sofort gilt, dass nur noch Schwerstkranke, Kinder und Frauen im Bereich der Geburtshilfe einen Besucher pro Tag empfangen dürfen. Bei allen anderen bitten wir nachhaltig darum, auf Besuche zu verzichten“, sagte Dietmar Imhorst, Vorstand der Stiftung Mathias-Spital. Ab der kommenden Woche werden geplante ambulante Eingriffe, die keine Notfälle sind, verschoben. „Die Patienten werden individuell informiert“, sagte Imhorst. Zudem werde eine Regelung der Landesregierung erwartet, inwieweit geplante stationäre Aufnahmen noch erfolgen sollen. „Wir freuen uns, dass Bezirksregierung und Kreis für die Kinder des medizinisches Personals Betreuungsmöglichkeiten schaffen wollen. Das hält die Leistungsfähigkeit in den Einrichtungen aufrecht. Wie das gestaltet wird, wissen wir noch nicht“, sagte Imhorst, der die Leistungsfähigkeit des Personals in der Coronakrise ausdrücklich lobte.

17.10 Uhr. Weitere Meldungen aus Emsdetten: Die Einrichtungen der Stiftung St. Josef werden für Besucher geschlossen. Ausnahme: Angehörige von Schwerstkranken oder Sterbenden dürfen rein. Die Kirchengemeinde St. Pankratius hat beschlossen, dass die Gottesdienste trotz Corona stattfinden werden.

17.08 Uhr.Die vier für die nächsten zwei Wochen geplanten Sitzungen der Jagdgenossenschaften in Rheine sind abgesagt und werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Außerdem sagt die Kfd Herz-Jesu aus Rheine den Einkehrtag im Gertrudenstift am Donnerstag, 2. April ab.

17.06 Uhr. Ab kommenden Montag, 16. März, werden die AOK-Kundencenter im Kreis Steinfurt (Emsdetten, Ibbenbüren, Rheine und Steinfurt) für die persönliche Beratung der Kunden bis auf Weiteres geschlossen. Alle anderen Kontaktkanäle bleiben verfügbar.

17.01. Uhr. Von der NRW-weiten Schul- und Kitaschließung sind in Emsdetten 3.300 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Kitas betroffen. Die Stadtverwaltung arbeitet an einem Plan für die Notbetreuung für Eltern, die im Gesundheitssystem arbeiten oder für die öffentliche Infrastruktur gebraucht werden. Die Notbetreuung soll am Mittwoch, 18. März, anlaufen.

16.28 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind, Stand 15 Uhr, 37 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Emsdetten bildet mit zehn Infizierten den Schwerpunkt. In Rheine sind vier Infizierte gemeldet, in Wettringen ist es eine Person.

16.25 Uhr. Die Familienbildungsstätte Rheine stellt ab Montag bis Ende der Osterferien den kompletten Seminar- und Kursbetrieb ein. Alle Kurse finden weder im Gebäude an der Mühlenstraße noch in den Außenstellen etc. statt. Für Nachfragen und weitere Infos ist die FBS per Mail ab Montag unter info@fbs-rheine.de sowie per Tel.: 05971/9882-0 zu erreichen.

16.20 Uhr. Die Hockeyabteilung des RHTC Rheine hat entschieden, dass die Hallensaison ab sofort beendet wird. Bis auf Weiteres wird aufgrund der Corona-Pandemie auch kein Training angeboten.

16.14 Uhr. Die Niederdeutsche Bühne Rheine hat die in den nächsten Wochen geplanten Aufführungen ihres neuen Schwanks „De blaue Heinrich“ abgesagt. Die schon erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Ersatztermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

15.45 Uhr. Aus Sicherheitsgründen schränkt auch der Naturzoo Rheine seinen Service ein. Ab Samstag bleibt der neue Indoor-Spielplatz „Mäusescheune“ geschlossen und es wird vorerst auch keine kommentierten Fütterungen geben. „Wir wollen das Risiko, dass sich unsere Besucher mit dem Corona-Virus anstecken, möglichst gering halten“, sagte Zooinspektor Michael Rolfs. Generell hält der Naturzoo aber an seinen Öffnungszeiten fest.

15.44 Uhr. Aufgrund des Coronaviruses verlegt die Kfd St. Anna in Neuenkirchen ihre Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit. Genaue Details und Informationen hierzu werden rechtzeitig veröffentlicht. Die bereits verkauften Karten werden bei Christel Rabbers zurückerstattet. Des Weiteren teilt die Kfd mit, dass auch die Turngruppe, die sich jeweils mittwochs trifft, ihre Stunden vorübergehend aussetzt.

15 Uhr. Die Rheiner Stadthalle hat am Freitag bekanntgegeben, dass es bis Ende April dort keine öffentlichen Veranstaltungen mehr geben wird. Sämtliche Termine für Konzerte, Theater etc. sind abgesagt und sollen in die zweite Jahreshälfte verlegt werden, gab Event-Managerin Sabine Strodt bekannt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. „Wenn jemand beim Nachholtermin verhindert ist, können die Tickets dort zurückgegeben werden, wo man sie im Vorverkauf erworben hat“, erläuterte sie. Die zugespitzte Sicherheitslage wegen des Corona-Virus habe keinen Entscheidungsspielraum mehr gelassen.

14.51 Uhr. Auch auf die Universitäten in NRW hat Corona Auswirkungen: Der Vorlesungsbeginn für das Sommersemester werde bis zum Ende der Osterferien verschoben, sagte der Ministerpräsident. Auch die landeseigenen Kultureinrichtungen bleiben ab sofort geschlossen. Schüler von Berufsschulen im Gesundheitsbereich sollen von nun an im Praxisbetrieb tätig sein und in Krankenhäusern helfen.

14.38 Uhr. Kitas und Schulen werden von Montag an bis zu den Osterferien geschlossen. Das bestätigte Laschet. „Die Schulen sind ab Montag geschlossen“, sagte er. Das gelte bis zu den Osterferien. Am Montag und Dienstag werden die Lehrer in der Schule sein. Hier soll die Betreuung von Schülern geregelt werden. „Vorgezogene Ferien bedeutet: Die Lehrer in NRW bleiben im Dienst.“ Es sollen beispielsweise digitale Formen des Unterrichts stattfinden. Abiturprüfungen sollen wie geplant stattfinden. Die Betreuung sollte nicht auf die Großeltern übertragen werden: „Die schlechteste Betreuung ist es, die Kinder zu Oma und Opa zu geben.“

Auch Kitas und andere Kinderbetreuungsstellen bleiben faktisch dicht und dürfen von Kindern nicht mehr besucht werden. Eltern sollten beispielsweise durch Abbau von Urlaub ermöglichen, dass die Kinder außerhalb der Kita betreut werden, rief Laschet auf. Es sollen aber weiter Betreuungsmöglichkeiten gegeben sein, wenn Eltern zum Beispiel im Krankenhaus arbeiten.

