Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

21. Kalenderwoche

Freitag, 22. Mai 2020 - 09:33 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 24. Mai

19 Uhr. Die aktuellen Zahlen:

18 Uhr. Der Ortsjugendring (OJR) und die Gemeinde Wettringen wollen die Ferienspaßaktion zunächst im Kleinen „coronagerecht“ stattfinden lassen. Das teilt die Gemeinde in einem Pressetext mit. Dafür sind der OJR und die Gemeinde auf die Hilfe der Vereine und Gruppen vor Ort angewiesen. Es sollen Angebote konzipiert werden, welche die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen sicherstellen. [+]

17.42 Uhr. Die Corona-Krise verlangt mit ihren Kontaktbeschränkungen den meisten Menschen viel ab. Doch ist die gemeinsam verbleibende Zeit mit Freunden und Familie absehbar begrenzt, wie bei Beate (Name auf Wunsch gekürzt) im Hospiz „Haus Hannah“, erscheinen die Maßnahmen zur Verhinderung von Ansteckung mit dem Covid-19-Virus besonders schwer erträglich. [+]

15.18 Uhr. Mit der Aussetzung von Gebühren für den Außenbereich und der Möglichkeit zur Erweiterung auf öffentlichen Flächen, soll den Gastronomen unter die Arme gegriffen werden – so regen es die Grünen in einem Antrag an den Rat der Stadt Emsdetten an. [+]

13.35 Uhr. Die „Wettringer Theaterbühne“ wird trotz der Corona-Pandemie in ihre Probezeit starten. Das beschlossen einige Mitglieder bei einem Treffen am Freitagabend in der Bürgerhalle. „Nach ernsthafter Abwägung aller bekannten Risiken und Möglichkeiten hat man sich dazu entschlossen, die Probenzeit wie geplant zu starten“, heißt es in einer Pressemitteilung. [+]

12.45 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Sonntag, 24. Mai, 10 Uhr, bei 1317 (Freitag: 1319) – das entspricht rund 295 (295) Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. 1195 (1190) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt insgesamt 82 (82). Aktuell befinden sich 40 (47) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 1 Person (Freitag: 1)
  • In Emsdetten: 8 Personen (9)
  • In Greven: 1 Personen (3)
  • In Hopsten: 0 Person (0)
  • In Hörstel: 2 Personen (2)
  • In Horstmar: 0 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 5 Personen (6)
  • In Ladbergen: 0 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lienen: 0 Person (0)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Metelen: 0 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 4 Personen (4)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 1 Personen (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 8 Personen (8)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (2)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

11.13 Uhr. Pastoralreferent Christian Winnemöller schreibt in seinem geistlichen Wort über die Corona-Krise als Beschleuniger des Wandels. [+]

Samstag, 23. Mai

18 Uhr. Der Sommer und die Ferienzeit rücken immer näher. Die Grenzen in Europa werden nach der Corona-Sperrung wieder geöffnet. Für Fahrten ins Ausland gilt aber nach wie vor eine Reisewarnung. Dafür öffnen nun die Campingplätze in Deutschland wieder ihre Pforten – unter Auflagen. Klaus Hagemeister, Wohnmobilfahrer aus Leidenschaft, hat mit unserem Redaktionsmitglied Max Bertemes über geschlossene Grenzen, abgesagte Touren sowie die Vor- und Nachteile von Camping in Corona-Zeiten gesprochen. [+]

16.11 Uhr. Die Träger der Neuenkirchener Kitas bereiten sich auf den Neustart ab dem 8. Juni vor. Die Pfarrgemeinde St. Anna sieht eine „spannende und herausfordernde Zeit“ vor sich.

14.09 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Regierungsbezirk Münster durchschnittlich 6,7 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner diagnostiziert. Damit ist der Regierungsbezirk über Landesschnitt (5,1). Im Kreis Steinfurt liegt der Wert mit 2,2 unter diesem Durchschnitt, wie unsere interaktive Karte zeigt. Der Schwellenwert, den Bund und Länder als Richtlinie für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vereinbart haben, liegt bei 50.

12.42 Uhr. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 6.209 auf jetzt 6.249 Fälle (Stand: 23.Mai, 12.10 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,64 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell (Stand: 23. Mai, 12.10 Uhr) werden 57 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 22 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 259 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.
Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 190 (187), Verstorbene 6 (6), Genesene 174 (172)
  • Kreis Borken: Infizierte 1.040 (1.021), Verstorbene 38 (38), Genesene 858 (853)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 855 (846), Verstorbene 24 (24), Genesene 523 (523)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 394 (388), Verstorbene 14 (13), Genesene 331 (330)
  • Stadt Münster: Infizierte 698 (698), Verstorbene 13 (13), Genesene 631 (624)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.260 (1.257), Verstorbene 37 (37), Genesene 1.097 (1.078)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.326 (1.326), Verstorbene 80 (79), Genesene 1.192 (1.188)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 486 (486), Verstorbene 18 (18), Genesene 450 (448)

Gesamtzahl: Infizierte 6.249 (6.209), Verstorbene 230 (228), Genesene 5.256 (5.216)

10.44 Uhr. Den Spargel- und Erdbeerbauern fehlen Erntehelfer. Viele Hilfskräfte aus Osteuropa sind aus Angst vor der Corona-Pandemie zu Hause geblieben. „Es wird definitiv Einiges auf den Feldern bleiben“, sagte Peter Muß vom Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauern der dpa.

