Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

29. Kalenderwoche

Sonntag, 12. Juli 2020 - 17:06 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 19. Juli

 

18.15 Uhr. Das Emsdettener Hallenbad öffnet am Montag unter strengen Hygieneauflagen. Der Eintritt in der Sommersaison ist sogar frei. Die Stadtwerke informieren darüber, dass diese Auflagen beim Besuch eingehalten werden müssen:

  • Aufgrund der Beschränkung der Gesamtbesucherzahl muss eine telefonische Anmeldung während der Öffnungszeiten unter 02572/9419367 erfolgen.
  • Die Besucherzahl ist auf max. 50 Personen begrenzt.
  • Badegäste müssen das Formular „Informationsblatt für Badegäste“ ausfüllen.
  • In gekennzeichneten Bereichen besteht eine Masken-Pflicht.
  • Die Haarföhne sind nicht in Betrieb.
  • Abstandregeln einhalten.
  • In den Schwimmbecken muss der gebotene Abstand selbstständig gewahrt werden. Gruppenbildungen sollen vermieden werden.
  • Unverzügliches Verlassen der Schwimmhalle nach dem Schwimmen.

 

 

17.05 Uhr. Ferienzeit, Urlaubszeit. Doch in diesem Jahr ist alles anders, viele sind vorsichtiger, was die Wahl eines Reiseziels angeht. Wir haben mit dem Mediziner Tobias Wolters aus Rheine gesprochen, worauf es bei Reisen zu achten gilt und wo Vorsicht geboten ist.

 

16.39 Uhr. Ordnungskräfte haben am Wochenende in Köln bei Verstößen gegen die Corona-Regeln durchgegriffen. Auch in anderen Städten mussten Polizei und Ordnungsamt ran, so bei einer Geburtstagsparty in Kamp-Lintfort. Hier waren rund 300 Gäste zusammengekommen.

 

15.41 Uhr. Die fünfte Auflage des Norderneyer „Meine-Insel-Lauf“ wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation vom 18. Juli auf den 11. Oktober verlegt. Viele Läufer vom ETuS Rheine und dem SC Altenrheine fuhren trotzdem nach Norderney, weil sie für den Lauf schon langfristig Unterkünfte gebucht hatten. Hier absolvierten die Athleten dann ihren eigenen Zehn-Kilometer-Lauf. [+]

 

15 Uhr Der Sommer-Lese-Club der Stadtbibliothek Rheine bleibt digital: Auch die Abschlussveranstaltung wird als „digitale Live-Lesung“ abgehalten. Rainer Rudloff liest hierbei „Tschick“ oder aus „Angstmän“. [+]

 

14.02 Uhr. Die Herbstkirmes in Rheine fällt in diesem Jahr aus, doch die Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung haben schon jetzt einen Hauch von Kirmes in die Innenstadt geholt: So gibt es Süßigkeiten, Entenangeln und ein Kinderkarussell. Auch laden beispielsweise Liegestühle zum Verweilen ein.

Damit sollen, so die Stadt, Einzelhandel und Gastronomie gestärkt werden. [+]

 

13.25 Uhr. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind US-Wissenschaftlern zufolge weltweit bereits mehr als 600.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das ging aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor.

 

 

12.10 Uhr. Die Maskenpflicht in Zügen wird von den meisten Fahrgästen in Nordrhein-Westfalen akzeptiert und eingehalten. „In den Zügen ist die Akzeptanz sehr gut“, sagte ein Sprecher von DB Regio NRW. Das Unternehmen Abellio, zu dem auch die Westfalenbahn gehört, beobachte man hingegen vermehrt Diskussionen – und „dass die Leute sich zunehmend verweigern.“

 

10.50 Uhr. Seit einigen Tagen können Selbstständige die sogenannte Überbrückungshilfe beantragen. Diesen Zuschuss vom Bund sehen Selbstständigen-Verbände aber kritisch – aus verschiedenen Gründen.

 

8.38 Uhr. In der Corona-Krise ist auch bei den Jugendherbergen das Kerngeschäft eingebrochen: Es fehlen die Klassenfahrten. Geht es so weiter, stehen Standorte vor dem Aus, warnt der Geschäftsführer des Herbergswerks

Samstag, 18. Juli

 

17.24 Uhr. Nach einigem Hin und Her verständigte sich die Politik auf lokale Ausreisesperren gegen Corona. Aus Sicht des Ärztepräsidenten gibt es aber eine noch genauere Reaktionsmöglichkeit.

 

15.37 Uhr. Die Corona-Krise hat auch im Mai die Hoteliers in NRW vor Probleme gestellt. Im Mai lag die Zahl der Übernachtungen bei 1,2 Millionen – und damit um 73,4 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, heißt es vom Statistischen Landesamt.

 

14.19 Uhr. In der Corona-Krise suchen viele Bankkunden seltener Filialen auf als zuvor. Jeweils knapp ein Drittel der Senioren und der Erwerbsfähigen im Alter von 18 bis 59 Jahren geht seit der Pandemie seltener zur Bank.

 

13.16 Uhr. Rund vier Wochen lang hat nach dem massiven Corona-Ausbruch mit mehr als 1.400 infizierten Mitarbeitern die Arbeit in Deutschlands größtem Schlachthof Tönnies geruht. Im ausführlichen Interview sprachen wir mit Firmenchef Clemens Tönniesüber Verantwortung, Ursachen und Konsequenzen der Krise, Vorwürfe und rechtsstaatliche Prinzipien sowie Wiedergutmachung. [+]

 

12.05 Uhr. Die Corona-Krise setzt auch die Frauenhäuser in NRW erheblich unter Druck. Der Zulauf sei groß, es gebe praktisch keine freien Plätze mehr, heißt es aus den Einrichtungen.

 

11.14 Uhr. Annullierte Flüge und abgesagte Bahnfahrten in der Corona-Krise lassen die Zahl der Kundenbeschwerden in die Höhe schnellen. Allein an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) haben sich in den vergangenen Wochen mehr als dreimal so viele Verbraucher gewandt wie im Vorjahreszeitraum. Die Folgen der Seuche hinterlassen deutliche Spuren in der Bilanz der Einrichtung: Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Beschwerden demnach um 23 Prozent auf den Rekordwert von 14.647.

