Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

16. Kalenderwoche

Dienstag, 14. April 2020 - 11:12 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 19. April

Bildergalerie

Bildergalerie Klasse 4a KVG

Mittwoch, 15. April 2020
Vorheriges Bild Bild von Nächstes Bild

Anzeige

17.17 Uhr. Viele Geschäfte dürfen ab morgen wieder öffnen. Die Rheiner Einzelhändler zeigen sich vorsichtig optimistisch. Am Wochenende liefen hier weitere Vorbereitungen. [+]

17.06 Uhr. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes ist skeptisch, ob der Schulbeginn am Donnerstag terminlich zu halten ist. „Noch gibt es keinen Erlass, in dem genau geregelt ist, wie denn die Schulen und Schulklassen jetzt eingerichtet sein müssen“, sagte er unserer Redaktion. [+]

16.17 Uhr. 350 Eltern haben in Rheine die Notbetreuung ihrer Kinder beantragt. Über das Wochenende haben Mitarbeiter der Stadt diese Anträge bearbeitet. Aufgrund technischer Probleme kam es zu Verzögerungen der Benachrichtigungen.

16.05 Uhr. Die Absage der anstehenden Schützenfeste in diesem Frühjahr und des traditionellen Empfangs im Falkenhof im September hat die Schützengemeinschaft in Rheine schwer getroffen. Dennoch wollen die Schützen das Beste aus der Situation machen und an einem Sonntag im Herbst gemeinsam Flagge zeigen. [+]

15.55 Uhr. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erwartet, dass die Croona-bedingten Einschränkungen auch über das Jahr 2020 hinausgehen. „Wir werden unser altes Leben noch lange nicht leben können“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

14.57 Uhr. Von Samstag auf Sonntag ist die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Nordrhein-Westfalen nur verhältnismäßig leicht angestiegen. Das Gesundheitsministerium zählte am Sonntagmittag 29.580 Infizierte, wie aus einer Mitteilung hervorging.

14.01 Uhr. Die Emsdettener Stadtbibliothek darf ab Dienstag, 21. April, wieder für den Ausleihbetrieb öffnen. Doch es gibt ein paar Neuerungen zu beachten. Der Zugang zur Stadtbibliothek ist nur mit einem Kundenausweis gestattet, der beim Betreten der Bibliothek registriert werden muss. [+]

13.04 Uhr. Auf den Äckern wird gearbeitet, aber auch die Störche fühlen sich in Bentlage wohl, zeigt unsere neue Folge „Naturzoo to go“:

Video

Naturzoo to Go: Störche

12.37 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind, Stand Sonntag, 9 Uhr, 1.093 Menschen mit dem Coronavirus-Infiziert. Die Zahl der Gesundeten hat sich auf 563 (531) erhöht. Die Zahl der Infizierten in Isolierung ist leicht zurückgegangen: Von 495 auf 485.

Die Zahlen der Infizierten in Isolation für die einzelnen Kommunen:

  • In Altenberge: 8 Personen (Vortag: 6)
  • In Emsdetten: 59 Personen (58)
  • In Greven: 27 Personen (27)
  • In Hopsten: 10 Personen (10)
  • In Hörstel: 12 Personen (12)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 58 Personen (67)
  • In Ladbergen: 6 Personen (4)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 59 Personen (60)
  • In Lienen: 12 Personen (13)
  • In Lotte: 22 Personen (22)
  • In Metelen: 38 Personen (37)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 12 Personen (11)
  • In Nordwalde: 2 Personen (2)
  • In Ochtrup: 15 Personen (17)
  • In Recke: 36 Personen (37)
  • In Rheine: 48 Personen (49)
  • In Saerbeck: 4 Personen (5)
  • In Steinfurt: 23 Personen (23)
  • In Tecklenburg: 5 Personen (7)
  • In Westerkappeln: 5 Personen (4)
  • In Wettringen: 6 Personen (6)

12.03 Uhr. Neue Fallzahlen aus Neuenkirchen: Hier sind, Stand Sonntag, 8.30 Uhr, zwölf Infizierte in Isolation. Am Freitag waren es noch zwei weniger. Neun Neuenkirchener gelten als gesundet. Leicht rückläufig ist die Zahl der Personen in Quarantäne: Aktuell sind 25 Neuenkirchener in Quarantäne, am Freitag waren es 26. 158 Menschen wurden aus der Quaratäne entlassen.

11.56 Uhr. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August abgesagt. Finale Entscheidungen gibt es noch nicht, aber Emsdettens Schützenvereine sind auf den schlimmsten Fall vorbereitet, hat eine Umfrage gezeigt. [+]

11.17 Uhr. Der Junggesellenschützenverein Bentlage und Schleupe 1846 sagt den „Tanz in den Mai“ ab. Bereits erworbene Eintrittskarten können über ein Formular bis zum 1. Mai 2020 zurückerstattet werden. Das Rückerstattungsformular ist auf der Homepage zum Download verfügbar und inklusive Unterschrift gemeinsam mit der originalen Eintrittskarte in einem geschlossenen Briefumschlag bei Hermann Piepel, Markus Roß oder Michael Lütke-Harmölle abzugeben.

10.52 Uhr. Die Linienbusse im Münsterland fahren in der kommenden Woche ihr Angebot stufenweise wieder hoch. “Sie reagieren damit auf die Ankündigung der Landesregierung zur schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens“, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung Steinfurt.

10.17 Uhr. In Rheine ist die Zahl der Infizierten in Isolierung zu Sonntag auf 48 gesunken. Am Tag zuvor war es eine Person mehr. 71 Infizierte gelten als gesundet, ein Anstieg um zwei Menschen.

9.07 Uhr. Experten gehen davon aus, dass die Corona-Krise die Bereitschaft zu Kartenzahlungen erhöht und auch langfristig das Bargeld schneller verdrängen wird. Uns interessiert dazu, wie es unsere Leser handhaben.

Umfrage

Wie zahlen Sie in der Regel Ihre Einkäufe?

Bargeldlos, aber auch schon vor Corona-Zeiten.
Neuerdings bargeldlos.
Mit Bargeld.
1126 abgegebene Stimmen

8.47 Uhr. Ab Dienstag öffnet die Bücherei St. Anna in Neuenkirchen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten ihre Türen. Das teilte die Bücherei am Sonntag mit. Maximal sechs Leser dürfen gleichzeitig in der Bücherei sein. Dazu benötige man einen Büchereikorb, der am Eingang bereit steht, heißt es in der Mitteilung. Außerdem gebe es Abstandsmarkierungen auf dem Boden.

Samstag, 18. April

18.43 Uhr. Zahlreiche Unternehmen sind auf die Zollagentur von Thomas Mersch zugekommen. Sie wollen die zurzeit so begehrten Schutzmasken aus Asien einführen und diese an Mitarbeiter oder Kunden verteilen. Doch weil den Masken die notwendige CE-Kennzeichnung fehlt, stellt sich die Bezirksregierung quer. [+]

16.13 Uhr. Musik gegen den Corona-Frust: Zahlreiche Musiker aus Emsdetten sind unserem Aufruf gefolgt und haben ein Wohnzimmerkonzert gegeben. Die kreativen Werke haben wir nun ganz übersichtlich zusammengefasst.

15.45 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie wird sowohl die für den 8. Mai terminierte Mitgliederversammlung als auch das traditionell Anfang Juni stattfindende Schützenfest der Schützenbruderschaft Kanalhafen 1951 abgesagt. Der Vorstand folgt damit den Auflagen der Bundes- und Landesregierung.

