Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

27. Kalenderwoche

Montag, 29. Juni 2020 - 07:07 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 5. Juli

18 Uhr. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich gegen flächendeckende Tests auf das Coronavirus ausgesprochen. „Ich halte da nicht sehr viel von“, sagte der Politiker im „Interview der Woche“ des Deutschlandfunks. Er orientiere sich in dieser Frage an den Vorgaben des Robert Koch-Instituts. Dies bedeute, dass man anlassbezogen und dann sehr gründlich teste, wie dies beispielsweise nach dem Virus-Ausbruch beim Fleisch-Konzern Tönnies in Rheda-Wiedenbrück geschehen sei. Ein ähnliches Vorgehen wie in Bayern lehnte Laumann in diesem Zusammenhang ab.

17.11 Uhr. Endlich wieder Backtag am Heimathaus in Neuenkirchen. Unter Einhaltung der Vorschriften zur Corona-Pandemie wurde dieser Backtag möglich. Riesig gefreut haben sich die Bäcker des Heimatvereins, Konrad Thies und August Heemann, endlich mal wieder den Geruch der frisch gebackenen Brote wahrzunehmen. [+]

16.54 Uhr. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat zurückhaltend auf den Vorstoß aus Mecklenburg-Vorpommern zur Aufhebung der Maskenpflicht im Einzelhandel reagiert. Eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium sagte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag, trotz der insgesamt positiven Entwicklung der Infektionszahlen sei die Gefahr der Pandemie noch lange nicht gebannt.

16.17 Uhr. Nach langen Überlegungen hat sich der Vorstand der Sportfreunde Gellendorf aufgrund der Corona-Pandemie und dessen Folgen entschieden, das 100-jährige Vereinsjubiläum nicht mehr im Jahr 2020 zu feiern, sondern es in das Jahr 2021 zu verschieben. Die Planungen zum Jubelfest und die Erarbeitung und Fertigstellung der Vereinschronik 100 Jahre SFG waren bis zum Ausbruch der Pandemie soweit fortgeschritten, dass einem reibungslosen Verlauf nichts im Wege stand. Dann kam die Corona-Pandemie. Sofern es die Einschränkungen in Bezug auf die zulassen, soll die ausgefallene Jahreshauptversammlung vom am 2. Oktober nachgeholt werden.

15.11 Uhr. Eigentlich freuen sich die Ruderer des RHTC Rheine den ganzen Winter über wieder auf das Rudern an der frischen Luft bei wärmeren Temperaturen. Dieses Jahr fiel jedoch das Anrudern zum Frühjahrsbeginn und auch die schon traditionelle Frühjahrsregatta Ende März aus. Mitte Mai kam dann die erste Teillockerung seitens der Behörden und des Sportverbandes, so dass zumindest Rudern im Einer oder Zweier, sofern die Sportler aus einem Haushalt stammen, gestattet wurde. Mittlerweile ist ein weitgehend normaler Ruderbetrieb möglich. [+]

14.37 Uhr. Die „Speller Welle“ ist für den Badebetrieb wieder geöffnet. „Wir haben zum Schutz unserer Badegäste ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet“, berichtet Schwimmmeister Georg Poll von speziellen Regelungen in den kommenden Wochen. Damit das Bad mit der vorhandenen Personalstärke überhaupt geöffnet werden kann, wurden die Öffnungszeiten reduziert. Zudem dürfen maximal 20 Personen gleichzeitig die Halle nutzen. Darüber hinaus gibt es weitere Hinweise, die Gäste beachten sollten. Auf der Homepage www.spelle.de ist eine Online-Anmeldung eingerichtet.

10.14 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreis Gütersloh weiter gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Sonntag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz mittlerweile bei 56,0 Prozent. Am Vortag lag dieser Wert noch bei 66,5 Prozent und am Freitag bei 76,6. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2. Als Grenzwert für das Ende des regionalen Lockdowns im Kreis gilt der Wert 50.

Samstag, 4. Juli

16.36 Uhr. Am kommenden Montag, 6. Juli, öffnet das Spatzennest, die Kinderbetreuung im Sportpark an der Germanenallee, wieder seine Türen. An drei Tagen in der Woche werden Kinder im Alter von null bis drei Jahre dort von Fachpersonal in der Einrichtung des TV Jahn betreut, während die Eltern in Ruhe trainieren können. „Wir haben für die Kinderbetreuung eigens ein Hygiene-Konzept entwickelt. An dieses hält sich jede Betreuerin“, erklärt Mara Wilp. Es ist eine vorherige Anmeldung bei Sportmeo für das Spatzennest notwendig: www.tvjahnrheine.de/sportmeo

Das Spatzennest hat an folgenden Tagen geöffnet:

  • Montag: 16.50 bis 18 Uhr
  • Dienstag: 9.55 bis 11.05 Uhr
  • Donnerstag: 9.55 bis 11.05 Uhr

15.52 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreis Gütersloh wieder gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Samstag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 66,5. Am Vortag lag dieser Wert bei 76,6, am Donnerstag bei 76,5 und am Dienstag bei 86,0. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2. Als Grenzwert für das Ende des regionalen Lockdowns im Kreis gilt der Wert 50. Die Einschränkungen im Kreis Gütersloh gelten noch bis zum 7. Juli.

Im Kreis Warendorf, in dem ebenfalls viele Tönnies-Mitarbeiter wohnen, war die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage bereits unter den Grenzwert von 50 gefallen.

13.22 Uhr. Im Kreis Steinfurt bleibt die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei 0,9. Dieser Wert ist deutlich unter dem Landesschnitt (6,3) und auch unter dem Wert im Regierungsbezirk von 3,9.

13.20 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag von 449 auf 456 (Stand: 4. Juli, 13 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 7.023 auf jetzt 7.044 Fälle (Stand: 4. Juli, 13 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,30 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden neun COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon sieben intensivmedizinisch. Zurzeit sind 261 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 5 (1), insgesamt Infizierte 218 (214), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7 (7), insgesamt Infizierte 1.119 (1.119), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.073 (1.073)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2 (-1), insgesamt Infizierte 877 (874), Verstorbene 25 (25), Genesene 850 (850) (Es besteht eine Diskrepanz zwischen den Zahlen des LZG und den kommunalen Meldungen!)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 57 (59), insgesamt Infizierte 527 (526), Verstorbene 17 (17), Genesene 453 (450)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 3 (4), Infizierte 733 (733), Verstorbene 13 (13), Genesene 717 (716)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 79 (66), insgesamt Infizierte 1.409 (1.396), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.290 (1.290)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 4 (4), insgesamt Infizierte 1.344 (1.344), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.257 (1.257)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 299 (309), insgesamt Infizierte 817 (817), Verstorbene 20 (20), Genesene 498 (488)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 456 (449), insgesamt Infizierte 7.044 (7.023), Verstorbene 244 (244), Genesene 6.344 (6.330)

