Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

23. Kalenderwoche

Montag, 1. Juni 2020 - 14:48 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 7. Juni

16.23 Uhr. Ab Montag dürfen in Nordrhein-Westfalen wieder alle Kinder in die Kita gehen. Denn dann gibt es dort den „eingeschränkten Regelbetrieb“. Im Zusammenhang mit der Öffnung hat unsere Zeitung Alle Kitas sind Montag wieder geöffnetder Stadt Emsdetteneinige Fragen gestellt.

16.10 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygienemaßnahmen, hat sich der Vorstand des Vereins Dorf St. Arnold entschieden, das Dorfmuseum bis einschließlich August für die Öffentlichkeit geschlossen zu halten. Die für die Monate geplanten „offenen Sonntags“ fallen somit aus und auch die Schulstunden und das Ablegen des „St. Arnolder Abiturs“ wird nicht stattfinden.

13.22 Uhr. An den Schulen in Nordrhein-Westfalen werden nach Ansicht des Lehrerverbandes 20.000 weitere Lehrer-Stellen gebraucht. „Ohne neue Stellen wird es nach den Sommerferien erheblichen Unterrichtsausfall in NRW geben“, sagte Andreas Bartsch, der Präsident des Nordrhein-Westfälischen Lehrerverbandes, am Sonntag in Düsseldorf. In der Corona-Pandemie hätten im Unterricht in NRW rund 20 Prozent der Lehrer gefehlt, die zu Risikogruppen gehören.

11.52 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt liegt mit Stand von Sonntag, 7. Juni, 10 Uhr, bei 1326 (Freitag: 1323) – das entspricht rund 295 (295) Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. 1229 (1227) Personen hiervon sind wieder gesund. Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt 83. (Die Anzahl der Verstorbenen kann in der Landesstatistik abweichen, da dort nur die mit SARS-CoV-2 infizierten Todesfälle mit einem labortechnisch gesicherten Ergebnis gezählt werden. Der Kreis Steinfurt dagegen zählt auch Verstorbene, bei denen das Virus nicht labortechnisch gesichert werden konnte, aber der Krankheits- und Sterbeverlauf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine Infektion mit dem Coronavirus zurückzuführen und dies auch in der ärztlichen Todesbescheinigung so benannt ist.) Aktuell befinden sich 14 (13) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 0 Personen (0)
  • In Hopsten: 1 Person (0)
  • In Hörstel: 4 Personen (4)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 1 Person (1)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 1 Person (1)

11.12 Uhr. Seit einem Monat ist die Stadtbibliothek zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für alle Bibliothekskunden geöffnet. Zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus sind aber noch immer strenge Regeln zu beachten. Was es genau zu beachten gibt, ist hier zu lesen.

Samstag, 6. Juni

15.27 Uhr. Frische Farben, modernes Licht, Schrauber-Werkstatt: Während der coronabedingten Schließung werden die Jugendzentren McFly und Theo in Neuenkirchen und St. Arnold renoviert. [+]

13.08 Uhr. Der Blick auf die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zeigt erneut einen Rückgang im Kreis Steinfurt: Der Wert liegt nun bei 0,9. Im Regierungsbezirk Münster bleibt der Wert bei 3,6. Der Landesschnitt in NRW beträgt aktuell 3,3. Erst bei einer Überschreitung des Schwellenwerts von 50 sollen Lockerungen zurückgenommen werden.

13.05 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 265 auf 262 (Stand: 06. Juni, 12.15 Uhr) verringert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 6.438 auf jetzt 6.451 Fälle (Stand:6. Juni, 12.15 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,2 Prozent zur Meldung von Freitag. Aktuell (Stand: 06.06.2020, 12.15 Uhr) werden 33 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 19 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 225 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 7 (7), insgesamt Infizierte 203 (203), Verstorbene 7 (7), Genesene 189 (189)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 94 (94), insgesamt Infizierte 1.104 (1.104), Verstorbene 38 (38), Genesene 972 (972)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 5 (24), insgesamt Infizierte 861 (861), Verstorbene 24 (24), Genesene 832 (827)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 52 (48), insgesamt Infizierte 430 (422), Verstorbene 14 (14), Genesene 364 (360)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 23 (26), Infizierte 726 (726), Verstorbene 13 (13), Genesene 690 (687)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 44 (39), insgesamt Infizierte 1.295 (1.290), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.212 (1.212)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 24 (27), insgesamt Infizierte 1.335 (1.335), Verstorbene 82 (81), Genesene 1.229 (1.227)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 13 (14), insgesamt Infizierte 497 (497), Verstorbene 20 (20), Genesene 464 (463)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 262 (279), insgesamt Infizierte 6.451 (6.438), Verstorbene 237 (236), Genesene 5.952 (5.937)