15.03 Uhr. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes spricht in einer Videobotschaft von einer positiven Entwicklung. „Dieses Zwischenergebnis ist aber ein sehr zerbrechlicher Erfolg“, sagte er weiter.

14.55 Uhr. Preußen Münster und sieben weitere Vereine der 3. Liga haben in einem Positionspapier am Freitag klar Stellung bezogen. Der SCP und die Mit-Unterzeichner fordern den Abbruch der aktuellen Fußballsaison, die aktuell auf Aufstiegsrängen positionierten MSV Duisburg und Waldhof Mannheim soll in die 2. Bundesliga aufrücken, die drittplatzierte SpVgg. Unterhaching in die Zweitliga-Relegation. Ein Abstieg soll dagegen ausgesetzt werden.

14.13 Uhr. Der Rheiner Filmemacher Detlef Muckel hat scheinbar ein Näschen für Themen: In seinem Film „Der letzte Krieg“ geht es um eine Virus-Epidemie, die die ganze Welt erfasst. Dass aus einer reinen Fiction plötzlich Realität geworden ist, erschreckt Muckel selbst: „Das ist schon ein bisschen gruselig“, sagte er zu uns. [+]

13.55 Uhr. Einkaufen ist das neue Ausgehen, Schlangestehen die neue Entschleunigung, Händewaschen das neue Mülltrennen: Wir haben einige Thesen zum Corona-Alltag zusammengestellt – natürllich mit Augenzwinkern zu verstehen.

13.27 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der Corona-Infektionen von 4.559 auf 4.651 gestiegen. Die Verdopplungszeit betrage hier aktuell rund 20 Tage, teilte die Bezirksregierung mit. 201 Corona-Patienten sind aktuell im Krankenhaus, 146 liegen auf der Intensivstation.

13.10 Uhr. Jeden Tag kontrollieren Mitarbeiter des Emsdettener Ordnungsamts, ob das Kontaktverbot auch eingehalten wird. Wir haben mit ihnen eine Runde gedreht. [+]

12.28 Uhr. Hier der Überblick, wie viele Menschen in den einzelnen Kommunen aktuell in Quarantäne sind:

  • In Altenberge: 6 Personen (Vortag: 9)
  • In Emsdetten: 58 Personen (65)
  • In Greven: 27 Personen (29)
  • In Hopsten: 10 Personen (12)
  • In Hörstel: 12 Personen (14)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 67 Personen (65)
  • In Ladbergen: 4 Personen (4)
  • In Laer: 2 Personen (3)
  • In Lengerich: 60 Personen (61)
  • In Lienen: 13 Personen (13)
  • In Lotte: 22 Personen (19)
  • In Metelen: 37 Personen (35)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 11 Personen (10)
  • In Nordwalde: 2 Personen (3)
  • In Ochtrup: 17 Personen (20)
  • In Recke: 37 Personen (43)
  • In Rheine: 49 Personen (52)
  • In Saerbeck: 5 Personen (5)
  • In Steinfurt: 23 Personen (28)
  • In Tecklenburg: 7 Personen (8)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (4)
  • In Wettringen: 6 Personen (6)

12.17 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es erstmals mehr Corona-Gesundete als aktuell Infizierte in Isolierung. Das teilte die Kreisverwaltung mit. Insgesamt ist die Zahl der Infektionen von 1.052 auf 1.071 gestiegen, 495 Menschen befinden sich in der Isolierung. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 45. Vier der Verstorbenen sind zwischen 50 und 59 Jahre alt geworden, vier weitere zwischen 60 und 69 Jahre, acht zwischen 70 und 79 Jahre, 16 zwischen 80 und 89 Jahre und 13 sind zwischen 90 und 99 Jahre alt geworden.

12.01 Uhr. Die Musikschule der Stadt Rheine hat in den vergangenen Wochen auf Digitalisierung gesetzt. Künftig gibt es neben YouTube-Videos auch eine Online-Plattform mit den Unterrichtsinhalten. [+]

11.39 Uhr. Der Naturzoo Rheine muss leider noch länger geschlossen bleiben. Die Schaben dort scheint das aber wenig zu interessieren, zeigt unsere neue Ausgabe von „Naturzoo to go“.

Video

Naturzoo to Go: Schaben

11.01 Uhr. Die Polizei im Emsland und der Grafschaft Bentheim hat am Freitagabend mehrere Versammlungen aufgelöst, die gegen das Kontaktverbot verstoßen haben. So tranken in Lingen mehrere Menschen in einer Wohnung gemeinsam Alkohol. In Aschendorf wurde vier Jugendlichen ein Platzverweis erteilt, die den Mindestabstand nicht einhielten. „Ähnliches spielte sich in Papenburg, Schüttorf und Bad Bentheim ab“, schildert die Polizei.

10.45 Uhr. Der Schützenverein Tie-Esch in Wettringen sagt sein Maibaumaufstellen ab. Wegen der Verlängerung der Kontaktsperre bleibe das Vereinshaus bis einschließlich Sonntag, 3. Mai, geschlossen. Das teilt der Verein mit. Ob die Mitgliederversammlung am Samstag, 16. Mai, stattfinden kann, werde kurzfristig bekannt gegeben.

10.05 Uhr. Nach dem Beschluss der Bundesregierung und der Länder vom 15. April bleibt die Familienbildungsstätte (FBS) Rheine für den allgemeinen Kursus- und Seminarbetrieb bis einschließlich 3. Mai geschlossen. Die Schließung betrifft alle Kurse und Seminare, die in den Räumen der FBS Rheine sowie allen Nebenstellen und Einrichtungen der Kooperationspartner (zum Beispiel Pfarreien, Kitas, Familienzentren, DRK-Heime, etc.) geplant sind.

Die Mitarbeiter der FBS Rheine stehen auch weiterhin für Fragen und Informationen montags bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr unter s 0 59 71 / 98 82-0 zur Verfügung.

9.16 Uhr. Einblick in den Krisenstab der Stadt Rheine: Wir haben die Sitzung des Gremiums am Freitag [+] besucht – und einen Einblick erhalten, wie die Stadtverwaltung mittlerweile Routine im Umgang mit der Krise entwickelt hat.

8.52 Uhr. Seit Wochen gilt im Altenheim St. Josef-Stift in Emsdetten ein strenges Besuchsverbot. Jetzt hat die Stiftung im Park fünf Sonnentische aufgebaut. Sonntag können Angehörige die Bewohner besuchen. [+]

Freitag, 17. April

18.48 Uhr. Ab Montag gibt es für Händler in NRW und dem benachbarten Niedersachsen Unterschiede: In Sachen Geschäftsöffnungen stellte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann klar, dass es keine künstliche Reduzierung der Verkaufsfläche (mittels Absperrungen) gebe – nur ein paar Kilometer weiter in Niedersachsen besteht diese Möglichkeit für Geschäfte mit mehr als 800 Quadratmetern jedoch.

18.04 Uhr. Die Corona-Lockerungen klammern die Gastronomie aus – vorerst bis zum 3. Mai. Das ist für die Restaurants und Cafés in Rheine eine sehr schlechte Nachricht, wenngleich sie so schon erwartet wurde.Wir haben uns bei Gastronomen umgehört. [+]

17.26 Uhr. Die neue Landesverordnung beantwortet zwar viele Fragen für die Stadt Rheine, aber nicht alle. Weiterhin unklar bleibt die genaue Definition der „Großveranstaltungen“, unter die zum Beispiel die Schützenfeste im Mai und Juni fallen. Teilweise haben die Vereine ihre Jahreshöhepunkte bereits abgesagt. Eine generelle Absage würde auch das Stadtschützenfest im September obsolet machen, da es ja dann keine Könige gibt, die um den Stadtkaisertitel schießen. Auch ist die Frage, ob die bisherige Definition (mehr als 1.000 Teilnehmer) auch in diesem Fall greift.