10.37 Uhr. Auch weiterhin besteht für Ehrenamtliche die Möglichkeit, Kosten, die im Rahmen der Corona-Krise zusätzlich entstanden sind, geltend zu machen. Das Land hat zu diesem Zweck insgesamt eine Million Euro als Finanzspritze für ehrenamtliche Corona-Helfer bereitgestellt. Der Kreis Steinfurt hat davon 25.000 Euro erhalten und möchte diese Mittel nun an Initiativen, Vereine und Freiwilligenagenturen aus dem Kreis Steinfurt weitergeben. [+]

8.26 Uhr. Die junge Schaustellerfamilie Emily und Harvey Wegener aus Wettringen gehört zu dem derzeit arg gebeutelten Wirtschaftszweig der Schausteller. Ihr einzigartiges Fahrgeschäft „Beach-Jumper“, die Familienachterbahn und das Kinderkarussell sind seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr aufgebaut worden. Da aber seit Mitte Juni Restaurants und Biergärten unter Einhaltung von bestimmten Corona-Vorschriften wieder besucht werden dürfen, kamen Emily und Harvey Wegener die Idee, in Wettringen einen temporären Biergarten zu etablieren. Am Samstag wird der „Wettringer Sommergarten“ an der Bahnhofstraße 25 um 12 Uhr zum ersten Mal Gäste empfangen. [+]

7.46 Uhr. Die meisten positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Nordrhein-Westfalen gehören der Altersgruppe der 20- bis 59-Jährigen an. Nur sieben Prozent sind unter 20 Jahre alt. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort des NRW-Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage aus der AfD-Landtagsfraktion hervor. Das Durchschnittsalter der positiv Getesteten liegt demnach bei 48 Jahren. 94 Prozent der gestorbenen Corona-Patienten waren 60 Jahre oder älter. Das Durchschnittsalter der Gestorbenen liegt bei 80 Jahren. Ausgewertet wurden nach Angaben des Ministeriums mit Datenstand Mitte Juni fast 40 000 Corona-Infektionsfälle in NRW. Weitere statistische Daten aus NRW gibt es an dieser Stelle.

7.20 Uhr. Corona killt den Karneval. Na ja, nicht ganz. Aber auf einige Traditionen müssen die Rheiner Jecken in der Session 2020/21 wohl verzichten: Es wird in dieser Karnevalssession kein KUR- und Stadtprinzenpaar geben und damit auch keine Prinzenproklamation und keine KUR-Gala. [+]

Freitag, 3. Juli

17.51 Uhr. Eine gute Nachricht für alle kleinen und großen „Leseratten“: Die Büchereien der Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer in Mesum, Hauenhorst und Elte sind nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet und bleiben es auch während der Sommerferien. Für alle drei Büchereien wurde ein Konzept erarbeitet und vom Krisenstab genehmigt. [+]

17.16 Uhr. Viele Haushalte im Kreis Steinfurt müssen infolge der Pandemie finanzielle Einbußen verkraften. Die Politik hatte deshalb ein Gesetz beschlossen, das Betroffene unterstützt. Wer zum Beispiel seinen Job verloren hatte, musste Rechnungen für Strom, Gas oder Telefon erstmal nicht zahlen. Das Gesetz ist jetzt aber ausgelaufen. Doch Betroffene haben weiterhin Möglichkeiten. Welche das sind, hat die Verbraucherzentrale zusammengestellt . [+]

16.53 Uhr. Die Fleischfabrik der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück bleibt wegen des Corona-Ausbruchs vorerst bis zum 17. Juli geschlossen. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

16.31 Uhr. Eine neue Allgemeinverfügung zur Fleischwirtschaft hat Einfluss auf Emsdetten. Nicht nur Schlachtbetriebe, sondern auch sogenannte Zerteiler-Betriebe mit über 100 Mitarbeitern (Werkverträge eingeschlossen) müssen nun zweimal pro Woche ihre Mitarbeiter auf Corona testen lassen. „Das trifft in Emsdetten auf Sprehe/Finefood zu“, sagt Bürgermeister Georg Moenikes. Die Testergebnisse landen bei der „örtlichen Kontrollbehörde – also der Stadt“, sagt Moenikes. Die Kosten für die Tests tragen die Unternehmen.

15.33 Uhr. Auch weiterhin besteht für Ehrenamtliche die Möglichkeit, Kosten, die im Rahmen der Corona-Krise zusätzlich entstanden sind, geltend zu machen. Das Land hat zu diesem Zweck insgesamt eine Million Euro bereitgestellt. Der Kreis Steinfurt hat davon 25.000 Euro erhalten und möchte diese Mittel nun an Initiativen, Vereine und Freiwilligenagenturen aus dem Kreis Steinfurt weitergeben.

14.45 Uhr. Deutschlands größter Schuhhändler Deichmann spürt in seinen Läden die Folgen der Corona-Pandemie. Dennoch plant die Schuhkette keine Einschnitte im Ladennetz.

14.25 Uhr. Die aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallene Frauenkino-Vorstellung „Schloss aus Glas – Eine Kindheit, die zum Albtraum wird“ wird im August an drei Terminen im Cinetech-Kino an der Surenburgstraße nachgeholt. Denn dann dürfen nach der Corona-Zwangspause die Kinos wieder öffnen. Es gelten die Abstandsregeln und Maskenpflicht. Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für die folgenden drei Vorstellungen:

  • Dienstag, 11. August 2020 – Beginn: 19:30 Uhr
  • Dienstag, 18. August 2020 – Beginn: 19:30 Uhr
  • Dienstag, 25. August 2020 – Beginn: 19:30 Uhr

13.04 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen auf 0,9 erhöht. Dieser Wert ist deutlich unter dem Landesschnitt (6,7) und auch unter dem Wert im Regierungsbezirk von 4,2.

12.59 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich nach Angaben der Bezirksregierung seit gestern eine Person neu infiziert. Demnach sind im Kreisgebiet aktuell (Stand: 12.25 Uhr) vier Infizierte in Quarantäne. Die Zahl der insgesamt Infizierten liegt nun bei 1.344. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der Gesamtinfektionen von gestern auf heute von 6.995 auf jetzt 7.023 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,40 Prozent. Aktuell werden 9 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 7 intensivmedizinisch, heißt es von der Bezirksregierung.