12.08 Uhr. Krise? Ja – aber mit Perspektiven. Im Gespräch mit unserer Zeitung erläutert Sparkassen-Chef Rainer Langkamp die aktuelle Situation der Unternehmen im Kreis Steinfurt. Auch wenn sich Corona bei ihnen deutlich bemerkbar macht - „den ganz großen Kahlschlag hat es nicht gegeben, die befürchtete Pleitewelle ist bis jetzt ausgeblieben“, Krise? Ja –aber mit Perspektivensagt Langkamp im Gespräch mit unserer Zeitung. [+]

10.12 Uhr. Seit Mitte April entspannt sich die Lage in der Corona-Krise - Entwarnung kann man aber nicht geben: Das sind die Kernaussagen eines Berichts, den der Gesundheitsminister an den Landtag geschickt hat. Der muss entscheiden, ob in NRW weiter eine Epidemie herrscht. Entwarnung gibt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) aber nicht. Die Gefahr einer weiteren Infektionswelle mit weitreichenden Folgen sei nicht ausgeschlossen, heißt es in dem Bericht, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

9 Uhr. Das Coronavirus hat das Leben vieler Menschen stark verändert. Besonders drastisch sind die Auswirkungen, die Bewohner von Senioreneinrichtungen erfahren, wobei alleine schon die Besuchseinschränkungen eine große Herausforderung darstellen. Um hier ein wenig Lebensfreude in diese schwierigen Zeiten zu bringen, haben sich die Mitarbeiter aus dem Catering Bereich der Hansa-Einrichtungen, zu denen unter anderem die Seniorenwohnanlage Scheipers Hof in Rheine gehört, etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ab der 22. Kalenderwoche erwartet die Bewohner der Hansa-Einrichtung in Rheine inmal in der Woche ein kulinarisches Highlighte. [+]

7.24 Uhr. Die vier Kitas der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer, St. Marien und St. Josef in Mesum, St. Ludgerus in Elte und St. Mariä Heimsuchung in Hauenhorst, öffnen am Montag, 8. Juni, wieder ihre Türen und stehen damit bereit zur Betreuung ihrer Kinder. Das ist eine weitere Lockerung der Corona-Auflagen. Aber es ist eine Öffnung in einem „eingeschränkten Umfang“ mit vielen Auflagen und Bedingungen, muss Kita-Verbundleiter Christian Evers im gleichen Atemzuge anfügen.
Auch in Wettringen geht es am Montag weiter. Christian Hils, Leiter der DRK-Kita „Kleine Strolche“ weist beim Ortstermin am Donnerstagmorgen auf einen dicken Stapel Papier: „Das sind allein die Fachempfehlungen aus der vergangenen Woche“ – die müssen alle gelesen und umgesetzt werden müssen. Trotzdem ist für ihn klar. „Es ist gut, dass wir wieder öffnen“ [+]

Freitag, 5. Juni

18.20 Uhr. Nur wenige Wirtschaftszweige werden so hart von der Corona-Pandemie getroffen wie die Gastronomie. Die Stadt Rheine kommt den Gastronomen entgegen und zeigt sich großzügiger bei der Genehmigung von Außenbewirtung. Zusätzlich erlässt sie auch die Gebühren hierfür. [MV+]

16.42 Uhr. Die Malteser in Rheine verlängern ihre Covid-19-Schutzmaßnahmen. Aus diesem Grund ruht der Ausbildungsbetrieb im Bereich der Ersten-Hilfe-Kurse bis zum 30. August. Für Kurse, die zum Erwerb des Führerscheins dringend benötigt werden, empfehlen die Malteser das Angebot der Kollegen des Deutschen Roten Kreuzes Rheine (www.drk-rheine.de).

16.31 Uhr. Die allgemeine Absage von kirchlichen Großveranstaltungen bis zum Ende der Sommerferien bringt es mit sich, dass auch der für die Sommersynode des Kirchenkreises Tecklenburg für den 15. Juni geplante Termin im Gemeindehaus Rheine-Johannes verschoben werden muss. Der Kreissynodalvorstand hat als Ersatztermin Montag, 7. September, festgelegt.

16.13 Uhr. In Abstimmung mit dem Corona-Krisenstab der Stadt Rheine findet der AOK-Firmenlauf 2020 nicht statt. „Eine Entscheidung, die wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt getroffen haben, um auch den Firmenteams Planungssicherheit zu geben. Der Schutz der Gesundheit für alle Beteiligten hat für uns Priorität“, sagt Vorstandsmitglied Frank Schmitz für den Veranstalter ETuS Rheine.

16.10 Uhr. „Die Verordnungslage ist wie eine Wundertüte“, beklagt Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes gegenüber unserem Medienhaus. Er ärgert sich über das Vorgehen der Landesregierung: „Da wird medienwirksam etwas verkündet“ und am Ende ist es nicht mehr als heiße Luft. Als Beispiel führt er den Kinderbonus an, den Ministerpräsident Laschet auf 600 Euro aufstocken wollte und dann doch einen Rückzieher gemacht hat. Fragen wirft auch die Nachricht auf, dass die Grundschulen ab dem 15. Juni wieder täglich für alle Schüler geöffnet sein sollen. Aus purem Zufall habe Moenikes überhaupt erst davon erfahren. Für ihn sei bisher nicht erkennbar, ob es sich dabei um einen Erlass der Landesregierung handele.

