Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

25. Kalenderwoche

Dienstag, 16. Juni 2020 - 13:12 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 21. Juni

17.51 Uhr. Nach dem massenhaften Corona-Ausbruch in einer Fleischfabrik in Rheda-Wiedenbrück können sich bald alle Menschen im Kreis Gütersloh kostenlos testen lassen.

17.22 Uhr. Der Außerordentliche Verbandstag des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) hat den Abbruch der Saison 2019/2020 in den West-Regionalligen beschlossen. Die Delegierten sprachen sich mit großer Mehrheit dafür aus, dass die noch ausstehenden Spiele der Spielzeit 2019/2020 der Regionalliga West nicht mehr ausgetragen werden.

Der SV Rödinghausen hatte als Tabellenerster und Meister der Regionalliga West, keinen Antrag auf Zulassung für die 3. Liga gestellt. Laut Quotientenberechnung ist der Tabellenzweite SC Verl erster Nachrücker als West-Vertreter für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen. Die beiden Partien gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig als Vertreter der Regionalliga Nordost wurden vom DFB für den 25. und 30. Juni angesetzt.

15.48 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies sehen die Behörden weiterhin keinen Grund für einen Lockdown im Kreis Gütersloh, also das massive Runterfahren des öffentlichen Lebens. Es gebe zwar „ein enormes Pandemie-Risiko“, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Sonntag.

15.23 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 0 Personen (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 0 Personen (0)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (2)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 6 Personen (6)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 0 Personen (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

12.47 Uhr. Das NRW-Gesundheitsministerium hat die Corona-Regeln für Besuche in Pflegeheimen gelockert und erlaubt ab sofort wieder ausdrücklich körperlichen Kontakt wie etwa Umarmungen.

11.55 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies werden im Kreis Gütersloh derzeit insgesamt 19 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Es handele sich „fast ausschließlich“ um Mitarbeiter von Tönnies, sagte die stellvertretende Pressesprecherin des Kreises Gütersloh, Beate Behlert, am Sonntag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

10 Uhr. Reichen die Quarantäne-Maßnahmen für die coronainfizierten Tönnies-Beschäftigten oder sind doch flächendeckende Einschränkungen nötig? Die NRW-Landesregierung tagt am Sonntag und berät über die aktuelle Lage.

Samstag, 20. Juni

18 Uhr. Der Fleischbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück ist für 14 Tage geschlossen. Das habe der Kreis verfügt, wie der Leiter des Krisenstabes, Thomas Kuhlbusch, in Gütersloh mitteilte.

16.06 Uhr. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner stellte in dieser Woche die Corona-Meldepflicht für vom Mensch gehaltene Tiere vor – die beinhaltet Haus- und Zootiere. Diese Meldepflicht soll bereits Anfang Juli vom Bundesrat beschlossen werden, die Verordnung ist aber bereits bei den Ländern eingegangen. Doch was bedeutet diese Meldepflicht für die Halter? [+]

14.57 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischproduzenten Tönnies sind mittlerweile 1.029 Mitarbeiter positiv getestet worden. Dies teilte der Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer, am Samstag in Gütersloh mit. Insgesamt 3.127 Befunde lägen vor. Unterdessen bereitet sich die Polizei auf einen Großeinsatz vor.

13.35 Uhr. Die Zahl der durchschnittlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sinkt im Kreis Steinfurt entgegen des Landestrends und liegt nun bei 2,5 (Land NRW: 6,7; Regierungsbezirk Münster: 8,3). Deutlich nach oben geschnellt ist die Zahl im Kreis Warendorf und liegt nun nur noch knapp unter dem Wert von 50, was einen erneuten Lockdown zur Folge hätte. Grund ist vermutlich der Ausbruch in der Fleischfabrik Tönnies im benachbarten Rheda-Wiedenbrück. Viele Arbeiter sind im Kreis Warendorf untergebracht.

13.24 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich nach Angaben der Bezirksregierung von gestern auf heute von 212 auf 277 (Stand: 20.06.2020, 12.20 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.623 auf jetzt 6.697 Fälle (Stand: 20.06.2020, 12.20 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 1,12 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell (Stand: 20.06.2020, 12.20 Uhr) werden 23 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon zwölf intensivmedizinisch. Zurzeit sind 225 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1 (0), insgesamt Infizierte 211 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 203 (203)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7 (7), insgesamt Infizierte 1.111 (1.111), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.066 (1.066)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 5 (4), insgesamt Infizierte 871 (870), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 60 (50), insgesamt Infizierte 473 (457), Verstorbene 16 (14), Genesene 397 (393)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11 (11), Infizierte 731 (731), Verstorbene 13 (13), Genesene 707 (707)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 37 (30), insgesamt Infizierte 1.323 (1.316), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.246 (1.246)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 16 (18), insgesamt Infizierte 1.339 (1.339), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.241 (1.239)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 140 (92), insgesamt Infizierte 638 (589), Verstorbene 20 (20), Genesene 478 (477)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 277 (212), insgesamt Infizierte 6.697 (6.623), Verstorbene 240 (238), Genesene 6.180 (6.173)

12.07 Uhr. Beschwerden von Verbrauchern über Fluggesellschaften und die Deutsche Bahn haben in der Corona-Zeit deutlich zugenommen. Derzeit erhält die Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr (SÖP) jede Woche zwei bis dreimal so viele Schlichtungsanträge wie in den vergleichbaren Zeiträumen der Vorjahre.

11.26 Uhr. Ein kleiner Trost für die Abiturienten in NRW: Einen echten Abi-Ball mit Eltern und Verwandten wird es durch Corona dieses Jahr zwar nicht geben, aber die Schüler dürfen unter sich feiern. Dafür wurde die Coronaschutz-Verordnung extra noch einmal verändert.

10.16 Uhr. „Familiade by Bike“ heißt das Alternativprogramm, das Rheines größter Sportverein TV Jahn in diesem Jahr ins Leben gerufen hat. Die gewohnte Familiade mit Hüpfburg, Hindernisparcour, Kletterwand und großem Bühnenprogramm, bei dem sich die einzelnen Abteilungen den bis zu 3.500 Zuschauern bei der Familiade präsentieren, fällt dagegen Corona-bedingt aus. [+]

9.45 Uhr. Innerhalb der Karnevalsgesellschaft Emsdetten wird diskutiert, wie viel Karneval wann in Zeiten von Corona möglich ist. Kommende Woche soll eine Entscheidung fallen. Bei der Emsig ist man mit Blick auf den Winterzauber weiter. [+]

Freitag, 19. Juni

18 Uhr. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation haben die Organisatoren schweren Herzens entschlossen, den für den 19. September geplanten Schüttorfer Höllenlauf abzusagen. Gerade bei dieser Art von Hindernislauf seien die Abstands- und Hygieneanforderungen nicht oder nur bedingt erfüllbar, sagen die Veranstalter. Alle bereits angemeldeten Teilnehmer werden per Mail kontaktiert und erhalten die bereits gezahlten Startgelder zurück.