Die Entwicklung in den einzelnen Kreisen:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 1 (0), insgesamt Infizierte 214 (213), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7 (8), insgesamt Infizierte 1.119 (1.119), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.073 (1.072)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte -1 (-2), insgesamt Infizierte 874 (872), Verstorbene 25 (25), Genesene 850 (849) (Es besteht eine Diskrepanz zwischen den Zahlen des LZG und den kommunalen Meldungen!)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 59 (52), insgesamt Infizierte 526 (509), Verstorbene 17 (17), Genesene 450 (440)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (4), Infizierte 733 (732), Verstorbene 13 (13), Genesene 716 (715)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 66 (73), insgesamt Infizierte 1.396 (1.396), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.290 (1.283)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 4 (3), insgesamt Infizierte 1.344 (1.343), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.257 (1.257)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 309 (303), insgesamt Infizierte 817 (811), Verstorbene 20 (20), Genesene 488 (488)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 449 (441), insgesamt Infizierte 7.023 (6.995), Verstorbene 244 (244), Genesene 6.330 (6.310)

12.33 Uhr. Dieser Sommer ist für viele Menschen anders. Kein Mallorca-Trip, kein Südfrankreich-Urlaub, keine Italien-Reise. Stattdessen Erholung in der näheren Umgebung. Und das muss nicht unbedingt schlechter sein – wie das neue Buch „52 kleine und große Eskapaden im Münsterland“ der Journalistin und Autorin Katrin Jäger zeigt. [+]

12.17 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert (in Klammern der Wert des Vortrags):

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Lotte: 3 Personen (2)
  • In Rheine: 1 Person (1)

In allen anderen Kommunen im Kreis Steinfurt gibt es derzeit keine nachweislich Infizierten.

12.06 Uhr. Der ökumenische Verein Salzstreuer in Rheine teilt mit, dass aufgrund der positiven Entwicklung der Corona-Pandemie in Rheine wieder persönliche Beratung und Hilfe angeboten wird. Die neuen Räumlichkeiten an der Darbrookstraße 25 ermöglichen es, dass die vorgeschriebenen Abstandsregeln gut einzuhalten sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch kann immer nur eine Person mit Mund- und Nasenschutz die Räumlichkeiten betreten. Hygienevorgaben wie Desinfektion der Hände sind zu beachten. Desinfektionsmittel stehen am Eingang zur Verfügung.

10.11 Uhr. Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Kreis Gütersloh wieder leicht gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 76,6. Am Vortag lag dieser Wert bei 76,4, am Mittwoch bei 78,0 und am Dienstag bei 86,0. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2.

9.33 Uhr. Die Bundesärztekammer hat eine bessere digitale Ausstattung im Gesundheitswesen gefordert. In einem am Mittwoch veröffentlichten Positionspapier nennt der Verband zwölf Maßnahmen, die zeitnah umgesetzt werden sollen. Vor allem in der Corona-Pandemie sei die Nachfrage nach digitalen Hilfsmitteln seitens Patienten und Ärzten deutlich gestiegen, heißt es in dem Papier.

8.27 Uhr. Corona macht’s erforderlich: Wo sich vor Jahresfrist noch die Menschen in großen Scharen drängten und dem bunten Kirmesvergnügen und fröhlichen Treiben nachgingen, ist an diesem Wochenende weite Leere und Tristesse: Die traditionelle Mesumer Kirmes fällt aus. An eine solche Absage können sich selbst ältere Mesumer nicht mehr erinnern.

8.10 Uhr. Die Schließung von Schlachthöfen im Zuge der Corona-Pandemie macht sich bemerkbar: Im Mai 2020 wurden in Nordrhein-Westfalen 11,6 Prozent weniger Schweine geschlachtet, als im April. Das geht aus aktuellen Zahlen von Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt hervor. Insgesamt wurden demnach knapp 1,3 Millionen Schweine im Mai gewerblich geschlachtet. Damit sei im Mai der bisher niedrigste Monatswert des Jahres 2020 erzielt worden, hieß es. Spannend dürfte nun werden, wie sich die Schließung des Tönnies-Werkes in Rheda-Wiedenbrück im Juni auswirkt.

7.42 Uhr. Heute Abend wird „IbbiLand“ eröffnet. Das ist ein Kirmes-Freizeitpark im Süden der Stadt Ibbenbüren rund um das Gelände der „Aura“. Karussells wie Riesenrad, Achterbahn, Breakdance, Hollywood Star, Autoskooter, Hip-Hop-Fly, Troika, Mach 1 und diverse Kinderkarussells stehen da und warten nur auf die Besucher.

7.14 Uhr. Mittlerweile beherrscht die Corona-Pandemie fast vier Monate lang unser Leben und unsere Arbeit Tag für Tag. Wie mit dem Virus tagtäglich in einer medizinischen Praxis umgegangen werden muss, haben vor allem die Hausärzte erfahren. Wir haben in einigen Hausarztpraxen in Neuenkirchen nachgefragt, wie Corona die Arbeit dort verändert hat. [+]

Donnerstag, 2. Juli

17.52 Uhr. Die Fachklinik in Bad Bentheim wird schrittweise wieder hochgefahren. Nachdem die Klinik im März wegen aufgetretener Coronafälle geschlossen worden war, sind mittlerweile wieder rund 300 Patienten in stationärer Behandlung.. [+]

16.55 Uhr. Nach den Ausbrüchen in großen Schlachtbetrieben fordert NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann mehr Kontrollmöglichkeiten in Sammelunterkünften für Arbeiter. Auch außerhalb der Pandemie müsse der Arbeitsschutz in solche Wohnungen hinein können.

16.36 Uhr. Nach langer Corona-Pause öffnet das „Repair-Café“ in Neuenkirchen wieder. Das nächste Treffen ist am Freitag, 3. Juli, von 16 bis 20 Uhr im Kardinal-von-Galen-Haus. Der Ablauf ist etwas anders als sonst üblich. [+]

16.29 Uhr. Das Kolpinghaus in Rheine und die hauseigene Kegelbahn sind wieder geöffnet. Der Gebrauchtbüchermarkt findet ab sofort jeden Montag von 14 bis 18 Uhr statt. Diese Gelegenheit wird gern genutzt, um Urlaubslektüre zu erwerben. Für die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel können Briefmarken jeglicher Art abgegeben werden. Weitere Infos unter Telefon 05971 / 15042.

15.10 Uhr. Eigentlich hätte sich der Park der Villa Hecking in Neuenkirchen im Juli in ein Festivalgelände verwandelt, doch aufgrund der Corona-Krise muss das Villa-Live-Open-Air auf den Sommer 2021 verschoben werden. Alle drei Bands haben bereits jetzt ihre Zusage für das kommende Jahr gegeben. Die gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an der Vorverkaufsstelle, an der sie gekauft wurden, erstattet werden. Käufer von Online-Tickets werden direkt vom Ticketanbieter kontaktiert.

14.48 Uhr. Massenandrang hier, leere Strandkörbe da: Mithilfe einer Strandampel im Internet können sich Ostsee-Urlauber ab sofort über den Andrang an einzelnen Strandabschnitten informieren. Mehrere Ostseebäder haben das Lenkungssystem entwickelt, damit die coronabedingten Abstandsregeln an den Stränden eingehalten werden können.

14.11 Uhr. In Rheine gibt es jetzt wieder eine aktuell infizierte Person. Die Zahl der bestätigten Infektionen im Kreis Steinfurt ist seit gestern insgesamt um 2 gestiegen und liegt mit Stand von 10 Uhr bei 1.347 (Vortag: 1.345) – das entspricht rund 301 (300) Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. 1.257 (1.257) Personen hiervon sind wieder gesund.