12.49 Uhr. Der Blick auf die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zeigt erneut einen leichten Anstieg im Kreis Steinfurt: Der Wert liegt aber mit 2,0 immer noch niedrig. Im Regierungsbezirk Münster ist der Wert leicht von 3,1 auf 3,6 geklettert. Der Landesschnitt in NRW beträgt aktuell 3,2. Erst bei einer Überschreitung des Schwellenwerts von 50 sollen Lockerungen zurückgenommen werden.

12.42 Uhr. Zum ersten Mal seit dem 18. März gibt es in Neuenkirchen keinen registrierten Corona-Infizierten in Isolation mehr. Auch Rheine steht weiterhin bei null akut Infizierten. In Wettringen gibt es weiterhin einen Fall, in Emsdetten drei Fälle. Die Kommunen im Kreis Steinfurt in der Übersicht:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 0 Personen (0)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 4 Personen (4)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 1 Person (1)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (1)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 1 Person (1)

12.38 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 306 auf 265 (Stand: 12.15 Uhr) verringert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.415 auf jetzt 6.438 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,36 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 35 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 19 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 225 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: Meldung von gestern, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: Meldung von gestern, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: Meldung von gestern, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: Meldung von gestern)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 7 (9), insgesamt Infizierte 203 (203), Verstorbene 7 (7), Genesene 189 (187)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 94 (119), insgesamt Infizierte 1.104 (1.099), Verstorbene 38 (38), Genesene 972 (942)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (24), insgesamt Infizierte 861 (861), Verstorbene 24 (24), Genesene 827 (813)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 48 (48), insgesamt Infizierte 422 (415), Verstorbene 14 (14), Genesene 360 (353)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 26 (23), Infizierte 726 (718), Verstorbene 13 (13), Genesene 687 (682)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 39 (43), insgesamt Infizierte 1.290 (1.288), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.212 (1.206)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 27 (26), insgesamt Infizierte 1.335 (1.334), Verstorbene 81 (81), Genesene 1.227 (1.227)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 14 (14), insgesamt Infizierte 497 (497), Verstorbene 20 (20), Genesene 463 (463)

11.17 Uhr. Die Fronleichnamsprozession fällt in diesem Jahr aus. Das teilt die Wettringer Pfarrgemeinde St. Petronilla mit. Bei gutem Wetter wird an Fronleichnam, 11. Juni, die 10.30 Uhr-Messe auf dem Gelände zwischen Michael-Kirche und dem Franz von Assisi-Haus gefeiert. Bei Regenwetter findet die Messe in der Pfarrkirche statt.

10.23 Uhr. Alle Kinder im Grundschulalter sollen in Nordrhein-Westfalen ab dem 15. Juni wieder täglich zur Schule gehen. Das kündigte das Schulministerium an.

9.52 Uhr. Die Zahlen führen die dramatischen Auswirkungen der Coronakrise auf den Flugverkehr vor Augen: Am Flughafen Münster/Osnabrück wurden laut des statistischen Landesamts im April nur 13 einsteigende Fluggäste gezählt. NRW-weit ging das Passagieraufkommen an den Hauptflughäfen um 99,6 Prozent zurück.

8.52 Uhr. Die Handwerkskammer (HWK) Münster und die IHK Nord Westfalen loben das beschlossene Konjunkturpaket. „Der Wumms, von dem die Bundesregierung spricht, dürfte seine Wirkung nicht verfehlen“, sagt IHK-Präsident Benedikt Hüffer. „Wird das alles tatsächlich so umgesetzt, werden wir ein anderes, moderneres, agileres und innovativeres Land werden.“ Die HWK bezeichnet das Konjunkturpaket als „Turbolader auch für das Handwerk“. „Trotz Lockerungen sind zahlreiche Unternehmen nach wie vor ausgebremst“, betont HWK-Präsident Hans Hund. 86 Prozent der Handwerksbetriebe merken eine zurückhaltende Kundennachfrage und 83 Prozent sinkende Umsätze.

8.05 Uhr. Kommenden Montag öffnet das Hallenbad in Mesum wieder seine Türen. Allerdings wird nur das Hauptbecken für Schwimmer geöffnet. Und diese dürfen nur in einer Richtung im Kreis schwimmen. [+]

7.15 Uhr. Entgegen ihres früheren Vorstoßes will die NRW-Regierung den von der großen Koalition in Berlin angekündigten Familienbonus wohl nicht auf 600 Euro pro Kind aufstocken. Das sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart.