17.18 Uhr. Feste Plätze, viel Abstand: Die Emmy-Noether-Schule hat ihre 134 Schüler in sechs Klassengruppen an zwei Tagen verabschiedet. Die Verabschiedung war am Freitag und am Donnerstag in Zeiten von Corona ganz anders – aber die Schule gestaltete es so feierlich wir möglich. [+}

16.56 Uhr. Das Jugendorchester des Musikvereins Altenrheine hat die Probenarbeit wieder aufgenommen. Natürlich halten die Jungmusiker die Abstände und Regelungen der Corona-Schutzverordnung ein, heißt es in einem Bericht. „Wir hoffen sehr, dass wir das Konzert nach den dann geltenden Bestimmungen im Oktober durchführen dürfen“, sagt Jugendleiterin Heike Rosenboom. [+]

16.38 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Schlachtereibetrieb Tönnies sind 25 Soldaten der Bundeswehr am Freitag beim Werk in Rheda-Wiedenbrück eingetroffen und haben erste Tests durchgeführt.

15.47 Uhr. Das Emsdettener Hallenbad öffnet erst am 20. Juli wieder, dann aber mit freiem Eintritt. Grund dafür ist nicht ausschließlich nur Corona, wie die Stadtwerke mitteilen: „Aufgrund von noch ausstehenden Revisions- und Wartungsarbeiten “wird unser Hallenbad voraussichtlich erst am Montag, 20. Juli, öffnen.“ [+]

15.04 Uhr. Das Trauercafé im Basilika-Forum, das eigentlich am morgigen Samstag stattfinden sollte, fällt aus. „Das Team der Trauerbegleiter des ökumenisch ambulanten Hospizes hofft, dass sich die Gesundheitslage weiter verbessert – und wird hoffentlich nach der Sommerpause das nächste Trauercafé anbieten können“, heißt es in einer Pressemitteilung. Wer in seiner Trauer dringenden Gesprächsbedarf hat, kann sich an den Koordinator des ökumenisch ambulanten Hospizes Rheine, Andreas Schmidt, wenden. Er ist erreichbar unter 05971/862347 oder per E-Mail unter: hospiz@caritas-rheine.de

14.34 Uhr. Die Landesregierung hat eine überarbeitete Version der Coronaschutzverordnung vorgelegt. Sie beinhaltet eine Lockerung für Abschlussfeiern von Schulklassen und Jahrgängen. Für diese selbst organisierten, einmaligen Feste gelten das Abstandsgebot und die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht, sofern hier ausschließlich die Mitglieder der jeweiligen Abschlussklasse oder des jeweiligen Abschlussjahrgangs teilnehmen.

Coronaschutzverordnung ab 19.6. (175 kB)

14.03 Uhr. Seit mehreren Tagen steigen die Zahlen der durchschnittlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Regierungsbezirk (5,4) und im Land NRW (6) wieder an. Im Kreis Steinfurt liegt der Wert mit 2,7 jedoch weiter darunter und ist im Vergleich zu gestern stabil geblieben.

13.51 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 206 auf 212 (Stand: 12.35 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.608 auf jetzt 6.623 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,23 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 25 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 11 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 220 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 0 (1), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 203 (202)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7 (6), insgesamt Infizierte 1.111 (1.109), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.066 (1.065)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4 (3), insgesamt Infizierte 870 (869), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 50 (52), insgesamt Infizierte 457 (457), Verstorbene 14 (14), Genesene 393 (391)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11 (11), Infizierte 731 (730), Verstorbene 13 (13), Genesene 707 (706)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 30 (32), insgesamt Infizierte 1.316 (1.312), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.246 (1.240)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 18 (15), insgesamt Infizierte 1.339 (1.339), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.239 (1.242)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 92 (86), insgesamt Infizierte 589 (582), Verstorbene 20 (20), Genesene 477 (476)

13.26 Uhr. Die Rheiner Pfarrei St. Dionysius hat sich für die Sommerferien unter den Bedingungen der Corona-Pandemie organisiert. Um den Gläubigen an den drei Kirchorten sowie in den Pfarr- und Jugendheimen Planungssicherheit zu geben, gibt es jetzt einen Katalog von Regelungen, die unabhängig von weiteren Lockerungen bis zum Ende der Ferien Bestand haben sollen. Und die Pfarrei bietet nun so genannte „Garten-Gottesdienste“ an. [+]

13.21 Uhr. . Das schnelle Handeln von Gemeinde, Schule und Kreis-Krisenstab hat sich bewährt: Nachdem in der vergangenen Woche zwei Schüler der Wichern Grundschule Nordwalde positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, wurden sogleich alle Kontaktpersonen in Quarantäne verwiesen und Tests durchgeführt. Ein weiteres Kind hatte ebenfalls ein positives Ergebnis, bei allen anderen Kontaktpersonen (22 Schüler und 4 Lehrer) konnte das Virus nicht nachgewiesen werden. „An diesem Beispiel ist gut erkennbar, dass es sich bewährt, in festen Gruppen zu unterrichten und möglichst wenig Kontakte zwischen Gruppen zuzulassen“, sagt Tilman Fuchs, Gesundheits- und Schuldezernent des Kreises Steinfurt.

12.30 Uhr. Mehr als 300 Tickets hat das Festival-Team des Münsterland e.V. mit der Spendenaktion „Kein-Konzert der Superlative“ verkauft und so rund 4.500 Euro eingenommen. Nun stehen die Empfänger dieser Erlöse fest: 22 Kunst- und Kulturschaffende sowie Ensembles aus der Region, deren Engagements wegen der Corona-Krise ausgefallen waren. Eine Übersicht über alle Empfänger gibt es unter www.muensterland.com/kultur.

12.26 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 0 Personen (1)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (2)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 6 Personen (6)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

11.20 Uhr Das Gastgewerbe in Deutschland hat mit den Schließungen in der Corona-Pandemie drastische Umsatzeinbußen erlitten. Im April nahmen Gastwirte und Hoteliers preisbereinigt 75,8 Prozent weniger Geld ein als im Vorjahresmonat.

10.36 Uhr. Das Caritas-Haus in Rheine öffnet am Montag erstmals wieder seine Türen und ermöglicht das persönliche Vor-Ort Gespräch mit Hilfesuchenden. Während dabei besondere Regeln zu beachten sind, betont die Caritas, dass die alternativen Kontaktwege wie Online-Beratungen, Telefon- und Videokonferenzen in den vergangenen Wochen von Ratsuchenden und Beratern als positiv empfunden worden seien. [+]

9.42 Uhr. Die Steuereinnahmen des Staates sind coronabedingt im Mai um 19,9 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat eingebrochen. „Die konjunkturellen Auswirkungen der Corona-Krise sowie die aufgrund dieser Krise getroffenen steuerlichen Maßnahmen belasteten das Steueraufkommen im Mai 2020 signifikant“, schreibt das Bundesfinanzministerium in seinem neuen Monatsbericht.

9.08 Uhr. Trotz der Corona-Krise soll die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen am 13. September stattfinden. Die wichtigsten Termine für die kommenden Monate bis zur Wahl sind inzwischen gesetzlich geregelt. Für die Stadt Emsdetten gibt es dadurch einige Herausforderungen. [+]

8.40 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygienemaßnahmen hat sich der Vorstand des Vereins Dorf St. Arnold entschieden, das Dorfmuseum bis einschließlich August für die Öffentlichkeit geschlossen zu halten. Die für die Monate geplanten „offenen Sonntags“ fallen somit aus und auch die Schulstunden und das Ablegen des „St. Arnolder Abiturs“ wird nicht stattfinden.