Todesfälle nachweislich Infizierter gibt es im Kreis Steinfurt 84 (84). Die Anzahl der Verstorbenen kann in der Landesstatistik abweichen, da dort nur die mit SARS-CoV-2 infizierten Todesfälle mit einem labortechnisch gesicherten Ergebnis gezählt werden. Der Kreis Steinfurt dagegen zählt auch Verstorbene, bei denen das Virus nicht labortechnisch gesichert werden konnte, aber der Krankheits- und Sterbeverlauf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine Infektion mit dem Coronavirus zurückzuführen und dies auch in der ärztlichen Todesbescheinigung so benannt ist.

Aktuell befinden sich 6 (4) Infizierte in der Isolierung.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Lienen: 1 Person (0)
  • In Lotte: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 1 Person (0)

In allen anderen Kommunen im Kreis Steinfurt gibt es derzeit keine nachweislich Infizierten.

12.50 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt 0,7 von 100.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Zum Vergleich: Im Regierungsbezirk liegt dieser Inzidenzwert bei 3,7, im Landesdurchschnitt bei 7,5. Ab einem Wert von 50 sollen neue Beschränkungen verhängt bzw. Lockerungen zurückgenommen werden.

12.44 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 420 auf 441 (Stand: 12.15 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von 6.958 auf jetzt 6.995 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,51 Prozent zur Meldung von gestern. Aktuell werden 11 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 10 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 270 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 0 (-1), korrigierte Zahlen, insgesamt Infizierte 213 (212), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 8 (5), insgesamt Infizierte 1.119 (1.116), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.072 (1.072)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte -2 (1), insgesamt Infizierte 872 (872), Verstorbene 25 (24), Genesene 849 (847) (Es besteht eine Diskrepanz zwischen den Zahlen des LZG und den kommunalen Meldungen!)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 52 (59), insgesamt Infizierte 509 (509), Verstorbene 17 (17), Genesene 440 (433)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (4), Infizierte 732 (732), Verstorbene 13 (13), Genesene 715 (715)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 73 (68), insgesamt Infizierte 1.396 (1.387), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.283 (1.279)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 3 (2), insgesamt Infizierte 1.343 (1.342), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.257 (1.257)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 303 (282), insgesamt Infizierte 811 (788), Verstorbene 20 (20), Genesene 488 (486)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 441 (420), insgesamt Infizierte 6.995 (6.958), Verstorbene 244 (243), Genesene 6.310 (6.295)

12.02 Uhr. In Corona-Zeiten liegt der Urlaub im Wohnmobil voll im Trend und hat im Mai zu einem Zulassungs-Boom bei den Mobilen geführt. Um eine passende Infrastruktur für Wohnmobilisten zu bieten, soll in Rheine ein Platz an der Ems hergerichtet werden. Doch ob es wirklich so kommt, ist derzeit ungewiss. [+]

10.27 Uhr. Zurzeit entstehen in manchen Städten „Pop-Up-Freizeitparks“ als Ersatz für verbotene Volksfeste. Das NRW-Gesundheitsministerium hat nun auch Regeln für solche Angebote aufgestellt.

9.10 Uhr. Der Vorstand der CDU-Senioren-Union Emsdetten lehnt zu frühe Lockerungen in der Corona-Krise entschieden ab. „Bei einer Abschaffung der Maskenpflicht gäbe es eine erleichterte Weiterverbreitung des Virus und würden insbesondere die Älteren gefährdet“, mahnt der Vorstand. Es sollten auch flächendeckende Tests in Pflegeheimen und Krankenhäusern durchgeführt werden, fordern die CDU Senioren.

8.16 Uhr. „Es macht sich eine zunehmende Sorglosigkeit in der Bevölkerung breit, für die meiner Meinung nach kein Anlass besteht. Corona ist noch nicht vorbei!“ Es waren deutliche Worte, mit denen Peter Eckhardt in seiner Funktion als Vorstand der Stiftung St. Josef Emsdetten das Bilanzgespräch zur vorerst, aber nicht endgültig bewältigten Gesundheitskrise eröffnete. 26 Corona-Tote gab es in Emsdetten, 23 davon waren Bewohner der Einrichtungen, die zur Stiftung gehören. [+]

7.25 Uhr. Die Zahlen der Landesbausparkasse (LBS) lassen sich aus zwei Perspektiven deuten: Die bundesweite Studie „LBS Markt für Wohnimmobilien 2020“ kommt zum Ergebnis, dass der jüngste Preisanstieg vorerst zum Stillstand kommen wird. Für interessierte Käufer einer Wohnimmobilie zur Eigennutzung bietet der Corona-Ausbruch also gute Einstiegsmöglichkeiten. Für Investoren sind die Kaufanreize hingegen geringer. [+]

7.03 Uhr. Die Landesregierung hat die Corona-Schutzverordnung und die Einreiseverordnung leicht modifiziert. Wir stellen diese wie immer zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Mittwoch, 1. Juli

18.45 Uhr. Der Corona-Ausbruch im oberbayerischen Landkreis Starnberg betrifft auch zehn Mitarbeiter der dortigen Niederlassung des Caterers Apetito mit Stammsitz in Rheine. [+]

18.29 Uhr. St. Annas Pastor Markus Thoms geht nicht davon aus, dass die Corona-Einschränkungen bald aufgehoben werden. „Wir werden sicherlich, so lange es keinen Impfstoff gibt, bei den bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen bleiben“, schreibt er in einer Pressemitteilung der Neuenkirchener Kirchengemeinde. [+]

17.55 Uhr. Die Industrie- und Handelskammern in Münster und Osnabrück sehen in der Wiederaufnahme der Zubringerflüge der Lufthansa vom Flughafen Münster/Osnabrück zu den internationalen Drehkreuzen Frankfurt und München ein klares Bekenntnis der größten deutschen Airline zum Wirtschaftsstandort Münster/Osnabrück. „Für die europa- und weltweit vernetzte Unternehmen in unseren Regionen ist es von großer Bedeutung, dass sie ihre internationalen Niederlassungen und Kunden wieder erreichen können“, freut sich Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim. Jochen Grütters, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen in Münster, ergänzt: „Die von den heimischen Unternehmen stark genutzten Zubringerflüge vom FMO in die Drehkreuze der Lufthansa sind ein wichtiger Standortvorteil für die Wirtschaftsregion Münster/Osnabrück. Sie bringen eine erhebliche Zeitersparnis gegenüber der Anreise per Bahn oder Auto“.

17.30 Uhr. Der Fußball soll ab dem 5. September wieder rollen – zumindest für überkreisliche Jugendmannschaften.

Das hat der FLVW heute mitgeteilt. [+]

17.05 Uhr. Die Corona-Krise droht zum Desaster für Modehersteller und Modehändler gleichermaßen zu werden. Immer mehr Firmen suchen Rettung in Schutzschirmverfahren oder stellen gleich Insolvenzanträge.