6.58 Uhr. Die Landesregierung hat in den Kitas wieder den „eingeschränkten Regelbetrieb“ gestartet. Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, haben dadurch plötzlich ganz neue Probleme. Darunter auch Tanja Lansmann aus Rheine. [+]

Donnerstag, 4. Juni

18.45 Uhr. In der Emsdettener Stadtverwaltung flattern weiterhin neue Verordnungen des Landes ein. „Jetzt ist seitenweise dazu aufgeführt worden, wie mit so genannten Sportstätten in der Gastronomie verfahren werden soll“, sagte Bürgermeister Georg Moenikes. Dabei geht’s nicht um den Thekensport am Zapfhahn , sondern vielmehr um Lösungen für Dart-Spielstätten, vor allem aber auch um Gaststätten, die Kegelbahnen bewirtschaften. Die gute Botschaft: Es darf auf den Bahnen wieder gekegelt werden. Der Haken: „Im Raum mit Kegelbahn dürfen weder Getränke noch Speisen gereicht werden. Für die Praxis bedeutet das, dass die Hobbykegler runter müssen von der Kegelbahn, um draußen oder auch im Schankraum auf die besten Ergebnisse anstoßen zu können: Ob das eine gute Lösung ist, das bezweifelte selbst der Bürgermeister auf Nachfrage. Für echte Kegelsportler ist die Entscheidung aber eine Entwarnung. Sie können wieder Bilder und in die Vollen kegeln. Das Glas Pils gibt´s zur Belohnung später nach der Kegelrunde.

17.20 Uhr. Emsdettens Erster Beigeordneter Elmar Leuermann ist mit Blick auf das Rettungspaket, das in Berlin geschnürt wurde, skeptisch: „Da warten wir mal, ob die Verluste eins zu eins gezahlt werden. Ich glaube nicht, dass das so einfach ist. Wir rechnen gerade aus, wie viel geringer die Gewerbesteuereinnahmen für uns ausfallen werden.“ [+]

17 Uhr. Der Krisenstab des Kreises Steinfurt hat in den vergangenen Tagen rund 160.000 FFP-2- und OP-Masken sowie Schutzoveralls und -visiere an die Krankenhäuser im Kreisgebiet verteilt. Bei der Übergabe von über 20.000 Masken und Visieren an die LWL-Klinik Lengerich nutzten Vertreter um den kommissarischen Landrat und Krisenstabsleiter Martin Sommer die Gelegenheit, sich für die gute Zusammenarbeit im Zuge der Einrichtung des Pflegelazaretts zu bedanken.Masken, Visiere und Overalls für Krankenhäuser [+]

16.04 Uhr. Das heimische Handwerk sorgt sich wegen der abgebrochenen Kommunikationswege von Ausbildungsbetrieben zu Schulabgängern in der Corona-Krise. Viele Lehrstellen warten noch auf den passenden Bewerber. Die Kreishandwerkerschaft bietet dazu auch eine Ausbildungsbörse im Internet. [+]

15.50 Uhr. Die Stadtblibliothek Rheine spricht davon, dass der durch Corona geänderte Betrieb mittlerweile routiniert ablaufe. Für den Besuch sei weiterhin eine telefonische Terminvereinbarung unter der Nummer 05971 939 160 erwünscht. „So gibt es keine Wartezeit vor der Bibliothekstür“, heißt es von der Stadtbibliothek. Besucher müssten vor Ort ihren Leseausweis vorzeigen. Denn alle Besuche werden über die Bibliotheksausweisnummer dokumentiert, diese Daten werden vier Wochen aufbewahrt, um im Bedarfsfall Infektionsketten verfolgen zu können. Nach dieser Zeit werden die Daten laut Stadtbibliothek gelöscht.

14.40 Uhr. Der Blick auf die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zeigt einen leichten Anstieg im Kreis Steinfurt: Der Wert liegt aber mit 1,8 immer noch niedrig. Im Regierungsbezirk Münster ist der Wert leicht von 2,8 auf 3,1 geklettert und entspricht damit genau dem Landesschnitt in NRW.Erst bei einer Überschreitung des Schwellenwerts von 50 sollen Lockerungen zurückgenommen werden.

14.35 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von gestern auf heute von 301 auf 306 (Stand: 12.20 Uhr) angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.395 auf jetzt 6.415 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,31 Prozent . Aktuell werden 33 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 20 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 227 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: Meldung von gestern, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: Meldung von gestern, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: Meldung von gestern, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: Meldung von gestern)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (9), insgesamt Infizierte 203 (201), Verstorbene 7 (6), Genesene 187 (186)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 119 (119), insgesamt Infizierte 1.099 (1.096), Verstorbene 38 (38), Genesene 942 (939)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 24 (27), insgesamt Infizierte 861 (861), Verstorbene 24 (24), Genesene 813 (810)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 48 (48), insgesamt Infizierte 415 (413), Verstorbene 14 (14), Genesene 353 (351)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 23 (23), Infizierte 718 (717), Verstorbene 13 (13), Genesene 682 (681)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 43 (38), insgesamt Infizierte 1.288 (1.279), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.206 (1.202)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 26 (25), insgesamt Infizierte 1.334 (1.333), Verstorbene 81 (81), Genesene 1.227 (1.227)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 14 (12), insgesamt Infizierte 497 (495), Verstorbene 20 (20), Genesene 463 (463)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 306 (301), insgesamt Infizierte 6.415 (6.395), Verstorbene 236 (235), Genesene 5.873 (5.859)