8.10 Uhr. Etwas vorsichtig blickt Bürgermeister Georg Moenikes auf die Corona-Entwicklungen in der Region: „Ich weiß, wir haben nur noch drei infizierte Personen in Emsdetten, aber es reicht ein Hotspot aus, um die ganzen Lockerungen wieder rückgängig machen zu müssen.“ Der Erste Beigeordnete Elmar Leuerman betont: „Natürlich fragen viele an, welche privaten Feste jetzt in welcher Größenordnung möglich sind. Da müssen wir oft sagen, dass ganz viel wieder erlaubt ist, warnen aber auch davor, dass man als Gastgeber die volle Verantwortung trägt.“ Für den Bürgermeister ist wichtig, dass größere Veranstaltungen mindestens bis Ende Oktober kein Thema sein werden: „Das ist das Ergebnis des Gesprächs der Kanzlerin mit den Ländern. Damit wären größere Feste in Emsdetten wohl auch vom Tisch – wie zum Beispiel das Oktoberfest.“

7.55 Uhr. In der zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Ibbenbüren hat es keine weiteren Infizierten gegeben. Das teilte die Bezirksregierung am Freitagmorgen mit. „Nach der Testung der Bewohner und Mitarbeiter in der Einrichtung ist im Ergebnis kein weiterer positiver Befund zu den beiden schon bekannten Fällen hinzugekommen“, heißt es in der Mitteilung. Insgesamt wurden am Mittwoch 530 Menschen durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sowie Ehrenamtliche des Deutschen Roten Kreuzes per Abstrich auf COVID-19 getestet – allesamt negativ. Die bereits am Montag im Zusammenhang mit den beiden positiven Testungen verfügte Teilquarantäne für 72 Personen dauert allerdings noch weiter an. Der unter Quarantäne gestellte Personenkreis wird in den nächsten Tagen noch zweimal nachgetestet werden. Sollten auch diese Tests allesamt ein negatives Ergebnis vorweisen, liefe die Teilquarantäne in der Einrichtung mit dem 29. Juni aus, heißt es seitens der Bezirksregierung.

7.42 Uhr. Die Aussichten für die bevorstehenden Sommerferien sahen sehr mau aus. Noch vor wenigen Wochen hieß es, alle Aktivitäten würden wegen Corona flach fallen. Doch nun hat die Stadt Emsdetten hat in einer Kooperation mit der Evangelischen Jugendhilfe, dem Kreisel e.V. und Stroetmanns Fabrik ein Programm auf die Beine gestellt.

6.53 Uhr. Massenarbeitslosigkeit, Pleitewellen, soziales Elend, eine Spaltung der EU, all das scheint nicht ausgeschlossen. Die Staatengemeinschaft will eine gemeinsame Antwort. Heute beraten Merkel und ihre EU-Kollegen bei einem Videogipfel erstmals über den Milliardenplan, mit dem die EU-Kommission die europäische Wirtschaft wieder beleben und gleichzeitig modernisieren will.

Donnerstag, 18. Juni

18.19 Uhr. Als Veranstalter von Dampflokfahrten und Ausflügen mit seltenen Loks will „Westfalendampf" nach der Corona-Pause noch in diesem Jahr wieder loslegen – mit Sonderfahrten und einer echten E-Lok-Rarität. [+]

17.48 Uhr. Die Herbstkirmes in Rheine steht auf der Kippe, die Kirmes in Neuenkirchen fällt aus. Hintergrund ist jeweils das Verbot von Großveranstaltungen. Während die Neuenkirchener Kirmes für August terminiert war und damit in die Regelungen der aktuell geltenden NRW-Schutzverordnung fällt, wird die Durchführung der Rheiner Herbstkirmes im Oktober durch die geplante Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen immer unwahrscheinlicher. [+]

17.10 Uhr. Die Pfarrgemeinde St. Anna hat ihre Pfarrbüros in Neuenkirchen und St. Arnold wieder geöffnet. „Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen“, schreibt das Pfarrbüro St. Anna. Nach wie vor sei es möglich, Messintentionen auch kontaktlos zu bestellen. Dazu kann der Zettel mit den Terminen (und einer Kontakt-Telefonnummer) und dem entsprechenden Betrag in den Briefkasten der Pfarrbüros gelegt werden. Die Öffnungszeiten des Pfarrbüros St. Anna: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr. Die Öffnungszeiten des Pfarrbüros St. Josef: Mittwoch von 9 bis 11 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr

16.50 Uhr. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will nach Angaben seines Ministeriums „in Kürze“ den geplanten Gesetzentwurf für verschärfte Regeln in der Fleischbranche vorlegen. „Der neueste Fall von hunderten Corona-Infizierten in einem Schlachtbetrieb zeigt den dringenden Handlungsbedarf.“

16.20 Uhr. Die Schützenvereinigung 1877 Mesum-Dorf plant als Ersatz für das coronabedingt abgesagte Schützenfest jetzt ein „Schützenfest@home“. Das gleichnamige Starterpaket beinhaltet ein Fünf-Liter-Fass Bier, ein bedrucktes Bierglas, zwei kleine Fläschchen Jägermeister sowie einen Ansteck-Pin „Schützenfest@home Mesum-Dorf 2020“. Das alles kann bis zum 25. Juli bei den Vorstandsmitgliedern oder über die Homepage dorfschuetzen.de bestellt und am Schützenfest-Samstag (8. August) von 11 bis 13 Uhr an der Vogelstange unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln abgeholt werden.

15.54 Uhr. Bis mindestens Ende Oktober bleiben Großveranstaltungen in Deutschland verboten. Das beschlossen am Mittwoch der Bund und die Länder. Ein Saisonstart der 1. und 2. Handball-Bundesliga vor vollen Rängen noch im September und Oktober wird damit ein Stück weit unwahrscheinlicher. [+]

15.23 Uhr. 140 Kilo schwer und mannshoch: Ein ferngesteuerter Roboter fährt laut Flughafen Düsseldorf jetzt durch das Terminal, um mit ultraviolettem Licht unter anderem das Coronavirus zu bekämpfen.

15.01 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (2)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 1 Person (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 6 Personen (6)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

14.47 Uhr. Der Anstieg von Corona-Infizierten im Kreis Gütersloh hat Folgen für die Menschen im benachbarten Bielefeld: Nach Angaben der Stadt wurden am Donnerstag die Schulen und Kitas darüber informiert, dass die Kinder von Tönnies-Beschäftigen nach Hause geschickt werden müssen.

13.56 Uhr. „Ich geh an´ Stein“, sagt der Künstler Kristian Niemann und meint damit, dass er auch in Corona-Zeiten seinen Job macht und Kunst produziert. Aktuell sind dies die kleinen handlichen Skulpturen aus Baumberger Sandstein, die sein sonnendurchflutetes Atelier bevölkern. [+]

13.02 Uhr. Soforthilfen, Krise der Gastrobranche, Kitagebühren und das Haus für Quarantänebrecher: Im Kreisausschuss gab es viele Informationen zum aktuellen Stand im Kreis Steinfurt.“ [+]

12.31 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Infizierten in den vergangenen sieben Tagen weiterhin niedrig: 2,7 von 100.000 Einwohnern haben sich in diesem Zeitraum neu infiziert. Im Kreis Warendorf ist diese Zahl stark nach oben gestiegen: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt hier bei 24,8. Im NRW-Schnitt liegt sie bei 4,2.