17.15 Uhr. Die Emsdettener Innenstadt wird wieder lebendiger: Was die Lockerung der Corona-Einschränkungen für Emsdetten bedeutet, hat die Stadt ausführlich zusammengefasst.

16.54 Uhr. Die Gemeinde Wettringen hat auf ihrer Webseite Betriebe gelistet, die einen Liefer- und Abholservice anbieten. Aufgeführt sind auch die Kontaktdaten und ein Link zur firmeneigenen Homepage. Interessierte Bürger bekommen so einen schnellen Überblick, welche Angebote im Hiärtken gerade bestehen. Die Liste wird durch die Gemeindeverwaltung stetig aktualisiert.

16.12 Uhr. Jens Volbers, Michael Jürgens und Bernhard Pranken rufen Fans dazu auf, ihrem Club auch in Zeiten der Corona-Krise die Treue zu halten und ihn finanziell zu unterstützen. Vorbild ist die Aktion von Songwriter Michael Jürgens alias Maika, der dazu aufrief, die Rheiner Gastronomen in der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. [+]

15.35 Uhr. Bisher hat die Bezirksregierung Münster 46.740 Anträge auf Soforthilfe genehmigt. Das teilte die Behörde heute mit. Fast 24.000 Anträge stammen aus der Dienstleistungsbranche. „Daneben ist die Branche des Einzelhandels mit knapp 6.000 Anträgen, der Bereich des Handwerks mit rund 5.300 Anträgen und das Gastgewerbe mit gut 5.000 Anträgen am häufigsten bei der Antragstellung vertreten“, heißt es in der Mitteilung. Insgesamt verteilen sich die bisher genehmigten Anträge bei der Bezirksregierung Münster auf 30 verschiedene Branchen. Die Bezirksregierung Münster schaltet nach dem Neustart der NRW-Soforthilfe am Samstag (18. April) wieder eine Hotline für die Antragsteller. Die Hotline ist dann in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0251/411-3400 zu erreichen. Unter der Woche (montags bis freitags) ist diese Nummer jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

15.16 Uhr. Die Kaufhauskette Galeria Kaufhof will juristisch gegen die Coronaschutz-Regeln des Landes vorgehen. Die Essener Kaufhauskette hat Klage gegen die Sonderregeln des Landes NRW in der Corona-Krise eingereicht. Ziel ist es, die Filialen zu öffnen.

14.58 Uhr. Bürger aus Lingen können bei der Stadt nun Mund-Nase-Masken kaufen. Die Stadt hat auf einstimmigen politischen Beschluss 140.000 Mund-Nase-Masken für die Lingener bestellt. Diese können zum Einkaufspreis von 1,50 Euro pro Stück erworben werden – allerdings nur von Bürgern mit Erst- oder Zweiwohnsitz in Lingen. Die Verteilung erfolgt ab Montag (20. April) bis Mittwoch (22. April), 10 bis 18 Uhr, an mehreren Ausgabestellen in der Stadt.

14.51 Uhr. Die Sommerferien sollen in Nordrhein-Westfalen nicht verkürzt werden. Das sagte Schulministerin Yvonne Gebauer.

14.23 Uhr. Die Stadt Emsdetten weist ihre Händler, die am Montag wieder öffnen dürfen, auf die vorgeschriebenen Hygienevorschriften hin. Es gelte:

  • Der Mindestabstand von 1,50 m zwischen Personen muss sichergestellt werden
  • Die Anzahl von gleichzeitig im Geschäft anwesenden Kunden darf eine Person pro zehn Quadratmeter nicht überschreiten
  • Geeignete Vorkehrungen zur Hygiene sind zu treffen
  • Warteschlangen sind zu vermeiden
  • Der Zutritt ist zu steuern (z.B. über Einlasskontrollen)

13.41 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Donnerstag auf Freitag von 4.467 auf jetzt 4.559 Fälle (Stand: 17. April, 12 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 2,06 Prozent. Aktuell werden 218 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 141 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 324 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: bestätigte Infektionen vom Vortag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene vom Vortag, fünfte Zahl: Gesundete, sechste Zahl in Klammern: Gesundete vom Vortag):

  • Stadt Bottrop: infiziert 105 (101), verstorben 5 (5), gesundet 51 (49)
  • Kreis Borken: infiziert 822 (804), verstorben 26 (23), gesundet 500 (436)
  • Kreis Coesfeld: infiziert 473 (464), verstorben 13 (13), gesundet 319 (319)
  • Stadt Gelsenkirchen: infiziert 265 (258), verstorben 9 (9), gesundet 115 (106)
  • Stadt Münster: infiziert 625 (622), verstorben 7 (7), gesundet 493 (482)
  • Kreis Recklinghausen: infiziert 794 (772), verstorben 7 (6), gesundet 500 (472)
  • Kreis Steinfurt: infiziert 1.053 (1.032), verstorben 41 (36), gesundet 488 (456)
  • Kreis Warendorf: infiziert 422 (414), verstorben 7 (6), gesundet 302 (294)

Gesamt: infiziert 4.559 (4.467), verstorben 115 (105), gesundet 2.768 (2.614)

12.49 Uhr. Die Stadt Rheine öffnet ab Montag, 20. April, wieder das Bürgerbüro für alle anfallenden Dienstleistungen. Allerdings sei hierfür in jedem Einzelfall eine telefonische Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 939-348 erforderlich, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Verantwortlichen bitten um Verständnis, dass ein Besuch im Bürgerbüro zu Ihrem Schutz und zum Schutz der Mitarbeiterinnen weiterhin ohne Termin nicht möglich ist.
Für die übrigen Verwaltungsstellen der Stadt Rheine verbleibt es bei der bisherigen Regelung, dass in unabweisbar erforderlichen Fällen ein Besprechungstermin vereinbart werden kann.

11.55 Uhr. Nun ist es offiziell: Nachdem bereits das für den 2. Mai terminierte Edeka-Bahnlauf-Meeting abgesagt wurde, schuf der Vorstand der Laufgemeinschaft Rheine-Elte auch bei der zweiten Veranstaltung Fakten. „Aufgrund der anhaltenden Problematik mit dem Corona-Virus und nach der Stellungnahme der Bundeskanzlerin haben wir uns entschieden, den Sparkassen-Sommerlauf im Bentlager Wald in diesem Jahr pausieren zu lassen“, teilte Vorsitzender Marcel Fels mit.