14.24 Uhr. Ende Mai ist das Hilfsprogramm für Unternehmer und Selbständige der NRW-Soforthilfe ausgelaufen. Die Bezirksregierung Münster zieht eine positive Schlussbilanz. Es seien mehr als 52.000 Anträge mit einem Gesamtvolumen von über einer halben Milliarde Euro genehmigt worden. Insgesamt wurden Anträge aus 31 verschiedenen Branchen gestellt [+].

12.12 Uhr. In Hörstel gibt es nach Angaben des Kreises Steinfurt eine Corona-Neuinfektion. Ansonsten bleibt im Kreisgebiet alles unverändert. Die Zahlen der Kommunen im Überblick:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 0 Personen (0)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 4 Personen (3)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 1 Person (1)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 1 Person (1)

11.04 Uhr. Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann begrüßt die Nachricht aus Berlin, dass der Bund sich an den Gewerbesteuerausfällen der Kommunen beteiligt: „Das ist ein erstes positives Signal“, sagte er am Donnerstagvormittag in einer Videobotschaft. Die Stadt habe in diesem Jahr gut 10 Millionen Euro weniger Gewerbesteuereinnahmen als geplant. „Da sind wir natürlich auf Unterstützung angewiesen.“

07.53 Uhr. Die Bundesregierung hat gestern ein umfassendes Konjunkturpaket beschlossen. Es soll für die Jahre 2020 und 2021 einen Umfang von 130 Milliarden Euro haben. Zentral ist u.a. eine Senkung der Mehrwertsteuer vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020.

07.36 Uhr. Wie geht es weiter mit den Schulen? Die Geduld der engagierten Eltern in den Schulpflegschaften der Rheiner Gymnasien mit dem NRW-Ministerium für Schule und Bildung ist erschöpft. „Es gibt so viele offene Fragen. Aber aus Düsseldorf kommen keine Antworten.“ [+] Sie unterstützen einen offenen Brief der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW.

07.07 Uhr. Der Heimatverein Rheine teilt mit, dass am kommenden Sonntag, 7. Juni, wegen der Corona-Pandemie kein Backtag auf der Hovesaat stattfindet.

Mittwoch, 3. Juni

18.02 Uhr. Eigentlich hätte die Theatergruppe „Lampenfieber“ des Emsland-Gymnasiums Rheine in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen groß feiern wollen. Die geplanten Feiern und Aufführungen fallen aus. Doch: „Es bleibt das Positive“, sagt der Leiter der Gruppe, Stefan Dehn. [+]

17.30 Uhr. Die Pfarrheime und Foren der Pfarrei Sankt Antonius können ab sofort von einigen Gruppierungen wieder genutzt werden. Die Gemeinde gibt Selbsthilfegruppen, Trauergruppen, konstitutive Gruppierungen wie dem Kirchenvorstand, Pfarreirat und Gemeindeteams, Gruppierungen, die sich zu Planungen und Absprachen von Gottesdiensten und Festen etc. treffen, die Möglichkeit, sich in den Räumlichkeiten aufzuhalten. Ferner sind Bildungsveranstaltungen wie Gruppenleiterkurse oder Präventionsschulungen möglich.

17.02 Uhr. Der für Samstag, 13. Juni, geplante Kindertag im Freibad Neuenkirchen wird abgesagt. Das teilt der Verkehrsverein Pro Neuenkirchen mit. Grund dafür sind Vorgaben des Landesgesundheitsministeriums Rahmen der Corona-Regelungen. „Das ist natürlich traurig, aber wir freuen uns schon auf den Kindertag im kommenden Jahr, den wir dann umso ausgelassener mit euch feiern können“, schreibt der Verkehrsverein.

16.30 Uhr. Auch wenn in Emsdetten die Coronazahlen weiter unverändert sind: Im Rathaus muss man sich ohne Unterlass mit der Änderung von der Änderung der Corona-Schutzverordnung befassen. „Am Freitag hieß es noch: Ihr könnt kegeln. Heute kommt der Einspruch: Geht nicht, gesellschaftliches Kegeln ist nicht zulässig“, nannte Bürgermeister Georg Moenikes ein Beispiel. Jetzt wartet man auf die nächste Erläuterung. „Gestern ist auch die Betreuungsverordnung für die Kitas gekommen“, sagte Moenikes. Sie öffnen am kommenden Montag – natürlich nicht ohne umfassendes Regelwerk.