12.21 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind seit gestern vier Neuinfizierte festgestellt worden. Da im gleichen Zeitraum drei Infizierte genesen sind, zählt die Statistik der Bezirksregierung nun 15 aktuell Infizierte. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von 169 auf 206 erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen stieg von 6.551 auf jetzt 6.608 Fälle (Stand: 12.05 Uhr).

Die Zahlen aus dem Regierungsbezirk im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1 (3), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 202 (200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6 (8), insgesamt Infizierte 1.109 (1.109), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.065 (1.063)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (3), insgesamt Infizierte 869 (869), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 52 (59), insgesamt Infizierte 457 (456), Verstorbene 14 (14), Genesene 391 (383)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 11 (12), Infizierte 730 (730), Verstorbene 13 (13), Genesene 706 (705)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 32 (33), insgesamt Infizierte 1.312 (1.311), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.240 (1.238)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 15 (14), insgesamt Infizierte 1.339 (1.335), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.242 (1.239)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 86 (37), insgesamt Infizierte 582 (531), Verstorbene 20 (20), Genesene 476 (474)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 206 (169), insgesamt Infizierte 6.608 (6.551), Verstorbene 238 (238), Genesene 6.164 (6.144)

11.52 Uhr. Drastischer Rückgang der Industrieproduktion in NRW: Durch die Corona-Krise ausgelöste Betriebseinschränkungen hätten den Produktionsindex im April um 19,3 Prozent sinken lassen, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit.

11.07 Uhr. Den Vereinsfußball an der Basis zu stärken: Dieses Ziel verfolgt der „Masterplan 2024“ für den Amateurfußball. Durch die Corona-Krise hat sich der Start einiger Pilotprojekte verzögert. Jetzt nimmt das Projekt aber wieder Fahrt auf. [+]

10.36 Uhr. Nach langer Corona-Pause öffnen die Neuenkirchener Jugendzentren McFly und Theo wieder ihre Türen. Das Theo öffnet ab Montag, 22. Juni, und das McFly ab Dienstag, 23. Juni. Bis zum Ende der Sommerferien werden die Jugendzentren von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Das McFly dienstags bis freitags, das Theo montags, donnerstags und freitags. Besucher müssen sich telefonisch oder per Whatsapp anmelden, Mund- und Nasenbedeckung muss getragen werden. Vor Ort liegen Anwesenheitslisten, in die sich die Besucher eintragen müssen. Kontakt McFly: 05973/5150, Mobil/Whatsapp 0177/8758430; Kontakt Theo: 05973/909757, Mobil/Whatsapp 0163/6349611.

10.22 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat nach dem jüngsten Corona-Ausbruch in der Fleischindustrie rasche Änderungen im deutschen Arbeitsrecht gefordert. „Wir müssen auch eine Generalunternehmerhaftung haben für die Lebensverhältnisse dieser Menschen, wenn sie zum Beispiel in Sammelunterkünften leben“, sagte Laumann am Donnerstagmorgen.

9.58 Uhr. In Emsdetten gibt es noch drei akut Infizierte. Eine Person sei dabei „ernsthaft erkrankt und befindet sich schon seit einer längeren Zeit im Krankenhaus“, schildert die Stadtverwaltung. Bürgermeister Georg Moenikes ruft weiterhin zu einem verantwortungsvollen Umgang miteinander auf.

9.11 Uhr. Die Corona-Warn-App des Bundes stößt bei den Menschen in Deutschland auf eine überraschend hohe Resonanz. Seit ihrem Start am Dienstagmorgen wurde sie über sieben Millionen Mal heruntergeladen und installiert, teilte Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) auf Twitter mit. In den ersten 24 Stunden hatten nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums über 6,4 Millionen Nutzerinnen und Nutzer die App in Betrieb genommen. „Das sind weit über sechs Millionen Gründe, warum das Coronavirus künftig weniger Chancen hat“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Jeder Einzelne, der die App nutze, mache einen Unterschied. „Dieser starke Start sollte noch mehr Bürger motivieren, mitzumachen.“

8.05 Uhr. Die Stadt Emsdetten wird allen Mitarbeitern in den Emsdettener Einrichtungen der Altenpflege und Behindertenhilfe einmalig einen Emsdetten-Gutschein über 25 Euro zukommen lassen. [+]

7.47 Uhr. Während das Land auf Lockerungskurs ist, muss der Kreis Gütersloh die Zügel bei der Corona-Eindämmung wieder anziehen: Beim Fleischriesen Tönnies gibt es einen größeren Ausbruch. Damit der begrenzt bleibt, sind nicht nur der Schlachthof, sondern auch Schulen und Kitas dicht.

7.11 Uhr. Es soll ein flammender Appell an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft werden: Die Aktion „Night of Light“. In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni sind neben Stroetmanns Fabrik und Ems-Halle bundesweit mehr als 2000 Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche beteiligt. [+]

Mittwoch, 17. Juni

18.20 Uhr. In der Wichern Grundschule in Nordwalde sind drei Schüler mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Kreis Steinfurt soeben mit. Zwei Fälle davon sind bereits Ende vergangener Woche aufgefallen, als der Regelbetrieb in der Schule noch nicht lief. Daraufhin hat das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt Quarantäne für elf Schüler und eine Lehrerin angeordnet, ein weiterer Schüler und eine Lehrerin haben sich in freiwillige Absonderung begeben. Alle Betroffenen wurden getestet. Nach Vorlage der Ergebnisse zeigte sich, dass ein weiterer Schüler infiziert ist. Die Kinder und Lehrer der betroffenen Klassengruppen befinden sich in Quarantäne. „Hier zeigt sich, dass das Konzept, in festen Gruppen zu unterrichten, aus heutiger Sicht der richtige Weg ist“, erklärt Tilman Fuchs, Gesundheits-Dezernent des Kreises Steinfurt. Zum jetzigen Zeitpunkt hält der Krisenstab des Kreises eine Schließung der Schule für nicht notwendig.

18.11 Uhr. Nach rund drei Monaten coronabedingtem Notbetrieb tagt kommende Woche der Landtag von NRW erstmals wieder im Vollbetrieb. Um die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, werden die Sitze im Plenarsaal mit Trennwänden aus Acrylglas ausgestattet.

17.15 Uhr. Nach dem Ausbruch des Coronavirus in einem Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück werden erneut landesweit alle Schlachthofbelegschaften mit Werkvertragsarbeitern auf das Virus getestet. Das hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch angekündigt.

17.04 Uhr. Seit Montag dürfen in NRW bestimmte Veranstaltungen wieder stattfinden. Die neuen Lockerungen machen es möglich. Doch es gibt eine Menge zu beachten, wie die Stadt Emsdetten erläutert.

16.30 Uhr. Auszubildende der Firma Lightconcept haben das „Parachute Festival“ organisiert, das am Donnerstag und Freitag live und kostenfrei aus Wettringen ins Internet gestreamt wird. „Da die drei Festivals „Krachmacher Festival“, „DettenRockt Festival“ und das „Kinkerlitzchen“ in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden, haben die Auszubildenden einen Teil des Festival Line up für das „Parachute Festival“ gewinnen können“, freut sich Andreas Meinardus von Lightconcept.