 

10.19 Uhr. Nach gut viermonatiger Schließung öffnet die Tafel Emsdetten am Montag, 27. Juli, wieder die gewohnte Ausgabe freitags und montags, teilt die Caritas in einer Pressemitteilung mit. Die Abholung von Lebensmitteln aus den Märkten der Region wird wieder aufgenommen. [+]

 

9.40 Uhr. Die NRW-Landesregierung bietet den rund 360.000 Beschäftigten in Schulen und Kitas an, sich bis zu den Herbstferien regelmäßig auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus testen zu lassen. Die Kosten dafür werde das Land übernehmen, sagte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums.

 

08.54 Uhr. Nach einem Rekorddefizit von fast 40 Millionen Euro 2019 beziffert das Universitäts-Klinikum Münster (UKM) den wirtschaftlichen Schaden durch die Corona-Pandemie aktuell auf bis zu zwölf Millionen Euro. „Wenn ich das mit anderen Uni-Kliniken vergleiche kommen wir in NRW am besten raus“, sagt der Ärztliche Direktor Hugo Van Aken. Weniger Operationen, bis zu 550 leerstehende Betten und zusätzliche Ausgaben für Schutzmaterial haben millionenschwere Extra-Kosten beschert. Aktuell können 119 Betten nicht belegt werden, wie Van Aken sagt. Denn die geltenden Abstandsregeln ließen keine Dreibett- und Vierbettzimmer zu. Ein Teil dieser Betten wird auch nach der Corona-Krise nicht mehr belegt werden. „Ein Vierbettzimmer ist für Patienten heutzutage nicht mehr zeitgemäß.“

Freitag, 17. Juli

 

18.10 Uhr. Das Kinder- und Jugendzentrum Treffpunkt 13drei in Emsdetten kehrt ab Montag, 20. Juli, wieder ein Stück zur Normalität zurück. „Die neue Coronaschutzverordnung gibt uns die Möglichkeit, endlich wieder für alle zu öffnen“, erzählt Teamleitung Joachim Lemke. „Bisher war es so, dass wir pro Tag maximal zehn Besucher aufnehmen konnten. Die Jugendlichen mussten sich also einen Tag aussuchen, sich vorher anmelden und konnten dann auch nur an diesem Tag kommen“, erzählt Lemke weiter. Auf den Hygieneschutz wird nach wie vor großer Wert gelegt. So können nicht mehr als 15 Besucher gleichzeitig die Einrichtung nutzen, außerdem gelten die üblichen Abstandsregeln und der Mund-Nasen-Schutz muss innerhalb des Gebäudes getragen werden. Besucher müssen auch weiterhin ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der Offene Treff ist in den Ferien montags bis freitags von 15.30 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es auf der Website des Treffs.

 

17.55 Uhr. Nach zahlreichen Anzeigen wegen des massiven Corona-Ausbruchs in Deutschlands größtem Fleischwerk ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen die Geschäftsführung von Tönnies. Grund dafür sei aber kein neuer Ermittlungsstand, sondern das übliche Fortschreiben eines solchen Verfahrens, sagte ein Sprecher der Bielefelder Staatsanwaltschaft am Freitag.

 

17 Uhr. Heute endet das Sommersemester 2020 an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, das aufgrund der Corona-Pandemie überwiegend als Online-Semester durchgeführt worden ist. Die Landesregierung zieht eine positive Bilanz. Es sei gelungen, die Gefahr eines möglichen „Null-Semesters“ in Nordrhein-Westfalen für die Studierenden abzuwenden. Dank eines umfassenden digitalen Lehrangebots, das die Hochschulen in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben, konnte so auch unter den außergewöhnlichen Bedingungen der Pandemie eine Weiterführung des Studiums ermöglicht werden. „Den Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) sowie Kunst- und Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen ist es gelungen, den weitaus überwiegenden Teil ihrer Lehrveranstaltungen in digitaler Form zur Verfügung zu stellen, in den meisten Studiengängen waren es sogar deutlich mehr als 90 Prozent der Lehrinhalte“, heißt es in einer Mitteilung der Landesregierung.

 

15.45 Uhr. Das Sommerfest der Altherrengruppe FCE Rheine-Eschendorf-Delsen am Samstag, 25.Juli, fällt aus. Stattdessen lädt der Abteilungsvorstand alle Mitglieder und ihre Frauen zu einem Herbstfest am Samstag, 14. November ein. Anmeldungen für dieses Fest nehmen Hartmut Kotmann und Helmut Scheitel entgegen.

 

14.46 Uhr. Nicht nur ein nagelneuer Hubschrauber soll die Arbeit der Luftretter besser machen: Als erste NRW-Luftrettungsstation wird Dortmund mit einer Spezialtrage für Patienten mit ansteckenden Krankheiten ausgerüstet. Das ist auch eine Antwort auf die Corona-Pandemie.

 

14.07 Uhr. Eine Hochzeitsfeier in einem größeren Familienverband hat die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Mettmann steigen lassen. In Langenfeld und Monheim sei die Zahl der Infizierten zum Freitag auf zusammengenommen 46 gestiegen, erklärte der Kreis.

 

12.30 Uhr. In vielen Kreisen im Regierungsbezirk ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner angestiegen. Im Kreis Coesfeld hingegen ist die Inzidenz auf 0,0 gesunken. Der Kreis Steinfurt zählt aktuell 1,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der Schnitt im Regierungsbezirk liegt bei 2,9, NRW-weit bei 5,7.