16.39 Uhr. Der Vorstand des Neuenkirchener Schützenvereins Dorfbauerschaft hat entschieden, dass das diesjährige Sommerfest, das für den 28. August geplant war, nicht stattfinden wird. [+]

16.20 Uhr. „Das ist an der Grenze der statistischen Nachweisbarkeit“, sagt Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes mit Blick auf die geringen Corona-Zahlen im Kreisgebiet, „kein Vergleich zu anderen Kreisen“. Dennoch rät er weiterhin zur Vorsicht und erinnert an die Hygienegebote. Mit Blick auf einige Abifeiern in den Nachbarstädten lobte er das Martinum für die umsichtig geplante Feier unter freiem Himmel.

15.33 Uhr. Nach der corona-bedingten Pause heißt es am kommenden Freitag, 3. Juli, wieder „Auf ein Viertelstündchen“ in der Stadtbibliothek Rheine. Die Veranstaltungsreihe für Erwachsene beginnt um 16 Uhr.. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen ist eine Anmeldung unter Telefon 05971/939-160 erforderlich. Während des gesamten Besuches ist die übliche Mund-Nasen-Maske zu tragen.

15.08 Uhr. Das hört sich wie ein von vielen herbeigesehnter Rettungsanker an: Der Staat will den Vereinen der Topligen im Basketball, Handball, Eishockey und Volleyball sowie der 3. Fußball-Liga mit einer Nothilfe von 200 Millionen Euro unter die Arme greifen. Die Freude bei den Vereinen wie dem Handball-Zweitligisten TV Emsdetten hält sich aber durchaus noch in Grenzen. [+]

14.33 Uhr. Die 344. Fußwallfahrt Altenrheine-Telgte findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Diese Entscheidung teilte das Wallfahrtskomitee jetzt mit. Als kleines Trostplaster wird eine Zusammenkunft „auf Abstand“ an der Altenrheiner Kapelle ermöglicht. [+]

14.15 Uhr. Menschen, die im Kreis Steinfurt wohnen und zwischen dem 3. und 17. Juni an mindestens einem Tag auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies am Standort „In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück“ tätig waren, werden gebeten, sich beim Kreis Steinfurt unter Telefon 02551/69–5959 (montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr) zu melden. Das gilt unabhängig davon, ob sie unmittelbar bei der Firma, einem Subunternehmer oder einer Leiharbeitsfirma angestellt sind oder für diese tätig waren, teilte der Kreis am Mittwoch mit. Hiermit setze der Krisenstab eine Allgemeinverfügung des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales um, wonach Testungen auf das Coronavirus sowie unter Umständen Quarantäne für diesen Personenkreis vorgesehen sind. Ziel ist es, mögliche Infektionsketten, die aus dem Corona-Ausbruch bei der Firma Tönnies resultieren, zu unterbrechen.

13.24 Uhr. Pater Antony, Seelsorger in St. Anna Neuenkirchen, wartet noch immer auf seine Ausreise aus Indien, wo er sich nach einer Operation bei seinem Bruder aufhält. „Ihm und seinem Bruder geht es sehr gut“, teilt St. Annas Pastor Markus Thoms mit. Pater Antony wäre schon längst wieder in Neuenkirchen, doch die aktuelle Corona-Situation lasse dies nicht zu; es gebe derzeit noch keine Ausreisegenehmigung. Jetzt hofft die Pfarrgemeinde, ihren Seelsorger im Juli wieder in St. Anna begrüßen zu können.

12.46 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen haben sich im Kreis Steinfurt 0,7 von 100.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt der Inzidenzwert weiterhin niedrig. Im Regierungsbezirk liegt dieser bei 3,7, NRW-weit bei 7,5.

12.40 Uhr. Im Kreis Steinfurt gibt es nach fünf Tagen ohne Neuinfektionen wieder zwei neue Corona-Fälle. Das teilte die Bezirksregierung in ihrer täglichen Statistik mit. Demnach war der Kreis Steinfurt einen Tag lang ohne einen akuten Corona-Fall. Insgesamt haben sich im Kreisgebiet bisher 1342 Menschen mit dem Virus infiziert. Der Blick auf den Regierungsbezirk, Stand 12.25 Uhr:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte -1 (-2), korrigierte Zahlen, insgesamt Infizierte 212 (211), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 5 (6), insgesamt Infizierte 1.116 (1.114), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.072 (1.069)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 1 (1), insgesamt Infizierte 872 (871), Verstorbene 24 (24), Genesene 847(846)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 59 (64), insgesamt Infizierte 509 (509), Verstorbene 17 (16), Genesene 433 (429)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (4), Infizierte 732 (732), Verstorbene 13 (13), Genesene 715 (715)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 68 (69), insgesamt Infizierte 1.387 (1.378), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.279 (1.269)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 2 (0), insgesamt Infizierte 1.342 (1.340), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.257 (1.257)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 282 (263), insgesamt Infizierte 788 (768), Verstorbene 20 (20), Genesene 486 (485)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 420 (405), insgesamt Infizierte 6.958 (6.923), Verstorbene 243 (242), Genesene 6.295 (6.276)

12.20 Uhr. Das Leitungsteam des Bürgertreffs Rheine Süd-West teilt mit, dass nach längerer Zeit der Corona-Zwangspause nun wieder vorsichtig neue Projekte geplant werden, die mit der aktuell geltenden Hygieneschutzvorschrift abgeglichen werden. [+]

12.01 Uhr. In Nordrhein-Westfalen sollen die Geschäfte in der zweiten Jahreshälfte zusätzlich an bis zu vier Sonntagen öffnen dürfen. Damit könnten wegen der Corona-Beschränkungen ausgefallene verkaufsoffene Sonntage nachgeholt werden, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Mittwoch in Düsseldorf.

11.21 Uhr. Die Neuenkirchener Caritas-Elisabeth-Konferenz teilt mit, dass ihr Schützenfest mit dem „Familienkreis Regenbogen“ aufgrund der Corona-Krise ausfällt.

11.03 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 0 Personen (0)
  • In Horstmar: 0 Personen (0)
  • In Ibbenbüren: 0 Personen (0)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 2 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 0 Personen (0)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 0 Personen (0)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

10.58 Uhr. Der Stichtag ist da. Die Mehrwertsteuer (auch Umsatzsteuer genannt) ist ab heute bis zum Ende des Jahres gesenkt. Dabei werden die Preisschilder beim Einkauf in der Emsdettener Innenstadt aber nicht auf einen Schlag viel kleiner. [+]

10 Uhr. Die Folgen der Corona-Pandemie und der behördlichen Einschränkungen schlagen weiter voll auf den Arbeitsmarkt durch. Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Rheine ist im Juni erneut gestiegen. [+]

8.47 Uhr. Eltern haben in den letzten Wochen Dramen am Kita-Eingang erlebt: Ihre Sprösslinge mussten Kuscheltier oder Schnuffeltuch abgeben, bevor es in die Einrichtung ging. Jetzt stellt das Familienministerium klar: Spielzeug bleibt verboten - der Lieblings-Teddy nicht.