15.52 Uhr. Die Zahl von arbeitslosen Menschen mit Behinderung ist im Mai in fast allen Arbeitsagenturbezirken erneut stark gestiegen.. Der Landschaftsverband-Westfalen-Lippe (LWL) teilt aktuell mit, dass Ende Mai 24.560 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit waren. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 10,9 Prozent angewachsen. „Dieser Anstieg ist dramatisch. Er zeigt, dass die Folgen der Corona-Krise für Menschen mit Behinderung besonders heftig sind“, sagt LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. Er appelliert: „Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretungen müssen sich für Menschen mit Behinderungen stark machen.“ Das LWL-Inklusionsamt Arbeit bietet hierfür umfassende Hilfe an.

15.18 Uhr. Weil Gastronomie und Einzelhandel unter der Pandemie unumstritten finanziell stark gelitten haben, dürfen jetzt Geschäftsinhaber und Gastronomen am Standort Innenstadt in Emsdetten mit ihren Biergärten und Verkaufsständen auf öffentliche Flächen ausweichen, ohne eine Gebühr zahlen zu müssen. [+]

14.20 Uhr. Große Schlachthöfe haben immer wieder mit Corona-Ausbrüchen zu kämpfen. Nun trifft es den Branchenriesen Tönnies: In der Fleischfabrik sind zuletzt 400 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden. Das zieht weite Kreise: Sogar der FC Gütersloh hat jetzt reagiert und seinen Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Betroffen sind vor allem die Jugendabteilung und die Seniorenteams des Fußball-Oberligisten.

13.48 Uhr. Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die Wirtschaft – auch in Emsdetten. Das zeigen die aktuellen Umfragen der Stadt ganz klar Dass Einzelhandel, Gastronomie und Touristik besonders betroffen sind, war schon vor der Umfrage klar- Doch wie sehr die Krise zugeschlagen hat, welche Auswirkungen abzusehen sind und welche Perspektiven diejenigen sehen, die Verantwortung tragen, das wollte die Stadt wissen. [+]

13.24 Uhr. Neuigkeiten für die von der Corona-Krise in Mitleidenschaft gezogenen Reisebusbetriebe: Das Bundesverkehrsministerium will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ein 170 Millionen Euro schweres Hilfsprogramm auflegen.

12.40 Uhr. Im Kreis Steinfurt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 2,2 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt der Kreis weiterhin unter dem Durchschnitt von Regierungsbezirk und Land (jeweils 3,6).

12.32 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat es seit gestern keine Neuinfektionen gegeben. Das teilte die Bezirksregierung in ihrer täglichen Statistik mit. Die Zahl der aktuell Infizierten sank um eine Person auf 14. Im gesamten Regierungsbezirk hat sich die Zahl der aktuell Infizierten von gestern auf heute von 174 auf 169 (Stand: 17.06.2020, 12.10 Uhr) verringert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von 6.533 auf jetzt 6.551 Fälle erhöht. Der Blick auf die einzelnen Kreise:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 3 (6), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 200 (197)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 8 (15), insgesamt Infizierte 1.109 (1.109), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.063 (1.056)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (3), insgesamt Infizierte 869 (869), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (842)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 59 (52), insgesamt Infizierte 456 (446), Verstorbene 14 (14), Genesene 383 (380)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 12 (12), Infizierte 730 (729), Verstorbene 13 (13), Genesene 705 (704)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 33 (38), insgesamt Infizierte 1.311 (1.310), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.238 (1.232)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 14 (15), insgesamt Infizierte 1.335 (1.335), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.239 (1.238)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 37 (33), insgesamt Infizierte 531 (525), Verstorbene 20 (20), Genesene 474 (472)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 169 (174), insgesamt Infizierte 6.551 (6.533), Verstorbene 238 (238), Genesene 6.144 (6.121)

12.21 Uhr. 16 der 24 Kommunen im Kreis Steinfurt sind weiterhin ohne aktuelle Coronafälle. Das teilte die Kreisverwaltung am Mittag mit. Der Blick auf die einzelnen Kommunen:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (2)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 6 Personen (5)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

12.07 Uhr. Nach langer Corona-Pause öffnet das „Repair-Café“ in Neuenkirchen wieder. Das nächste Treffen ist am 3. Juli von 16 bis 20 Uhr im Kardinal-von-Galen-Haus. Annahmeschluss ist um 19 Uhr. Der Ablauf ist etwas anders als sonst üblich: Die reparaturbedürftigen Sachen werden unten am Eingang angenommen, repariert und können nach der Reparatur abgeholt werden. Die Mitglieder informieren die Kunden dann per Telefon, wenn das Gerät fertig ist. Kaffee und Kuchen werden noch nicht angeboten.

11.27 Uhr. Großveranstaltungen wie Volks- und Straßenfeste oder Kirmesveranstaltungen bleiben möglicherweise bis mindestens Ende Oktober verboten. Das geht aus einer mit anderen Ländern abgestimmten Beschlussvorlage Bayerns für die heutige Ministerpräsidentenkonferenz hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

11.15 Uhr. „Wir dürfen jetzt bloß nicht übermütig werden“: Neuenkirchens Bürgermeister Franz Möllering mahnt angesichts gelockerter Corona-Regeln zu Vorsicht. „Wir sind in Neuenkirchen auch Dank des vorbildlichen Verhaltens der Bürgerinnen und Bürger derzeit bei Null. Helfen Sie mit Besonnenheit, Abstand und einem Mund-Nase-Schutz in bestimmten Bereichen mit, dass es so bleibt und die bisher getroffenen Lockerungen auch weiter beibehalten werden können“, appelliert Möllering. [+]

11.02 Uhr. Viele Kunden haben im Corona-Shutdown einen Bogen um die Innenstädte gemacht und lieber im Internet bestellt. Insgesamt verbuchte der nordrhein-westfälische Einzelhandel im April einen preisbereinigten Umsatzrückgang von 5,1 Prozent, wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilte.

10.23 Uhr. Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt) lädt am Mittwoch, 24. Juni, 15 Uhr, zu einem weiteren Webinar in der Reihe BusinessKompakt ein. In der zweistündigen Online-Veranstaltung geht es um Chancen für digitale Innovation in Krisenzeiten. Mit der Corona-Krise haben viele Unternehmen einen Digitalisierungsschub erfahren. Wie sich digitale Trends dieser Zeit verfestigen können und wie sich Innovation in Krisenzeiten gestalten lässt, erläutern Sebastian Köffer, Geschäftsleiter des Digital Hub münsterLAND und Projektleiter der Geschäftsstelle Münster des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen und Volker Meise, Director Portfoliomanagement & New Products bei der Eucon Digital in Münster und Startup-Mentor im Netzwerk des Digital Hub münsterLAND.

9.31 Uhr. In Zeiten von Corona überlegen sich einige Menschen ganz genau, was sie in die Hände nehmen möchten. Das Smartphone gehört sicher dazu. Das halten sie sich sogar ans Gesicht. Doch ist das nicht irgendwie unhygienisch?