9.08 Uhr. Aufgrund der aktuellen Situation ist eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes bei den Vereinigten Sportschützen Neuenkirchen voraussichtlich ab dem 2. Juni möglich. Unter Berücksichtigung möglicher Einschränkungen kann sich dieser Termin ggf. auch verschieben. Daher ist eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig, damit ein reibungsloser Schieß- und Trainingsbetrieb unter strenger Beachtung der gesundheitlichen Vorschriften organisiert werden kann.

| www.vss-neuenkirchen.de

8 Uhr. Das ist ein Trostpflaster der besonderen Art: Der Wettringer Schlagersänger Mickie Krause kommt zur großen Schlagerparty des Schützenvereins Sutrum-Harum im kommenden Jahr. Das wird Balsam auf den Seelen der Schützenbrüder sein, denen in diesem Corona-Jahr alles abgesagt wurde. „Das ist doch ein Lichtblick für alle Vereinsmitglieder“, sagte der 1. Vorsitzende Reinhard Berkemeyer am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz. [+]

Freitag, 22. Mai

18 Uhr. Auch in Neunkirchen klagen die Gastronomen noch über große Unsicherheit, fernbleibende Gästen und geplatzte Großaufträge. Aber sie krämpeln auch einfach die Ärmel hoch und legen los. Einige von ihnen berichten, wie gut das gelingt. [+]

17.03 Uhr. Das Mathias-Spital hat seine Besucherregelung gelockert. Grundlage ist die neue „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) in der seit Donnerstag gültigen Fassung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Sie wurde auch in Rheine am Freitag für die Krankenhäuser der Mathias-Stiftung angepasst. Das teilt der Ärztliche Direktor des Klinikums Rheine, Dr. Christian Eggersmann, am Freitag in einem Schreiben mit. Eine Übersicht über die nun geltenden Punkte sowie weitere Informationen gibt es an dieser Stelle. Außerdem haben wir die neue Verordnung ganz oben in diesem Ticker zum Download hinterlegt.

15.01 Uhr. Die Polizei warnt vor einer neuartigen Betrugsmasche: Die meist älteren Opfer erhallten dabei ein seriös anmutendes Schreiben einer angeblichen „Bundesstelle für Seuchenschutz“. Diese Behörde gibt es jedoch gar nicht. In dem Schreiben werden die Bürger dazu aufgefordert, sich mit einem Test-Set für 97,50 Euro (Bezahlung per Nachnahme) auf COVID-19 zu testen. Die Polizei warnt eindringlich davor, Päckchen, die nicht bestellt worden sind, gegen Nachnahme anzunehmen.

13.02 Uhr. Der „Eagle“ (Adler – ein besonders guter Schlag beim Minigolf) muss noch warten: Aufgrund vieler telefonischer Rückfragen bedauert der Verein Stadtpark mitteilen zu müssen, dass die Minigolf- und Bouleanlage sowie der Kinder-Autoscooter im Stadtpark Rheine weiterhin geschlossen bleiben müssen. Die ehrenamtlichen Betreuer gehören zur Risikogruppe und der Gesundheitsschutz wird vom Verein sehr ernst genommen. Sobald eine Öffnung möglich ist, wird dieses über die Münsterländische Volkszeitung bekannt gegeben.

12.51 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Regierungsbezirk Münster durchschnittlich 6,5 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner diagnostiziert. Damit ist der Regierungsbezirk über Landesschnitt (5,6). Im Kreis Steinfurt liegt der Wert mit 2,5 unter diesem Durchschnitt, wie unsere interaktive Karte zeigt. Der Schwellenwert, den Bund und Länder als Richtlinie für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vereinbart haben, liegt bei 50.

12.45 Uhr. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von vorgestern auf heute von 6.164 auf jetzt 6.209 Fälle (Stand: 22. Mai, 12 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,73 Prozent zur Meldung von vorgestern. Aktuell werden 55 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 22 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 271 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: vorgestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: vorgestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: vorgestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 187 (187), Verstorbene 6 (6), Genesene 172 (166)
  • Kreis Borken: Infizierte 1.021 (1.003), Verstorbene 38 (38), Genesene 853 (838)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 846 (837), Verstorbene 24 (24), Genesene 523 (513)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 388 (385), Verstorbene 13 (12), Genesene 330 (330)
  • Stadt Münster: Infizierte 698 (693), Verstorbene 13 (13), Genesene 624 (623)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.257 (1.251), Verstorbene 37 (36), Genesene 1.078 (1.063)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.326 (1.323), Verstorbene 79 (79), Genesene 1.188 (1.1183)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 486 (485), Verstorbene 18 (18), Genesene 448 (444)

11.17 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)
  • In Emsdetten: 9 Personen (12)
  • In Greven: 3 Personen (3)
  • In Hopsten: 0 Person (0)
  • In Hörstel: 2 Personen (2)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 6 Personen (8)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lienen: 0 Person (1)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Metelen: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 4 Personen (4)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 1 Personen (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 8 Personen (9)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (1)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

10.48 Uhr. Der Trend bleibt bestehen: Auch heute meldet die Stadt Rheine einen Rückgang der aktuell Infizierten. Jetzt sind noch acht erkrankte Rheinenser in Isolation. Die Zahl der Gesundeten stieg um ebenfalls eine Person auf jetzt 133.

10.22 Uhr. Die Zeltlager in Mesum und Hauenhorst, die traditionell in den Sommerferien stattfinden, müssen in diesem Jahr ersatzlos abgesagt werden. Dazu haben sich die Lagerleiter beider Ferienfreizeiten sowie der Krisenstab der Gemeinde entschlossen. Mit der Entscheidung folgen sie der Empfehlung der Stadt Rheine, nach der Ferienfreizeiten in diesem Jahr abgesagt werden sollten.

Donnerstag, 21. Mai

16.44 Uhr. Am 4. Januar erschien der Terminkalender von Jens Kotalla für das Jahr 2020 voll gespickt. „Dann kam im März Corona mit dem Lockdown und killte mein Kreativität“. Alles abgesagt und auf Eis gelegt. Für einen Kulturlandschaftsprägenden wie Kotalla, der auch regelmäßig in Emsdetten auftritt, ist es ein Desaster. [+]

16.29 Uhr. Endlich wieder Tanzen: Mit zunächst 100 Gästen hat der Strand-Club „Coconut Beach“ am Feiertag wieder geöffnet. In Münster stieg ab dem Nachmittag die nach Angaben des Clubs erste Open-Air-Party seit Beginn der Corona-Pandemie.

14.05 Uhr. Die Stadt Rheine meldet für heute einen weiteren leichten Rückgang an Infizierten, die in Isolation sind. Waren es gestern noch zehn Rheinenser, ist die Zahl bis heute um eine Person auf neun Infizierte in Isolation zurückgegangen. Die Zahl der Gesundeten ist auf 132 (gestern: 131) gestiegen. Feiertagsbedingt gibt es heute von der Bezirksregierung keine aktualisierten Zahlen.