14.35 Uhr. Jeder werde Opfer bringen müssen, sagte Ministerpräsident Laschet in seinem Statement. „Es muss in erster Linie darum gehen, möglichst viele Menschenleben zu retten. Es ist nun wichtig, Zeit zu gewinnen“, sagte er. Die Verbreitung des Virus gelte es zu verlangsamen. „Ab sofort werden alle Operationen, die nicht unbedingt notwendig sind, verschoben.“

14.30 Uhr. Gleich informiert NRW-Ministerpräsident Armin Laschet über die Maßnahmen, die das Landeskabinett heute beschlossen hat. Hier gibt es den Video-Livestream von der Pressekonferenz:Freitag, 13. März

14.24 Uhr. Das Hypothalamus hat die Veranstaltungen „Demon’s Eye“ und die „Club 40 Party“ abgesagt. Die Pfarrei St. Antonius Rheine teilt mit, dass die kirchlichen Begegnungsstätten ab sofort geschlossen bleiben und somit auch der Spielenachmittag am 18. März entfällt.

14.12 Uhr. Die Hallenbäder in Rheine und Mesum werden bis auf Weiteres nicht öffnen. Das teilten die Rheiner Bäder soeben mit. Damit folge man einer Empfehlung des Krisenstabes des Kreises Steinfurt.

13.59 Uhr. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat am Freitag sämtliche Veranstaltungen in allen seinen Einrichtungen bis zum 17. April abgesagt. Das betrifft Tagungen, Führungen, Messen oder Vorträge in allen 18 LWL-Museen, 27 LWL-Kliniken, 35 LWL-Förderschulen und anderen LWL-Einrichtungen. Ab Samstag schließen außerdem sämtliche Museen des LWL bis zum 20. April.

13.33 Uhr. In Nordrhein-Westfalen sollen alle Schulen bis zu den Osterferien schließen. Das hat das Kabinett nach Informationen der Agentur dpa entschieden. Der genaue Schließungstag ist demnach offen. Um 14.30 Uhr will NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ein Maßnahmenpaket verkünden.

13.11 Uhr. Die Seniorenwohnanlage Scheipers Hof ist ab sofort für den Publikumsverkehr gesperrt. Das teilte Hausleiter Florian Wilken mit. „Unsere Bewohner gehören zu der Risikogruppe Nummer 1 bei einer möglichen Infektion“, schildert er. Außerdem würde man so sicherstellen, dass das Personal möglichst gesund bleibt. Auch andere Heime haben eine solche Sperre verordnet. Der Kreis Steinfurt empfiehlt diese Maßnahme allen Heimen.

13.05 Uhr. Die Informationsveranstaltung zum Bürgerwindpark Altenrheine am 17. März in der Stadthalle ist abgesagt. Stattdessen solle die Veranstaltung nun per Video aufgezeichnet und im Internet verbreitet werden.

12.47 Uhr. Die Pfarr- und Jugendheime von St. Dionysius bleiben geschlossen, die Dionysiuskirche und die Kapelle im Mathias-Spital bleiben geöffnet, um hier zu beten oder Kerzen anzuzünden. Eine Eucharistiefeier gibt es montags bis freitags nur in der Dionyskirche um 17 Uhr. Sie werden, ebenso wie der Sonntagsgottesdienst, unter www.dionysius-rheine.de/live übertragen. Am Wochenende wird in der Elisabethkirche am Samstag um 16.45 Uhr, in der Josefskirche am Sonntag um 9.45 Uhr und in der Dionysiuskirche am Sonntag um 11.15 Uhr die Heilige Messe gefeiert. Alle anderen Gottesdienste – auch im Mathias Spital und die weiteren Fastenpredigten – entfallen. Aufgrund der Corona-Gefahr entfällt der Taizégottesdienst am Sonntagabend um 18 Uhr in der Kapelle des Gertrudenstiftes.

12.22 Uhr. Die Stadt Rheine bereitet sich auf eine mögliche Schließung von Schulen und Kindergärten vor. Am Wochenende werde ein Notfallplan vorbereitet. Ziel ist es, Notfall-Betreuungsplätze zu schaffen, um insbesondere einem Teil der im Gesundheitswesen Beschäftigten eine Betreuungsoption zu bieten, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die Dinge sind derzeit im Fluss und wir rechnen stündlich mit der Entscheidung des Landes. Wir bereiten uns auf diese Situation vor. Im Zweifel treffen wir im Laufe des Tages eine eigene Entscheidung für die Stadt“, so Bürgermeister Peter Lüttmann.

12 Uhr. In Neuenkirchen bleiben Sporthallen und Sportplätze bis zum 30. April gesperrt. Dies gelte auch für den Trainingsbetrieb, teilte die Gemeindeverstaltung mit. Dies sei „sicherlich ein herber Einschnitt in den Trainings- und Turnierbetrieb, aber in der jetzigen Situation ist dies leider unumgänglich“, sagt Bürgermeister Franz Möllering. Den Vereinen mit vereinseigenen Sportstätten wird dringend empfohlen, sich der Entscheidung der Kommune anzuschließen.

11.45 Uhr. Wegen des Corona-Virus haben die Stadtwerke Emsdetten ihr Hallenbad ab sofort geschlossen. Dies gelte „bis auf weiteres“.

11.39 Uhr. Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen entscheidet heute, ob Schulen und Kindertageseinrichtungen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus flächendeckend im ganzen Bundesland geschlossen werden. Auch der Krisenstab des Kreises Steinfurt beschäftigt sich mit diesem Thema und bereitet Lösungen vor.

11.37 Uhr. Der SuS 09 Neuenkirchen teilt durch seinen geschäftsführenden Vorstand mit, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf Weiteres der Trainings- und Spielbetrieb in den vom Verein genutzten Hallen seit Freitag eingestellt ist. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbundene Einstufung des Coronavirus als Pandemie. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache mit den Sportfachverbänden getroffen. Spätestens zum 19. April wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Trainings- und Spielbetriebs entschieden und dies bekanntgegeben. „Die Gesundheit unserer Sportler/innen, Zuschauer/innen und Mitglieder steht für uns an allerhöchster Stelle. Wir tragen damit der verschärften Lage in Bezug auf die Corona-Epidemie Rechnung und bitten um Verständnis für diesen Schritt“, heißt es vom Spiel und Sport Neuenkirchen 09.

11.21 Uhr. Die Kirchengemeinden des Dekanats Rheine sagen alle Veranstaltungen innerhalb der Gemeinden ab. Diese Absage wird dadurch verschärft, dass alle Pfarrheime und Büchereien bis zum 3. April geschlossen bleiben. „Alle kirchlichen und auch nichtkirchlichen Gruppierungen die diese Räumlichkeiten nutzen sind davon betroffen“, heißt es in einer Mitteilung. Diese Entscheidung wurde auf einer Krisensitzung der leitenden Pfarrer des Dekanats getroffen.

10.56 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind derzeit 31 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. 417 Menschen sind in Quarantäne, teilte die Kreisverwaltung mit. Unter den Neuinfizierten befinden sich eine Person aus Emsdetten, zwei Personen aus Hörstel und zwei Steinfurter.

10.49 Uhr. Auch die überkreislichen Fußballspiele fallen aus: Zunächst sind hier alle Partien der kommenden zwei Wochen abgesetzt.

10.32 Uhr. Alle Fußballspiele auf Kreisebene fallen bis zum 19. April aus. Betroffen sind die Kreisligen A, B und C.

10.10 Uhr. Das Honky Tonk-Festival in Rheine wird verlegt: Statt am Samstag, 21. März, findet es nun am 2. Oktober statt. Bereits erworbene Eintrittsbändchen bleiben für den neuen Termin gültig, heißt es von „Rheine. Tourismus. Veranstaltungen“.