12.22 Uhr. Die Bezirksregierung Münster meldet für den Kreis Steinfurt, Stand 12 Uhr, noch neun Personen, die als akut infiziert gelten. Das ist eine Person weniger, als bei der gestrigen Meldung. Nach den Zahlen der Bezirksregierung ist im Kreisgebiet keine Neuinfektion festgestellt worden. Im Regierungsbezirk sind 145 Personen aktuell infiziert, das ist eine Person mehr als gestern. Der Überblick über die einzelnen Kreise:

 

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 6 (2), insgesamt Infizierte 227 (223), Verstorbene 7 (7), Genesene 214 (214)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 9 (8), insgesamt Infizierte 1.126 (1.125), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.079 (1.079)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 2 (4), insgesamt Infizierte 881 (881), Verstorbene 25 (25), Genesene 854 (852)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 55 (54), insgesamt Infizierte 572 (571), Verstorbene 17 (17), Genesene 500 (500)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 6 (5), Infizierte 738 (737), Verstorbene 13 (13), Genesene 719 (719)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 31 (30), insgesamt Infizierte 1.440 (1.432), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.369 (1.362)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 9 (10), insgesamt Infizierte 1.358 (1.358), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.266 (1.265)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 27 (31), insgesamt Infizierte 848 (845), Verstorbene 20 (20), Genesene 801 (794)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 145 (144), insgesamt Infizierte 7.190 (7.172), Verstorbene 243 (243), Genesene 6.802 (6.785)

 

 

12.09 Uhr. In Rheine gibt es wieder einen Corona-Fall. Das teilte die Kreisverwaltung soeben mit. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert (Werte vom Vortag in Klammern):

 

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 3 Personen (3)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Rheine: 1 Person (0)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)

 

11.20 Uhr. Nordrhein-Westfalen wird keine Notschlachtungen von Schweinen wegen Platzmangels in den Ställen erlauben. Das hat NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Freitag in einer Sondersitzung im Düsseldorfer Landtag klargestellt. Der Ausschuss trat mitten in der Sommerpause zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen, um die Folgen des „Schweine-Staus“ zu erörtern, der nach Coronabedingten Schließungen von Schlachthöfen in Mastbetrieben entstanden ist.

 

10.06 Uhr. Mallorca ist die zweite Heimat von Mickie Krause. Die Vorkommnisse am Ballermann hat der 50-Jährige genau beobachtet. Die Bilder aus den Medien seien nur eine kurze Momentaufnahme gewesen. „Wenn man genauer hinsieht, erkennt man, dass das wirklich kein Party-Exzess war, von dem die Rede ist. So etwas gibt es hier auf der Insel auch gar nicht“, meint Krause, der die Maßnahmen deswegen nicht ganz verstehen kann. [+]

 

9.37 Uhr. Mehrere Bundesländer hatten vor Ausreisebeschränkungen für ganze Landkreise bei Corona-Ausbrüchen gewarnt. Doch die waren so gar nicht geplant. Nun gibt es zielgenauere Regeln. Der Deutsche Städtetag begrüßt das.

 

9.06 Uhr. Kaum hat die Schlachtung in Deutschlands größtem Fleischbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück nach der coronabedingten Zwangspause neu begonnen, wird sie auch schon wieder unterbrochen.

 

8.19 Uhr. Das Bahnlaufmeeting der LG Rheine-Elte ist Corona zum Opfer gefallen. Umso mehr freuen sich die Organisatoren, dass sie am 1. August ein Hindernis-Meeting veranstalten können. [+]

 

7.40 Uhr. Die Corona-Krise führt zu einem historischen Einbruch bei der Gewerbesteuer - der wichtigsten Einnahmequelle der Kommunen. „Die kommunalen Haushalte werden am Ende des Jahres so hohe Einbußen erleiden, wie wir sie noch nicht erlebt haben“, sagte die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Städtetages, Verena Göppert.

 

7.18 Uhr. Stopp im Schlachthof - Stau im Stall. Gekniffen waren während der Zwangspause beim Großschlachter Tönnies vor allem Ferkelerzeuger und Sauenhalter. In einer Sondersitzung des Landtags geht es nun darum, wie der „Schweine-Stau“ zügig aufzulösen ist.

Donnerstag, 16. Juli

16.03 Uhr. Wegen der Corona-Pandemie und der damit zurückgegangenen Zahl an Fahrgästen, hat der Stadtrat in Rheine beschlossen, die Erweiterung des Sonntags- und Abendfahrplans vorerst nicht umzusetzen. Das teilte die Stadt Rheine mit. Durch die Corona-Pandemie hätten sich die Fahrgastzahlen um bis zu 90 Prozent verringert. [+]

15.52 Uhr. Das Wissenschaftsmuseum Boerhaave im niederländischen Leiden zeigt in der Ausstellung „Infiziert!“ die Geschichte von Epidemien von der Pest bis zu Corona. Der niederländische König Willem-Alexander eröffnete die Schau am Donnerstagmittag.

15.29 Uhr. Die Schulen in NRW sollen bereits jetzt digitale Endgeräte für Schüler und Lehrer bestellen und nicht auf die entsprechenden Förderrichtlinien warten. Darauf wies Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Donnerstag in Düsseldorf hin.

13.30 Uhr. Arbeiten im Home Office hat seine Vorteile, aber auch Tücken. Ein Großteil der Beschäftigen in Deutschland wünscht sich laut einer Studie der Universität Konstanz auch über die Corona-Krise hinaus die Möglichkeit zum Arbeiten im Homeoffice.

12.46 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner wieder angestiegen und liegt nun bei 1,1. Damit liegt der Kreis Steinfurt unter dem Landesschnitt von 4,8.

12.45 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich seit gestern die Zahl der aktuell Infizierten in Isolation auf zehn erhöht. Das teilte die Bezirksregierung mit. Drei Neuinfektionen stehen dabei einer Genesung gegenüber. Damit wurden im Kreisgebiet bisher insgesamt 1.358 Personen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 83. Aktuell werden im gesamten Regierungsbezirk 18 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon neun intensivmedizinisch. Der Überblick über die einzelnen Kreise:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 2 (4), insgesamt Infizierte 223 (223), Verstorbene 7 (7), Genesene 212 (212)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 8 (7), insgesamt Infizierte 1.125 (1.124), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.079 (1.079)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4 (4), insgesamt Infizierte 881 (881), Verstorbene 25 (25), Genesene 852 (852)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 54 (55), insgesamt Infizierte 571 (567), Verstorbene 17 (17), Genesene 495 (495)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 5 (4), Infizierte 737 (736), Verstorbene 13 (13), Genesene 719 (719)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 30 (27), insgesamt Infizierte 1.432 (1.429), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.362 (1.362)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 10 (8), insgesamt Infizierte 1.358 (1.355), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.265 (1.264)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 31 (36), insgesamt Infizierte 845 (845), Verstorbene 20 (20), Genesene 794 (789)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 144 (145), insgesamt Infizierte 7.172 (7.160), Verstorbene 243 (243), Genesene 6.785 (6.772)

12.41 Uhr. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben sich auf zielgenauere, lokale Beschränkungen in Regionen mit einem starkem Corona-Ausbruch verständigt. Lokale Ausreisesperren könnten dabei „ein geeignetes Mittel“ sein, heißt es in einem Papier der Gesundheitsministerkonferenz vom Donnerstag.