12.43 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat an mehr als 400 medizinische Praxen aus dem Kreisgebiet Schutzausrüstung wie Masken und Visiere, Schutzkittel, Einmalhandschuhe, Schutzbrillen sowie Desinfektionsmittel verteilt. Der logistische Aufwand sei groß gewesen, heißt es von der Kreisverwaltung.

11.28 Uhr Der Krisenstab des Kreises Steinfurt und die Stadt Rheine haben nach Worten von Bürgermeister Peter Lüttmann schon vor Wochen die Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Rheine in den Blick genommen. Man habe „darauf hingewiesen, dass es dort Verbesserungspotenzial gibt und eine Testung angeregt“, sagte Lüttmann in einer Videobotschaft am Dienstag. Träger sei allerdings das Land, deshalb könne man hier keinen Druck ausüben. Die Vorfälle in St. Augustin, wo zahlreiche Bewohner infiziert sind, solle aber alle achtsam werden lassen. Die Stadt rege weiterhin eine Testung aller Mitarbeiter und Flüchtlinge an.

10.03 Uhr. Beim Spaziergang einen Bollerwagen hinter sich her zu ziehen ist in Nordrhein-Westfalen an Himmelfahrt zwar laut aktueller Schutzverordnung erlaubt - die typischen Vatertags-Tourenmüssen trotzdem coronabedingt ausbleiben: Die wegen der Pandemie verfügten Kontaktbeschränkungen gelten weiter - auch am Feiertag. Demnach dürfen sich maximal die Mitglieder von zwei Haushalten treffen, also zwei Familien, Paare, WGs oder Einzelpersonen.

8.05 Uhr. Vielen Eltern dürfte ein Stein vom Herzen fallen – denn ab dem 8. Juni dürfen alle Kinder wieder in geringerem Umfang in die Kitas bzw. zur Tagespflege gehen. Das kommt auch in Emsdetten gut an. [+] Unterdessen hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat für den in seinem Bundesland geplanten Start eines eingeschränkten Regelbetriebs in den Kitas geworben. „Und wenn man sieht, dass inzwischen in Bayern Biergärten geöffnet haben, dann finde ich, haben auch die Kinder wieder Betreuung verdient“, sagte der CDU-Politiker am Mittwochabend in der Sendung „ARD Extra“.

7.41 Uhr. Der geplante „Tag der offenen Tür“ der Villa Jordaan am Sonntag, 21. Juni, auf dem Rothenberg muss abgesagt werden. „Angesichts der derzeit geltenden Corona-Regelungen ist eine Durchführung im bisherigen Stil nicht machbar“, schreibt die Gemeinde in einem Pressetext. Spätestens im kommenden Jahr soll der beliebte Tag nachgeholt werden [+], ein späterer Termin in diesem Jahr ist noch denkbar, ebenso ein anderes Format zum Beispiel mit Voranmeldungen.

Mittwoch, 20. Mai

18 Uhr. Emsdetten freut sich auf sein Autokino. „Nightlife“ – mit der Komödie fällt am Donnerstag, 28. Mai, der Startschuss. Bis Sonntag, 14. Juni, gibt es jeden Abend Programm auf dem Parkplatz der Firma Jürgens an der Lönsstraße.

17.23 Uhr. Der Kreis Steinfurt weist ausdrücklich darauf hin, dass auch mit der neuen Coronaschutzverordnung weiterhin Schutzregelungen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet gelten. Die bisherigen generellen Besuchsverbote sind zwar aufgehoben, die Besuche müssen zur Vermeidung von Infektionsgefahren aber unter bestimmten Hygieneauflagen stattfinden. Für die nötige Planung durch das Haus sollten sich die Besucher vorher anmelden. Außerdem sollen die Besuche grundsätzlich in besonderen Bereichen stattfinden.

17.15 Uhr. Die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) Neuenkirchen hat die „Actionwoche“ wegen der Corona-Pandemie nun endgültig abgesagt. „Lange stand die CAJ mit dem Diözesanverband in Münster und der Gemeinde Neuenkirchen in Kontakt, um eine Lösung zu finden“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Schweren Herzens“ wurde die Entscheidung getroffen. Die Situation mache es dem Jugendverband nicht möglich, eine reibungslose Planung durchzuführen. Bei zahlreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen sei eine solche Woche „nicht zu verantworten“. Jetzt wird die Actionwoche 2021 vorbereitet. Die diesjährigen Anmeldungen werden auf das nächste Jahr übertragen. Informationen darüber erhalten alle Eltern auf dem Postweg.

16.51 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Mitglieder des Rates der Stadt Rheine sich mit der erforderlichen Mehrheit für eine Delegierung der Kompetenzen des Rates auf den Haupt- und Finanzausschuss (HFA) ausgesprochen. Somit tagt am kommenden Dienstag, 26. Mai, der HFA anstelle des Rates in einer öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung. Dabei entscheidet der HFA in Angelegenheiten, die grundsätzlich der Beschlussfassung des Rates unterliegen. Das teilte dei Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Die rechtliche Möglichkeit der Delegierung während einer epidemischen Lage wurde im April 2020 durch den Landesgesetzgeber geschaffen. Die Mitglieder des Rates müssen der Delegierung mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit zustimmen. Der Haupt- und Finanzausschuss ist mit 19 Mitgliedern deutlich kleiner als der 44 Mitglieder starke Rat der Stadt Rheine. Somit kann die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes in der Ausschusssitzung im Ratssaal auch dann eingehalten werden, wenn der HFA in voller Stärke zusammentritt. Die letzte Ratssitzung am 31. März hatte aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen notwendigen Schutzmaßnahmen in verkleinerter Besetzung stattgefunden. Die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Ratssaal (Raum 126) im neuen Rathaus beginnt um 17 Uhr.

16.36 Uhr. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Montag auf Dienstag in Rheine an der Nethestraße ein Paket Atemschutzmasken aus einem Auto gestohlen. Die Täter gelangten zwischen gegen 21 und 7.30 Uhr in den VW Golf, Aufbruchspuren waren nicht festzustellen.