10.02 Uhr. In Niedersachsen schließen die Schulen ab Montag. Das hat die Landesregierung nach dpa-Informationen beschlossen. Nach zwei Wochen außerplanmäßiger Schließung würden am 30. März nahtlos zwei Wochen Osterferien beginnen. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer rechnet für den heutigen Freitag mit einer Entscheidung über Schulschließungen in NRW. Auch über Kitas solle in diesem Zusammenhang entschieden werden, sagte Gebauer am Morgen bei WDR5.

9.49 Uhr. Der für Donnerstag, 9. April, geplante Sprechtag des Finanzamtes im Rheiner Rathaus ist abgesagt worden. Aufgrund der momentanen Situation verfolgt die Stadt Rheine nach eigenen Angaben das Ziel, die Besucherzahlen – vor allem in Wartebereichen – im Rathaus und in den Außenstellen der Stadtverwaltung zu reduzieren. Aus diesem Grund sei der Sprechtag abgesagt worden. Die übrigen Termine seien von dieser Regelung aktuell unberührt.

9.30 Uhr. Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann hat das Schulministerium aufgefordert, landesweit einheitliche Regelungen für mögliche Schulschließungen aufzustellen. In Bayern und Niedersachsen werde aktuell über eine landeseinheitliche Regelung entschieden, schreibt er auf seiner Facebook-Seite. „Ich würde mir wünschen, dass sich auch unser Schulministerium positioniert.

Donnerstag, 12. März

23.40 Uhr. Im März und April finden in der Stadtbibliothek Rheine keine „Sternstündchen“ statt. Neben dem Vorlesen muss auch die für den 22. März geplante Kindermatinee ausfallen. Die Bibliothek selbst bleibt zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

20.38 Uhr. Der SV Mesum setzt bis auf Weiteres alle Fußballspiele der Jugend- und Seniorenmannschaften aus. Die Platzanlage am Hassenbrock wird entsprechend der Regelungen für die Schulen, also bis zum 20. März, gesperrt. Betroffen ist insbesondere das Heimspiel der ersten Landesliga-Mannschaft gegen den VfL Senden. Man habe auch ohne Entscheidung des Verbandes Vorbildcharakter zeigen wollen, insbesondere nach Gesprächen mit Spielern der Mannschaft.

19.11 Uhr. Nachdem gestern sechs Schulen in Rheine geschlossen worden sind, haben wir noch einmal nachgehakt, warum es genau diese Schulen getroffen hat. Ob die Schüler nun komplett frei haben, oder „Hausaufgaben“ mit auf den Weg bekommen, sei Entscheidung der jeweiligen Schule, schilderte die Stadt weiter.

19.02 Uhr. Am Arnold-Janssen-Gymnasium findet der Unterricht „bis auf Weiteres wie gewohnt statt“. Darüber informierte die Schule am Donnerstag.

18.24 Uhr. Der Kreis Steinfurt stellt einen zweiten „Abstrich“-Container im Kreis Steinfurt auf. „Spätestens am kommenden Montag“ soll der sogenannte „Abroll-Behälter Aufenthalt“ am Marienhospital in Borghorst in Betrieb gehen. Er wird nun vom Kreis Steinfurt mit Material ausgestattet. Betrieben wird er dann von der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Kreis Steinfurt. Medizinisches Personal führt dort die Tests auf den Corona-Virus durch, die Prüfung erfolgt durch ein Labor, teilte die Kreisverwaltung mit. Den ersten Container dieser Art hatte der Kreis Steinfurt Ende vergangener Woche am Mathias-Spital in Rheine installieren lassen. Mittlerweile sei hier „die Kapazitätsgrenze erreicht“.

Foto: Kreis Steinfurt

18.23 Uhr. Der Handball-Verband Westfalen hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen abgesagt. Heißt: Alle Punktspiele im Ligabetrieb sind ausgesetzt. Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich ist für die Saison 2019/2020 eingestellt.

17.55 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat eine Informations-Hotline zu „Corona“ eingerichtet. Zu erreichen ist diese unter Telefon 02551/69-2808.

Per Bandansage erhalten Rat suchende Anrufer neben wichtigen Verhaltenshinweisen außerdem zentrale Telefonnummern. Schulleitungen und Lehrkräfte sowie Unternehmerinnen und Unternehmer werden von hier aus mit zuständigen Ansprechpartnern verbunden, teilte die Kreisverwaltung mit.

Um Verdachtsfälle zu melden, sollen sich Ärzte hingegen weiterhin an die bereits bestehende Hotline unter Telefon 02551/69-2825 wenden.

17.38 Uhr. Die Stadt Rheine hat zwei für die nächste Woche geplante Sitzungen von Stadtteilbeiräten abgesagt. Der Stadtteilbeirat Elte verschiebt seine ursprünglich für den 17. März geplante Sitzung auf einen späteren Termin. Auch der Stadtteilbeirat Gellendorf/Südesch sagt seine Sitzung am 19. März ab und will sie zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Beide Nachholtermine werden rechtzeitig bekanntgegeben, teilte die Stadtverwaltung mit.

17.12 Uhr. Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Steinfurt liegt nun bei 26. Im gesamten Bereich des Regierungsbezirks Münster ist die Zahl auf 128 gestiegen, teilte die Bezirksregierung mit.

17.01 Uhr. Das für den 28. März um 9.30 Uhr in der Stadthalle Rheine geplante „Frühstückstreffen für Frauen“ fällt aus. Bereits gekaufte Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, bei der sie gekauft wurden. Das teilten die Veranstalter mit.

16.50 Uhr. Der Equal Pay Day 2020 findet nicht statt. Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Steinfurt haben sich dazu entschieden, die Aktion am Samstag, 14. März, am DOC in Ochtrup abzusagen. Die Aktion soll zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden, um auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen aufmerksam zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung.

15.46 Uhr. Absagen für den Jugendfußball: Der Kreisjugendausschuss Steinfurt hat sich entschlossen, alle kreislichen Spiele mit der Beteiligung Rheiner Jugendmannschaften vorerst für dieses Wochenende abzusagen. Diese Spiele werden von den Staffelleitern neu angesetzt, heißt es in einer Mail des FCE-Jugendvorstandes. Die Ausführung der überkreislich spielenden Mannschaften würden momentan vom Verbandsjugendausschuss geprüft. Es sei aber davon auszugehen, dass auch diese Partien neu angesetzt werden. Auch das Training der Jugendmannschaften beim FCE fällt bis zum 20. März aus.

15.25 Uhr. Der Flughafen Münster/Osnabrück rechnet in den kommenden Wochen mit zahlreichen Flugstreichungen. Mit Beginn des Sommerflugplans am 29. März wird die Frankfurt-Strecke für vier Wochen komplett annulliert. Die Strecke nach München soll hingegen weiter planmäßig bedient werden. Nach Wien geht es im April nur noch zwei Mal statt vier Mal pro Woche. Und auch die AIS Airlines-Verbindung nach Berlin werde bis auf weiteres nur noch montags und freitags bedient. „Schwer abzuschätzen ist aktuell die Auswirkung auf den touristischen Verkehr am FMO. Derzeit sind die Ferienflieger mit Zielen wie Mallorca, Antalya, Hurghada oder die Kanarischen Inseln noch sehr gut gefüllt“, schreibt der flughafen.