12.01 Uhr. Der Sozialverband VdK fordert von den Kommunen und der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen eine Bilanz zu den Folgen der Corona-Pandemie.

11.39 Uhr. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Steinfurt hat sich im Vergleich zu gestern nach Angaben der Kreisverwaltung nicht verändert. Aktuell gestaltet sich die Lage wie folgt:

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 3 Personen (3)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Recke: 3 Personen (3)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)

11.18 Uhr. Der Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen hat nach dem Ende der corona-bedingten Ladenschließungen rasch wieder Tritt gefasst. Im Mail lagen die Umsätze der Händler real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, schon wieder um 4,3 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Allerdings gab es große Unterschiede zwischen den Branchen.

10.13 Uhr. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann besteht auf politische Konsequenzen des Corona-Ausbruchs bei Tönnies, auch wenn der Schlachter seine Produktion am Stammsitz wieder hochgefahren hat. Werkverträge über Subunternehmer seien der Grund für den Ausbruch gewesen. „Für mich ist völlig klar, die Werkverträge in der Fleischindustrie müssen verboten werden“, sagte der CDU-Politiker.

9.23 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Elektro-Festival „Parookaville“ nicht wie gewohnt stattfinden. Auf die Musik müssen Fans dank eines Live-Streams aber nicht verzichten.

8.32 Uhr. Der Landrat des Kreises Warendorf, Olaf Gericke, verfolgt die Debatte um lokale Ausreiseverbote an Corona-Hotspots mit Skepsis. „Die bisherigen Ideen werfen mehr Fragen als Antworten auf“, sagte der CDU-Politiker. „Meine Polizeibehörde wird mich fragen, ob sie dann die Zu- und Abfahrtswege einer Stadt kontrollieren und gegebenenfalls absperren muss.“

8.05 Uhr. Rund vier Wochen durfte Tönnies an seinem Stammsitz nach einem Corona-Ausbruch bei seinen Mitarbeitern nicht schlachten. Nach der Zwangspause geht es jetzt wieder los. Am Morgen werden die ersten Tiere geliefert.

7.47 Uhr. Die Corona-Pandemie hat die Pflege in Emsdetten schwer getroffen. Der Rat der Stadt Emsdetten war einstimmig dafür, den Akteuren ihren Dank für die Arbeit in dieser schweren Zeit auszudrücken. Bürgermeister Georg Moenikes überreichte nun den Vertretern der Einrichtungen und der ambulanten Pflege das „Dankeschön“ für alle Mitarbeiter, die in Emsdetten arbeiten. [+]

7.08 Uhr. Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt) weist jetzt auf ein aktuelles Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen für den stationären Einzelhandel in NRW hin. Damit fördert die Landesregierung kurzfristige Projekte von Kleinunternehmen, die sich aufgrund der Corona-Pandemie erstmalig digital aufstellen oder den Ausbau von digitalen Technologien für ihr Unternehmen voranbringen. Mit dem Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ will das Land Unternehmen durch die Corona-Krise und auf dem Weg in die Digitalisierung begleiten. Alle Voraussetzungen und weitere Infos zur Bewerbung gibt es online unter www.digihandel.nrw. Fragen beantwortet außerdem die WESt telefonisch unter Telefon 02551/69-2700 oder per E-Mail an post@westmbh.de.

Mittwoch, 15. Juli

18.18 Uhr. So mancher Arbeitnehmer wünscht sich, dass die Finanzbeamten bei der Steuererklärung in diesem Jahr nicht so genau hinschauen. Könnte sein, sagt die Gewerkschaft. Grund ist die Corona-Pandemie.

18.03 Uhr. Ein Streit um die Mundschutzpflicht ist am Dienstagnachmittag in einem Bus am Rheiner Bahnhof eskaliert. Jetzt sucht die Polizei den Mann, der den Fahrer unter anderem angespuckt hat. [+]

17.20 Uhr. Die Enttäuschung war groß, dass das Sommerlager 2020 der Messdienergemeinschaft St. Elisabeth Rheine nach Eckfeld im Moselgebiet dieses Jahr aufgrund von Corona ausfallen muss. Die Gruppenleiter wollen den Messdienern trotzdem einen schönen Sommer bereiten und haben sich eine Corona-freundliche Alternative überlegt: Für die letzte Ferienwoche haben sie unterschiedliche Aktivitäten in Kleingruppen, wie einen Zoobesuch, eine Radtour, Basteln, Filme schauen, Spiele spielen, Grillen oder ins Freibad gehen, geplant. Ersetzen könne das Alternativprogramm das Lager sicher nicht, heißt es in der Pressemitteilung, aber vielleicht komme an einigen Stellen ja doch das „Lagergefühl“ auf. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.dionysius-rheine.de.

16.53 Uhr. Nach fast vierwöchigem Produktionsstopp bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück darf das Unternehmen wieder Schweine schlachten. Die Weiterverarbeitung wollen sich die Behörden aber noch genauer anschauen.