8.57 Uhr. Während viele Unternehmen und Branchen unter der Coronakrise leiden, hat die Bausparkasse LBS West hiervon wenig mitbekommen. Selbst mitten im Lockdown seien 80 Prozent des geplanten Neugeschäfts erzielt worden. Von einer Immobilienkrise, die gerade zu Beginn der Pandemie immer mal wieder Thema war, hat die LBS West nichts gemerkt. [+]

8.05 Uhr. Die „Challenge Roth“ ist wie viele andere Sportveranstaltungen in diesem Jahr abgesagt worden. Der 64-jährige Thriathlet Manfred Ricklin aus Rheine wäre als Titelverteidiger der Altersklasse (AK) 60 an den Start gegangen. Nach der coronabedingten Absage berichtet der 64-Jährige im Interview mit unserem Medienhaus über seine Pläne und den Reiz des Ausdauersports. [+]

7.55 Uhr. Der Urlaub in Europa kann beginnen. Aber was ist mit den anderen Ländern? Eine Risikoliste der Bundesregierung gibt dafür jetzt neue Anhaltspunkte. Darauf steht ein bei deutschen Touristen besonders beliebtes Land.

7.05 Uhr. Die gute Nachricht: Es wird in Emsdetten trotz Corona Ferienangebote für Kinder geben. Und auch der Offene Ganztag wird zur Verfügung stehen. Die schlechte Nachricht: Die Angebote können nicht so weit geöffnet werden, dass wirklich alle Kinder stets die Qual der Wahl haben. [+]

Dienstag, 16. Juni

17.51 Uhr. Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft schlagen Alarm: Wegen der Corona-Krise drohe der Branche eine Pleitewelle. Auf ihre schwierige Lage wollen die Firmen am Montag mit einer bundesweiten Lichtaktion hinweisen: Mehr als 2.000 Gebäude sollen rot angestrahlt werden.

17.15 Uhr. Schuldnerberatung oder Senioren-Treffen per Video-Schalte und Internet für alle Altenheime - die Corona-Krise soll der sozialen Arbeit in vielen Bereichen zu einem Digitalisierungsschub verhelfen.

17.01 Uhr. Alljährlich sind die Bezirkshelferinnen der Elisabeth-Konferenz Wettringen bei der Sommersammlung persönlich unterwegs, um Spenden zu sammeln für die Menschen vor Ort, die Hilfe benötigen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das in diesem Jahr nicht möglich. Stattdessen wurde dem Amtsblatt ein Faltblatt mit Informationen beigelegt, mit der Bitte um eine Spende auf das Konto DE 78 4016 4618 0350 1020 12 der Caritas Elisabeth-Konferenz.

16.18 Uhr. Seit der Nacht steht die Corona-Warn-App zum Download bereit. Unsere Redakteurin Jacqueline Beckschulte ist noch nicht zu 100 Prozent überzeugt, aber: Runterladen kann nicht schaden und Sinn macht sie nur, wenn viele mitmachen! [+]

15.49 Uhr. Marie Schnieders ist freie Mitarbeiterin unseres Medienhauses und macht in diesem Jahr ihr Abitur am Arnold-Janssen-Gymnasium in St. Arnold. Hier berichtet sie, wie besonders die Umstände unter Corona-Bedingungen sind. [+]

15.28 Uhr. Nach der Aufnahme des Unterrichtes an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen klagen Eltern gegen die Rückkehr zum Regelbetrieb. Nach Angaben eines Sprechers des Oberverwaltungsgerichts in Münster haben drei Familien aus dem Kreis Mettmann Klagen gegen die seit Montag geltende Corona-Betreuungsverordnung des Landes eingereicht. Wegen der Corona-Krise waren die Schulen im März geschlossen worden. Die Kläger wollen ihre Kinder wie seitdem Zuhause unterrichten.

15.01 Uhr. Die Fachklinik Bad Bentheim baut rund vier Wochen nach Wiederaufnahme erster Therapieangebote ihren Betrieb weiter aus. So werden per Ende dieser Woche rund 60 Prozent der Betten wieder belegt sein, so die Geschäftsführung. Die Fachklinik hat darüber hinaus nicht nur im Auftrag der Landes Niedersachsen und der Grafschaft Bentheim ein Weiterbehandlungskrankenhaus für Corona-Erkrankte mit 75 Betten entwickelt, sie hat auch mit einem qualifizierten Team aus Kardiologen, Psychologen und Physiotherapeuten ein Reha-Konzept für Covid-19-Erkrankte konzipiert.

14.15 Uhr. Auch in der Corona-Krise haben sich zahlreiche Bürger im Kreis Steinfurt ehrenamtlich um Menschen in ihrer Umgebung gekümmert, die Zuwendung und Unterstützung nötig hatten – in welcher Form auch immer. Um dieses Engagement in dieser ungewöhnlichen Zeit zu würdigen, hat das Land NRW insgesamt eine Million Euro bereitgestellt. Der Kreis Steinfurt hat hiervon 25.000 Euro erhalten und möchte diese Mittel nun an Initiativen, Vereine und Freiwilligenagenturen aus dem Kreis Steinfurt weitergeben. Interessierte können ihre Anfrage mit entsprechenden Erläuterungen und Nachweisen (Rechnungen etc.) bis zum 30. Juni 2020 per Mail an ronja.deboer@kreis-steinfurt.de (Telefon 02551/69-2163) richten. Wichtig ist hierbei, dass eine Auszahlung an natürliche Personen ausgeschlossen ist, die jeweilige Freiwilligenagentur/Initiative/Verein muss also rechtsfähig sein. Es können entstandene Ausgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ab dem 24. März 2020 berücksichtigt werden. Laufende Betriebs- und Personalkosten können nicht geltend gemacht werden. Gleiches gilt für Kosten für Miete, Wasser und Strom, es sei denn, sie sind pandemiebedingt zusätzlich entstanden.

13.50 Uhr. Die offizielle deutsche Corona-Warn-App steht seit heute zur Installation bereit (siehe Meldung von 6.46 Uhr). Wie die App funktioniert und was Anwender beachten sollten, fasst die Verbraucherzentrale hier zusammen.

13.11 Uhr. Im Kreis Steinfurt liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen weiterhin bei 2,5 . Damit liegt der Kreis weiterhin unter dem Schnitt des Regierungsbezirks (3,0) und des Landes (3,6).

13.06 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 194 auf 174 (Stand: 12.35 Uhr) verringert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 6.524 auf jetzt 6.533 Fälle (Stand: 12.35 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,14 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 22 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 10 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 256 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: gestrige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: gestrige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: gestrige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: gestrige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 197 (197)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 15 (14), insgesamt Infizierte 1.109 (1.108), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.056 (1.056)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (8), insgesamt Infizierte 869 (867), Verstorbene 24 (24), Genesene 842 (835)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 52 (54), insgesamt Infizierte 446 (440), Verstorbene 14 (14), Genesene 380 (372)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 12 (20), Infizierte 729 (729), Verstorbene 13 (13), Genesene 704 (696)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 38 (43), insgesamt Infizierte 1.310 (1.310), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.232 (1.227)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 15 (15), insgesamt Infizierte 1.335 (1.335), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.238 (1.238)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 33 (34), insgesamt Infizierte 525 (525), Verstorbene 20 (20), Genesene 472 (471)

13.03 Uhr. Alternativ zum abgesagten Spendenlauf des Bunten Kreises Münsterland haben die Veranstalter den „Münsterländer Lebenslauf“ erdacht. Jeder, der teilnehmen möchte, meldet sich an und bittet Familie, Freunde oder Kollegen um eine Spende, wenn er das nächste Mal eine Radtour, einen ausgiebigen Spaziergang oder eine Joggingaktion plant. „Die Kilometer auf dem Hometrainer oder die Anzahl der Situps kann man sich ebenso sponsern lassen“, betont der Verein. Weitere Informationen, die Anmeldung und die Teilnahmekarte gibt es hier: www.bunter-kreis-muensterland.de

12.59 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (4)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 2 Personen (1)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 5 Personen (4)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

12.26 Uhr. Es gibt Probleme, über die viele Menschen lieber im persönlichen Gespräch reden. Mit der Lockerung der Corona-Schutzregeln ist das beim Caritasverband Emsdetten im Bereich der Drogen- und Suchtberatung, der Hilfen für psychisch kranke Menschen, beim Fachdienst Integration und Migration, bei der Wohnungs-Notfallberatung und in der Kontakt- und Beratungsstelle Café Jedermann nun wieder möglich. [+]

11.53 Uhr. Die Corona-Pandemie hat Hotels, Gaststätten und Campingplätze in Nordrhein-Westfalen schwer getroffen. Im April übernachteten nur knapp 123.000 Gäste bei ihnen. Das waren 93,6 Prozent weniger als im April des vergangenen Jahres, wie das Statistische Landesamt am Dienstag berichtete.