15.16 Uhr. Es geht weiter mit Absagen, kompakt im Überblick: Der Schützenverein Altenrheine hat sein internes Doppelkopfturnier am 20. März abgesagt. Das für den 17. März vorgesehene „Frühstück für alle“ im Basilika-Forum fällt aus; das dabei geplante Referat von Pastor Mackel wird nachgeholt.

Die Absage aller öffentlichen kommunalen Veranstaltungen mit mehr als 30 Teilnehmern (bis vorerst 30. April) hat auch Auswirkungen auf das Kulturprogramm im Kloster Bentlage!

Daher werden folgende Veranstaltungen abgesagt:

  • 22. März: Familiensonntag „Ressourcen der Natur“ (Salzwerkstatt)
  • 29. März: Tag der offenen Tür im Museum Kloster Bentlage
  • 29. März: Poetrysalon „WORTIMAKKORD“*
  • 18. April: Familienprogramm mit der Museumsraupe Julius
  • 19. April. Konzert des Schubert Chors Rheine

Nicht betroffen von den Einschränkungen sind die Kunstausstellungen, die Museen sowie die weiteren öffentlichen Führungen. Gegebenenfalls wird die Teilnehmerzahl bei Führungen eingeschränkt, hierfür wird um Verständnis gebeten.

Das High Tea Café im Kloster Bentlage ist ebenfalls zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet.

Das Kinderchorkonzert am Sonntag um 11.15 Uhr in Jakobi wurde gerade abgesagt.

Der für den 27. März geplante „Tag der offenen Tür“ bei der „kids.company“ in der Kreishandwerkerschaft in Rheine findet nicht statt. Er soll nachgeholt werden.

Der Bingonachmittag im Ludgerusforum findet am 19. März nicht statt.

Bis Ende März sind die Veranstaltungen der Seniorengemeinschaft St. Michael ausgesetzt.

14.34 Uhr. Die Aktion „Sauberes Rheine“ am kommenden Samstag findet statt. Aufgrund der aktuellen Vorsichtsmaßnahmen hat die Stadt Rheine die geplante offizielle Auftaktveranstaltung in Elte aber abgesagt. Die einzelnen Sammlungen können nach Auskunft der Stadtverwaltung aber wie geplant durchgeführt werden, da „die Akteure, die zusammen unterwegs sind, oftmals in Kleingruppen von fünf bis zehn Personen agieren und zudem an der frischen Luft unterwegs sind“. Die Sammelplätze werden von den Technischen Betrieben Rheine wie geplant bereitgestellt. Alle angemeldeten Akteure seien von der Stadt Rheine per E-Mail über die aktuellen Empfehlungen zum Umgang mit dem Corona-Virus informiert worden. Teilweise seien bereits geplante gemeinsame Mittagessen von den organisierenden Vereinen und Gruppen abgesagt worden. Insgesamt hatten sich über 2.800 Teilnehmer aus 70 Gruppen angemeldet, darunter zahlreiche Schulen und Kindergärten.

Die Aktion „Sauberes Rodde“ hingegen ist abgesagt (siehe Meldung von 12.05 Uhr).

14.13 Uhr. Lange Schlangen vor der Corona-Ambulanz an der Beethovenstraße: Am Donnerstagvormittag standen hier zahlreiche Personen an. Wie viele Menschen hier in den vergangenen Tagen getestet wurden, konnte die Kassenärztliche Vereinigung nicht sagen: „Die Situation ändert sich gerade tagtäglich. Generell kann ich sagen: Insgesamt gibt es viel zu tun“, sagte eine Sprecherin. Wichtig sei, dass die Ambulanzen nicht ohne telefonische Rücksprache mit einem Arzt aufgesucht werden. Ansonsten könne es auch zu Abweisungen kommen.

13.33 Uhr. In Münster bleiben die vorderen Türen bei Stadtbussen vorerst geschlossen. In den Bussen werden auch keine Tickets mehr verkauft, teilen die Stadtwerke mit. „Gleichzeitig soll auch der Einstiegsbereich neben der Fahrerkabine frei bleiben“, heißt es in der Erklärung. Ziel der Maßnahme sei es, die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit dem Coronavirus beim Ticketkauf sowohl für Fahrer als auch die Fahrgäste zu minimieren.

13.20 Uhr. Eine Schulklasse des Berufskollegs steht unter Quarantäne. Der Kreis Steinfurt betont: Ein Verstoß gegen die Quarantäne-Anordnung ist strafbar. Auch die Schüler der Schulen, die nicht unter Quarantäne stehen, werden um Umsicht gebeten.

13.17 Uhr. In Stroetmanns Fabrik in Emsdetten sind zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. Wir haben einen Überblick.

13.00 Uhr. Es gibt weitere Absagen aus Rheine: Die Sternfahrt vom Dekanat Süd zur Herz-Jesu Kirche Rheine am Mittwoch, 25. März, fällt aufgrund der Coronavirus- Schutzmaßnahmen aus. Auch die Jahreshauptversammlung der Landfrauen Elte am Freitag im Pfarrgemeindezentrum in Elte findet aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Auch das Seniorenbad im Heilpädagogischen Zentrum bleibt wegen des Corona-Virus geschlossen. Die Jahreshauptversammlung der Klinikclowns wird auch verschoben.

12.46 Uhr. In Wettringen häufen sich die Absagen von Veranstaltungen:

  • Die Generalversammlung des Fahr- und Reitvereins am Samstag, 14. März, wird verschoben. Der neue Termin steht noch nicht fest und wird den Mitgliedern rechtzeitig mitgeteilt.
  • Der Auftritt des Comedy-Duos „Bullemänner“ am 24. April in der Bürgerhalle wird auf den 18. September 2020 verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.
  • Das Projekt „Legostadt“, das in den Osterferien stattfinden sollte, wird nun im Rahmen des Sommerferienprogrammes der Gemeinde nachgeholt.
  • Margret Schröder, Vorsitzende der Caritas-Elisabeth-Konferenz, teilt mit, dass alle Veranstaltungen der Konferenz, auch das Altenstübchen, bis Ostern ausfallen.
  • Der VdK-Ortsverband sagt die Halbtagesfahrt zum Hof Löbke am 24. März und die Generalversammlung am 4. April ab. Die neuen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  • Die Kinderkirche wird am 22. März nicht stattfinden. Die nächsten Kinderkirchen werden am Gründonnerstag, 9. April, um 18 Uhr, Karfreitag, 10. April, um 11 Uhr und Ostermontag, 13. April, um 10.15 Uhr im Pfarrzentrum stattfinden.

12.05 Uhr. Auch die fürs Wochenende geplanten Saubermach-Aktionen verzeichnen Absagen: Aufgrund der vorbeugenden Corona-Schutzmaßnahmen ist die Aktion „Sauberes Rodde“ am Samstag, 14. März, abgesagt. Das teilte Albert Kloth, 1. Vorsitzender des Heimatvereins Rodde, als Organisator der Aktion mit. Das große „Saubermachen“ soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

10.43 Uhr. Die Bezirksregierung appelliert an Schüler, sich entsprechend der Empfehlungen des RKI zu verhalten, damit die Quarantäne-Maßnahmen Wirkung zeigen. Quarantäne sei kein schulfrei -– das bedeute, sich nicht mit Freunden zu treffen, in der Stadt herumzulaufen oder auf Partys zugehen. Stattdessen sollten Schüler zuhause bleiben, chatten oder Online-Dienste nutzen und zuhause mit den Eltern das Zusammenleben besprechen. Dazu gehören nach Angaben der Bezirksregierung: Bad nach Benutzung reinigen, nicht länger als 15 Minuten in einem Raum aufhalten, nicht zu nah sein, keine gemeinsamen Mahlzeiten einnehmen.