16.06 Uhr. Die neueste NRW-Corona-Schutzverordnung brachte auch Lockerungen für die Kultur. Was bedeutet das für die Chöre, Musik- und Spielmannszüge in Wettringen? Wir haben uns umgehört. Zum Beispiel beim Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wettringen, der sich zum ersten Mal seit März am Dienstagabend zu einer gemeinsamen Probe traf – im Freien, denn so konnten die Abstandsregelungen ohne Probleme eingehalten werden und nur mit halber Stärke. [+]

15.49 Uhr. 39 Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten sind in häusliche Quarantäne geschickt worden. Grund ist, dass ein Lehrer der Schule mit dem Coronavirus infiziert ist. „Er hat am Montag und Dienstag Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 10 unterrichtet sowie eine Prüfung beaufsichtigt“, schreibt die Kreisverwaltung. 39 Mädchen und Jungen wurden in häusliche Quarantäne verwiesen, ebenso Lehrer, die mit dem Betroffenen engeren Kontakt hatten. „Für uns hat höchste Priorität, Infektionsketten sofort zu unterbrechen“, betont Dr. Karl-Heinz Fuchs, medizinischer Einsatzleiter Corona beim Kreis Steinfurt. Aus Sicht des Infektionsschutzes muss die Schule aktuell nicht komplett geschlossen werden.

15.38 Uhr. Die Wetterprognosen für den Vatertag könnten kaum besser sein. Eine Runde mit dem Rad drehen oder eine Bollerwagen-Tour sind verlockend – wäre da nicht die Sache mit dem Corona-Virus. Ein Überblick, was am Vatertag erlaubt ist – und was nicht.

15.30 Uhr. Die Bundesregierung will Unternehmen, die Arzneimittel und Impfstoffe „Made in Germany“ herstellen, besser vor Übernahmen ausländischer Investoren schützen. Dazu wird die Außenwirtschaftsverordnung verschärft.

15.03 Uhr. Statt des Stadtrats tritt in Rheine am kommenden Dienstag der Haupt- und Finanzausschuss zusammen. Der Rat habe dem Gremium die Kompetenzen des Rats übertragen, so dass der Ausschuss in Angelegenheiten, die grundsätzlich der Beschlussfassung des Rates unterliegen, entscheiden kann. „Der Haupt- und Finanzausschuss ist mit 19 Mitgliedern deutlich kleiner als der 44 Mitglieder starke Rat der Stadt Rheine“, schreibt die Stadtverwaltung. Somit könne die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes in der Ausschusssitzung im Ratssaal auch dann eingehalten werden, wenn der HFA in voller Stärke zusammentritt.

14.41 Uhr. Auch die Stadt Steinfurt ist nun Corona-frei. Das zeigt ein Blick auf die aktuellen Zahlen des Kreises. Die einzelnen Zahlen der Infizierten in Quarantäne im Überblick:

  • In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)
  • In Emsdetten: 14 Personen (17)
  • In Greven: 3 Personen (4)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 8 Personen (8)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 11 Personen (11)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (3)
  • In Lengerich: 4 Personen (4)
  • In Lienen: 1 Person (2)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Metelen: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 4 Personen (4)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 10 Personen (14)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (2)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (2)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

14.18 Uhr. Nordrhein-Westfalen hebt das corona-bedingte Betretungsverbot in Kindertagesstätten und bei Tageseltern zum 8. Juni komplett auf. Der eingeschränkte Regelbetrieb in den nordrhein-westfälischen Kitas unterliege aber zahlreichen Schutzvorkehrungen, kündigte das NRW-Familienministerium am Mittwoch an.

14.15 Uhr. Bei standesamtlichen Hochzeiten im Alten Rathaus Rheine und am Kloster Bentlage erhöht sich die Anzahl der insgesamt anwesenden Personen auf maximal 21 (Standesbeamter, Brautpaar, Trauzeugen, Eltern, Kinder, Freunde, evtl. Fotograf bzw. Dolmetscher), informiert die Stadt. Das Tragen eines Mundschutzes ist nicht verpflichtend, ein Sektempfang nicht gestattet. Unter der Berücksichtigung der Hygienestandards und des Mindestabstands ist eine Gratulation vor dem Gebäude durch weitere Personen gestattet.

14.05 Uhr. Sich duschen, die Wäsche waschen, Unterstützung bei der Wohnungssuche bekommen: Die Angebote des „Treff 100“ sind für Bedürftige so wichtig wie vielfältig. Was zu Beginn der Corona-Krise zurückgefahren werden musste, wird nun langsam wieder ermöglicht. [+]

13.10 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Regierungsbezirk Münster durchschnittlich 8,3 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner diagnostiziert. Damit ist der Regierungsbezirk über Landesschnitt (6,6). Im Kreis Steinfurt liegt der Wert mit 4,5 unter diesem Durchschnitt, wie unsere interaktive Karte zeigt. Der Schwellenwert, den Bund und Länder als Richtlinie für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vereinbart haben, liegt bei 50.

13.05 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind bislang 79 mit dem Coronavirus infizierte Personen gestorben. Die Zahl der Infizierten liegt bei 1.323. Insgesamt 1.063 Personen sind genesen. Diese tagesaktuellen Zahlen hat soeben die Bezirksregierung Münster veröffentlicht.

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen im gesamten Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf Montag von 6.145 auf jetzt 6.164 Fälle (Stand: 20. Mai, 12.25 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,31 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 66 Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 27 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 279 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: Infizierte 187 (187), Verstorbene 6 (6), Genesene 166 (163)
  • Kreis Borken: Infizierte 1.003 (1.003), Verstorbene 38 (38), Genesene 838 (829)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 837 (825), Verstorbene 24 (24), Genesene 513 (501)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 385 (385), Verstorbene 12 (12), Genesene 330 (322)
  • Stadt Münster: Infizierte 693 (687), Verstorbene 13 (13), Genesene 623 (619)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.251 (1.251), Verstorbene 36 (36), Genesene 1.063 (1.042)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.323* (1.324), Verstorbene 79 (78), Genesene 1.165 (1.153)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 485 (483), Verstorbene 18 (16), Genesene 444 (437)

*Die Zahl der Gesamtfälle im Kreis Steinfurt wurde um 1 nach unten korrigiert.

12.33 Uhr. Das große Turnier der Agility-Junkies Rheine am 6. Juni im Waldparkstadion Hauenhorst muss aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Dies teilte der Hundesportverein nun in einer Pressemitteilung mit. „In diesem Jahr ist es besonders schade, weil es ein Jubiläum zu feiern gegeben hätte. Die Truppe blickt auf zehn Jahre Agilityturniere zurück“, heißt es in dem Schreiben.