16.01 Uhr. Die Bundesregierung hat einen Notfall-Kinderzuschlag (KiZ) eingerichtet, der Eltern unterstützt, deren Einkommen beispielsweise durch Kurzarbeit und ausbleibende Aufträge gesunken oder ausgeblieben ist, informiert der Deutsche Gewerkschaftsbund. Der KiZ entlastet Familien finanziell mit bis zu 185 Euro pro Kind und Monat und fängt sechs Monate lang fehlendes Einkommen in Zeiten von Corona auf. Der KiZ kann bis zum 30. September beantragt werden. Wer ihn bekommt, ist von den Kitagebühren befreit und kann „Leistungen für Bildung und Teilhabe“ erhalten, zum Beispiel 150 Euro pro Schuljahr für Schulmaterialien und einen Zuschuss für die Mitgliedschaft im Sport- und Musikverein. Der KiZ-Lotse ist hier zu finden: www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse

15.17 Uhr. Der Kreis Steinfurt verteilt am 1. August erneut kostenloses Schutzmaterial an medizinische Praxen. Arztpraxen und Praxen der nicht-ärztlichen Assistenzberufe (Logopädie, Ergo- und Physiotherapie, Podologie, Massage etc.) ikönnen am Samstag, 1. August, erneut kostenloses Schutzmaterial bekommen. Der Kreis Steinfurt verteilt aus für ihn verfügbaren Landesbeständen FFP 2-/KN 95-Masken und medizinische Schutzbrillen – soweit verfügbar auch Einmalhandschuhe. Damit soll den Praxen die Möglichkeit gegeben werden, sich auf eine mögliche „zweite Welle“ der Corona-Infektionen im Herbst dieses Jahres vorzubereiten. Eine vorherige Anmeldung der Praxen ist nicht notwendig, wohl aber ein geeigneter Nachweis der Niederlassung im Kreis Steinfurt. Nur wer diesen vorzeigen kann, erhält in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr Schutzmaterial an den Kreisstraßenmeistereien in Steinfurt, Sellen 42a, und in Ibbenbüren, Konrad-Zuse-Straße 2. Fragen zur Verteilaktion beantwortet Fabienne Krude unter Telefon 02551/692205 oder per E-Mail an fabienne.krude@kreis-steinfurt.de.

14.38 Uhr. In den Kommunen im Kreis Steinfurt stellt sich laut Kreisverwaltung die Lage aktuell wie folgt dar. In den anderen Städten und Gemeinden gibt es aktuell keine akuten Corona-Infizierten:

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 3 Personen (0)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Recke: 3 Personen (4)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)

13.44 Uhr. Den einen Corona-kranken Emsdettener gibt es wirklich: So lässt sich die Aussage von Bürgermeister Georg Moenikes zusammenfassen. Die Stadt sehe sich Kritik ausgesetzt, sie würde diesen einen Kranken weiterhin statistisch vorhalten, um Ängste zu schüren, erklärte Bürgermeister Moenikes. „Wenn eine Person bereits seit März gegen das Virus ankämpft und in Behandlung ist, dann sollte das verdeutlichen, das Virus nicht auf die leichte Schulter zu nehmen“, mahnt er. Die vielen Lockerungen sehe er nach wie vor skeptisch „vor allem, wie die Rückverfolgung bei Feiern mit über 100 Personen klappen soll“, so Moenikes.

12.31 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner deutlich gesunken und liegt nun bei 0,4. Das ist weit unter dem Schnitt des Regierungsbezirks Münster von 2,7. NRW-weit gab es in den vergangenen sieben Tagen 5,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

12.26 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern 174 auf heute 145 (Stand: 15.07.2020, 11.55 Uhr) verringert. Aktuell werden 19 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon zehn intensivmedizinisch. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 4 (5), insgesamt Infizierte 223 (223), Verstorbene 7 (7), Genesene 212 (211)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 7 (10), insgesamt Infizierte 1.124 (1.124), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.079 (1.076)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4 (6), insgesamt Infizierte 881 (881), Verstorbene 25 (25), Genesene 852 (850)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte55 (61), insgesamt Infizierte 567 (564), Verstorbene 17 (17), Genesene 495 (486)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (4), Infizierte 736 (736), Verstorbene 13 (13), Genesene 719 (719)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 27 (42), insgesamt Infizierte 1.429 1.427, Verstorbene 40 (40), Genesene 1.362 (1.345)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 8 (8), insgesamt Infizierte 1.355 (1.355), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.264 (1.264)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 36 (38), insgesamt Infizierte 845 (844), Verstorbene 20 (20), Genesene 789 (786)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 145 (174), insgesamt Infizierte 7.160 (7.154), Verstorbene 243 (243), Genesene 6.772 (6.737)

12.03 Uhr. Die Riesenbecker Schaustellerfamilie Kleußer-Hortmeyer hat in diesem Jahr auf ihrer Wohnwagen-Veranda am Lager viel mehr Zeit verbracht, als ihr lieb ist. „Wie vor den Kopf geschlagen und gelähmt“, so hätten sie sich gefühlt, als sie im März von den Städten und Vereinen als Veranstalter eine Absage nach der anderen erhielten. [+]

11.30 Uhr. Im Rennen um einen Corona-Impfstoff sind die USA einen Schritt vorangekommen. Ein experimentelles Mittel der US-Biotech-Firma Moderna zeigt einer Studie zufolge erste ermutigende Ergebnisse.

11.07 Uhr. Der Chef des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hält die Kritik am Corona-Krisenmanagement von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für überzogen. „Politiker müssen ähnlich wie Unternehmer immer wieder trotz hoher Unsicherheiten Entscheidungen treffen“, sagte Fuest.

10.02 Uhr. Nach massiven Protesten aus der Wirtschaft stoppt Nordrhein-Westfalen zunächst die Nachprüfungen zur Corona-Soforthilfe. Einige Abrechnungsverfahren zu Rückzahlungsverpflichtungen hätten sich als problematisch erwiesen, teilte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) mit.

9.37 Uhr. Im Mai 2020 flogen von den sechs Hauptverkehrsflughäfen in NRW 19.790 Passagiere ab. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 99 Prozent weniger Fluggäste als im Mai des Vorjahres. 9,3 Prozent aller an großen Flughäfen beförderten Passagiere in Deutschland starteten damit von einem Verkehrspunkt in NRW. Der Rückgang fiel in Düsseldorf (minus 99,0 Prozent), Dortmund (minus 96,3 Prozent), Köln/Bonn (minus 99,3 Prozent), Münster/Osnabrück (minus 99,8 Prozent) und Paderborn/Lippstadt (minus 99,9 Prozent) ähnlich aus.