Für Lehrer sowie die Schulleitungen hat die Bezirksregierung Münster bis auf Weiteres eine Telefon-Hotline für Fragen rund um das Corona-Thema eingerichtet. Dieses ist wochentags unter Telefon 0251/411-4198 von 7 bis 21 Uhr erreichbar.

11.17 Uhr. Für die Roten Husaren aus Neuenkirchen heißt es: Gedulden. Das Halbfinale Nord am Wochenende in Düren und die Deutsche Meisterschaft am 21./22. März in Erfurt finden zwar nicht statt, sollen aber verlegt werden. Es wird versucht, die Turniere bis Juni nachzuholen; bis nach Juni sei eine Verschiebung nicht machbar, teilt der Verband BDK mit.

10.15 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es derzeit 23 bestätigte Corona-Infektionsfälle (Stand: 12. März, 9.30 Uhr). Aus folgenden Kommunen sind nach Angaben der Kreisverwaltung Menschen betroffen:

  • Emsdetten: 5
  • Greven: 1
  • Hörstel: 2
  • Horstmar: 1
  • Ibbenbüren: 3
  • Ladbergen: 1
  • Metelen: 2
  • Mettingen: 1
  • Ochtrup: 1
  • Rheine: 3
  • Steinfurt: 1
  • Wettringen: 1
  • Nordwalde: 1

Die Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ebenfalls hat das Gesundheitsamt des Kreises für rund 330 Kontaktpersonen im Kreis Steinfurt eine häusliche Quarantäne angeordnet.

08.13 Uhr. Weitere Absagen: Der TC Grün-Weiß Mesum hat die für den 13. März geplante Generalversammlung abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Auch die für den gleichen Tag geplante Jahreshauptversammlung von Eintracht Rodde findet nicht statt. Sie wurde auf den 15. Mai verlegt.

07.21 Uhr. Besuch in der Halle Münsterland geplant? Auch von dort erreicht uns eine Liste mit Absagen. Dazu gehören die Veranstaltungen „Bibi & Tina – das Konzert“, „Helge Schneider“ (verschoben auf 03.06.), „Teddy Show" (verschoben auf 20./21.06.), „Carolin Kebekus“ (verschoben auf 13.09.), „Bauen und Wohnen" (verschoben auf 04. - 06.09.) und „Horizon" (verschoben auf 20. - 21.06). Die Halle Münsterland informiert auch auf ihrer Webseite: www.mcc-halle-muensterland.de

Mittwoch, 11. März

21.18 Uhr. Die Stadt Münster muss vorsorglich zwei weitere Kitas und zwei Schulen schließen. Das teilte sie am Abend mit. Außerdem sagt sie bis auf Weiteres alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Gästen ab, wie am Tag zuvor schon mit dem Send geschehen. Der Wochenmarkt in Münster findet unter Auflagen statt. Die Volleyballdamen des USC und die WWU Baskets tragen ihre Ligaspiele vor leeren Rängen aus. Bei Preußen Münster hat sich die Liga auf Nachholspiele verständigt.

20.10 Uhr. Landrat Klaus Effing hat eine Videobotschaft zur aktuellen Lage verfasst. Elf Personen im Kreis seien aktuell infiziert. „Ich bitte Sie, sich zu überlegen, auf welche Veranstaltungen Sie zukünftig gehen. Je weniger Veranstaltungen Sie noch besuchen, umso besser ist das, um die Infektionsketten zu unterbrechen“, sagt er in der Botschaft. Die Situation sei „ernst, aber nicht besorgniserregend“, führte er weiter aus.

18.27 Uhr. In der Diskothek „Index“ in Schüttorf soll weitergefeiert werden, „allerdings angepasst an die vorgegebene Personenbegrenzung und Hygienevorschriften“, wie die Diskothek auf Facebook mitteilt. Die Diskothek, die bis zu rund 4.000 Partygäste aufnehmen könnte, bleibt damit unter den geforderten 1.000 Gästen. „Alle Besucher bei uns werden elektronisch erfasst“, erklärt „Index“-Betreiber Holger Bösch auf Nachfrage. Darüber hinaus habe sein Team eine Risikobewertung vorgenommen, die sich an den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) orientiert.

17.57 Uhr. Die Pfarrei St. Dionysius teilt mit, dass folgende Veranstaltungen in den nächsten Tagen ausfallen, um besondere Risikogruppen vor dem Coronavirus zu schützen: Der Besinnungstag der Kfd im Gertrudenstift am Donnerstag, 12. März, entfällt. Ebenso wird die Frühmesse in der Josefskirche am Samstag, 14. März, um 7 Uhr sowie das anschließende Frühstück entfallen. Das Begegnungscafé im Maximilian-Kolbe-Haus auf dem Dorenkamp am Sonntag, 15. März, ist auch abgesagt. Eine generelle Information zu sonstigen Veranstaltungen in der Pfarrei erfolgt nach einem Treffen der Priester des Dekanats, teilte die Pfarrei mit.

17.47 Uhr. Die Emsdettener Stadtverwaltung hat heute eine Streichliste vorgelegt. Hierin steht unter anderem, dass Wochenmärkte weiter stattfinden können, abgesagt werden hingegen beispielsweise ehrenamtliche Sprachkurse, Berufsfelderkundungstage oder auch das Wirtschaftsfrühstück. Ob in diesem Jahr Maikirmes oder Berufswahlmesse zu den anberaumten Terminen stattfinden werden, darüber ist noch keine Entscheidung gefällt.

17.20 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Lauf des Mittwochs auf jetzt 84 (Stand 17.10 Uhr) erhöht. Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und Städten stellt sich die Lage am Mittwochnachmittag wie folgt dar:

  • Stadt Münster: 13 Infektionen
  • Stadt Bottrop: 2 Infektionen
  • Stadt Gelsenkirchen: 4 Infektionen
  • Kreis Borken: 11 Infektionen
  • Kreis Coesfeld: 26 Infektionen
  • Kreis Steinfurt: 12 Infektionen
  • Kreis Recklinghausen: 9 Infektionen
  • Kreis Warendorf: 7 Infektionen

Unverändert haben die Stadt Münster sowie die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt, Recklinghausen und Warendorf ihre Krisenstäbe aktiviert. Bei der Bezirksregierung Münster tritt die Koordinierungsgruppe des Krisenstabs seit dem 2. März werktäglich und auch am Wochenende zusammen.

17.19 Uhr. Die „Woche der Ausbildung“ ab dem 16. März im Berufsinformationszentrum (BiZ) findet nicht statt. In Abstimmung mit den beteiligten Partnern Münsterland e.V., dem Kreis Steinfurt und der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf sehe man sich zur Absage „genötigt“, teilte die Agentur für Arbeit am Nachmittag mit.

17.17 Uhr. Die Gemeinde Wettringen hat ihren ersten Corona-Fall. Das bestätigten Bürgermeister Berthold Bültgerds und der Kreis Steinfurt am Mittwochnachmittag auf MV-Nachfrage. Ein 70-jähriger Wettringer wurde nach der Rückkehr aus dem Urlaub in Norditalien positiv auf das Virus getestet.