11.41 Uhr. In Rheine ist die Zahl der aktuell Infizierten von 14 auf 10 gesunken. Demgegenüber stehen jetzt insgesamt 131 Gesundete, die aus der Isolation entlassen werden konnten.

11.24 Uhr. Ab Montag bietet die Verbraucherzentrale in Rheine wieder persönliche Beratung an - mit vorheriger Terminvergabe. Man werde zunächst die Zielgruppen berücksichtigen, die während der Kontaktverbote mit den telefonischen und Onlineangeboten nicht gut zurechtgekommen sind. Sei es, weil sie ihre Anliegen wegen fehlender Sprachkenntnisse nicht schriftlich formulieren konnten oder Unterstützung beim Zusammenstellen notwendiger Vertragsunterlagen brauchen. Darüber hinaus werden zunächst Anliegen bearbeitet, die besonders komplex oder eilbedürftig sind und konkreten Fristen unterliegen. Nicht zuletzt haben bei der Vergabe von Terminen all jene Anfragen Priorität, bei denen existenzielle Probleme drohen: vom Verlust der Wohnung über drohende Zwangsmaßnahmen, weil wegen Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit in der Krise nun die Haushaltsfinanzen in Schieflage geraten sind. Terminvereinbarung unter Telefon 05971 / 8697001.

10.07 Uhr. Ein Freundschaftsspiel oder Testspiel ist eine sportliche Spielpaarung, die in keine offizielle Wertung einfließt. Typischerweise im Fußball werden Freundschaftsspiele oft zur Vorbereitung einer Saison ausgetragen. Und so planen die hiesigen Vereine angesichts der vermeintlich abnehmenden Infektionsgefahr durch das Corona-Virus auch in diesem Sommer wieder ihr Testspiel-Programm. So als wäre nichts gewesen. Diesem Ansinnen macht nun der Fußball-Kreisvorsitzende Hans-Dieter Schnippe einen dicken Strich durch die Rechnung: „Vom Grundsatz der geltenden Corona-Schutzverordnung ist auch nach dem 30. Mai nur körperloses Training erlaubt.“ [+]

9.30 Uhr. Der Bund plant offenbar ein Hilfspaket für schwächelnde Profisportvereine. Das sagte der CDU-Obmann im Sportausschuss Frank Steffel. Das Volumen solle „bei 100 Millionen Euro liegen“.

Umfrage

Was halten Sie von Hilfen für Profisportvereine?

Richtig so! Diesen Clubs muss geholfen werden.
Das Geld lässt sich besser einsetzen.
282 abgegebene Stimmen

8.39 Uhr. Ab heute gilt in NRW wieder eine neue Corona-Schutzverordnung. Tätowier- und Piercingstudios dürfen ab diesem Mittwoch wieder ihre Arbeit unter Auflagen aufnehmen. Das Picknicken im öffentlichen Raum ist ebenfalls wieder erlaubt, Grillen bleibt aber weiterhin untersagt. Auch neu: Bei standesamtlichen Hochzeiten dürfen auch Gäste anwesend sein, die nicht zur Familie gehören. Voraussetzung dafür sei aber der Mindestabstand von 1,5 Metern und das Vermeiden von Körperkontakt.

8.03 Uhr. In den Sammelunterkünften im Kreis Steinfurt hat sich das Coronavirus nicht sehr stark ausgebreitet. Das haben umfangreiche Testungen des Kreises Steinfurt ergeben. Bis Dienstagmorgen wurden lediglich drei Infektionen gemeldet. Aufatmen beim Kreis und seinen 24 Kommunen. [+]

7.35 Uhr. Eltern sollen bis zu 20 Wochen Lohnersatz bekommen können, wenn sie ihre Kinder wegen Corona-Einschränkungen bei Kitas und Schulen zu Hause betreuen müssen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte, die „nachrangige Lohnfortzahlung“ werde je Elternteil auf bis zu zehn Wochen verlängert, für Alleinerziehende auf bis zu 20 Wochen.

7.01 Uhr. Auch in Emsdetten stehen wegen des Corona-Virus die Kinder- und Jugendfreizeiten in den Sommerferienauf der Kippe. [+] „Die Eltern haben in diesem Sommer ein Riesenproblem“, bringt es Petra Gittner, Leiterin des Jugendamtes, auf den Punkt.

6.50 Uhr. Sowohl die Maskenpflicht als auch die Kontaktbeschränkungen in NRW sind „derzeit voraussichtlich rechtmäßig“. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster in einem Eilverfahren entschieden und den Antrag einer Frau aus Bonn auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt. Die Antragstellerin kritisierte die Pflicht, etwa in Arztpraxen oder in Bussen und Bahnen einen Mundschutz zu tragen, als unverhältnismäßig. Das gleiche Argument führte sie gegen die geltenden Kontakt­beschränkungen ins Feld. Das OVG lehnte den Antrag mit der Begründung ab, dass „der Verordnungsgeber“ mit den Regelungen den „legitimen Zweck“ verfolge, die Ansteckungsgefahr eindämmen zu wollen. Dies rechtfertige die Eingriffe in die allgemeine Handlungsfreiheit und das allgemeine Persönlichkeitsrecht.

Dienstag, 19. Mai

18 Uhr. Im Streit zwischen Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und mehreren Kommunen um die Kostenübernahme von Corona-Tests zeichnet sich eine Lösung ab. Laut NRW-Gesundheitsministerium wird das Bundesgesundheitsministerium in der kommenden Woche dazu eine Verordnung erlassen. Sie bestimme, dass auch Tests an bestimmten asymptomatischen Personen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erbracht werden dürfen, etwa im Umfeld einer infizierten Person.

17.27 Uhr. Das ehrenamtliche Ordnerteam der Jakobi-Gemeinde ist jetzt von den „Rheine Raptors“ mit Gesichts-Schutzvisieren ausgestattet worden. Mit den je nach Situation einsetzbaren Visieren, Mund-Nasen-Schutzmasken und dem Einhalten der Abstände sowie der Hygiene-Vorschriften kann das Gottesdienst-Ordnerteam damit gut und sicher seinen Dienst versehen, ohne sich selbst zu sehr zu gefährden, heißt es in einem Pressetext.