8.09 Uhr. Die Sommerferien 2020 sind anders als alles, was man vorher so kannte: Urlaube fallen aus, Veranstaltungen und Angebote für Kinder und Jugendliche ebenso, das Freibad wird umgebaut und das Wetter erinnert manchmal schon an den Herbst. Im Kinder- und Jugendzentrum „Treffpunkt 13drei“ in Emsdetten haben sich die Betreuer für die Kinder und Jugendlichen Angebote ausgedacht, ohne großartig Menschenansammlungen zu erzeugen. [+]

7.32 Uhr. Private Feste dürfen jetzt wieder eine Nummer größer ausfallen. Die Lockerung der Corona-Regeln bringt aber auch eine kleine Erleichterung für Sportfreunde.

7.15 Uhr. Zu Beginn der Corona-Pandemie fielen sämtliche Chorproben des Chores „Gut gelaunt“ aus St. Arnold aus, was zur Folge hatte, dass die geplanten Konzerte mit dem Pop Chor Rheine abgesagt werden mussten. Diese Konzerte sind nun für 2021 geplant und werden noch terminiert und bekannt gegeben. Zu Beginn der Pandemie konnte nicht mehr gemeinsam geprobt werden. Seit vergangener Woche kann unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorschriften in der Turnhalle der Josefschule in St. Arnold geprobt werden. Und zwar für das Weihnachtskonzert, das am 18. Dezember 2020 gemeinsam mit dem Chor „Querbeet“ stattfinden soll. Genauere Details hierzu werden noch bekannt gegeben.

Dienstag, 14. Juli

18.06 Uhr. In einem Haus am Röwenkamp in Rheine wohnen Arbeiter von Westfleisch. Bei einer Untersuchung am 3. Juni wurden auch hier zwei positive Coronafälle festgestellt. Was Westfleisch und Behörden sagen. [+]

17.38 Uhr. Die Corona-Krise und der Lockdown hat den stationären Handel mit voller Wucht getroffen. Deshalb ermöglicht das Land NRW für die zweite Jahreshälfte das Nachholen von vier verkaufsoffenen Sonntagen. Der aus Rheine stammende FDP-Abgeordnete Alexander Brockmeier betont: „Der von der Landesregierung beschlossene Runderlass ist ein weiteres wichtiges Instrument, um auf die Folgen der Corona-Krise zu reagieren. Neben dem wichtigen Ziel, Umsätze zu generieren, schaffen verkaufsoffene Sonntage attraktive Besuchsanreize, wovon auch der Kreis Steinfurt profitiert.“

17.06 Uhr. Wann die Fußball-Oberliga-Saison wieder startet ist noch offen. FCE-Trainer Tobias Wehmschulte rechnet damit, am 6. September zu starten,

wünscht sich aber auch Klarheit für die weitere Planung. [+]

16.28 Uhr. Wer aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreist und eine Quarantäne durch einen Corona-Test umgehen möchte, muss sich auf Kosten einstellen. „Es ist geplant, dass die zu testenden Urlauber anteilig für die Testungen aufkommen“, teilte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums mit.

16.05 Uhr. Die Reise von Bonn zurück nach Münster mit der DB Regio war preiswert. Während der Sommerferien gelten an den Wochenenden die Abos des Westfalen-Tarifs im gesamten NRW-Nahverkehr. Insgesamt dürfen mit einem Abo zwei Erwachsene und drei Kinder fahren. Umsonst. „An allen Wochenenden bis zum 9. August geht es mit Bus und Bahn zu den schönsten Zielen in NRW“, heißt es in der Aktions-Werbung. Ob das dann das reine Vergnügen ist in Zeiten auferlegter Kontaktreduzierung, Abstandsgebote und Maskenpflicht? Erfahrungen Reisender sind da höchst unterschiedlich. [+]

15.45 Uhr. Am Mittwoch tritt wie berichtet wieder eine aktualisierte Corona-Schutzverordnung in Kraft. Diese sieht einige Änderungen und Lockerungen aber auch die Verlängerung der Maskenpflicht bis zum 11. August vor. „Diese neuen Lockerungen kamen für uns sehr überraschend“, berichtet Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes. [+]

14.55 Uhr. Reisende, die in diesen Wochen aus dem Ausland heimkehren, sind aufgefordert, die aktuellen Regelungen für Reiserückkehrende zu beachten. Für das Land Nordrhein-Westfalen gilt, dass sich die Menschen, die aus einem sogenannten, vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Risikogebiet heimkehren, in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder einen negativen Corona-Test vorlegen müssen, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden ist. Maßgeblich für die Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses. Der Test kann auch in Deutschland nachgeholt werden, allerdings müssen dann bis zum Erhalt des negativen Ergebnisses zunächst die Quarantäneregeln eingehalten werden. In jedem Falle sind die Reiserückkehrenden verpflichtet, sich bei einer extra eingerichteten Hotline des Kreises Steinfurt zu melden unter Telefon 02551/69–5930. Sie ist täglich von 10 bis 15 Uhr besetzt.

13.29 Uhr. In sechs Kommunen im Kreis Steinfurt gibt es aktuell Corona-Infizierte. Das teilte die Kreisverwaltung mit. In Rheine ist demnach aktuell keine Person mehr erkrankt. Gestern wurde hier noch eine akut infizierte Person aufgeführt. Die Kommunen mit aktuell Infizierten im Überblick:

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Lotte: 1 Person (2)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)

12.26 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner konstant bei 1,3 geblieben. Damit liegt der Kreis weiter unter dem Schnitt des Regierungsbezirks Münster von 2,8. NRW-weit gab es in den vergangenen sieben Tagen 5,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

12.21 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern 171 auf heute 174 (Stand: 14.07.2020, 11.50 Uhr) erhöht. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl von zwölf auf acht gesunken. Aktuell werden nach Angaben der Bezirksregierung 16 Covid19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon neun intensivmedizinisch. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 5 (7), insgesamt Infizierte 223 (223), Verstorbene 7 (7), Genesene 211 (209)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 10 (11), insgesamt Infizierte 1.124 (1.122), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.076 (1.073)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 881 (881), Verstorbene 25 (25), Genesene 850 (850)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 61 (55), insgesamt Infizierte 564 (553), Verstorbene 17 (17), Genesene 486 (481)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 4 (2), Infizierte 736 (734), Verstorbene 13 (13), Genesene 719 (719)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 42 (41), insgesamt Infizierte 1.427 (1.426), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.345 (1.345)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 8 (12), insgesamt Infizierte 1.355 (1.355), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.264 (1.260)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 38 (37), insgesamt Infizierte 844 (842), Verstorbene 20 (20), Genesene 786 (785)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 174 (171), insgesamt Infizierte 7.154 (7.136), Verstorbene 243 (243), Genesene 6.737 (6.722)

11.20 Uhr. Kaum Konzerte, Theater oder Kino, wenig Museen – Corona hat die internationale Kulturszene im Griff. Deutschland versucht den Wiedereinstieg ins kulturelle Leben. Doch kaum etwas ist wie vorher.