11.42 Uhr. Das Land NRW hat eine Übersicht aufgestellt, in der alle Anspruchsgruppen für Kinder-Notbetreuung aufgelistet sind. Weitere Informationen zu den in NRW geplanten Schritten finden sich auf www.land.nrw/corona

9.44 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Freitag, 17. April, 7.30 Uhr, bei 1.052 (Vortag: 1.032) – das entspricht rund 233 (229) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 487 (456) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 41. Landrat Klaus Effing spricht allen Angehörigen sein tiefempfundenes Mitgefühl aus. Aktuell befinden sich 524 (540) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 9 Personen (Vortag: 7)
  • In Emsdetten: 65 Personen (70)
  • In Greven: 29 Personen (30)
  • In Hopsten: 12 Personen (13)
  • In Hörstel: 14 Personen (13)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 65 Personen (66)
  • In Ladbergen: 4 Personen (6)
  • In Laer: 3 Personen (3)
  • In Lengerich: 61 Personen (60)
  • In Lienen: 13 Personen (13)
  • In Lotte: 19 Personen (20)
  • In Metelen: 35 Personen (35)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen:10 Personen (9)
  • In Nordwalde: 3 Personen (4)
  • In Ochtrup: 20 Personen (20)
  • In Recke: 43 Personen (45)
  • In Rheine: 52 Personen (53)
  • In Saerbeck: 5 Personen (8)
  • In Steinfurt: 28 Personen (29)
  • In Tecklenburg: 8 Personen (8)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (4)
  • In Wettringen: 6 Personen (8)

08.54 Uhr. Die Stadt Rheine teilt mit, dass die Notbetreuung in der Kindertagespflege, den Kindertageseinrichtungen und den Schulen für die Klassen 1-6 bis zum 3. Mai fortgesetzt werden. Eltern, die ab dem 20. April die Kinderbetreuung nicht privat sicherstellen können, können unter www.rheine.de/notbetreuung einen entsprechenden Antrag stellen. Eltern, die bereits ab Montag eine Notbetreuung benötigen, werden gebeten, Ihren Antrag möglichst bis Samstag, 14 Uhr, zu stellen.

07.38 Uhr. Zum kommenden Montag tritt eine neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Darin wird u.a. die bereits berichtete Erlaubnis geregelt, Handelsflächen bis zu 800 Quadratmetern unter Auflagen wieder zu öffnen. Das weitgehende Kontaktverbot bleibt ausdrücklich bestehen. Die neue Verordnung kann unter dem Punkt „wichtigste Informationen“ ganz oben in diesem Ticker oder direkt hier heruntergeladen werden:

Corona-Schutzverordnung NRW 16.4. (1364 kB)

Donnerstag, 16. April

19 Uhr. Handelsvereinsvorsitzende Susanne Schmidt spricht von einer „willkürlichen Grenze“, dass bestimmte Geschäfte nur bei einer Größe von maximal 800 Quadratmetern öffnen dürfen. Patrick Stürmer von der Emsgalerie sagte der MV, dass diese Regelung drei Geschäfte in der Galerie beträfen.

18.53 Uhr. Was die Corona-Lockerungen für die Stadt Rheine genau bedeuten, lässt sich bisher nur teilweise abschätzen: Bürgermeister Peter Lüttmann rechnet aber mit den Absagen aller Schützenfeste sowie der Veranstaltungen Emsfestival und „B.Hive“.

18.05 Uhr. Die Hoffnungen der TVE-Fans dürften getrübt sein: Eine Telefonkonferenz der Handballbundesliga zeigte deutlich: Saisonabbruch rückt immer näher [+]

17.22 Uhr. Am Tag nach dem Bund-Länder-Gipfel befindet sich die Stadt Emsdetten noch in einer Warteschleife. Man warte aktuell auf die neue Verordnung, sagte Bürgermeister Georg Moenikes. Klar sei aber schon: Die Stadtbibliothek öffnet wieder zur Ausleihe, die großen Schützenfeste werden ausfallen.

17.17 Uhr. Sprunghaft ist die Zahl der nachweislich am Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis angestiegen. Wurden am Mittwoch noch 27 Tote seitens der Kreisverwaltung vermeldet, waren es am Donnerstag 36 Todesfälle. Grund für den sprunghaften Anstieg sind verzögerte Datenübermittlungen. [+]

17.11 Uhr. Der Naturzoo Rheine muss weiter geschlossen bleiben. Die Anordnung gelte zunächst bis zum 4. Mai, teilte der Naturzoo mit.

16.59 Uhr. Die Bürger-Hotline, die der Kreis Steinfurt vor sechs Wochen eingerichtet hat, ist ab Samstag täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Das teilte der Kreis Steinfurt mit. Bürger, die Fragen rund um das Thema Corona haben, erhalten Auskunft unter der Telefonnummer 02551/ 69-2825.

16.37 Uhr. Grüße von der Klasse 4a der Kardinal-von-Galen-Schule in Emsdetten: Die Schüler grüßen von zu Hause mit Mund-Nasen-Schutz.

16.25 Uhr. Das Land NRW erlaubt auch Einrichtungshäusern und Babyfachmärkten, ab Montag wieder zu öffnen. Hierzu gebe es eine Sonderregelung, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

16.23 Uhr. Nach Beschlüssen zu ersten Lockerungen in der Corona-Krise wollen Bund und Länder eine gemeinsame Linie für die Ausweitung der Kinder-Notbetreuung finden. Die zuständigen Minister wollen dazu morgen in einer Telefonkonferenz Absprachen treffen.

16.10 Uhr. Ab morgen können Unternehmen wieder Anträge auf die Corona-Soforthilfe stellen. Das teilte die Landesregierung mit. Die korrekte Antragsseite kann – wie bereits zuvor – ausschließlich über https://soforthilfe-corona.nrw.de aufgerufen werden. Auch die Auszahlung bereits bewilligter Anträge werde voraussichtlich Ende der Woche wiederaufgenommen. Nachdem Betrüger Daten abgegriffen hatten, hat die Landesregierung Ende vergangener Woche vorübergehend Auszahlung und Antragstellung gestoppt.

14.07 Uhr. Stellvertretend für alle Bewohner der Altenwohnanlage Caritas-Marienstift in Rheine zeigt Marianne Teigelkamp auf dem Foto (siehe unten) freudig die Kunstwerke, die die Schülerinnen Sarah und Carolin Woltering als bunten Gruß gemalt haben. Auch die Kinder der Klasse 2b der Paul-Gerhardt-Schule, die Kinder der 5. Klasse des Dionysianums und die Kommunionkinder der Pfarrei Sankt Antonius Rheine haben mit ihren Bildern viel Farbe in den Alltag der Bewohner gebracht. Die Bewohner der Altenwohnanlage drückten hierfür ihren Dank aus.

13.13 Uhr. Der Kreis Steinfurt lässt in den kommenden Wochen alle Beschäftigten von Alten- und Pflegeheimen auf Corona-Infektionen testen. Täglich sollen bis zu 100 Tests stattfinden.

12.49 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von Mittwoch auf Donnerstag von 4.371 auf jetzt 4.467 Fälle erhöht. Stand 16. April, 11.55 Uhr, werden 234 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 145 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 309 zusätzliche Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

12.17 Uhr. In kleinen Schritten wird ab 20. April bundesweit das öffentliche Leben wieder gelockert. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Bussen und Bahnen und beim Einkaufen ist Teil des Schutzpakets und wird bis auf Weiteres jedem dringend empfohlen. Die Verbraucherzentrale Rheine hat zum richtigen Umgang damit hier einige Tipps und Hinweise zusammengestellt.

09.39 Uhr. Der Kreis Steinfurt meldet heute deutlich mehr Todesfälle als noch am Mittwoch. Die registrierte Zahl stieg von 27 auf 36. „Dieser Anstieg hängt mit einer konzentrierten Nachverfolgung von Todesfällen zusammen, bei denen das Corona-Testergebnis bisher nicht bekannt war", schreibt der Kreis in seiner täglichen Meldung zu aktuellen Fallzahlen.

Die Zahl der bestätigten Infektionen liegt mit Stand von 7.30 Uhr bei kreisweit 1.032 (Vortag: 1.007) – das entspricht rund 229 (225) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 456 (437) Personen hiervon sind wieder gesund.