11.11 Uhr. In der Corona-Pandemie haben oder hatten Pflegebedürftige und ihre Angehörigen mit Versorgungslücken zu kämpfen. Ambulante Pflegedienste sind nicht wie gewohnt verfügbar, Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege haben geschlossen, osteuropäische Pflegekräfte sind zurückgekehrt in ihre Heimat. Um die enorme Belastung besser abzufedern, sind verschiedene Entlastungen beschlossen worden, die die Verbraucherzentrale zusammengestellt hat. [+]

9.41 Uhr. Das Toilettenpapier stand zu Beginn der Corona-Pandemie sinnbildlich für die Hamsterkäufe. Aber wer hat Toilettenpapier gekauft und warum? Das haben Psychologen der Universitäten St. Gallen und Münster sowie des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig untersucht. [+]

9.04 Uhr. Auch die Zehntklässler der Rheiner Euregio-Gesamtschule haben ihre Abschlussfeier mit viel Abstand erlebt. In der Stadthalle erhielten sie nun ihre Abschlusszeugnisse. [+]

8.14 Uhr. Die internationale Warenproduktion war schon vor der Corona-Krise durch wachsenden Robotereinsatz und Digitalisierung im Wandel, die Entwicklung dürfte sich durch das Virus aber noch beschleunigen. Das schreibt die UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (Unctad) in ihrem neuen Weltinvestitionsbericht.

7.32 Uhr. Ein Haus für Quarantänesünder: Der Kreis Steinfurt hat in Westladbergen ein Haus angemietet, in dem Leute untergebracht werden sollen, die sich über eine Quarantäneanordnung hinwegsetzen. Platz sei hier für fünf Personen. [+]

6.46 Uhr. Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes ist zum Download bereitgestellt worden. Im App-Store von Google konnte sie bereits um kurz nach 2 Uhr morgens heruntergeladen werden, bei Apple kam es zunächst noch zu Verzögerungen.

Montag, 15. Juni

17.54 Uhr. Flamingos beobachten im Münsterland oder Halden erklimmen im Ruhrgebiet: Mit einer breit angelegten Marketing-Kampagne will NRW auf seine Stärken als Urlaubsziel aufmerksam machen. „Das ist vielleicht nicht der erste Gedanke, den man mit NRW verbindet“, sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart heute. Die Corona-Krise biete jedoch die Chance, das zu ändern und NRW als vielfältiges, lohnenswertes und sicheres Ziel zu präsentieren. Viele Menschen wollten eher auf Reisen innerhalb Deutschlands setzen.

17.31 Uhr. In Corona-Zeiten können die Kandidaten keine Hände schütteln, die Straßenpräsenz ist eingeschränkt: Dennoch wollen vier Kandidaten und eine Kandidatin im Herbst Landrat bzw. Landrätin werden. Dafür bringen sie sich nun online in Stellung. [+]

17 Uhr. Über eine Corona-Warn-App wird seit Monaten diskutiert, in dieser Woche soll sie zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Sie wirft aber viele Fragen auf, weil in einigen Bereichen Neuland betreten wird.

16.36 Uhr. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften können Bürger ihr Fahrrad an den Polizeiwachen im Kreis Steinfurt ab sofort wieder registrieren lassen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde Mitte März der persönliche Kontakt zwischen Polizisten und Bürgern eingeschränkt, um Infektionen zu vermeiden. Deshalb war es in dieser Zeit nicht möglich sein Rad registrieren zu lassen. Durch die Lockerungen in der Corona-Schutzverordnung sei dies ab sofort wieder möglich, teilte die Polizei mit.

16.01 Uhr. In der Zentralen Unterbringungseinrichtung Ibbenbüren (ZUE) sind nach Angaben der Bezirksregierung Münster zwei Bewohner positiv auf Covid-19 getestet worden. Beide seien umgehend isoliert untergebracht worden. Alle bekannten Kontaktpersonen wurden zudem in einem anderen Gebäudeteil der Anlage, ebenfalls isoliert, untergebracht. Am Sonntag hat das Gesundheitsamt in der Einrichtung bei 72 Personen einen Abstrich genommen, teilte die Bezirksregierung mit. Das Ordnungsamt des Kreises Steinfurt sowie die Polizei Ibbenbüren haben anschließend den getesteten Mitarbeitern und Bewohnern mit vermeidlich direktem Kontakt zu dem positiv Getesteten die Quarantäne-Verfügungen übergeben. Von den 72 getesteten Personen fiel dann bei einem weiteren Bewohner das Ergebnis positiv aus. Alle weiteren Testungen waren negativ. Die Einrichtung mit einer Gesamtkapazität von 960 Bewohnern wird zurzeit von 440 Menschen bewohnt und steht nun teilweise unter Quarantäne. Unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände hat das Gesundheitsamt Steinfurt jetzt beschlossen, auch alle anderen Bewohner der ZUE auf COVID-19 zu testen. Diese Testungen werden voraussichtlich am Mittwoch, 17. Juni, vorgenommen. Von einer Vollquarantäne der Einrichtung wird zunächst noch abgesehen. Man wolle erst die weiteren Ergebnisse am Mittwoch abwarten, hieß es weiter. Gemäß den Vorgaben des Landes NRW dürfen die Einrichtungen zu Corona-Zeiten maximal noch mit 65 Prozent belegt sein.

15.50 Uhr. Nach fast zehn Wochen Corona-Pause starteten am heutigen Montag die Grundschulen wieder in annähernd regulären Unterricht. Das Landesministerium begründet den Grundschulstart mit „Erfahrungen“, die in den zwei Wochen bis zu den Sommerferien gesammelt werden könnten – und die dann nützlich für das kommende Schuljahr sein könnten. Aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Schutzvorkehrungen bleibt es dabei: Corona-Abstandsregelungen lassen sich an Grundschulen nur schwer einhalten. [+]

15.25 Uhr. Die rückläufigen Infektionszahlen und damit einhergehenden Lockerungen ermöglichen dem Geburtshilfeteam in Rheine, im Juli die Informationsabende für werdende Eltern wieder aufzunehmen – mit reduzierter Teilnehmerzahl, dafür aber mit zwei Terminen. Besichtigungen des Kreißsaals werden aus Infektionsschutzgründen noch nicht durchgeführt. Die erste Informationsveranstaltung wird am Montag, 6. Juli, stattfinden, die zweite am Montag, 20. Juli, beide um 19.30 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich im Audimax der Akademie für Gesundheitsberufe an der Sprickmannstraße in Rheine. Um die Gesundheit aller Beteiligten durch ausreichend Abstand zu schützen, wird eine Anmeldung vorausgesetzt: Unter Telefon 05971/42-4950 können sich Interessierte montags und dienstags zwischen 8 und 12 Uhr auf die Teilnehmerliste setzen lassen.