16.52 Uhr. Meldungen zu möglichen Unterrichts-Ausfällen an der Josef-Pieper-Schule in Rheine-Bentlage gibt es derzeit nicht. Das Bistum Münster als Träger der Schule entscheide nicht über die Schließung von Schulen oder über die Einstellung des Schulbetriebs. Eine solche Entscheidung sei Sache des jeweils zuständigen Gesundheitsamts, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Rein prophylaktische Schulschließungen kämen nicht in Betracht. Dies gelte übrigens analog auch für das Arnold-Janssen-Gymnasium in Neuenkirchen-St.Arnold, das ebenfalls in Trägerschaft des Bistums Münster ist.

16.38 Uhr. Wir haben gerade einmal zusammengezählt: Von dem Unterrichtsausfall an den sechs Schulen in Rheine sind fast 8.000 Schüler betroffen.

16.19 Uhr.Jetzt ist es offiziell: An sechs Rheiner Schulen fällt bis kommenden Freitag der Unterricht aus. Neben den drei Gymnasien sind auch die Euregio-Gesamtschule sowie das Berufskolleg und die Kaufmännischen Schulen davon betroffen.

16.14 Uhr. Der 39. Salvator Herrenabend der Traditionsgemeinschaft Westfalengeschwader fällt nun ebenfalls aus. Für den Vorsitzenden der Traditionsgemeinschaft Westfalengeschwader, Hans Hermann Schorling, war die Absage in Rücksprache mit der Stadt Rheine „unabdingbar“. Im Restaurant Mühlenhof hätten sich 400 Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet getroffen.

16.10 Uhr. Auch „Mukuru goes Jazz“ muss ausfallen. Der Benefizabend in Emsdetten werde aber nachgeholt, heißt es vom veranstaltenden Rotary-Club.

15.41 Uhr. In WhatsApp-Gruppen von Eltern kursiert aktuell eine Grafik, dass unter anderem an allen Rheiner Grundschulen der Unterricht ausfallen würde. Das ist nach aktuellem Kenntnisstand falsch. Nach Recherchen unserer Redaktion handelt es sich bei diesem Screenshot um eine Nachricht von Anfang Februar, als es durch ein Unwetter bedingte Schulausfälle gab.

15.10 Uhr. Handball-Zweitligist TV Emsdetten hat am Wochenende spielfrei: Das für Sonntag angesetzte Auswärts-Spiel gegen den VfL Gummersbach wurde am Mittwoch abgesagt, teilte der Verein mit. Über eine Spielverlegung werde endgültig in der nächsten Woche entschieden. „Auf Grund der genannten Unsicherheiten haben wir uns entschieden, den Karten-Vorverkauf für die Restsaison vorübergehend zu stoppen“, heißt es in der Erklärung weiter.

15.02 Uhr. In Wettringen gibt es den ersten bestätigten Coronafall. Das bestätigte Bürgermeister Berthold Bültgerds. Weitere Informationen sollen im Laufe des Nachmittags folgen. Nach Informationen unserer Redaktion soll die infizierte Person zuvor in Südtirol gewesen sein. Die ganze Familie und enge Kontakte stehen laut Kreis unter häuslicher Quarantäne.

14.57 Uhr. In Emsdetten gibt es eine weitere Infektion: Ein 57-jähriger Emsdettener war zuvor im Skiurlaub in Österreich.

14.55 Uhr. Das Gymnasium Dionysianum schreibt auf seiner Website, dass heute einige Schüler aus dem Unterricht genommen wurden bzw. gar nicht zur Schule gegangen sind. Sie sollen am Freitag auf einer Party im Köpi gewesen sein. Hier war auch ein Schüler des Berufskollegs, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Eine offizielle Weisung zur Schulschließung habe man allerdings noch nicht, betont die Schule.

14.16 Uhr. In Ibbenbüren musste die erste Arztpraxis geschlossen werden, offenbar weil es Kontakt zu einer Kontaktperson eines an Corona infizierten Patienten gegeben habe. Dr. Rainer Nierhoff, Sprecher des Ärztevereins Tecklenburger Land, bittet inständig darum, dass Menschen, die glauben, sich mit dem Virus infiziert zu haben oder Kontakt zu einer Person hatten, nicht in die Arztpraxen zu fahren, sondern dort anzurufen.

14.04 Uhr. Auch die Schüler des Kopernikus-Gymnasiums wurden darüber informiert, dass ihre Schule vorerst geschlossen wird. Nach MV-Informationen sind die Schüler angewiesen worden, auch anstehende Schülerpraktika abzusagen.

13.50 Uhr. Die Euregio-Gesamtschule stellt bis zum 20. März den Betrieb ein. Das bestätigte soeben Schulleiter Michael Sauerland. Hintergrund sei das Coronavirus, mehr könne er nicht sagen, so der Schulleiter. Nach MV-Informationen ist mit der Schließung weiterer Schulen in Rheine zu rechnen. Grund soll eine gemeinsame Oberstufenparty sein, an der auch mindestens ein infizierter Schüler teilgenommen haben soll.

Foto: Max Bertemes

Keiner da: Die Euregio-Gesamtschule sagt den Unterricht bis zum 20. März ab.

13.01 Uhr. Nach einem bestätigten Corona-Fall am Berufskolleg in Rheine ist eine Schulklasse einschließlich eines Teils der Lehrer in häusliche Quarantäne geschickt worden. Das bestätigte der Kreis Steinfurt am Mittag.

12.04 Uhr. Die für Mittwochabend geplante Lesung mit dem Autor Arno Strobel in der Stadthalle fällt aus. Darauf haben sich Künstler und Veranstalter verständigt, schreibt die Stadthalle in einer Pressemitteilung.

11.44 Uhr. Auf Empfehlung der Stadt Rheine hat sich der Heimatverein Rheine entschieden, die für Samstag, 14. März, terminierte Mitgliederversammlung ausfallen zu lassen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Auch der Bingonachmittag der Kfd St. Josef, der am 18. März geplant war, fällt aus.

10.55 Uhr. Der Verkehrsverein Pro Neuenkirchen will den Kram- und Flohmarkt im Herbst nachholen. Das teilte er soeben mit. Der „Neuenkirchener Frühling“ und auch die Jahreshauptversammlung des Verkehrsvereins werden abgesagt bzw. verschoben.

10.12 Uhr. Der Ausfall des Street Food Festivals und von Rheine mobil betrifft auch den örtlichen Handel: Auch der verkaufsoffene Sonntag am 29. März fällt aus. Grund ist das Ladenöffnungsgesetz. Denn ohne Rheine mobil und das Street Food Festival gibt es keinen Anlass für eine Sonntagsöffnung. „Die Stadt Rheine wie auch die Kooperationspartner bedauern die Absage sehr, die Gesundheit aller Beteiligten und Besucher hat jedoch Vorrang“, schreibt die Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Rheine.

10.05 Uhr. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen ist auf elf gestiegen. Das teilte der Kreis Steinfurt soeben mit. Damit sind sechs weitere Fälle bestätigt worden. Die Hotline des Kreises Steinfurt ist unter 02551/69-2825 zu erreichen.

Dienstag, 10. März

20.59 Uhr. Die Gemeinde Wettringen hat wegen des Coronavirus die Aufführungen des Fabriktheaters und der Laienspielschar der Feuerwehr abgesagt. Nach langer Abwägung und dem Rat von Experten sei man der Empfehlung des Gesundheitsamtes gefolgt.