Aktuell befinden sich 540 (543) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 7)
  • In Emsdetten: 70 Personen (66)
  • In Greven: 30 Personen (33)
  • In Hopsten: 13 Personen (13)
  • In Hörstel: 13 Personen (15)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 66 Personen (66)
  • In Ladbergen: 6 Personen (7)
  • In Laer: 3 Personen (3)
  • In Lengerich: 60 Personen (61)
  • In Lienen: 13 Personen (11)
  • In Lotte: 20 Personen (17)
  • In Metelen: 35 Personen (38)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 9 Personen (8)
  • In Nordwalde: 4 Personen (4)
  • In Ochtrup: 20 Personen (20)
  • In Recke: 45 Personen (44)
  • In Rheine: 53 Personen (54)
  • In Saerbeck: 8 Personen (8)
  • In Steinfurt: 29 Personen (32)
  • In Tecklenburg: 8 Personen (8)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (4)
  • In Wettringen: 8 Personen (8)

7.23 Uhr. Kontaktverbot, Schulen und Kitas, Handel und Masken: Nach den gestrigen Vereinbarungen von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise (siehe gestrige Meldung von 18.51 Uhr) hat sich Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann in einem weiteren Online-Video zu Wort gemeldet. Darin verweist er auch auf die heutige Sitzung des NRW-Landeskabinetts, bei der mancher Punkt noch „nachgeschärft“ werden dürfe. Lüttmann rechnet damit, dass das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August auch Schützenfeste treffen werde.

Mittwoch, 15. April

18.51 Uhr. Bund und Länder haben die Kontaktbeschränkungen bis zum 3. Mai verlängert. Ab dem 4. Mai sollen die Schulen schrittweise wieder geöffnet werden. Großveranstaltungen sollen bis zum 31. August grundsätzlich untersagt bleiben. Konkrete Regelungen hierzu sollen demnach durch die Länder getroffen werden. Davon hängt auch ab, ob größere Veranstaltungen in unserer Region betroffen sind. Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern sollen ab Montag unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Für Frisöre gilt das ab dem 4. Mai. Bund und Länder empfehlen dringend, in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr Masken zu tragen. Auf private Reisen soll weiterhin verzichtet werden.

17.20 Uhr. Sie werden wie ein Helm aufgesetzt und erinnern an frühe Science-Fiction-Filme: 500 professionelle Schutzmasken aus dem Laser-Cutter hat ein kleines Team des Projektlabors des Berufskollegs Rheine [+] am Mittwoch – gemeinsam mit vielen weiteren „Makern“ aus dem Kreis Steinfurt – an den Krisenstab übergeben.

15.04 Uhr. Die Westfalenbahn hebt ab dem kommenden Montag, 20. April, ihren Sonderfahrplan auf und kehrt zu den regulären Fahrtzeiten zurück. Mit dem Ablauf der Osterferien und den durch die Politik angekündigten Lockerungen in der Coronakrise würden im Schienenverkehr wieder leicht höhere Fahrgastzahlen erwartet. Fahrgäste müssten lediglich mit Einschränkungen auf der Fahrt von Emden Hbf in Richtung Emden Außenhafen (Fähranleger) rechnen. Aufgrund der Reisebeschränkung zur Insel Borkum werden diese Zugfahrten nach Angaben der Westfalenbahn weiterhin bis zum 3. Mai nicht verkehren. Als alternative Verbindung für Pendler und Insulaner zwischen Emden Hbf und Emden Außenhafen verkehrt die Buslinie 17 der Stadtwerke Emden nach dem Ferienfahrplan.

12.57 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf Mittwoch von 4.331 auf jetzt 4.371 Fälle (Stand: 15.April, 12.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,92 Prozent. Aktuell (Stand: 15. April, 12.10 Uhr) werden 219 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 149 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 323 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: bestätigte Infektionen vom Vortag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene vom Vortag, fünfte Zahl: Gesundete, sechste Zahl in Klammern: Gesundete vom Vortag):

  • Stadt Bottrop: infiziert 99 (92), verstorben 4 (3), gesundet 44 (43)
  • Kreis Borken: infiziert 793 (790), verstorben 23 (23), gesundet 436 (391)
  • Kreis Coesfeld: infiziert 462 (458), verstorben 13 (12), gesundet 250 (247)
  • Stadt Gelsenkirchen: infiziert 253 (251), verstorben 6 (5), gesundet 95 (52)
  • Stadt Münster: infiziert 621 (616), verstorben 7 (7), gesundet 457 (412)
  • Kreis Recklinghausen: infiziert 728 (714), verstorben 6 (5), gesundet 453 (423)
  • Kreis Steinfurt: infiziert 1.007 (1.005), verstorben 27 (25), gesundet 437 (409)
  • Kreis Warendorf: infiziert 408 (405), verstorben 5 (5), gesundet 290 (283)

Gesamt: infiziert 4.371 (4.331), verstorben 91 (85), gesundet 2.480 (2.260)

11.14 Uhr. Am kommenden Samstag, 18. April, öffnen der Bauhof und die Firma 2M von 8 bis 13 Uhr erneut für die Rheiner Bürgerinnen und Bürger für die Abgabe von Sperrmüll, wie Möbel, Matratzen, Teppichböden, Schrott, etc.. Das teilten die TBR am Mittwochvormittag mit. Andere Abfälle wie Restmüll und Grün werden nicht angenommen. Oberste Priorität habe nach wie vor die Infektionsprävention. An beiden Annahmestellen gebe es deshalb Einlassbeschränkungen. Es werden nur einzelne Fahrzeuge auf die Betriebsgelände gelassen. Deshalb sei mit längeren Wartezeiten zu rechnen, heißt es in der Ankündigung.
Die Technischen Betriebe und die Firma 2M bitten um Geduld bei der Anlieferung und Beachtung Hygiene- und Abstandsregeln. Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten, damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger den zu Hause zwischengelagerten Sperrmüll abgeben können.

10 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Mittwoch, 15. April, 7.30 Uhr, bei 1007 (Vortag: 1005) – das entspricht rund 225 (224) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 437 (409) Personen hiervon sind wieder gesund. Es sind eine 67-jährige Frau und ein 71-jähriger Mann verstorben, die im Kreis Steinfurt lebten. „Wir denken an die Angehörigen der Verstorbenen, denen unser tiefempfundenes Mitgefühl gilt“, sagt Landrat Dr. Klaus Effing. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 27. Aktuell befinden sich 543 (571) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 7 Personen (Vortag: 9)
  • In Emsdetten: 66 Personen (75)
  • In Greven: 33 Personen (37)
  • In Hopsten: 13 Personen (14)
  • In Hörstel: 15 Personen (15)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 66 Personen (64)
  • In Ladbergen: 7 Personen (7)
  • In Laer: 3 Personen (3)
  • In Lengerich: 61 Personen (64)
  • In Lienen: 11 Personen (10)
  • In Lotte: 17 Personen (19)
  • In Metelen: 38 Personen (38)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
  • In Nordwalde: 4 Personen (5)
  • In Ochtrup: 20 Personen (20)
  • In Recke: 44 Personen (44)
  • In Rheine: 54 Personen (56)
  • In Saerbeck: 8 Personen (7)
  • In Steinfurt: 32 Personen (36)
  • In Tecklenburg: 8 Personen (8)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (6)
  • In Wettringen: 8 Personen (10)

8.54 Uhr. Im Kreis Steinfurt und in der Stadt Rheine flacht die Kurve der mit Corona Infizierten weiter ab, wie es aus den aktuellsten Zahlen der Stadt Rheine hervorgeht.