7.54 Uhr. Nach hohen Infektionszahlen in Schlachtbetrieben in Nordrhein-Westfalen müssen die Mitarbeiter jetzt zweimal pro Woche getestet werden. Die neue Regel zur Eingrenzung der Corona-Pandemie gilt ab Juli.

7.12 Uhr. Das Konzept steht, die wichtigsten Sponsoren sitzen im Boot – und, vielleicht noch wichtiger, die Mitgliedsvereine des Stadtsportverbandes (SSV) ebenso. Doch in Pandemie-Zeiten ist alles anders. Die Corona-Krise sorgt für eine weitere prominente Absage im Veranstaltungskalender: 2021 wird es, anders als geplant, keine Sportissimo-Nachfolge-Veranstaltung in Emsdetten geben. [+]

7.01 Uhr. Weil sich in den Ställen die Schlachtschweine stauen, fordern die Deutschen Schweinehalter Klarheit darüber, wann die Tönnies Fleischfabrik in Rheda-Wiedenbrück wieder öffnet.

Dienstag, 30. Juni

18.10 Uhr. Angehörige dürfen ihre Liebsten in den Altenheimen trotz Corona von Mittwoch an wieder in die Arme schließen: Mit einer Lockerung der Corona-Regeln für Besuche in Altenheimen sind körperliche Berührungen bei bestimmten Vorsichtsmaßnahmen wieder möglich.

17.39 Uhr. Ein Song kann manchmal eine ganze Welt verändern, bei Deutschlands Durchstarter des Jahres – Nico Santos – sind es nun schon fünf. Die Megahits „Rooftop“, „Safe“ und „Oh Hello“ ließen Nico Santos zum erfolgreichsten deutschen Radio-Künstler des vergangenen Jahres aufsteigen. Am Freitag, 20. November, tritt er um 20 Uhr in der Rheiner Stadthalle auf – wenn die Corona-Pandemie denn da nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Abgesagt ist das Konzert bislang jedenfalls nicht. [+]

17.15 Uhr. Der Bürgerverein Hembergen hatte sich um eine Verschiebung seines Schützenfestes bemüht. Vom 5. bis 7. September wollte der Bürgerverein feiern. Durch die Verlängerung des Verbots für Großveranstaltungen müssen nun auch die letzten vorsichtigen Hoffnungen auf ein Schützenfest in diesem Jahr ad acta gelegt werden. [+]

17 Uhr. Lufthansa hat nun auch die Wiederaufnahme der Verbindung vom Flughafen Münster/Osnabrück nach Frankfurt angekündigt. Ab 1. September wird Lufthansa wieder Flüge zum größten deutschen Flughafen anbieten. [+]

16.35 Uhr. Nach der Corona-Welle beim Fleischverarbeiter Tönnies und dem Lockdown in den Kreisen Gütersloh und Warendorf sollen auch in anderen Kreisen wieder Tests in Sammelunterkünften durchgeführt werden. „Auch in Emsdetten wird sicherlich wieder getestet. Aber auch nach den Tests dauert es ja zwei, drei Tage, bis die Ergebnisse da sind“, teilt Elmar Leuermann, der Erste Beigeordnete der Stadt Emsdetten, am Dienstagvormittag mit. Wie weit der Kreis diesbezüglich mit Planungen ist, weiß er nicht.

16.04 Uhr. Die Diskothek „Index“ in Schüttorf muss weiter geschlossen bleiben. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht am Dienstag entscheiden. Das Index hatte beantragt, die corona-bedingte Schließung von Diskotheken aufzuheben. „Der 13. Senat hat den Antrag auf einstweilige Außervollzugsetzung abgelehnt“, heißt es in der Mitteilung.

15.40 Uhr. Nach dem großen Corona-Ausbruch in seinem Fleischkonzern und der anschließenden öffentlichen Kritik tritt Clemens Tönnies zurück – als Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04. Die Entscheidung „nach so vielen Jahren“ sei „sehr schwergefallen“.

15.33 Uhr Die Zahl der Kurzarbeiter geht nach Erhebungen des Ifo-Institutes langsam wieder zurück. So sank der Anteil der Kurzarbeiter im Gastgewerbe von 72 Prozent im Mai auf nun 61 Prozent.

15.08 Uhr. Hitze, Regen, Wind: allen Wetter-Unbilden haben die Verantwortlichen und Teilnehmer des Volksbank-Münster-Marathons in den vergangenen 18 Jahren getrotzt. Doch nun bremst das Coronavirus die größte Laufveranstaltung des Münsterlandes aus. Am Montagabend teilte Michael Brinkmann im Anschluss an den „Krisengipfel“ des veranstaltenden Münster-Marathon e.V. die Absage offiziell mit. Jeder angemeldete Läufer erhalte sein Startgeld zurück. Zugleich hoffen die Marathon-Macher darauf, dass die bereits gemeldeten Sportler ihren Startplatz mit ins nächste Jahr nehmen.

14.53 Uhr. Ehrenamtliche können die im Rahmen der Pandemie zusätzlich entstandenen Kosten geltend machen. Der Kreis Steinfurt hat dazu vom Land 25.000 Euro erhalten und möchte diese Mittel nun an Initiativen, Vereine und Freiwilligenagenturen weitergeben. Interessierte können ihre Anfrage mit Erläuterungen und Nachweisen (Rechnungen etc.) noch bis zum 17. Juli per Mail an ronja.deboer@kreis-steinfurt.de richten. Eine Auszahlung an Privatpersonen ist ausgeschlossen, die jeweilige Freiwilligenagentur, Initiative oder Verein muss also offiziell organisiert sein. Laufende Betriebs- und Personalkosten können nicht geltend gemacht werden. Gleiches gilt für Kosten für Miete, Wasser und Strom, es sei denn, sie sind pandemiebedingt zusätzlich entstanden. Für weitere Fragen steht Ronja de Boer, Stabsstelle Landrat, Telefon 02551/69-2163, zur Verfügung.

13.52 Uhr. Die Sportabzeichenprüfungen starten auch beim SuS Neuenkirchen wieder: Vom 3. Juli bis zum 9. Oktober stehen die Prüfer jeden Freitag von 15 bis 17.30 Uhr im Stadion am Haarweg zur Verfügung. Eine SuS-Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung. Bei der Anmeldung muss Mundschutz getragen werden, der bei den sportlichen Übungen abgesetzt werden kann.

12.46 Uhr. In den vergangenen sieben Tagen sind im Kreis Steinfurt 0,2 von 100.000 Einwohnern neu infiziert worden. Das ist ein Wert, der deutlich unter Landesschnitt (7,9) und auch unter dem Wert im Regierungsbezirk (3,7) liegt. Im Kreis Warendorf liegt der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 14,0.