Foto: Privat

17.12 Uhr. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes schlägt vor, die Pflegekräfte in den vom Corona-Virus besonders betroffenen Pflegeheimen mit einem Emsdetten-Gutschein zu belohnen. Die Politik wird im Haupt-, Finanz- und Steuerungsausschuss am 15. Juni über diesen Vorschlag beraten.

17.04 Uhr. Ingo Appelt ist auch dabei: Wo sonst das Autokino stattfindet, wird es am Pfingstwochenende eine Open-Air-Comedy-Show geben. „Wenn ich spucke, macht ihr einfach in der ersten Reihe die Scheibenwischer an!“, meint Appelt, der sich über alternative Veranstaltungsideen in Corona-Zeiten freut. [+]

16.45 Uhr. Neben dem Neuenkirchener Freibad bleibt auch der Badesee in Haddorf vorerst geschlossen. „Hier kann ein geordneter Badebetrieb nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung zurzeit nicht gewährleistet werden“, schreibt die Gemeinde. [+]

16.23 Uhr. Mehrere im Steinfurter Bagno geplanten Konzerte fallen aus. Betroffen sind die Veranstaltungen mit dem Bayerischen Kammerorchester und Flötist Pirmin Grehl (1. Juni) sowie mit Händelfestspielorchester und Sängerin Nuria Rial (20. Juni). Der Bagno-Kulturkreis teilt mit, dass derzeit die behördlich vorgeschriebenen Abstandsregelungen auf der Orchesterbühne nicht eingehalten werden können. „Wir haben aber bereits ein Hygienekonzept erarbeitet und auch eine Bestuhlung gemäß der Corona-Auflagen getestet“, heißt es vom Kulturkreis. Man hoffe, dass die letzten beiden Konzerte der laufenden Spielzeit am Sonntag, 28. Juni (Jazzkonzert „Summertime“), und am Sonntag, 5. Juli (Phaeton Klaviertrio), stattfinden können. Man plane, diese Konzerte zweimal nacheinander vor jeweils der Hälfte des Publikums stattfinden zu lassen. Konzertkarten behalten ihre Gültigkeit. Fragen: Tel. 02551/1383 oder per Email: tickets-bagno@steinfurt.de.

15.36 Uhr. Auch wenn ab Mittwoch wieder Freibäder in NRW öffnen dürfen, bleibt das Freibad in Neuenkirchen vorerst noch geschlossen. Das sagte Stefan Klausing, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Neuenkirchen, auf Anfrage. Erst am Wochenende habe das Land die Hygiene- und Infektionsschutzstandards veröffentlicht, die es nun umzusetzen gelte. Unter anderem legt das Regelwerk fest, dass „der Zutritt zum Freibad so zu regeln ist, dass nicht mehr Kunden in das Freibad gelangen als Plätze und Anlagen unter Wahrung der allgemeinen Abstandsregeln nutzbar sind. Ersatzweise ist als Maßstab pro zehn Quadratmeter Fläche im Freibad nicht mehr als ein Gast zuzulassen.“ Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten und die Kontaktdaten der Besucher sind zu erfassen. Sobald ein Termin für die Öffnung des Freibads feststehe, werde die Gemeinde das mitteilen, sagte Klausing.

14.43 Uhr. Mehr als 100 Busunternehmer nahmen an einer „Rundfahrt“ nach Oberhausen teil – darunter auch Busse aus dem Kreis Steinfurt. Mit der Aktion wollten die Teilnehmer verdeutlichen, dass zahlreiche Betriebe auf der Kippe stehen und „dass Hilfen zum Überleben gewährt werden müssen“. [+]

14.05 Uhr. Bei Westfleisch in Coesfeld ist nach einer mehr als einwöchigen Zwangspause wieder ein Testbetrieb gestartet. Wie geplant sei die Produktion um 9.00 Uhr hochgefahren worden, sagte ein Unternehmenssprecher.

13.01 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Regierungsbezirk Münster durchschnittlich 9,5 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner diagnostiziert. Damit ist der Regierungsbezirk über Landesschnitt (6,2). Im Kreis Steinfurt liegt der Wert mit 5,1 unter diesem Durchschnitt, wie unsere interaktive Karte zeigt. Der Schwellenwert, den Bund und Länder als Richtlinie für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vereinbart haben, liegt bei 50.

12.47 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Infizierten in Isolation weiter rückläufig. Stand 12.05 Uhr waren noch 93 Corona-Infizierte in Quarantäne, gestern waren es 100. Das teilte die Bezirksregierung mit. Insgesamt haben sich 1.153 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, gestern waren es 1.144. Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Infektionen im Regierungsbezirk Münster hat sich auf jetzt 6.145 Fälle erhöht. 80 Infizierte werden aktuell in Krankenhäusern behandelt, davon 31 intensivmedizinisch.

Die Zahlen für die einzelnen Kreise (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung):

  • Stadt Bottrop: Infizierte 187 (186), Verstorbene 6 (6), Genesene 163 (161)
  • Kreis Borken: Infizierte 1.003 (1.003), Verstorbene 38 (38), Genesene 829 (828)
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 825 (827), Verstorbene 24 (24), Genesene 501 (499)
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 385 (369), Verstorbene 12 (12), Genesene 322 (292)
  • Stadt Münster: Infizierte 687 (677), Verstorbene 13 (13), Genesene 619 (619)
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.251 (1.247), Verstorbene 36 (34), Genesene 1.042 (1.034)
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.324 (1.322), Verstorbene 78 (78), Genesene 1.153 (1.144)
  • Kreis Warendorf: Infizierte 483 (483), Verstorbene 16 (16), Genesene 443 (437)
  • Gesamtzahl: Infizierte 6.145 (6.114), Verstorbene 223 (221), Genesene 5.072 (5.014)

12.25 Uhr. Schritt für Schritt kehrt wieder Leben ein auf dem Flughafen Münster/Osnabrück. Ab dem 8. Juni will die niederländische Fluggesellschaft AIS Airlines die Route nach Stuttgart wieder aufnehmen. „Die Stuttgart-Verbindung wird dann montags bis donnerstags morgens und abends sowie freitags am Abend angeboten“, teilte der Flughafen mit. Auf der Stuttgart-Strecke beträgt der Geschäftsreiseanteil über 90 Prozent.