10.52 Uhr. Die Krankheitsverläufe einer Covid 19-Infektion sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat aber eine kleine Orientierungshilfe veröffentlicht, die wir an dieser Stelle zum Download bereitstellen.

Orientierungshilfe RKI (90 kB)

10.16 Uhr. Das Ferienangebot „Lollipop“ in Stroetmanns Fabrik in Emsdetten ist in diesem Jahr coronabedingt ausgefallen. Ein paar kleine Angebote aus dem Lolliland – also „Lolli-XS“ – gibt es aber dennoch: In der zweiten Ferienhälfte gibt es ein Wiedersehen mit einigen Workshop-Leitern aus dem Lolliland, die für einige Schnupperstunden in coronakonformen Kleingruppen in Stroetmanns Fabrik einige „XS-Workshops“ anbieten. [+]

9.28 Uhr. Bei Corona-Ausbrüchen will die Bundesregierung schneller und effektiver vorgehen, aber der Gemeindebund hat seine Bedenken. Der Städte- und Gemeindebund hält bei regionalen Corona-Ausbrüchen Ausreisebeschränkungen für ganze Landkreise für nicht durchsetzbar.

8.16 Uhr. Am Freitag, 17. Juli, feiert der Förderverein St. Konrad Rheine für Mitglieder und Freunde um 18 Uhr eine Eucharistiefeier. Bei schönem Wetter wird am Glockenturm St. Konrad unter freiem Himmel gefeiert, bei Regenwetter im Pfarrsaal. Der Gottesdienst ist inhaltlich gestaltet zum Thema „Nicht alles ist abgesagt“. Jeder ist eingeladen. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis Mittwoch, 15. Juli, bei Familie Fiege, Telefon 05971/7731, gebeten.

7.32 Uhr. Das Coronavirus ist deutschlandweit weitgehend eingedämmt, doch es gibt immer wieder regionale Ausbrüche. Die Bundesregierung will dagegen noch effektiver vorgehen und plant ein zielgenaueres Durchgreifen bei regionalen Corona-Ausbrüchen.

7.08 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie wird das für Sonntag, 30. August 2020, geplante Konzert am Haddorfer See nicht stattfinden. „Da die Regelungen es derzeit nicht zulassen, dass Großveranstaltungen mit unbeschränktem Zugang für Besucher stattfinden können, haben sich der Kulturring und die Gemeinde dazu entschieden, das Konzert auf das kommende Jahr zu verschieben“, heißt es in einer Mitteilung. Das Konzert wird am Sonntag, 29. August 2021, stattfinden. Die entsprechenden Informationen werden zu gegebener Zeit erfolgen, heißt es in der Mitteilung.

Montag, 13. Juli

18.45 Uhr. Der VdK-Ortsverband Wettringen hat auf seiner letzten Vorstandssitzung beschlossen, aufgrund der Corona-Pandemie alle für das Jahr 2020 geplanten öffentlichen Veranstaltungen des Vereins abzusagen. Somit fallen nicht nur die geplante Urlaubsreise, sondern alle Veranstaltungen aus. Das teilt der Vorstand mit und bittet um Verständnis für die Entscheidung.

18.20 Uhr. In NRW sind schon Ferien – für andere geht es in den nächsten Tagen und Wochen in die freie Zeit. Urlaub ist in der Corona-Pandemie in vielen Ländern Europas wieder möglich – Vorsicht ist dennoch geboten.

17.58 Uhr. Da die Schützenmesse in diesem Jahr ausfallen muss, findet am Sonntag, 19. Juli, um 11 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst an der Kirche in Elte statt. Hierzu lädt die Gemeinde St. Johannes der Täufer herzlich ein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich – es können auch eigene Sitzmöglichkeiten mitgebracht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Anschluss ist die Kranzniederlegung am Ehrenmal.

17.32 Uhr. Der Gastronomieverband Dehoga Nordrhein warnt wegen enger Vorgaben bei der Corona-Soforthilfe vor zahlreichen Insolvenzen in der Branche. Weil die von Bund und Ländern gezahlten Soforthilfen unter anderem nicht zur Abrechnung von Personalkosten verwendet werden dürfen, stünden etliche Betriebe vor dem Aus, heißt es vom Gastronomieverband.

17.04 Uhr. Nach der neuen Corona-Schutzverordnung dürfen Hochzeiten und andere Familienfeste in Nordrhein-Westfalen wieder in größeren Gesellschaften gefeiert werden. Doch Gastronomen in Rheine bleiben skeptisch. [+]

16.25 Uhr. Am Tönnies-Stammwerk in Rheda-Wiedenbrück haben Hygiene-Experten der Uni Bonn eine neue Filtertechnik der Klimaanlage getestet. Am Wochenende war die neue Technik, mit der eine Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden soll, eingebaut worden.

15.55 Uhr. Ist Home Office lediglich eine Notlösung in Corona-Zeiten oder eine Blaupause für die Zukunft der Arbeit? Eine neue Umfrage gibt Aufschluss. Das Homeoffice dürfte in vielen Firmen die Corona-Krise überdauern.