16.15 Uhr. Der Rheiner Verein „Hilfe für Menschen in Uganda“ näht Schutzmasken und verkauft diese für den guten Zweck. [+]

15.58 Uhr. Mit 30 Millionen neuen Masken und 10 Millionen neuen Schutzkitteln sieht sich das Land NRW für die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie gut vorbereitet. „Wir werden noch über längere Zeit einen höheren Bedarf an Schutzbekleidung haben“, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

14.30 Uhr. Diese Nachricht dürfte Heiratswillige freuen: Die Stadt Emsdetten teilt mit, dass Brautpaare im Standesamt auf Hof Deitmar neben den Trauzeugen auch zehn weitere Gäste mitbringen dürfen. „Musikalische Darbietungen, insbesondere in Verbindung mit Gesang, sind derzeit aufgrund der Raumgröße und der einzuhaltenden Abstände nicht möglich“, heißt es weiter.

12.49 Uhr. Der Blick auf die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zeigt einen leichten Anstieg im Kreis Steinfurt: Der Wert liegt aber mit 1,6 immer noch niedrig. Im Regierungsbezirk Münster liegt der Wert bei 2,8, landesweit bei 3,2. Erst bei einer Überschreitung des Schwellenwerts von 50 sollen Lockerungen zurückgenommen werden.

12.42 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich nach Angaben der Bezirksregierung Münster die Zahl der aktuell Infizierten auf 25 Personen verringert. Die Zahl der Gesamtfälle stieg auf 1.333 – das bedeutet eine Neuinfektion seit gestern. Im Regierungsbezirk sind aktuell 301 Infizierte in Quarantäne. Gestern waren es noch 335.

Der Blick auf die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: Meldung von gestern, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: Meldung von gestern, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: Meldung von gestern, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: Meldung von gestern):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (11), insgesamt Infizierte 201 (200), Verstorbene 6 (6), Genesene 186 (183)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 119 (119), insgesamt Infizierte 1.096 (1.096), Verstorbene 38 (38), Genesene 939 (939)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 27 (48), insgesamt Infizierte 861 (861), Verstorbene 24 (24), Genesene 810 (789)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 48 (43), insgesamt Infizierte 413 (408), Verstorbene 14 (14), Genesene 351 (351)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 23 (35), Infizierte 717 (711), Verstorbene 13 (13), Genesene 681 (663)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 38 (41), insgesamt Infizierte 1.279 (1.277), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.202 (1.197)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 25 (27), insgesamt Infizierte 1.333 (1.332), Verstorbene 81 (81), Genesene 1.227 (1.224)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 12 (11), insgesamt Infizierte 495 (493), Verstorbene 20 (20), Genesene 463 (462)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 301 (335), insgesamt Infizierte 6.395 (6.378), Verstorbene 235 (235), Genesene 5.859 (5.808)

11.52 Uhr. Die Stadt Rheine meldet mit Blick auf die Corona-Infektionen weiterhin keine Änderungen: Seit vier Tagen gibt es hier keinen Infizierten in Isolation mehr. 141 Infizierte gelten als genesen.

11.38 Uhr. Die Pfarrgemeinde St. Anna öffnet wieder ihre Pfarrbüros in Neuenkirchen und St. Arnold. Dies gilt ab Montag, 8. Juni, heißt es in einer Pressemitteilung. „Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen“, schreibt das Pfarrbüro St. Anna. Nach wie vor sei es möglich, Messintentionen auch kontaktlos zu bestellen. Dazu kann der Zettel mit den Terminen (und einer Kontakt-Telefonnummer) und dem entsprechenden Betrag in den Briefkasten der Pfarrbüros gelegt werden. Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Anna: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr. Das Pfarrbüro St. Josef öffnet Mittwoch von 9 bis 11 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr.

10.14 Uhr. Im Mai ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Rheine vor allem durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter gestiegen. Mit 12.174 Arbeitslosen waren zuletzt 690 Menschen mehr betroffen als noch im April. [+]

10 Uhr. Die Bahnen in NRW werden wieder voller, deshalb verstärken die Betreiber ihre Hygienemaßnahmen. Eine Einhaltung der Abstandsregeln in den Spitzenzeiten sei allerdings kaum mehr möglich, sagte ein Sprecher des Fahrgastverbandes „Pro Bahn NRW“.