8.16 Uhr. Das Jahnstadion an der Schützenstraße in Rheine glänzt zwar mit einer neuen Heckansicht der Tribüne, Sport ist in dem weiten Rund momentan aber nicht möglich – die Corona-Pandemie bremst alle Aktivitäten aus. [+]

7.46 Uhr. Normalerweise würde in der Jugendberatungsstelle der Caritas Rheine gebastelt, gekocht oder Nachhilfe gegeben werden. Stattdessen helfen die jungen Ehrenamtlichen des Projektes „Menschen stärken Menschen“ helfen jetzt von Zuhause, so wie sie können, weiter. Aus alten T-Shirts, Gardinen, Tischdecken und Bettwäsche werden nun Nase-Mundschutz-Behelfe genäht. Allerdings ist das noch längst nicht alles, was das Ehrenamt momentan auf die Beine stellt. Mit der Idee, Brieffreundschaften zu schließen, die auch über die Corona-Krise hinaus bestehen bleiben, können sich Menschen kennenlernen, die sich sonst nie begegnet wären. Und auch für Rätselfreunde bietet das Projekt eine passende Aufgabe. Zuletzt war ein eigener Escape Room für die Osterferien geplant. Dieser kann nun nicht wie geplant stattfinden, aber ganz auf Rätsel verzichten wollen die Ehrenamtlichen trotzdem nicht. „Deswegen entwickelt ein Helfer zurzeit ein Escape Spiel für Zuhause, bei dem man ein kostenloses Spiel gewinnen kann, sobald der Escape Room wieder öffnet“, so Theresa Löcke und Lea Bröker. Jeder darf sich an all diesen Ideen beteiligen. Egal ob beim Nähen von Masken, dem Schreiben von Briefen oder dem Entwickeln von Rätseln: Wirklich jeder ist eingeladen, sich in der Jugendberatungsstelle der Caritas Rheine zu melden. Bei Fragen und Interesse helfen Lea Bröker und Theresa Löcke unter den Telefonnummern 05971/862-304 und -317 oder per Mail weiter: menschen_staerken_menschen @caritas-rheine.de

7.15 Uhr. Bundesweit ist der Unterrichtsbetrieb an den Schulen seit dem 16. März aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, und das noch bis mindestens Sonntag. So auch die Canisius Schule in Rodde. Es ist nicht das erste Mal, dass die Schule geschlossen ist, wie Ralf Horstmann nun herausfand. Der engagierte Hobbyhistoriker und Vorstandsmitglied des Heimatvereins Rodde hat herausgefunden, dass es immer wieder zu Schließungen kam – häufig aufgrund von Krankheiten der Schüler. [+]

Dienstag, 14. April

16.27 Uhr. Die Mesumer Bücherei St. Johannes Bapt. bietet ab sofort auch einen Lieferservice an. Zur Vorauswahl sind auf der Webseite https://webopac.bistum-muenster.de/mesum sämtliche Medien der Bücherei aufgelistet. Unter der Telefonnummer 05975-929030 (donnerstags 19 – 20 Uhr und sonntags 10.30 – 11.30 Uhr) oder per E-Mail an info@buecherei-mesum.de können die Wünsche dann an das Team mitgeteilt werden. Nach telefonischer Terminvereinbarung werden die Bücher bis vor die Haustür geliefert.

15.40 Uhr. Wichtiger Termin in schwieriger Zeit: Die VR-Bank Kreis Steinfurt spendete spontan 600 Atemschutzmasken für den Rettungsdienst des Kreises Steinfurt. Diese FFP2- und FFP3-Masken zählen zu den hochwertigsten Masken, die es aktuell auf dem Markt gibt. In der aktuellen Corona-Krise fehlt es immer wieder an dieser so wichtigen Schutzausrüstung. Somit war die Freude bei Landrat Klaus Effing und Kreisdirektor Martin Sommer groß, als Ulrich Weßeler, Vorstandsmitglied der VR-Bank Kreis Steinfurt, die Masken unter Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes überreichte.

Foto: Kreis Steinfurt

14.45 Uhr. Das Hauptaugenmerk in der Corona-Krise liegt derzeit darauf, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Viele fragen sich: Wie schütze ich mich am besten vor einer Infektion? Viele Menschen greifen auf den Gebrauch von Atemschutzmasken oder selbstgenähten „Facies“ zurück. Welche Schutzmaßnahmen wirklich sinnvoll sind und in welchem Umfang helfen, zeigt unsere Grafik vom Verbraucherportal „vergleich.org“.

14.20 Uhr. Wenig überraschend sagte der SC Altenrheine sein diesjähriges Pfingstturnier für F-Junioren ab. Wie der Sportclub auf seiner Homepage mitteilte, wäre „unter den momentanen Umständen eine für alle sichere Veranstaltung nicht zu gewährleisten“. Die am 30. und 31. Mai geplante 28. Auflage fällt somit erstmals in der langen Turniergeschichte aus. „Wir hatten die Zusagen von 36 Vereinen“, berichtet Turnierorganisator Thomas Reker. Inzwischen seien die Klubs informiert worden und hätten breites Verständnis gezeigt: „Von allen gab es positives Feedback. Viele haben gleich fürs nächste Jahr zugesagt.“ Da die F-Junioren-Kicker 2020 nicht zum Zuge kamen, überlegt der SCA, das Tunier 2021 in der Form zu verändern, dass auch der jüngere E-Junioren-Jahrgang am Wettbewerb teilnimmt. „Ob das umsetzbar ist, steht aber noch in den Sternen“, sagt Reker. Erstmals organisierte der SC Altenrheine das Pfingstturnier im Frühjahr 1993. Unter der Leitung von Ulrich Robert und Bernd Hahn spielten am 29. und 30. Mai ebenfalls 36 Teams um die Pokale, darunter der Nachwuchs des VfL Bochum, Chemnitzer SC und VfB Oldenburg.

14 Uhr. Im Altenheim St. -Josef-Stift in Emsdetten sind innerhalb einer Woche acht weitere Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus gestorben. Das Stift beklagt somit seit dem Ausbruch der Infektion 14 Tote. Die Lage in dem Stift hat sich dennoch ein wenig entspannt: „Es sind jetzt noch 13 Bewohner mit dem Virus infiziert, drei weniger als in der vergangenen Woche“, sagte Peter Eckhardt, Vorstand der Stiftung St. Josef.

12.28 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von Ostersonntag auf Dienstag von 4.136 auf jetzt 4.331 Fälle (Stand: 14.04.2020, 12.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 195 bestätigten Infektionen zum Ostersonntag. Aktuell werden nach Angaben der Bezirksregierung 248 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 157 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 288 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar. Entsprechend den der Bezirksregierung Münster vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: bestätigte Infektionen vom 12.04.2020, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene vom 12.04.2020, fünfte Zahl: Gesunde, sechste Zahl in Klammern: Gesunde vom 12.04.2020):

  • Stadt Bottrop: infiziert 92 (87), verstorben 3 (3), gesundet 43 (39)
  • Kreis Borken: infiziert 790 (770), verstorben 23 (21), gesundet 391 (373)
  • Kreis Coesfeld: infiziert 458 (454), verstorben 12 (11), gesundet 247 (216)
  • Stadt Gelsenkirchen: infiziert 251 (238), verstorben 5 (4), gesundet 52 (49)
  • Stadt Münster: infiziert 616 (609), verstorben 7 (7), gesundet 412 (412)
  • Stadt Recklinghausen: infiziert 714 (669), verstorben 5 (5), gesundet 423 (383
  • Kreis Steinfurt: infiziert 1.005 (961), verstorben 25 (24), gesundet 409 (374)
  • Kreis Warendorf: infiziert 405 (379), verstorben 5 (3), gesundet 283 (274)