12.12 Uhr. Mehrere Gemeinden im Kreis Steinfurt zählen aktuell keinen Corona-Infizierten in Quarantäne. Hierzu zählen laut Mitteilung der Kreisverwaltung Nordwalde, Ochtrup, Saerbeck, Westerkappeln und Wettringen. Die einzelnen Orte im Überblick:

  • In Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)
  • In Emsdetten: 17 Personen (18)
  • In Greven: 4 Personen (6)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 8 Personen (10)
  • In Horstmar: 1 Person (2)
  • In Ibbenbüren: 11 Personen (13)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 3 Personen (1)
  • In Lengerich: 4 Personen (4)
  • In Lienen: 2 Personen (1)
  • In Lotte: 1 Person (2)
  • In Metelen: 1 Person (2)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 4 Personen (4)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 14 Personen (13)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 2 Personen (3)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (2)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

12.01 Uhr. Wer zu einem ambulanten Eingriff in das Mathias-Spital in Rheine kommt, wird einige Tage zuvor von Klinikpersonal angerufen. Mit sechs Fragen sollen so mögliche Corona-Infizierte erkannt werden.

11.26 Uhr. Die „Soforthilfe Sport“ für notleidende Sportvereine sowie Mitgliedsorganisationen des LSB NRW wird verlängert: Bis zum 15. August können die Hilfen erneut über das Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen online beantragt werden. Antragsberechtigt sind alle Vereine, die über eine Mitgliedsorganisation (wie dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen) dem Landessportbund NRW angeschlossen sind sowie die Mitgliedsorganisationen selber, heißt es in einer Mitteilung.

10.20 Uhr. Im Zuge der Corona-Krise hat sich im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe der Umsatz im März fast halbiert: Der Umsatz sank um 45 Prozent unter Berücksichtigung der Preisentwicklung. Diese Zahl im Vergleich zum März des Vorjahres teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit.

10.15 Uhr. Immer mehr Unternehmer klicken sich in Webinare und Online-Seminare ein, um sich in diesen oft existenzbedrohenden Zeiten von einem Experten erklären zu lassen. [+]

08.18 Uhr. Nachdem die letzten drei Schützenvereine in Neuenkirchen die Absage ihrer Schützenfeste bestätigt haben, sagt nun die Vereinigte Schützengesellschaft (VSG) in einer Pressemitteilung alle Schützenfeste in diesem Jahr offiziell ab. Die Königshäuser aus dem vergangenen Jahr bleiben somit bestehen und verlängern ihre Amtszeit. Die Verlängerung der Königsamtzeit sei eine Unterbrechung ohne Aufgaben und Ausgaben oder Präsenzpflichten, da die Feste gemeinsam abgesagt sind.

08.01 Uhr. Die „Soforthilfe Sport“ können alle notleidenden Sportvereine sowie die Mitgliedsorganisationen des LSB NRW seit dem vergangenen Samstag bis zum 15. August erneut über das Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen online beantragen. Schriftliche Anträge sind nicht möglich. Bedingung für die Gewährung der Soforthilfe ist ein durch die Corona-Pandemie verursachter Liquiditätsengpass, der zu einer Existenzgefährdung des Vereins in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit führen könnte. www.foerderportal.lsb-nrw.de/startseite

07.47 Uhr. Die Seniorengemeinschaft St. Michael-Bilk sagt ihre Veranstaltungen bis Ende August ab.

Montag, 18. Mai

17.46 Uhr. Seit einer Woche gibt die Fahrschule Engels-Kockmann in Wettringen wieder Fahrstunden. Wenn auch unter strengen Auflagen. Wir haben uns mit dem Inhaber über die aktuelle Situation unterhalten. [+]

17.30 Uhr. Der Schützenverein Wadelheim hätte am vergangenen Wochenende sein jährliches, traditionelles Schützenfest gefeiert. Um trotz Absage einen „Hauch von Schützenfest“ aufkommen zu lassen, wurde ein Kranz am Ehrenmal in Wadelheim niedergelegt. [+]

17.15 Uhr. Aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie sind alle Veranstaltungen der Kfd Mesum, Gruppe Klatschmohn, bis auf Weiteres abgesagt. Sollten wieder Aktionen stattfinden können, werden diese kurzfristig mitgeteilt.

16.50 Uhr. Die Stadtverwaltung Emsdetten hat ein weiteres Zeitfenster eingeführt, zu dem Bürger ins Rathaus kommen und persönlich einen Termin vereinbaren können. Bisher war dies zwischen 10 und 12 Uhr möglich, künftig besteht auch an Donnerstagnachmittagen zwischen 15 Uhr und 17 Uhr die Möglichkeit, Termine im Rathaus zu vereinbaren und gegebenenfalls direkt wahrnehmen zu können. „Hilfreich ist die vorherige Terminvereinbarung in der Hinsicht, dass Termine nahtlos und somit in hoher Anzahl vergeben werden können“, schreibt die Stadt.

15.56 Uhr. In Rheine hat sich nach Angaben der Stadt die Zahl der Infizierten in Isolation um eine Person auf 14 erhöht. Die Zahl der Gesundeten liegt weiterhin bei 128.

15.51 Uhr. Der Heimatverein Wettringen teilt mit, dass wegen der Corona-Krise das Konzert der Gruppe Strauhspier am 7. Juni erneut ausfallen muss. Als neuer Termin wurde der 21. Februar 2021 vereinbart. Dann wird es das erste Konzert der plattdeutschen Gruppe in ihrem Jubiläumsjahr sein. Die drei Musiker stehen dann seit 40 Jahren auf der Bühne. Die vor längerer Zeit gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Sie können aber auch vormittags im Heimathaus beim Verkehrsverein zurückgegeben werden, teilt der Heimatverein mit.

14.47 Uhr. Abitur in Zeiten von Corona: Mit Abstand haben sich die Schüler des Dionysianums in Rheinezu einem Erinnerungsfoto aufgestellt. [+] „Ein klassisches Gruppenfoto mit den schönen Abiturkleidern vor der Stadthalle wird es in diesem Jahr wohl nicht geben können, aber diese Bilder halten Elan und Lebensfreude der Q2 gut fest“, schreibt die Schule.