Dienstag, 2. Juni

18.12 Uhr. Die Freude bei den Fußballern dürfte groß sein: Bis zu zehn Personen können im Freien wieder trainieren – und dürfen dabei auch Zweikämpfe führen. Dies zumindest gilt in Rheine, wo der so gestaltete „Münsteraner Weg“ analog gilt. Gleichzeitig lobt Sportservice-Leiter Sigmar Schridde die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung durch die Sportvereine vor Ort und sieht zurzeit auch keine wachsende Risikobereitschaft. [+]

18.06 Uhr. Viele Besucher sind bei dem schönen Pfingstwetter zum Quendorfer See nach Schüttorf geströmt. Dabei wurden laut des Samtgemeindebürgermeisters Manfred Windhaus die Abstandsregelungen nicht eingehalten, daher veranlasste er die erneute Sperrung des Strands. [+]

17.21 Uhr. Das Landesgesundheitsministerium hat am Dienstag 54 Corona-Neuinfektionen in NRW gemeldet, womit die Zahl aller Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 38 081 angestiegen ist. Die meisten (14) gab es in Essen.

16.59 Uhr. Die Fußballer des FC Eintracht Rheine nehmen am Mittwoch ihren Trainingsbetrieb wieder auf. Alle Mannschaften sollen dann in abgespeckter Form wieder trainieren können. [+]

16.38 Uhr. In Emsdetten haben die Kontrollen des Ordnungsamtes über das Pfingstwochenende keine neuen Auffälligkeiten gezeigt. Das teilte Bürgermeister Georg Moenikes mit. Am Pfingstmontag hätten die Ordnungshüter noch mal den Bolzplatz am Wiesengrund überprüft, auf dem sich am Sonntag eine größere Menschengruppe (mehr als zehn Personen) aufgehalten und sich wenig einsichtig gezeigt hatte. „Es saßen weniger als zehn Personen im Schatten“, um sich vom Fußballspielen auszuruhen, berichtete der Bürgermeister. Ansonsten ist es in der Emsstadt, was Corona angeht, ruhig.

16 Uhr. Der erste Flieger „nach Corona“: Am FMO startete heute die erste Lufthansa-Verbindung nach München. Am Grevener Airport gelten nun strikte Abstandsregeln. [+]

Bildergalerie

FMO nimmt Flugbetrieb wieder auf

Dienstag, 2. Juni 2020
Vorheriges Bild Bild von Nächstes Bild

Foto: wam

Foto: wam

Foto: wam

Foto: wam

Foto: wam

Anzeige

Foto: wam

Foto: wam

Foto: wam

14.04 Uhr. Immer mehr Kirchengemeinden verlegen sich in Corona-Zeiten auf Gottesdienste unter freiem Himmel. Auch in Hörstel findet am 11. Juni um 10 Uhr ein solcher Open-Air-Gottesdienst am Pfarrheim statt. Der Eingang erfolgt über den Parkplatz Egelkamp-NKD. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl nimmt die katholische Kirchengemende St. Reinhildis Hörstel ab sofort Anmeldungen entgegen: Per E-Mail an st-reinhildis-hoerstel@bistum-muenster.de oder telefonisch zwischen 9 und 12 Uhr (außer Mittwoch) unter :05459 97122-0.

13.02 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen wieder leicht angestiegen, bleibt aber mit 1,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf niedrigem Niveau. Im Regierungsbezirk Münster liegt diese Zahl bei 3,5, der Landesschnitt liegt bei 3,6. „Ausreißer“ im Münsterland ist aktuell der Kreis Borken: Hier liegt der Wert von 10,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

12.55 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich nach Angaben der Bezirksregierung die Zahl der aktuell Infizierten seit Freitag von 30 auf 27 verringert. Die Zahl der Verstorbenen stieg von 80 auf 81. Im Regierungsbezirk Münster entwickelte sich die Zahl der aktuell Infizierten in diesem Zeitraum von 347 auf 335. Die Gesamtzahl der Infizierten hat sich auf jetzt 6.378 Fälle leicht erhöht, teilte die Bezirksregierung mit. Das entspricht einem Anstieg von 0,58 % zur Meldung vom vergangenen Freitag, also in vier Tagen. Stand 12 Uhr werden 38 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 24 intensivmedizinisch.

Die Zahlen für die einzelnen Kreise im Überblick (aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: Meldung von Freitag vergangener Woche, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: Meldung von Freitag vergangener Woche, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: Meldung von Freitag vergangener Woche, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: Meldung von Freitag vergangener Woche):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 11 (8), insgesamt Infizierte 200 (195), Verstorbene 6 (6), Genesene 183 (181)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 119 (123), insgesamt Infizierte 1.096 (1.092), Verstorbene 38 (38), Genesene 939 (931)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 48 (51), insgesamt Infizierte 861 (860), Verstorbene 24 (24), Genesene 789 (785)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 43 (42), insgesamt Infizierte 408 (404), Verstorbene 14 (13), Genesene 351 (349)
  • Stadt Münster: Infizierte 711 (708), Verstorbene 13 (13), Genesene 663 (653), aktuell Infizierte 35 (42)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 41 (43), insgesamt Infizierte 1.277 (1.269), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.197 (1.187)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 27 (30), insgesamt Infizierte 1.332 (1.326), Verstorbene 81 (80), Genesene 1.224 (1.216)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 11 (8), insgesamt Infizierte 493 (487), Verstorbene 20 (20), Genesene 462 (459)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 335 (347), insgesamt Infizierte 6.378 (6.341), Verstorbene 235 (233), Genesene 5.808 (5.761)

12.23 Uhr. Vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster klagen Eltern nun auf die Aufnahme von Präsenzunterricht an den Schulen in NRW. Die Kläger richten sich damit gegen die Coronabetreuungsverordnung, wie das OVG am Dienstag mitteilte.