10.58 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Dienstag, 14. April, 7.30 Uhr, bei 1005 (Vortag: 983) – das entspricht nach Angaben der Kreisverwaltung rund 224 (218) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 409 (389) Personen hiervon sind wieder gesund. Es ist ein 80-jähriger Mann verstorben, der im Kreis Steinfurt lebte. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 25. Aktuell befinden sich 571 (570) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 9 Personen (Vortag: 10)
  • In Emsdetten: 75 Personen (77)
  • In Greven: 37 Personen (39)
  • In Hopsten: 14 Personen (9)
  • In Hörstel: 15 Personen (12)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 64 Personen (64)
  • In Ladbergen: 7 Personen (7)
  • In Laer: 3 Personen (4)
  • In Lengerich: 64 Personen (64)
  • In Lienen: 10 Personen (10)
  • In Lotte: 19 Personen (18)
  • In Metelen: 38 Personen (38)
  • In Mettingen: 13 Personen (14)
  • In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
  • In Nordwalde: 5 Personen (5)
  • In Ochtrup: 20 Personen (20)
  • In Recke: 44 Personen (44)
  • In Rheine: 56 Personen (56)
  • In Saerbeck: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 36 Personen (37)
  • In Tecklenburg: 8 Personen (9)
  • In Westerkappeln: 6 Personen (5)
  • In Wettringen: 10 Personen (10)

9.10 Uhr. Der Trend hat sich verfestigt: Die Zahl der mit Corona infzierten Menschen in der Region steigt nur noch langsam oder nimmt sogar ab. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten weiter. Das geht aus den aktuellen Zahlen hervor, die die Stadt Rheine am Dienstagmorgen präsentiert hat.

8.30 Uhr. Die Initiative „Rheine näht gegen Corona“ besteht seit rund zwei Wochen. Die Gruppe ist seitdem stetig gewachsen – auf mittlerweile über 200 Mitglieder. [+]

7.20 Uhr. Das Chorsommer-Festival in Emsdettens Partnerstadt Hengelo, in den vergangenen Jahren und geplant auch für 2020 Ziel einer Bustour des Städtepartnerschaftsvereins, ist jetzt von den Organisatoren abgesagt worden. Wie Pauline Paalman und Henriette Constandse mitteilen, sind wegen der Corona-Pandemie derzeit alle Veranstaltungen bis 1. Juni 2020 verboten. Das Festival hätte am 6. Juni stattgefunden. „Die Lage ist aber zu ungewiss und es ist auch unverantwortlich, die Planungen für ein Event, bei dem wieder mit mehr als 10.000 Teilnehmern und Besuchern gerechnet wird, aufrecht zu erhalten.“ Zwei große Gruppen hatten sich bereits angemeldet, diese müssen jetzt auf den 5. Juni 2021 vertröstet werden.

Montag, 13. April

18.23 Uhr. Der Heimatverein Rodde gibt stellvertretend für alle beteiligten Vereine bekannt, dass das „Maikranzaufhängen“ auf dem Dorfplatz aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen muss. Eigentlich war die Feier für Donnerstag, 30. April, geplant.

17.33 Uhr. Die Gilde Eschendorf hat ihr diesjähriges Schützenfest abgesagt. In einer vom Vorsitzenden Martin Fleege kurzfristig einberaumten Telefonkonferenz beschloss der geschäftsführende Vorstand nun das endgültige Aus des Schützenfestes. „Bevor wir die Absage durch übergeordnete Gremien erfahren, ziehen wir selbst die Reißleine“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Besonders schwer ins Gewicht fallen dürfte der Wegfall des damit verbundenen traditionellen Bierkönigschießens. Ob, und wenn ja, wann eine Ersatzveranstaltung für die Mitglieder noch in diesem Jahr stattfinden wird, hänge in erster Linie von den dann noch existierenden Vorgaben wie zum Beispiel Kontaktverbot ab. Der Vorsitzende appellierte an die Mitglieder und sonstigen Beteiligten, sich in Geduld zu üben.

17.13 Uhr. Die Nadeln glühen: Zusätzlich zu ihrem Job, der Kinderbetreuung und dem Haushalt nähen seit zwei Wochen die ehrenamtlichen Helferinnen der Emsdettener Gruppe „Wir helfen von zuhause“ in jeder freien Minute Gesichtsmasken für Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen und Privatpersonen. [+]

15.00 Uhr. Stellvertretend für die zahlreichen Engagierten, die derzeit im Kreis Steinfurt mithelfen, die Corona-Krise zu meistern, überreichte Kreisdirektor Martin Sommer als Leiter des Krisenstabes Kreis Steinfurt zu Ostern Schoko-Osterhasen an alle Helfer im Pflegelazarett in Lengerich. Dort werden derzeit acht infizierte Senioren betreut. „Es ist beeindruckend, mit wie viel Einsatz die Menschen in unserem Kreis an den unterschiedlichen Stellen dieser aktuellen Herausforderung begegnen“, unterstreicht Sommer.

Foto: Kreis Steinfurt

14.25 Uhr. Auch im Naturzoo gibt es Ostereier, wie unser kleines Video aus der Serie „Naturzoo To Go“ verrät.

Video

Naturzoo To Go: Ostern

14.05 Uhr. Das Corona-Virus hält Deutschland in Atem. Jetzt, wo sich viele Menschen überwiegend in ihren eigenen vier Wänden aufhalten, haben Einbrecher kein leichtes Spiel. Doch Not macht erfinderisch – Trickbetrüger nutzen die aktuelle Situation zu ihrem Vorteil.

12.47 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Ostermontag, 13. April, 9 Uhr, bei 983 (Vortag: 960) – das entspricht nach Angaben der Kreisverwaltung rund 218 (213) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 389 (385) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 24. Aktuell befinden sich 570 (551) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 10)
  • In Emsdetten: 77 Personen (76)
  • In Greven: 39 Personen (39)
  • In Hopsten: 9 Personen (9)
  • In Hörstel: 12 Personen (12)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 64 Personen (62)
  • In Ladbergen: 7 Personen (7)
  • In Laer: 4 Personen (4)
  • In Lengerich: 64 Personen (59)
  • In Lienen: 10 Personen (10)
  • In Lotte: 18 Personen (18)
  • In Metelen: 38 Personen (34)
  • In Mettingen: 14 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 8 Personen (8)
  • In Nordwalde: 5 Personen (5)
  • In Ochtrup: 20 Personen (19)
  • In Recke: 44 Personen (42)
  • In Rheine: 56 Personen (55)
  • In Saerbeck: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 37 Personen (36)
  • In Tecklenburg: 9 Personen (9)
  • In Westerkappeln: 5 Personen (4)
  • In Wettringen: 10 Personen (10)

11.52 Uhr. In Neuenkirchen befinden sich aktuell acht Infizierte in Isolation, 17 Neuenkirchener sind in Quarantäne, teilte die Gemeindeverwaltung mit. Aus der Quarantäne entlassen wurden bislang 147 Menschen, neun Neuenkirchener sind nach überstandener Covid-16-Erkrankung wieder gesund.

11.15 Uhr. Eine helle, warme Flamme und eine kurze Botschaft der Verbundenheit in der derzeitigen Krisensituation: Dieses kleine Geschenk mit einer Osterkerze und einer Grußkarte samt Gebet war vor ein paar Tagen vor den Türen der Wettringer Haushalte zu finden: Eine Erinnerung daran, dass trotz der schwierigen Lage doch eigentlich die Feiertage vor der Tür stehen, in diesem Fall wortwörtlich. Diese ziemlich spontane Osteraktion der katholischen Pfarrgemeinde St. Petronilla und der evangelischen Pfarrgemeinde Neuenkirchen/Wettringen richtete sich an mehr als 2.800 Haushalte in Wettringen [+].