18.41 Uhr. Die Stadt Rheine sagt „Rheine Mobil“ und das Street Food Festival am letzten Märzwochenende ab. „Hier lässt der Erlass der Landesregierung gar keinen Spielraum“, sagte Stadtsprecher Frank de Groot-Dirks mit Blick auf die erwarteten Besucherzahlen. Die Kommunen im Kreis Steinfurt einigten sich am Dienstag sogar auf eine weiter reichende Regelung: Alle gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen in den Kommunen, die dazu beitragen können, das Virus zu verbreiten, fallen bis zum 30. April aus.

17.22 Uhr. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat das Vorgehen der Gemeinden, Städte und Kreise des Regierungsbezirks Münster im Umgang mit dem Coronavirus gelobt. „Unsere gemeinsame Stärke liegt darin, dass wir alle Entscheidungen jeden Tag neu an der tatsächlichen Lage ausrichten und sofort umsetzen. Das tun wir ruhig und besonnen, aber entschieden“, wird Feller zitiert.

17.14 Uhr. Weitere Absagen aus Neuenkirchen: Der ursprünglich für Sonntag geplante Auftritt der Komödiantin Maria Vollmer wird am 6. November nachgeholt. Auch den für den 2. April geplanten Auftritt von Stephan Bauer hat die Gemeinde gestrichen und auf 2021 verschoben. Mit einer Absage ihrer Turniere rechnen die „Roten Husaren“. Für die Tanzgarden steht am Wochenende in Düren die Norddeutsche Meisterschaft auf dem Programm, eine Woche später die Deutsche Meisterschaft in Erfurt. Der „Bund Deutscher Karneval“ hat angekündigt, am Mittwochnachmittag eine Entscheidung bekannt zu geben. „Ich rechne mit einer Absage beider Turniere“, sagte Stefan Mohr von den Husaren auf Anfrage der MV. Das Arnold-Janssen-Gymnasium hat sein für 15. März geplantes Orchesterkonzert abgesagt. Die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins, die ebenfalls für den 15. März geplant war, fällt auch aus.

17.08 Uhr: Der Krisenstab der Stadt Münster sagt den Frühjahrssend, der eigentlich am Samstag für neun Tage auf dem Domplatz beginnen sollte, ab. „Wir hatten keinen Handlungsspielraum mehr. Das ist sehr bedauerlich für die Schausteller“, sagte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe.

17.03 Uhr. Auch in der Stadthalle Rheine beschäftigt man sich mit den möglichen Auswirkungen bzw. der Ausbreitung des Corona-Virus. Konkrete Absagen von Veranstaltungen gibt es dort bislang aber nicht; nähere Infos sollen am Mittwochvormittag folgen. Die für den Mittwoch geplante Lesung mit dem Autor Arno Strobel („Offline“) findet nach Auskunft der Stadthalle „auf jeden Fall“ statt.

16.55 Uhr. Jugend-Fußballspiele im Kreis Steinfurt werden nicht generell abgesagt. Das sagte uns heute Heinz-Gerhard Hüweler als Vorsitzender des Kreisjugendausschusses.

16.12 Uhr. Bei der Verbraucherberatung in Rheine steht das Telefon nicht mehr still. Im Schwerpunkt dreht sich alles um Reisen nach Italien. Die italienische Regierung hat das ganzen Land zur „roten Zone“ erklärt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu erschweren.

16.09 Uhr. Die Volkshochschule Rheine sagt alle Veranstaltungen mit mehr als 30 Teilnehmern ab. Ausgenommen sind politische Veranstaltungen und Kurse. Diese Regelung gilt bis zum 30. April. Die erste Veranstaltung, die von dem Ausfall betroffen ist, ist am Mittwoch „Erkrankungen des Knies bei Jung und Alt“, die in der VHS stattfinden sollte.

15.33 Uhr. Im Kreis Steinfurt befinden sich vorsorglich 138 Personen in Quarantäne. Das teilte Landrat Klaus Effing mit. Der „größte Teil“ der Veranstaltungen des Kreises, so Effing, würden abgesagt, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.

14.49 Uhr. Die Frauenkino-Veranstaltung mit dem Film „Schloss aus Glas“ am Mittwoch fällt aus. Darauf weist die Volkshochschule Rheine als Veranstalter hin. Hintergrund sind die Verhaltensempfehlungen, die eine Ausbreitung des Coronavirus erschweren sollen. Die Karten behalten ihre Gültigkeit, teilte die VHS mit. Wer stornieren möchte, erhält das Geld zurück. Ein neuer Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

12.58 Uhr. Es ist das Ende für viele Veranstaltungen bis Ende April: Die Bürgermeister aus dem Kreis Steinfurt haben sich heute Vormittag darauf geeinigt, Veranstaltungen abzusagen, die geeignet sind, das Coronavirus weiterzuverbreiten. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30. April. Betroffen sind Veranstaltungen gesellschaftlicher, kultureller oder sportlicher Art. Eine ausschlaggebende Größe der Veranstaltung wurde nicht kommuniziert. Der Landrat wurde beauftragt, eine münsterlandweit einheitliche Linie zu erreichen. Weitere Informationen soll am Nachmittag folgen.

12.23 Uhr. Auch eine 36-jährige Emsdettenerin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie befindet sich in häuslicher Quarantäne. Zum Infektionsweg ist nach Mitteilung des Gesundheitsamtes des Kreises Steinfurt derzeit noch nichts bekannt.

12.02 Uhr. In einer Pressemitteilung ergänzt der Kreis Steinfurt nun die Informationen rund um die Neu-Infektionen: Zwei Frauen aus Metelen und Ochtrup sind aus ihrem Urlaub in Ischgl zurückgekehrt und zeigen Krankheitssymptome. Beide Frauen hatten nach ihrer Rückkehr keinen Kontakt zu Menschen, der ausgereicht hätte, um das Virus weiterzugeben, teilt der Kreis mit. Außerdem hat sich ein Mann aus Greven (Jahrgang 1998) mit dem Coronavirus bei seinem Urlaub in der Lombardei infiziert.

In allen Fällen liegt kein schwerer Krankheitsverlauf vor, teilt der Kreis mit.

10.56 Uhr. Die KAB St. Paulus Rheine sagt das für Freitag, 13. März, geplante Bingospiel im Basilika-Forum ab. Die Veranstaltung soll nachgeholt werden. Die nächste turnusmäßige Spielrunde am Freitag, 3. April, steht zunächst noch unter Vorbehalt fest.

10.46 Uhr. Der Verkehrsverein Pro Neuenkirchen hat den Verkauf von Standkarten für den Kram- und Flohmarkt am 18. April gestoppt. Aktuell könne man „nicht mit Bestimmtheit sagen, ob wir den Kram- und Flohmarkt wie geplant durchführen können“, schreibt der Verkehrsverein.

10.30 Uhr. Die Zahl der Infektionen im Kreis Steinfurt ist auf fünf gestiegen, teilte die Bezirksregierung mit.

9.50 Uhr. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Steinfurt registriert bei den Unternehmen Sorge, aber keine Panik. Insbesondere Caterer und Messebauer würden aktuell unter den Corona-bedingten Absagen leiden. Unternehmen, die auf Zulieferungen aus Asien angewiesen sind, hätten hingegen zumeist vorgesorgt und könnten die Lieferengpässe derzeit überbrücken.