15.10 Uhr. Eigentlich wären die Messdiener St. Pankratius (MSPE) am Samstag ins zweiwöchige Ferienlager gestartet. Wegen der Corona-Pandemie musste auch die Fahrt nach Vestenbergsgreuth, in der Nähe von Nürnberg, abgesagt werden. Die freie Zeit nun ungenutzt zu lassen, kommt für die Messdiener nicht in Frage. Daher nutzen die Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen der MSPE die Sommerferien, um einige Veränderungen in ihrem Jugendheim an der Frauenstraße vorzunehmen. [+]

14.43 Uhr. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Bürger vor Nachlässigkeit im Umgang mit der Corona-Pandemie gewarnt und eindringlich aufgerufen, die Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Die Gefahr einer zweiten Welle ist real“, sagte Spahn.

14.04 Uhr. Lufthansa erweitert den Flugplan vom FMO nach München. Ab September finden 18 wöchentliche Verbindungen zum Drehkreuz MUC statt. Somit stehen den Fluggästen Umsteigeverbindungen, z. B. nach Athen, Bilbao, Dublin, Manchester, Malta, Neapel oder Stockholm zur Verfügung.

12.44 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner auf 1,3 gesunken. Damit liegt der Kreis unter dem Schnitt des Regierungsbezirks Münster von 3,0. NRW-weit gab es in den vergangenen sieben Tagen 4,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

12.38 Uhr. Nach Angaben der Bezirksregierung wurden seit Freitag im Kreisgebiet zwei Neuinfektionen gemeldet. Damit sind bisher 1.355 Personen mit dem Virus infiziert. Als aktuell infiziert gelten weiterhin zwölf Personen, zwei weitere Infizierte gelten nun als genesen. 14 Covid-19-Patienten werden derzeit in Krankenhäusern behandelt, davon neun intensivmedizinisch.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 7 (7), insgesamt Infizierte 223 (220), Verstorbene 7 (7), Genesene 209 (206)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 11 (10), insgesamt Infizierte 1.122 (1.121), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.073 (1.073)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 881 (881), Verstorbene 25 (25), Genesene 850 (850)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 55 (53), insgesamt Infizierte 553 (548), Verstorbene 17 (17), Genesene 481 (478)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 2 (1), Infizierte 734 (733), Verstorbene 13 (13), Genesene 719 (719)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 41 (48), insgesamt Infizierte 1.426 (1.423), Verstorbene 40 (40), Genesene 1.345 (1.335)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 12 (12), insgesamt Infizierte 1.355 (1.353), Verstorbene 83 (83), Genesene 1.260 (1.258)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 37 (105), insgesamt Infizierte 842 (842), Verstorbene 20 (20), Genesene 785 (717)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 171 (242), insgesamt Infizierte 7.136 (7.121), Verstorbene 243 (243), Genesene 6.722 (6.636)

11.58 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert (Werte vom Vortag in Klammern):

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 1 Person (0)
  • In Lotte: 2 Personen (5)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 1 Person (0)

11.43 Uhr. Damit Flugreisen auch in Zeiten einer weltweiten Pandemie gesundheitlich sicher sind, haben die deutschen Flughäfen und Fluggesellschaften gemeinsam mit den Behörden Vorsichts- und Hygienemaßnahmen entwickelt. Diese stehen auch im Einklang mit Empfehlungen der UN-Luftfahrtorganisation ICAO sowie der europäischen Behörden für Flugsicherheit und für Gesundheitsprävention, teilte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) mit.

Foto: BDL

11.02 Uhr. Ein Freiwilligenregister soll in einer Corona-Notlage viele Helfer aus Gesundheitsberufen in Nordrhein-Westfalen mobilisieren. Auf einem neuen Internetportal könnten sich Fachkräfte nun registrieren und Unterstützung für einen Corona-Versorgungsengpass anbieten, teilte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag in Düsseldorf mit

10.36 Uhr. Auch im benachbarten Niedersachsen werden angesichts der sinkenden Infektionszahlen von heute an die Corona-Regeln weiter gelockert. Kurz vor Beginn der dortigen Sommerferien sind nun Jugendreisen und -veranstaltungen wieder bis zu einer Gruppengröße von 50 Teilnehmern erlaubt. Außerdem dürfen Heimbewohner und Krankenhauspatienten künftig wieder von mehr als einer Person gleichzeitig Besuch erhalten, wenn es die örtlichen Hygienemaßnahmen zulassen. Im Mannschaftssport dürfen wieder Teams zu Wettkämpfen gegeneinander antreten, Sport ist in einer Gruppe von bis zu 30 Personen erlaubt. Wenn es für jeden einen Sitzplatz gibt, sind bei Sportveranstaltungen bis zu 500 Zuschauer zulässig.

10.05 Uhr. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt noch einmal Hinweise zum richtigen Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen kann dazu beitragen. Solche Masken helfen, die Übertragung von Covid-19 im öffentlichen Raum zu reduzieren. Deshalb sei der richtige Umgang mit Alltagsmasken nach wie vor für jeden wichtig.

9.11 Uhr. Der Seniorenbeirat der Stadt Rheine beginnt wieder mit den monatlichen Radtouren. Die bisherigen Touren in 2020 sind aufgrund der Regelungen in der Corona-Situation ausgefallen. Am Freitag, 17. Juli, startet die Tour um 14 Uhr unter der Leitung von Anneliese Netter. Treffpunkt ist am alten Rathaus. Auch bei dieser Veranstaltung gelten die jeweils dann gültigen Regelungen des Landes NRW und der Stadt Rheine. Ein Mund-Nasenschutz ist auf jeden Fall mitzuführen.

8.02 Uhr. Die Bücherei St. Ludgerus Elte hat wieder für ihre Leser geöffnet - natürlich „mit Abstand“ und unter Einhaltung eines Hygienekonzepts. Nur eine begrenzte Zahl an Personen darf sich gleichzeitig im Raum aufhalten, es ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und alle Besucher müssen namentlich registriert werden.

7.26 Uhr. Das Land NRW hat inzwischen eine neue Corona-Schutzverordnung erlassen, die ab Mittwoch, 15. Juli, gilt. Wir stellen sie oben im Artikel wieder zum kostenlosen Download zur Verfügung.

7.19 Uhr. Das bereits von Mai auf Oktober verschobene Annotopia-Festival rund um die Burgen Vischering und Lüdinghausen fällt komplett aus. Als neuen Termin kündigen die Veranstalter den 8. und 9. Mai 2021 an.

Zu den Meldungen der 28. Kalenderwoche


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.