10.05 Uhr. Die Kurve der mit Corona Infizierten in der Region flacht weiter ab, wie es aus den aktuellsten Zahlen der Stadt Rheine hervorgeht.

Sonntag, 12. April.

18.55 Uhr. Seit mehreren Wochen spielen auch Mitglieder der „Red Heads“-Big Band sonntagabends „Freude schöner Götterfunken“, um gemeinsam mit Nachbarn und Anliegern ein Zeichen der Hoffnung in der Corona-Krise zu setzen. Mit einem aus vielen Einzelaufnahmen gefertigten Gruppenbild der „Götterfunken Big Band“ wünschen die Big Band-Mitglieder allen ein frohes Osterfest verbunden mit der Hoffnung, in nicht allzu ferner Zukunft auch wieder zusammen musizieren und vor Publikum auftreten zu können.

Foto: privat

15.25 Uhr. Bürger, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren und in den Kreis Steinfurt zurückkehren, müssen nach der „CoronaEinreiseVerordnung“ für 14 Tage in Quarantäne gehen. Das teilte die Kreisverwaltung mit. Außerdem müssen sie sich beim Kreisgesundheitsamt Steinfurt melden. Dies ist ab sofort per Online-Kontaktformular oder ab Ostermontag unter Telefon 02551/ 69–5930 (täglich von 10 bis 15 Uhr) möglich. Seit Karfreitag gelten in Deutschland diese besonderen Einreisebestimmungen. Die „CoronaEinreiseVerordnung“ soll dazu dienen, die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verlangsamen und eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

14.15 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf Sonntag von 4.136 auf jetzt 4.167 Fälle (Stand: 12. April, 10.20 Uhr) erhöht. Das ist ein Zuwachs von 31 weiteren bestätigten Infektionen, teilte die Bezirksregierung Münster mit. Entsprechend den der Behörde vorliegenden Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung am Nachmittag, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: Verstorbene Vortag, fünfte Zahl: Gesunde, sechste Zahl in Klammern: Gesunde Vortag):

  • Stadt Bottrop: infiziert 87 (85), verstorben 3 (3), gesund 39 (37)
  • Kreis Borken: infiziert 770 (765), verstorben 21 (19), gesund 373 (350)
  • Kreis Coesfeld: infiziert 454 (451), verstorben 11 (11), gesund 216 (216)
  • Stadt Gelsenkirchen: infiziert 238 (238), verstorben 4 (4), gesund 49 (47)
  • Stadt Münster: infiziert 609 (606), verstorben 7 (7), gesund 412 (412) (Zahl der Gesundeten für Münster vom 10.04.2020)
  • Kreis Recklinghausen: infiziert 669 (669), verstorben 5 (5), gesund 383 (383) (Zahlen aus dem Kreis Recklinghausen vom 10.04.2020)
  • Kreis Steinfurt: infiziert 961 (946), verstorben 24 (17), gesund 374 (357)
  • Kreis Warendorf: infiziert 379 (376), verstorben 3 (3), gesund 274 (264)

14.10 Uhr. Mit einem außergewöhnlichen Video danken die NRW-Polizei und Innenminister Herbert Reul (CDU) den Bürgern für ihr Verhalten in der Corona-Krise: Das Landespolizeiorchester spielte eine moderne Version von „Freude schöner Götterfunken“ ein. Wegen der Kontaktsperre betraten die Musiker einzeln und nacheinander eine Schießanlage, um ihren Part einzuspielen. Nach dem letzten Takt betritt Innenminister Reul die Halle - und bedankt sich für das vernünftige Verhalten der Bevölkerung. Zudem mahnt er: „Meiden Sie Kontakte.“ Dies sei in den nächsten Wochen weiter notwendig, um das Corona-Virus zu besiegen.

13.51 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Ostersonntag, 12. April, 13.30 Uhr, bei 960 (Vortag: 951) – das entspricht nach Angaben der Kreisverwaltung rund 213 (212) Infektionen pro 100.000 Einwohnern. 385 (371) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es jetzt im Kreis Steinfurt bisher insgesamt 24. Aktuell befinden sich 551 (559) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 10 Personen (Vortag: 10)
  • In Emsdetten: 76 Personen (81)
  • In Greven: 39 Personen (40)
  • In Hopsten: 9 Personen (10)
  • In Hörstel: 12 Personen (11)
  • In Horstmar: 3 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 62 Personen (62)
  • In Ladbergen: 7 Personen (7)
  • In Laer: 4 Personen (4)
  • In Lengerich: 59 Personen (58)
  • In Lienen: 10 Personen (10)
  • In Lotte: 18 Personen (17)
  • In Metelen: 34 Personen (34)
  • In Mettingen: 13 Personen (13)
  • In Neuenkirchen: 8 Personen (7)
  • In Nordwalde: 5 Personen (5)
  • In Ochtrup: 19 Personen (19)
  • In Recke: 42 Personen (42)
  • In Rheine: 55 Personen (60)
  • In Saerbeck: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 36 Personen (36)
  • In Tecklenburg: 9 Personen (10)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (4)
  • In Wettringen: 10 Personen (10)

12.55 Uhr. Examiniertes Pflegepersonal dringend gesucht: Der Kreis Steinfurt benötigt für die Notpflege-Einrichtungen in Lengerich und Laer Krankenpflege- oder Altenpflegekräfte für den Schichtbetrieb. Sollten die Interessierten eine Anstellung haben, dort aber abkömmlich sein, sind auch finanzielle Vereinbarungen zwischen dem Kreis Steinfurt und dem Arbeitgeber möglich. Daher freut sich der Krisenstab auch über Meldungen von Einrichtungen, die ihr Personal für den Einsatz in den Nothilfe-Einrichtungen des Kreises freistellen können.

12.45 Uhr. Seit 27 Jahren fährt der Rheinenser Steffen Spielke auf dem deutschen Forschungsschiff „Polarstern“ zur See. Vor vier Monaten brach der 60-Jährige, der seinen Wohnsitz in Elte hat, von Nord-Norwegen aus mit dem russischen Eisbrecher „Kapitan Dranitsyn“ auf. Und jetzt ist Steffen Spielke in eine durch das Corona-Virus völlig veränderte Heimat zurückgekehrt. [+]

10.20 Uhr. Auch am Ostersonntag haben die Behörden wieder aktuelle Zahlen für die Region veröffentlicht.

10.05 Uhr. Im Namen des Integrationsrates der Stadt Rheine sendet dessen Vorsitzender Kamal Kassem einen Ostergruß an alle Bürger gleich welcher Religion: „Ich wünsche allen ein schönes Osterfest, hoffe für alle auf ein gesundes Morgen.“ Kassem selbst erinnert sich an die Osterbräuche in seinem Herkunftsland Libanon. In seinem Dorf, in dem Muslime und Christen lebten, gingen die Kinder kurz vor Ostern in die Natur, um Rosen und wilde Blumen zu pflücken. Abends legten sie die Blüten in eine Schüssel mit Wasser. „Am Morgen eilten wir dann zur Schüssel und besprengten Hände und Gesicht mit dem Blütenwasser. Wir beteten zum Schöpfer, dass er unsere Lieben beschützen möge.“

Foto: privat

Zu den Tickermeldungen der Kalenderwoche 15

Ältere Meldungen

Ältere Meldungen aus unserem Ticker finden Sie hier.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.