8.45 Uhr. Die Stadt Greven hat ihr Frühlingsfest und die Musiknacht abgesagt. Diese sollten am letzten Märzwochenende stattfinden. „Wir bedauern das sehr“, erklärte Peter Hamelmann von Greven Marketing. Für die Musiknacht hoffe man auf einen Ausweichtermin, für das Frühlingsfest ist das hingegen nicht denkbar: Herbst sei nunmal nicht Frühling.

7.03 Uhr. Die nächste Absage aus Spelle: Der für Samstag und Sonntag geplante Kunsthandwerkermarkt in der Oberschule Spelle findet nicht statt. „Der Kunsthandwerkermarkt wird in Abstimmung mit allen Beteiligten abgesagt“, teilt Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann mit. Die Absage sei eine schwere Entscheidung, die Gesundheit der Bevölkerung habe aber höchste Priorität.

Montag, 9. März

19.48 Uhr. In Münster sorgen sich aktuell Send-Schausteller und Marktbeschicker: Der Send soll am Samstag eröffnen, doch ob er stattfindet, will die Stadt am Dienstag entscheiden. „Die Entscheidung wird uns nicht leicht fallen“, sagt der Leiter des Krisenstabs, Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer. „Das wäre für uns Schausteller eine Katastrophe. Es geht um unsere Existenz“, sagt der Vorsitzende des Schaustellerverbands Münsterland, Arno Heitmann. Die Sorge unter den 130 Beschickern des Wochenmarktes ist ähnlich groß wie bei den Schaustellern. Bereits am Mittwoch droht eine Absage des Markttreibens auf dem Domplatz. „Da hängen Existenzen dran“, sagt der Vorsitzende der Interessensgemeinschaft der Marktbeschicker Münster, Sebastian Bussmeyer.

18.00 Uhr. Die Stadt Rheine hat sich auf eine grundsätzliche Risikobewertung aller städtischer Veranstaltungen verständigt. Während dieses Schema für die städtischen Veranstaltungen verbindlich ist, soll es privaten Veranstaltern als Entscheidungsrichtlinie dienen.

17.20 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Montags auf jetzt 39 (Stand 9. März, 17.05 Uhr) erhöht. Das teilte die Bezirksregierung mit. Die Zahl der Verdachtsfälle werde nicht mehr erhoben, da sie nicht mehr benötigt werde. Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und Städten stellt sich die Lage am Montagvormittag wie folgt dar:

  • Stadt Münster: 5 Infektionen

  • Stadt Bottrop: 1 Infektion

  • Stadt Gelsenkirchen: 3 Infektionen

  • Kreis Borken: 5 Infektionen

  • Kreis Coesfeld: 21 Infektionen

  • Kreis Steinfurt: 2 Infektionen

  • Kreis Recklinghausen: 1 Infektion

  • Kreis Warendorf: 1 Infektion

17.14 Uhr. Der Kreis Steinfurt gibt grundsätzliche Hinweise zum Verfahren bei Kontakt mit infizierten Personen und deren Kontaktpersonen. Für infizierte Personen (bestätigter Fall) wird eine 14-tägige Isolation im häuslichen Bereich (sofern keine medizinische Indikation für eine Krankenhauseinweisung besteht) durch die untere Gesundheitsbehörde ausgesprochen und durch die örtlich zuständige Ordnungsbehörde angeordnet.

Foto: Kreis Steinfurt

Für enge Kontaktpersonen gilt grundsätzlich das Gleiche. Dies sind Personen, die räumlich und zeitlich enge und länger anhaltende Beziehungen zu der infizierten Person hatten (z.B. alle in einer Haushaltsgemeinschaft Lebenden, Sitznachbar/Sitznachbarin im Unterricht, enge Freundin/enger Freund). Hier wird eine 14-tägige Quarantäne im häuslichen Bereich angeordnet.

Es sei nicht sinnvoll, den Kontaktpersonenkreis vorsorglich zu testen, um Klarheit zu haben. Eine Testung ist i.d.R. erst verlässlich, wenn eine Person auch Symptome entwickelt hat.

Für alle weiteren Personen, die in (weniger engem) Kontakt mit der infizierten Person standen (also zum Beispiel Schüler einer Klasse, die nach Bewertung durch die Untere Gesundheitsbehörde keinen längeren und engen Kontakt zur infizierten Person mit daraus folgendem eigenem Infektionsrisiko hatten), ist eine Quarantäne nicht regelhaft erforderlich. Wichtig für diese Personen ist es, sich in den 14 Tagen nach letztem Kontakt zur infizierten Person selbst auf Krankheitssymptome zu beobachten und ein achtsames Verhalten an den Tag zu legen, also z.B. große Menschenansammlungen zu meiden.

Für Personen, die selbst lediglich Kontakt mit einer symptomfreien Kontaktperson hatten, sind keine Quarantäne und keine erweiterten Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Für weiterführende Fragen steht die Hotline des Kreises Steinfurt unter 02551/69-2825 zur Verfügung.

17.02 Uhr. In Emsdetten stehen seit dem Wochenende die ersten beiden Personen unter vorsorglicher häuslicher Quarantäne. Die beiden Schülerinnen besuchen das bischöfliche Mädchengymnasium Marienschule in Münster und hatten dort Kontakt mit einer an Corona erkrankten Mitschülerin.

16.38 Uhr. In Deutschland sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwei Menschen gestorben. Das haben der Kreis Heinsberg und die Stadt Essen am Montag mitgeteilt. In Essen starb eine 89-jährige Frau, bei der das Virus am vergangenen Dienstag festgestellt worden sei.

15.59 Uhr. Der verkaufsoffene Sonntag in Emsdetten ist abgesagt worden. Aktuell gebe es es aber keine weiteren Entscheidungen über Veranstaltungsabsagen.

15.36 Uhr. Das Unternehmen Krone aus Spelle hat seine Hausmesse abgesagt. Sie war für das kommende Wochenende geplant. „Nach Abstimmung mit der Samtgemeinde Spelle und dem Landkreis Emsland haben wir uns heute dazu entschieden, die LVD Krone Hausmesse 2020 vorsorglich abzusagen“, teilte das Unternehmen mit. „Uns ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen, da wir die Veranstaltung seit Monaten vorbereiten.“

15.00 Uhr. Nach einer Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen erwartet fast die Hälfte der Unternehmen im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region Umsatzeinbußen in diesem Jahr durch die Auswirkungen des Coronavirus. Fast jedes fünfte antwortende Unternehmen geht von einem Minus von mehr als zehn Prozent aus. „Jetzt kommt es darauf an, den betroffenen Betrieben schnell und pragmatisch zu helfen, etwa durch finanzielle Überbrückungshilfen oder einfache Antragsverfahren beim Kurzarbeitergeld“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Fritz Jaeckel.

11.50 Uhr. Die Peter-Pan-Schule verschiebt ihre für Dienstag geplante Veranstaltung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Grund seien Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf das Corona-Virus. Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

11.18 Uhr. Eine zweite Infektion im Kreis Steinfurt ist bestätigt: Auch ein Schüler des Arnoldinums ist an Corona erkrankt. Insgesamt gibt es aktuell 41 Verdachtsfälle im Kreis.

Ältere Meldungen

Aus Gründen der Übersichtlichkeit haben wir die älteren Meldungen in einem gesonderten Artikel zusammengefasst.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.