12.39 Uhr. Nach Statistik der Bezirksregierung Münster ist der Kreis Steinfurt coronafrei: Mit Stand 12.15 Uhr gebe es hier keine Infizierten mehr. Gestern waren noch drei Personen als akut infiziert gemeldet worden. Im gesamten Regierungsbezirk ist die Zahl der aktuell Infizierten auf 405 gestiegen. Gestern waren es zwei Personen weniger. Zwölf Covid-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, davon sieben intensivmedizinisch. Die einzelnen Kreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte -2 (-2), korrigierte Zahlen, insgesamt Infizierte 211 (211), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 1.114 (1.114), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.069 (1.069)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 1 (2), insgesamt Infizierte 871 (871), Verstorbene 24 (24), Genesene 846 (845)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 64 (72), insgesamt Infizierte 509 (504), Verstorbene 16 (16), Genesene 429 (416)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (6), Infizierte 732 (732), Verstorbene 13 (13), Genesene 715 (713)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 69 (69), insgesamt Infizierte 1.378 (1.378), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.269 (1.269)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 0 (3), insgesamt Infizierte 1.340 (1.340), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.257 (1.254)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 263 (247), insgesamt Infizierte 768 (752), Verstorbene 20 (20), Genesene 485 (485)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 405 (403), insgesamt Infizierte 6.923 (6.902), Verstorbene 242 (242), Genesene 6.276 (6.257)

12.26 Uhr. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet geht davon aus, dass Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote auch über den 15. Juli hinaus in NRW Bestand haben werden.

12.11 Uhr. Die Kreisverwaltung Steinfurt meldet nur noch in Emsdetten und Greven jeweils eine akut infizierte Person. Alle anderen Kommunen im Kreisgebiet seien coronafrei, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. In Nordwalde und Laer waren bis gestern jeweils eine Person akut infiziert. Diese gelten nun als genesen.

11.48 Uhr. Im Kreis Gütersloh ist die wichtige Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage erneut deutlich zurückgegangen. Nach den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) beträgt die sogenannte Sieben Tage-Inzidenz nunmehr 86,0.

11.18 Uhr. Unter Einhaltung des Hygienekonzeptes ist die Bücherei in Hauenhorst wieder geöffnet. Es dürfen sich maximal drei Besucher gleichzeitig im Saal des Gemeindehauses aufhalten. Ein Mund-Nasenschutz ist erforderlich. Die Öffnungszeiten sind ab sofort wieder donnerstags von 16 bis 17 Uhr und sonntags von 9.30 bis 11.30 Uhr.

10.21 Uhr. In einem offenen Brief äußert sich der Kulturrat Münsterland zur aktuellen Situation der Kunst- und Kulturszene. Er bezeichnet den jetzigen Zustand „trotz umfangreicher finanzieller Unterstützungsprogramme“ als „nicht zufriedenstellend“ und betont die „hohe Relevanz von Kunst und Kultur für das gesellschaftliche Zusammenleben“. [+]

08.32 Uhr. Der „Lockdown“ hat der deutschen Wirtschaft schwer zugesetzt. Viele Wirtschaftsverbände erwarten nach dem Konjunkturabsturz schon 2021 wieder kräftiges Wachstum.

07.11 Uhr. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die von Bund und Ländern abgesprochene Regelung für einen sogenannten Lockdown zu verändern: Man müsse noch einmal darüber sprechen, nicht ganze Kreise „heraus zu nehmen“, sondern „die Orte, wo wirklich Gefahr besteht“.

Montag, 29. Juni

19 Uhr. Die Coronakrise hat ganz offensichtlich die Bereitschaft der Rheinenser gefördert, ihre Anträge und sonstigen Angelegenheiten auf digitalen Wegen an die Stadtverwaltung zu übermitteln. Jedenfalls sah die Verwaltung in der jüngsten Ratssitzung „dringenden Handlungsbedarf“. [+]

18.13 Uhr. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat erneut appelliert, die Stigmatisierung von Menschen aus dem Kreis Gütersloheinzustellen.

17.41 Uhr. Die Corona-Pandemie wirkt sich deutlich auf die Finanzen des Jugendamtes in Rheine aus, wie sich jetzt im Jugendhilfeausschuss zeigte. Nachdem beschlossen worden war, dass auch im Juli von Eltern keine Beiträge für die Kita-Betreuung erhoben werden, ergibt sich daraus im Ergebnisplan für den Sonderbereich 2 – Jugendamt voraussichtlich eine Verschlechterung in Höhe von 440.000 Euro. Die Elternbeiträge entfielen von April bis Juli, was zu einem Einnahmeverlust von rund 600.000 Euro führt. Da sich die Einnahmen bis zum Beginn der Corona-Pandemie gut entwickelt hatten, wird der Einnahmeansatz vermutlich „nur“ um 240.000 Euro unterschritten. Aus dem Bericht geht weiter hervor, dass auch Mehrausgaben in Höhe von 200.000 Euro zu erwarten sind. Aufgrund der höheren Betriebskostenzuschüsse nach dem neuen Kinderbildungsgesetz war im Rahmen der Haushaltsplan-Aufstellung für 2020 aber vorsorglich der Ansatz schon erhöht worden. Trotzdem wurde die Entscheidung, den Juli auch noch beitragsfrei zu machen, im Jugendhilfeausschuss positiv aufgefasst. Vorsitzender Dieter Fühner: „Es ist gut, dass wir den Juli auch noch beitragsfrei machen. Ab August wird dann spitz abgerechnet mit tatsächlichen Betreuungszeiten. Das ist so sicher auch für die Familien gerecht geregelt.“

17.20 Uhr. Es bleibt weiter bei einer infizierten Person in Emsdetten – und die „wird uns statistisch auch noch weiter beschäftigen“, sagt Bürgermeister Georg Moenikes am Montagnachmittag. Das sei nicht ungewöhnlich, dass es seine Zeit dauere, bis ein Schwererkrankter wieder genesen ist, sagt Moenikes. Im Josefstift habe es zum Teil bei Patienten sieben Wochen gedauert, bis sie das Virus überstanden haben.

17.06 Uhr. Nach langer Corona-Pause starten am Mittwoch, 1. Juli, wieder die Aktionsnachmittage des Verkehrsvereins in Wettringen. Los geht es um 14 Uhr am Heimathaus, Eintritt ist unter den Bestimmungen der Corona-Verordnung. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie die gewohnten Präsentationen der Hobbykünstler im Außenbereich mit Ledertaschen, Schmuck und Deko mit Filz. Tischreservierungen unter 02557/929676

16.49 Uhr. Die rund 200.000 Lehrer in Nordrhein-Westfalen erhalten vom Land Laptops oder Computer für ihre Arbeit. Dafür würden insgesamt 103 Millionen Euro investiert, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer.