12.07 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der akut Corona-Infizierten weiter verringert: Nun ist auch Tecklenburg ohne Infizierte in Isolierung, teilte die Kreisverwaltung soeben mit. 17 der 24 Kommunen „coronafrei“. Hier der Überblick über die einzelnen Kommunen:

  • In Altenberge: 0 Personen (Vortag: 0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 0 Personen (0)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 3 Personen (4)
  • In Horstmar: 2 Personen (2)
  • In Ibbenbüren: 1 Person (1)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Person (1)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 1 Person (0)

07.31 Uhr. Am Donnerstag beginnt der Salzstreuer in Rheine wieder die Aktion Pro-Cent-Brot. Jeden Donnerstag in der Zeit von 16 bis 17 Uhr können Menschen in Notlagen günstig Brot vom Vortag abholen. Der Salzstreuer ist eine ökumenische, ehrenamtliche Initiative, die sich für Alleinstehende, Rentner mit geringen Einkommen und Familien in Rheine links der Ems engagiert. Die Bäckereien Schönebeck, Scholhölter und Werning unterstützen die Aktion schon seit vielen Jahren. Menschen, die Unterstützung benötigen, können den Salzstreuer per Post (Darbrookstraße 25) oder per E-Mail unter info@salzstreuer-rheine.de kontaktieren.

Montag, 1. Juni

16.36 Uhr. Aus dem Restaurantbesuch wird Essen zum Mitnehmen. Das Brötchen landet beim Bäcker nicht auf dem Teller, sondern in einer Tüte, und der Kaffee nicht im Porzellan-, sondern im Wegwerfbecher. Kurzum: In der Corona-Krise landet deutlich mehr Müll im Abfall. Das zeigen landesweite Statistiken. Am Beispiel Emsdetten haben wir uns dieses Phänomen genauer angeschaut [+].

15.32 Uhr. Künstler, die von ihrer Kunst leben, sind von der Corona-Krise meist besonders betroffen. Kultur findet seit Wochen nicht statt. Für viele heißt das: 100 Prozent Arbeits- und Verdienstausfall. Eine solche Künstlerin ist Marliese von Burchard mit ihrem Kindertheater „Klitzeklein“ aus Neuenkirchen. Wir haben mit ihr über die Auswirkungen der Krise gesprochen[+].

12.02 Uhr. In den meisten Kommunen des Kreises Steinfurt ist derzeit keine einzige akute Infektion mit dem Coronavirus bekannt. Das gilt auch für Rheine und Wettringen. Aus Emsdetten werden derzeit drei Infizierte gemeldet, in Neuenkirchen gibt es eine infizierte Person. Die heutigen Zahlen aus dem Kreis Steinfurt in der Übersicht:

  • Altenberge: 0 Personen (Pfingstsonntag: 0, Samstag: 1)
  • Emsdetten: 3 Personen (3; 3)
  • Greven: 0 Personen (0; 0)
  • Hopsten: 0 Personen (0; 0)
  • Hörstel: 4 Personen (4; 4)
  • Horstmar: 2 Personen (1; 1)
  • Ibbenbüren: 1 Person (1; 2)
  • Ladbergen: 0 Personen (0; 0)
  • Laer: 0 Personen (0; 0)
  • Lengerich: 0 Personen (1; 1)
  • Lienen: 0 Personen (0; 0)
  • Lotte: 0 Personen (0; 1)
  • Metelen: 0 Personen (0; 0)
  • Mettingen: 0 Personen (0; 0)
  • Neuenkirchen: 1 Person (1; 1)
  • Nordwalde: 0 Personen (0; 0)
  • Ochtrup: 0 Personen (1; 1)
  • Recke: 2 Personen (2; 2)
  • Rheine: 0 Personen (0; 1)
  • Saerbeck: 0 Personen (0; 0)
  • Steinfurt: 0 Personen (0; 0)
  • Tecklenburg: 1 Person (1; 1)
  • Westerkappeln: 0 Personen (0; 0)
  • Wettringen: 0 Personen (0; 0)

10.06 Uhr. Tickets und Fahrscheine für die blaue Stadtbus-Flotte in Rheine gibt es ab sofort wieder bei den Busfahrern oder im Ticket-Office der Stadtwerke am Borneplatz. Der Fahrscheinverkauf im eigens wegen der Corona-Krise eingerichteten „Ticketbus“ am Busbahnhof ist eingestellt worden.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.