14.05 Uhr. Ergänzend zu den unten aufgeführten Zahlen aus den Kreisen und kreisfreien Städten des Regierungsbezirks Münster (siehe Meldung von 13.44 Uhr) meldet der Kreis Steinfurt für folgende Kommunen aktuell nachweislich Infizierte:

  • Altenberge: 1 Person (Vortag: 1)
  • Emsdetten: 18 Personen (20)
  • Greven: 6 Personen (7)
  • Hopsten: 1 Person (1)
  • Hörstel: 10 Personen (10)
  • Horstmar: 2 Personen (2)
  • Ibbenbüren: 13 Personen (13)
  • Ladbergen: 1 Person (1)
  • Laer: 1 Person (1)
  • Lengerich: 4 Personen (4)
  • Lienen: 1 Person (1)
  • Lotte: 2 Personen (2)
  • Metelen: 2 Personen (4)
  • Mettingen: 1 Person (1)
  • Neuenkirchen: 4 Personen (4)
  • Nordwalde: 0 Personen (0)
  • Ochtrup: 0 Personen (0)
  • Recke: 1 Person (1)
  • Rheine: 13 Personen (14)
  • Saerbeck: 0 Personen (0)
  • Steinfurt: 3 Personen (4)
  • Tecklenburg: 2 Personen (2)
  • Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • Wettringen: 0 Personen (0)

13.44 Uhr. Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Steinfurt ist nach Angaben der Bezirksregierung Münster über das Wochenende leicht von 1.316 auf 1.322 gestiegen. Die Zahl der Verstorbenen korrigierte die Behörde auf 78. 1.144 Menschen im Kreis Steinfurt sind wieder genesen. Stand 12.30 Uhr werden im Regierungsbezirk 79 Infizierte in Krankenhäusern behandelt, davon 31 intensivmedizinisch.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: bestätigte Infektionen, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: Verstorbene, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Genesene):

  • Stadt Bottrop: Infizierte 186 (186), Verstorbene 6 (6), Genesene 161
  • Kreis Borken: Infizierte 1.003 (988), Verstorbene 38 (37), Genesene 828
  • Kreis Coesfeld: Infizierte 827 (816), Verstorbene 24 (23), Genesene 499
  • Stadt Gelsenkirchen: Infizierte 369 (369), Verstorbene 12 (12), Genesene 292
  • Stadt Münster: Infizierte 677 (672), Verstorbene 13 (13), Genesene 619
  • Kreis Recklinghausen: Infizierte 1.247 (1.239), Verstorbene 34 (34), Genesene 1.034
  • Kreis Steinfurt: Infizierte 1.322 (1.316), Verstorbene 78 (77), Genesene 1.144
  • Kreis Warendorf: Infizierte 483 (482), Verstorbene 16 (16), Genesene 437
  • Gesamtzahl: Infizierte 6.114 (6.068), Verstorbene 221 (218), Genesene 5.014

13.37 Uhr. Die Campingplatzbetreiber in Nordrhein-Westfalen erleben für das anstehende lange Himmelfahrts-Wochenende einen ungewöhnlichen Ansturm. Die Plätze seien landesweit so gut wie ausgebucht, sagte der Verbandsvorsitzende Leo Ingenlath am Montag.

12.55 Uhr. Bars müssen in Nordrhein-Westfalen weiterhin geschlossen bleiben. Das Infektionsrisiko sei hier zu groß, erläutert das Gesundheitsministerium in einer Vorlage an den Landtag.

12.46 Uhr. In der Kindertagesstätte „Unsere kleine Farm“ in Wettringen haben Kinder und Erzieherinnen ein Schaufenster gestaltet. Dort kann man lesen und sehen, was der ein oder andere Erzieher in den letzten Wochen erlebt oder vermisst hat. [+]

12.20 Uhr. Es gibt erste Zahlen aus der Tourismusbranche, die sich direkt auf die Corona-Pandemie beziehen, und die sind – wie zu erwarten war – alles andere als gut. Insgesamt kamen lediglich 10.869 Gäste, ein Minus von 53,2 Prozent. [+]

11.50 Uhr. Der Gastronomieverband „Dehoga“ fordert in der Corona-Krise, die Erhöhung des Mindestlohns im kommenden Jahr auszusetzen. Die zuständige Mindestlohnkommission dürfe nicht die Augen vor der Realität verschließen, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges dem Handelsblatt. Widerspruch kam von Gewerkschaftern und aus der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Uns interessiert Ihre Meinung!

Umfrage

Was halten Sie von der Dehoga-Forderung?

Das ist der richtige Weg, um angeschlagene Betriebe zu stärken.
Das ist ein völlig falscher Weg.
257 abgegebene Stimmen

11.01 Uhr. Während derzeit Schützenfest um Schützenfest in unserer Region abgesagt wird, blickt mancher Karnevalisten schon weiter voraus: Was wird aus dem 11.11. und der sich anschließenden Session? Der große Dachverband Bund Westfälischer Karneval (BWK) klingt in einer Pressemitteilung optimistisch: „Die Session ... 2020/2021 findet genau so statt wie Weihnachten, Aschermittwoch und Ostern“ [+], verkündet Sprecher Peter Krawietz und ergänzt: „Die Frage jedoch, wie sie stattfindet, kann jetzt noch nicht seriös beantwortet werden.“

8.06 Uhr. Den Weg zurück in eine „neue Normalität“ mit dem Coronavirus finden: So lautet die Devise derzeit in vielen Lebensbereichen, auch in der ambulanten medizinischen Versorgung. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) appelliert deshalb nun an die Patienten in der Region [+], Arzttermine nicht weiter aufzuschieben. „Insbesondere chronisch Kranke sowie Kinder sollten alle nötigen Routine- und Vorsorgeuntersuchungen unter Beachtung der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen wieder regulär wahrnehmen“, erklärt Dirk Spelmeyer, 1. Vorsitzender der KVWL. Die Praxen seien mit Schutzausrüstung ausgestattet und hätten gelernt, mit den Bedingungen in der Krise umzugehen.

7.07 Uhr. Der „CoronaTracer“ ist keine App, sondern eine Art Umgebungsscanner in der Größe einer Streichholzschachtel. Mit ihm soll am Arbeitsplatz das Risiko sinken, dass größere Teile einer Belegschaft in Quarantäne geschickt werden müssen. Oliver Biel aus Rheine hat bei der Entwicklung mitgeholfen. [+]

Zu den Meldungen der 20. Kalenderwoche


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.