15.50 Uhr. Alle fleischverarbeitenden Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten sollen ihre Arbeiter im Zwei-Wochen-Takt testen müssen. Das fordert NRW-Gesundheitsminister Laumann, der dabei mehrere Vorfälle in Betrieben aufzählt. Auch in Heimen solle flächendeckend getestet werden, sobald ein Fall bestätigt sei.

15.46 Uhr. Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann informiert nun gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet über die Lage im gesamten Land. Wenn man Tönnies ausklammere, sei der Trend in NRW „äußerst optimistisch“ und so gut, wie man es sich vor Wochen noch nicht vorstellen konnte. Laumann wolle morgen dem Kabinett vorschlagen, die Coronaschutzverordnung um zwei Wochen zu verlängern. Heißt: Auch die Maskenpflicht dauert weiter an.

15.38 Uhr. Zentraler Baustein seien massive Ausweitungen der Tests gewesen, sagte Laschet mit Blick auf die Kreise Gütersloh und Warendorf. Knapp 40.000 Tests habe man durchgeführt. Stand 11 Uhr stelle sich die Lage so dar: Im Kreis Gütersloh seien nur wenige Tests positiv, die sieben-Tage-Inzidenz betrage 112,6, für den Teil der Bevölkerung, die nicht bei Tönnies arbeitet, bei nur 22,5 – und damit unterhalb des Grenzwertes. Nur wenige Infizierte mussten ins Krankenhaus. Im Kreis Warendorf liege die Inzidenz bei 22,0.

15.29 Uhr. Im Kreis Warendorf wird der Lockdown am Mittwoch aufgehoben. Das hat die Landesregierung soeben in Düsseldorf mitgeteilt. Im Kreis Gütersloh wird der Lockdown hingegen verlängert. „Wenn für 600.000 Menschen aus zwei Kreisen fundamentale Grundrechte außer Kraft gesetzt werden, dann werden wir uns auch in Zukunft die Zeit nehmen, mit Experten zu sprechen und nicht in Schnellschüssen Entscheidungen fällen, wie sie leider im politischen Wettbewerb in diesen Tagen immer wieder gefordert werden“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet.

14.50 Uhr. Vom 1. Februar bis Ende Mai ist es in NRW elf mal zu Spuckattacken gegen Polizisten gekommen. Das teilte das Innenministerium mit. Acht Mal behaupteten die Täter selbst, sie hätten Corona.

13.16 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat für die einzelnen Kommunen rückläufige Zahlen an aktuell Infizierten gemeldet. Die Zahlen im Überblick:

  • In Altenberge: 0 Personen (0)
  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 0 Personen (1)
  • In Horstmar: 0 Personen (0)
  • In Ibbenbüren: 0 Personen (2)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 0 Personen (0)
  • In Lienen: 0 Personen (0)
  • In Lotte: 0 Personen (0)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 0 Personen (0)
  • In Nordwalde: 1 Person (4)
  • In Ochtrup: 0 Personen (0)
  • In Recke: 0 Personen (0)
  • In Rheine: 0 Personen (0)
  • In Saerbeck: 0 Personen (0)
  • In Steinfurt: 0 Personen (0)
  • In Tecklenburg: 0 Personen (0)
  • In Westerkappeln: 0 Personen (0)
  • In Wettringen: 0 Personen (0)

12.58 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei 5,1. Damit liegt diese Zahl unter Landesschnitt von 8,5. Im Regierungsbezirk sind der Kreis Warendorf (22,0) und die Stadt Gelsenkirchen (11,1) auffällig hoch. Der Kreis Steinfurt weist einen Wert von nur 0,2 auf.

12.50 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der aktuell Infizierten weiter rückläufig: Die Bezirksregierung meldet aktuell noch drei Infizierte. Am Samstag waren es noch fünf. Die Zahl der Gesamtinfizierten ist weiter konstant: Unverändert führt die Statistik hier 1.340 Personen auf. Die Zahl der insgesamt bestätigten Infektionen im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf heute von 6.874 auf jetzt 6.902 Fälle (Stand: 12.05 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,41 % zur Meldung von Samstag. Aktuell werden 13 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon acht intensivmedizinisch. Zurzeit sind 269 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Die Zahlen im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte -2 (-2), korrigierte Zahlen, insgesamt Infizierte 211 (211), Verstorbene 7 (7), Genesene 206 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 1.114 (1.114), Verstorbene 39 (39), Genesene 1.069 (1.069)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2 (2), insgesamt Infizierte 871 (871), Verstorbene 24 (24), Genesene 845 (845)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 72 (72), insgesamt Infizierte 504 (504), Verstorbene 16 (16), Genesene 416 (416)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 6 (6), Infizierte 732 (732), Verstorbene 13 (13), Genesene 713 (713)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 69 (58), insgesamt Infizierte 1.378 (1.364), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.269 (1.266)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 3 (5), insgesamt Infizierte 1.340 (1.340), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.254 (1.252)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 247 (233), insgesamt Infizierte 752 (738), Verstorbene 20 (20), Genesene 485 (485)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 403 (380), insgesamt Infizierte 6.902 (6.874), Verstorbene 242 (242), Genesene 6.257 (6.252)

12.15 Uhr. Wenn die Mehrwertsteuer ab 1. Juli sinkt, halten nicht nur Preisfüchse Ausschau, ob und wie der Nachlass an den Kunden weitergegeben wird. Tipps und Hinweise dazu hat die Verbraucherzentrale zusammengestellt. [+]

11.37 Uhr. Am Mittwoch öffnet das Heimathaus Wettringen unter den Bestimmungen der Corona-Verordnung wieder die Türen. Hobbykünstler stellen ihre kreativen Arbeiten aus und bieten diese zum Verkauf an, gemütliche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und zum Kaffeetrinken ein. Tischreservierung unter Telefon 02557 / 929676.

11.32 Uhr. Zahlreiche Veranstaltungen des Fahrradclubs ADFC Rheine mussten coronabedingt ausgesetzt werden – doch morgen geht es wieder los. [+]

10.39 Uhr. Corona hat viele Menschen über Nacht ins Homeoffice geschickt. „Zwei von drei Angestellten arbeiten lieber zu Hause als im Büro“, heißt es jetzt in einer aktuellen Untersuchung einer Krankenversicherung. Ob der Trend zum Homeoffice auch nach Corona erhalten bleibt, scheint noch ungewiss zu sein.

08.08 Uhr. Es soll ja der schönste Tag im Leben sein: die eigene Hochzeit. Doch in Corona-Zeiten gestaltet sich die Planung schwierig. Das erlebt derzeit auch unser Volontär Max Bertemes, wie er hier berichtet. [+]

07.08 Uhr. Österreich hat die nach dem schweren Ausbruch bei Tönnies ausgesprochene generelle Reisewarnung für ganz NRW zurückgenommen. Wer aus der vom Ausbruch betroffenen Region kommt und einen negativen Corona-Test vorweist, kann seinen Urlaub in Österreich antreten.

Zu den Meldungen der 26. Kalenderwoche


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.