15.05 Uhr. Mit Sorgenfalten im Gesicht schaut Bürgermeister Georg Moenikes auf die aktuellen Lockerungen: „Große Sorgen bereiten uns die erlaubten privaten Feiern mit 50 Personen“, sagt er. Eine Ansteckung könne „ ganz schnell gehen“. Das zeigt auch der Fall des dritten Infizierten in Detten. Diese Person habe sich laut Moenikes bei einem Familienmitglied angesteckt. Deshalb Moenikes Appell: „Leute, passt auf!“

14.50 Uhr. Mit 4000 Matjes-Heringen hat sich die niederländische Regierung bei der Uniklinik Münster für die Behandlung von Covid-19-Patienten bedankt. Am Montag übergab eine niederländische Delegation die Fischspezialität für das Personal.

14.40 Uhr. Der „Covid-19 Marathon“ in Rheine war eine ganz exklusive Veranstaltung: Nur Slawo Janikowski (56 Jahre) und Alexander Liehr-Wehkamp (49 Jahre) haben die 42,195 Kilometer durch den Bentlager Wald in Angriff genommen. Die Idee kam den beiden Freunden spontan. Eigentlich wollten sie in Polen einen Marathon durch die Masuren laufen. Aber coronabedingt wurde die Veranstaltung abgesagt. Ganz verzichten wollte das Duo aber nicht. So entstand die Idee, einen Marathon Marke Eigenbau in Angriff zu nehmen. [+]

14.11 Uhr. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind in folgenden Kommunen aktuell Menschen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 3 Personen (3)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 4 Personen (5)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 1 Person (0)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 4 Personen (4)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

13.33 Uhr. Die Caritas-Elisabeth-Konferenz öffnet wieder ihre Kleiderkammer im Kardinal-von Galen Haus in Neuenkirchen. Dabei werden die Corona-Schutzauflagen berücksichtigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Verkauf ist donnerstags von 16 bis 18 Uhr, erstmalig am 18. Juni. Die Annahme ist dienstags von 16 bis 17 Uhr, erstmalig am 23. Juni Gerade in der jetzigen Corona-Situation bitte die Caritas bei der Spende, sehr auf saubere, gut erhaltene und tragbare Kleidung zu achten. Sommerkleidung wird besonders benötigt.

12.38 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nun auf 2,5 erhöht. Damit liegt der Kreis weiterhin unter dem Schnitt des Regierungsbezirks (3,4) und des Landes (3,5).

12.32 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der aktuell Infizierten seit Samstag wieder leicht angestiegen. 15 Infizierte sind aktuell in Isolation, am Samstag waren es noch neun. Weil eine Person nun genesen ist, hat es sieben Neuinfektionen gegeben, zeigt die Statistik der Bezirksregierung. Im gesamten Regierungsbezirk Münster sind derzeit 194 Infizierte in Isolierung (Samstag: 177).

Der Blick auf die einzelnen Kreise:

  • Stadt Bottrop: Aktuell Infizierte 6 (6), Infizierte 210 (210), Verstorbene 7 (7), Genesene 197 (197)
  • Kreis Borken: Aktuell Infizierte 14 (17), Infizierte 1.108 (1.107), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.056 (1.052)
  • Kreis Coesfeld: Aktuell Infizierte 8 (8), Infizierte 867 (867), Verstorbene 24 (24), Genesene 835 (835)
  • Stadt Gelsenkirchen: Aktuell Infizierte 54 (54), Infizierte 440 (440), Verstorbene 14 (14), Genesene 372 (372)
  • Stadt Münster: Aktuell Infizierte 20 (19), Infizierte 729 (728), Verstorbene 13 (13), Genesene 696 (696)
  • Kreis Recklinghausen: Aktuell Infizierte 43 (40), Infizierte 1.310 (1.305), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.227 (1.225)
  • Kreis Steinfurt: Aktuell Infizierte 15 (9), Infizierte 1.335 (1.328), Verstorbene 82 (82), Genesene 1.238 (1.237)
  • Kreis Warendorf: Aktuell Infizierte 34 (24), Infizierte 525 (514), Verstorbene 20 (20), Genesene 471 (470)
  • Gesamtzahl: Aktuell Infizierte 194 (177), insgesamt Infizierte 6.524 (6.499), Verstorbene 238 (238), Genesene 6.092 (6.084)

11.44 Uhr. Neue Begriffe wie „Covidioten“, „Öffnungsdiskussionsorgien“ und „Superspreader“ sind in den letzten 100 Tagen aufgetaucht. Zeit für ein zusammenfassendes ABC nach drei Monaten Corona-Krise - von Autokino bis Zoom.

10.58 Uhr. Ab Mittwoch, 17. Juni, ist die Bücherei St. Ludgerus Elte wieder für ihre Leser geöffnet – natürlich „mit Abstand“ und unter Einhaltung eines Hygienekonzepts, wie es von der Bücherei heißt. Nur eine begrenzte Zahl an Personen darf sich gleichzeitig im Raum aufhalten, es ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und alle Besucher müssen namentlich registriert werden. Das Büchereiteam bittet darum, rücksichtsvoll miteinander umzugehen und auch im Außenbereich die Abstandsregeln einzuhalten. Geöffnet ist die Bücherei mittwochs von 17 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr.

10.08 Uhr. Desinfektionsmittel sind beim Hausputz und grundsätzlich im Haushalt in den allermeisten Fällen nicht nötig. Das gilt auch während der Corona-Pandemie für gesunde Menschen, erläutert das Bundesinstitut für Risikobewertung.

8.56 Uhr. Vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) in Greven sollen vom 2. Juli wieder regelmäßig Urlaubsflüge nach Mallorca starten. Auch die Kanarischen Inseln und Griechenland sind dann wieder im Angebot. Flüge nach Antalya und andere Ziele in der Türkei sind für den FMO sehr wichtig, deshalb setzt der Flughafen auf eine Ausnahmeregelung für das Land am Bosporus.

8.02 Uhr. Abschlussfeier der außergewöhnlichen Art: Die Absolventen der Alexander von Humboldt-Schule haben am Sonntag ihre Zeugnisübergabe in der Stadthalle gefeiert. In drei Etappen und mit Abstand. [+]

7.23 Uhr. Ab heute gelten in NRW weitere Lockerungen nach dem Corona-Shutdown. Wir haben noch einmal zusammengefasst, was ab heute wieder erlaubt ist – und was verboten bleibt.

7 Uhr. Schiedsrichterobmann Jürgen Lütkehaus erteilt Gerüchten, dass vor Start des Spielbetriebs Freundschaftsspiele angesetzt werden könnten, eine klare Absage: „Solang es heißt, dass bis zum 31. August nicht gespielt wird, ist das so“, sagte er. [+]

Zu den Meldungen der 24. Kalenderwoche


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.